• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Druckstellen an Sitzhöckern - was hilft?

Wilma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Juli 2019
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Ich habe nach einer kurzen Tour (ca 1h) am Mittwoch nachts schon ziemlich Schmerzen an den Sitzhöckern gehabt und nun dunkle Druckstellen auf beiden Seiten. Konnte auf dem Rückweg kaum noch sitzen. Der Sattel ist vom Fachgeschäft mit Vermessung; dies ist auch schon mein zweiter Sommer mit dem Sattel. Am Ende des letzten Sommers hatte ich auch solche dunklen Stellen am Po; aber nicht solche Schmerzen... wie kann man das vermeiden bzw. was hilft? Ich mag gar nicht mehr aufsteigen...
 

Pordus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
262
Punkte für Reaktionen
63
Hose mit besserem Sitzpolster ausprobieren, beim Fahren zur Entlastung gelegentlich aus dem Sattel gehen, lieber öfter und dafür nicht so lange fahren, damit sich der Körper daran gewöhnen kann.
 

ToujourLamour

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 März 2018
Beiträge
116
Punkte für Reaktionen
109
Bei mir hilft gegen die Schmerzen eine Nassrasur am besten, Sitzcreme auch ein wenig, dunkle Stellen bekomme ich aber trotzdem.

Das Problem ist eine Entzündung an den Haarwurzeln, die durch Schweiß und mechanische Belastung entsteht.
 

FAVORITplus

Stressradlerin - MdRzA
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
585
Punkte für Reaktionen
2.080
Was sind das für Flecken? Blutergüsse?
Zum Arzt gehen schadet da wohl mal nicht ;)
Der Sattel der letztes Jahr gepasst hat, muss nicht zwangsläufig auch dieses Jahr passen. Hast du vielleicht ab oder zu genommen?
Du kannst ja mal an der Neigung des Sattel spielen. Vielleicht bringt es ja was.
Ansonsten, welche Hose trägst du? Mit oder ohne Polster? Unterwäsche?
Mal Sitzcreme probiert?
 

mc0072

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 Juli 2019
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
5
tut mir leid aber das ist Witzig , ich musste lachen.

Mein Tipp wäre lange genug fahren dann gewöhnt man sich daran , ich fahre ohne Sitzpolster auf einem Selle Italia SLR.
 

LaPequeña

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juli 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Ich klink mich hier einfach mal ein. Bei mir sind es nicht die Sitzhöcker sondern die Verbindung zwischen Sitzhöcker und Schambein. Mal ein Foto welche Stelle ich meine:


Das doofe ist, weil es soweit außen (richtung Oberschenkel) ist sind die Polster dort meist nur noch ganz dünn. Es tut weh wie sau aber nur wenn ich direkt auf diesem Knochen bin. Sonst beim Sitzen merk ich überhaupt nichts, kann auch das Cityrad problemlos fahren, weil ich da senkrecht sitze. Jetzt suche ich einen Sattel der an genau dieser Stelle passt, weiß aber nicht auf was ich achten muss. Vielleicht habt ihr ne Idee? Sitzhöcker und Schambein selber merke ich überhaupt nicht. Tut auch mit Null Überhöhung weh, hab den Sattel jetzt schon ganz nach vorne gezogen, Sattel is im Wasser, scheuert dort auch nicht, hab dort keine Nähte nix.

Mein Sattel ist 27 lang und 13,5 breit mit Aussparung, bin ein eher zierlicher Typ Frau und Sitzhöcker würde ich auf ca 11,5 cm Abstand messen. Vielleicht lieber ein breiterer Sattel oder eher ohne Aussparung?

Danke schonmal
 

Charitira

Berge und Windschatten
Mitglied seit
29 September 2013
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
4
Mein Sattel ist 27 lang und 13,5 breit mit Aussparung, bin ein eher zierlicher Typ Frau und Sitzhöcker würde ich auf ca 11,5 cm Abstand messen. Vielleicht lieber ein breiterer Sattel oder eher ohne Aussparung?

Danke schonmal
Was für einen Sattel fährst du?
Hast du den Sitzknochenabstand ausgemessen?
Sorry, "würde" hört sich geraten an. ;-)

Bin auch ziemlich klein und hab 15,5 cm....

Bei den Symptomen würd ich auf Sattel zu schmal tippen.
Wie breit ist der vom Cityrad?
 

LaPequeña

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juli 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Ich habe es versucht zu messen, weiß aber nicht ob das Ergebnis so stimmt. Das Citybike hat 23 lang, 18,5 breit aber wenn ich aufrecht sitzte tut es mit dem Rennradsattel auch nicht weh. Hab schon überlegt einfach mal zu tauschen.

688278


688279


Alternativ hab ich den hier im Visier.

Der wäre breiter und vor allem in der Mitte eher breiter, vielleicht eine Verbesserung?
 

Charitira

Berge und Windschatten
Mitglied seit
29 September 2013
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
4
Ich glaub, du musst deinen Sitzknochenabstand rauskriegen und dann weißt du, ob der Sattel zu schmal ist.
Manchmal hilft es auch den Sattel etwas nach vorne zu neigen.
Wie sieht denn dein Rennradsattel von der Seite aus?
 

LaPequeña

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juli 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Also ich hab jetzt mal diesen "Auf Wellpappe setzen" Trickgemacht, jeweils zur Mitte der Vertiefung gemessen komm ich auf 13 cm. Der Sattel hat an der absolut weitesten Stelle 14 cm.

688312


Hab jetzt den kurzen/breiten Scott drauf montiert. Auf dem kann ich gut sitzen (der ist auch ziemlich hart, nix Gelsattel), trotz das er sogar noch 1 cm höher ist. Allerdings drückt bei dem dann die Sattelspitze unangenehm rein. Noch weiter kippen geht bei der Sattelstütze nicht. Die ist entweder im Wasser oder knapp daneben. Also die Form vom Scott wäre gut, nur vorne etwas flacher. Da wird es aber im RR Bereich nicht viel geben fürcht ich.
 

Veloma

jetzt wieder schraubenlos
Mitglied seit
9 Mai 2013
Beiträge
1.333
Punkte für Reaktionen
1.107
Ich klink mich hier einfach mal ein. Bei mir sind es nicht die Sitzhöcker sondern die Verbindung zwischen Sitzhöcker und Schambein. Mal ein Foto welche Stelle ich meine:


Das doofe ist, weil es soweit außen (richtung Oberschenkel) ist sind die Polster dort meist nur noch ganz dünn. Es tut weh wie sau aber nur wenn ich direkt auf diesem Knochen bin. (...)

Danke schonmal
Gehe ich richtig in der Annahme, dass Du direkt am Ansatz vom Oberschenkel an dem da fühlbaren Knochen Schmerzen hast? Dann haben wir evtl ein ähnliches Problem (der Knochen geht da "zu weit runter"). Ich habe es mit einem SQlab611 und 612 (mittlerweile gibts leider nur noch Ergowave Sättel, habe jetzt einen SQlab612 ERgowave) in den Griff bekommen, +/- 1.5 cm breiter als die Knochen oder so (der Empfehlung von SQLAb folgen bezüglich Rennrad /respektive bezüglich Deiner Sitzposition auf dem RR).
Ist halt ne etwas ungewöhnlichere Sattelform (Stufensattel - i.e. meistes Gewicht ruht auf den Sitzhöckern).

Aber evtl vorher einfach Deinen alten Sattel mal mit ner anderen Rennradhose (Polster) testen? Bei mir müssen Hose und Sattel nämlich aufeinander abgestimmt sein, da passt nicht alles zusammen.
 

LaPequeña

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juli 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Gehe ich richtig in der Annahme, dass Du direkt am Ansatz vom Oberschenkel an dem da fühlbaren Knochen Schmerzen hast? Dann haben wir evtl ein ähnliches Problem (der Knochen geht da "zu weit runter"). Ich habe es mit einem SQlab611 und 612 (mittlerweile gibts leider nur noch Ergowave Sättel, habe jetzt einen SQlab612 ERgowave) in den Griff bekommen, +/- 1.5 cm breiter als die Knochen oder so (der Empfehlung von SQLAb folgen bezüglich Rennrad /respektive bezüglich Deiner Sitzposition auf dem RR).
Ist halt ne etwas ungewöhnlichere Sattelform (Stufensattel - i.e. meistes Gewicht ruht auf den Sitzhöckern).

Aber evtl vorher einfach Deinen alten Sattel mal mit ner anderen Rennradhose (Polster) testen? Bei mir müssen Hose und Sattel nämlich aufeinander abgestimmt sein, da passt nicht alles zusammen.
Der Sattel sieht ja interessant aus. Allerdings ist die Stelle bei dir wahrscheinlich noch näher am Schambein oder? Bei mir tut es glaub noch ein Stück weiter außen weh als bei dir. So auf halben Wem zum Sitzhöcker. Und dein Sattel hat echt nur 12 cm breite oder hab ich da beim Falschen gekuckt?

Ich überlege gerade es einfach mal mit diesem Monstrum zu versuchen:


Wegen Polster, ich hab noch keins gefunden das so weit außen richtig polstert. Am Hintern sind die immer riesig aber zwischen den Beinen relativ schmal bzw in der Beuge zum Oberschenkel recht dünn. Genau da bräuchte ich aber das Polster.
 

Veloma

jetzt wieder schraubenlos
Mitglied seit
9 Mai 2013
Beiträge
1.333
Punkte für Reaktionen
1.107
Der Sattel sieht ja interessant aus. Allerdings ist die Stelle bei dir wahrscheinlich noch näher am Schambein oder? Bei mir tut es glaub noch ein Stück weiter außen weh als bei dir. So auf halben Wem zum Sitzhöcker. Und dein Sattel hat echt nur 12 cm breite oder hab ich da beim Falschen gekuckt?

Ich überlege gerade es einfach mal mit diesem Monstrum zu versuchen:


Wegen Polster, ich hab noch keins gefunden das so weit außen richtig polstert. Am Hintern sind die immer riesig aber zwischen den Beinen relativ schmal bzw in der Beuge zum Oberschenkel recht dünn. Genau da bräuchte ich aber das Polster.
Dein Problem ist da, oder (siehe Organe Pfeile)? Es gibt Leute, bei denen geht dieser Bogen weiter runter, und der ist halt dann bei "normalen" Sätteln stärker unter Druck als bei anderen Leuten, wo der Druck schneller auf den Sitzhöckern lastet. Ein Sattel in der richtigen Breite hilft da auf jeden Fall (die Sitzknochen sollen nicht am Rand sein, sondern an der dafür vorgesehenen Stelle). Oder man nimmt halt eben einen Stufensattel, der da noch mehr Druck wegnimmt (natürlich auch wieder in der richtigen Breite).
Bei mir hat sich leider das Problem ergeben, dass die meisten Rennradsättel nicht in der von mir benötigten Breite existieren -respektive einfach nicht mit diesem Knochen harmonieren. Der Stufensattel hingegen passt soweit.
688332

Ich hab den da in 15cm Breite (irgendwas um die 1.5 cm breiter als meine Sitzknochen):
688321

Ich habe das Problem auch ziemlich nahe an der Beuge am Oberschenkel. Mit dem obigen Sattel kommt dieser Bereich kaum mehr mit der "Sattelaussenseite" in Berührung, und bereitet daher auch keine Probleme mehr.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Du mit dem von Dir oben verlinkten Monstrum glücklich wirst - er ist viel zu weich (das gibt Probleme auch an anderen Stellen), und die Stelle am Beinansatz bleibt wohl weiterhin unter Druck - und reibt erst recht, da Du im Sattel einsinkst. Aber andererseits sind dann 20 Euro nicht ein allzugrosser Verlust und man hat es probiert ;-)

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, bei einem Bike-Fitter eine Satteldruckanalyse zu machen, da kann man auch feststellen, was für ne Art Sattel man braucht. Idealerweise sollte man da gleich mehrere Sättel ausprobieren können...

Es gibt auch einige Radläden, wo man Sättel für 1-2 Wochen austesten und gegebenenfalls gegen Gutschein oder Geld zurückgeben kann (in gutem Zustand).
 

LaPequeña

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juli 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Ok die orangenen Pfeile treffens sehr gut. Dann macht das mit dem Stufensattel natürlich sinn. Leider ist der halt auch "irre teuer". Das heißt aber auch, dass ein Sattel der
-breit genug,
-hinten höher als in der Mitte,
-an der Seite eher nicht abfallen und
-mit Aussparung ist,
Chancen hat zu passen? Vielleicht ist der hier noch ein Versuch wert?


Vielleicht eine Annäherung an das Optimum? Eine gewisse Gewöhnung wird ja hoffentlich auch an dieser Stelle möglich sein, weil 100,- is leider schon echt heftig für mich als Azubi.
 

Veloma

jetzt wieder schraubenlos
Mitglied seit
9 Mai 2013
Beiträge
1.333
Punkte für Reaktionen
1.107
Tja, schwer zu sagen, mit Sätteln ist das immer sone Sache... auch der SQLab könnte Dir absolut nicht liegen... (die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn) - bei mir war er halt die Lösung. Der von Dir verlinkte hat hat wieder Gel-Polster, das könnte wiederum Probleme machen, weil die Sitzknochen einsinken.
Mal ne ganz blöde Frage: Du trägst Rennradhosen mit Polster ohne Unterwäsche, oder?
Falls nicht, wäre das ein möglicher Grund für die Schmerzen, der sehr einfach zu beheben wäre...
 

LaPequeña

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juli 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Ich hatte bisher nur eine mit nem sehr dünnen aber dafür großflächigen Polster, das hat etwas geholfen aber nicht viel. Deswegen hab ich mir eine mit nem dickeren Polster zugelegt, damit tut es aber tatsächlich mehr weh als vorher. Normal ohne Unterwäsche aber selbst wenn ... das stückchen Stoff kommt da gar nicht hin :D

Außerdem ist es ja auf dem Scott ziemlich gut, sogar mit Unterwäsche und ganz ohne Polster kann ich da drauf sitzen. Bloß der ist halt vorne zu dick und wenn ich ihn vorne runter stelle rutsch ich ab, weil der so glatt ist. Also keine echte Lösung leider. Deswegen denk ich die Form von dem Scott ist vielleicht ganz gut? Der ist halt sehr breit und kurz und ohne Gel aber federt etwas, deshalb etwas weicher als der vom rr. Ich denke ich probiers mal mit dem zuletzt verlinkten, zur Not geht er zurück. Zumindest breiter ist er ja und harmoniert vielleicht besser mit dem Hosenpolster. Mal schaun.
 

Charitira

Berge und Windschatten
Mitglied seit
29 September 2013
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
4
Also ich hab jetzt mal diesen "Auf Wellpappe setzen" Trickgemacht, jeweils zur Mitte der Vertiefung gemessen komm ich auf 13 cm. Der Sattel hat an der absolut weitesten Stelle 14 cm.

Anhang anzeigen 688312

Hab jetzt den kurzen/breiten Scott drauf montiert. Auf dem kann ich gut sitzen (der ist auch ziemlich hart, nix Gelsattel), trotz das er sogar noch 1 cm höher ist. Allerdings drückt bei dem dann die Sattelspitze unangenehm rein. Noch weiter kippen geht bei der Sattelstütze nicht. Die ist entweder im Wasser oder knapp daneben. Also die Form vom Scott wäre gut, nur vorne etwas flacher. Da wird es aber im RR Bereich nicht viel geben fürcht ich.

Also wenn cih mir den Sattel anschaue, dann bestätigt es meine Vermutung.
Der ist so gebaut, dass das mittlere Drittel in der Waage sein muss, dann sollten deine Schmerzen weg sein.
Dann hast du den gleichen Effekt, wie bei den SQLab.

Die Breite ist knapp, aber mußt du ausprobieren.

Hab von Specialized den Oura und der ist genauso gebaut und wenn der nicht richtig eingestellt ist, hab ich auch Probleme.
 

LaPequeña

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juli 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Ich hab gerade 30 min auf dem ollen Scottsattel gedreht und was soll ich sagen, ich habe keinen Knochen gespürt. Einfach gar nichts. Allerdings hatte ich mehr Druck auf den Handgelenken und am Ende den Schritt wund. Trotz Polsterhose und ohne Unterwäsche.
Jetzt habe ich den rr Sattel nochmal rauf gemacht, im mittleren Drittel gerade ausgerichtet und hatte gleich in der ersten Sekunde wieder Schmerzen an altbekannter Stelle. Der ist und bleibt zu schmal. 🤷‍♀️
 

Teutone

Wo ich bin, ist vorne!
Mitglied seit
4 März 2006
Beiträge
2.139
Punkte für Reaktionen
843
Hab von Specialized den Oura und der ist genauso gebaut und wenn der nicht richtig eingestellt ist, hab ich auch Probleme.
Mein Freundin hatte die gleichen Probleme, wir haben dann mal einen "ganzen Satz" verschiedene Specialized-Sättel bestellt, da die bekanntermaßen sehr auf frauliche Bedürfnisse eingehen. Nach Absprache mit dem Versender die Gestelle mit Gewebeband (gegen Kratzer umwickelt) und kurz auf der Rolle getestet. Da war dann sofort klar, dass es der Oura wird, mit 1 Grad Neigung nach vorn/unten, bei allerdings auch sehr tiefer Aero-Haltung bei ihr. Sie sagt, alles vorherige war dagegen ein Krampf, sie hat mittlerweile alle 3 Räder damit ausgestattet. Wichtig ist natürlich, wie Charitira schreibt, DASS er richtig eingestellt ist, das gilt aber für alle Sättel.
 

LaPequeña

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juli 2019
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Aaaalso,
ich habe zwei Sättel bestellt, den weichen, geraden Sgoddge mit den Gelpolstern und nen etwas teureren Selle SMP, mittelweich und im Profil S-förmig. Ich hatte eigentlich gedacht es wird der Selle, aber der tat auch im verschiedenen Winkeln immer an besagter Stelle weh.

Mit dem billigen Sgoddge kann ich super fahren, so super das ich gleich ne 57 km Runde gedreht hab, keine Schmerzen nur die letzten 3 km wurds etwas unbequem. Also ich bleib erstmal bei dem denk ich. Klar, Sepzi oder SQlab sind sicher nochmal ne ganz andere Liga aber halt preislich eben auch und zum Anfang is der Sattel jetzt für mich prima denk ich. Hauptsache schmerzfrei fahren :daumen: Aber ich danke für die Hilfe!
 
Oben