• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Curve Cycling erweckt Titanosaur zum Leben: 36er Gravel Bike für Große

Curve Cycling erweckt Titanosaur zum Leben: 36er Gravel Bike für Große

Curve Cycling erprobt den Prototyp eines 36er Gravel Bikes. Der Titanosaur ist eine Schotterbike-Walze mit 36er statt 29er Laufrädern. Hier die Bilder und die ersten Infos zum neusten Kunststück der Titanspezialisten aus Australien.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Curve Cycling erweckt Titanosaur zum Leben: 36er Gravel Bike für Große
 

andreas41

MItglied
Registriert
22 Oktober 2020
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
52
@Strd: Haben die (üblichen) Gravels nicht alle die gleiche Felgengröße?
Wenn ich ans MTB denke ist man auf die Boostnaben gewechselt, nur wegen 3 Zoll, ggf 1,5 je nachdem was man als Ursprungsgrösse ansieht. Wenn die Räder jetzt grob 20 cm mehr Durchmesser haben: Kann ich da noch vernünftig normale Naben fahren, oder braucht’s da auch was noch breiteres (+exotischeres)? Die Stabilität des LR wird ja sicherlich nicht besser, wenn die Naben die „herkömmliche“ Breite haben.

Und bzgl deiner Bedenken die Optik zu beurteilen: Wieso sind die Räder denn überhaupt zwangsläufig für >2m Leute vorbehalten? Die Leute in den Fotos sehen auch nicht unbedingt so aus...
Abgesehen davon: Ich kann auch von mir sagen, dass‘s im Vgl zu heute eigenartig aussah, wie ich mit meinen knapp 1,90 auf nem 26Zoll MTB herumgerollt bin. Das darf mir auch ruhig jeder andere sagen, ohne dass ich das unverschämt fände.

=> ich glaube es ist jetzt nicht allzu politisch unkorrekt zu sagen, dass die 36er den großen Leuten vllt besser „stehen“.
Aber: Inwiefern ist ein großer Mensch denn durch die weit verbreiteten Größen eher eingeschränkt als ein 1,70-1,90 Normalo auf der gleichen LR-Größe? Die Rahmengrösse muss ja nicht nur zwnagsläufig bei 36ern den großen Leute gerecht werden.

=> Von mir aus kann sich jeder (großgewachsene) son Rad kaufen. Würden eben diesen mich fragen, würde ich eher empfehlen, zwecks Kompatibilität, Ersatzteilverfügbarkeit, etc. soweit wie möglich eher die üblichen LR zu nutzen, da mMn die potentiellen Nachteile bei 36 größer sind als die Vorteile.
Viele gute Argumente - und tatsächlich wäre wohl 32" (oder 36") mit adaptieren Spezialteilen (Kurbeln, Bremsen, Naben) noch wünschenswerter. Aber irgendwie muss ein Markt ja entstehen, es muss einen ersten Anbieter geben, und der kann (noch) nicht alles leisten. Das konnte man gut bei der Einführung von 29" sehen - eigentlich kam das ja 20 Jahre zu spät...

Aus Erfahrung (eines mit 1,98m nur moderat großen Menschen) kann ich schreiben: Der Wechsel von 26" auf 29" war eine Offenbarung - endlich war ich nicht mehr der, der immer "gescheut" hat wenn alle anderen einfach den Berg runter gefahren sind. Jetzt eine Größe (Laufräder, Rahmen) zu haben, die wirklich passt, wäre ein Traum! Denn:

Der Radstand der meisten Räder ist für große Menschen noch immer kurz - Laufruhe bei schneller Bergabfahrt und Schutz vor dem "Abflug über den Lenker" sind unbefriedigend. Wenn der Radstand, Kurbellänge und Tretlagerhöhe aber hoch werden, dann wäre natürlich auch die Hochskalierung der Laufräder (und Rohrdurchmesser...) wünschenswert - größere versprechen einfach mehr Laufruhe, Komfort und (marginal) Geschwindigkeit.

Gäbe es spezielle Teile für große Fahrer, dann könnten natürlich auch die Standarteile leichter ausfallen, da sie nicht mehr "riesenfest" ausgelegt werden könnten. Ob die Industrie aber in der Lage ist, größenspezifische Teile kosteneffizient zu entwickeln, zu fertigen und zu vermarkten ist sicher eine andere Frage. (Es heißt aber immer wieder, dass es eine - zumindest schwache - Korrelation zwischen Einkommen und Körpergröße gibt - das wäre doch sicher ein Anreiz!)
 

the observer

Neuer Benutzer
Registriert
21 Februar 2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
Nachdem jetzt hier offensichtlich schon im Privathaushalt befindliche Utensilien geopostet werden zurück zum Thema :
Ausführlicher Bericht , aber vier Worte hätten gereicht : SIEHT VERDAMMT SCHEIßE AUS !
Akte zu.
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
633
Punkte Reaktionen
353
Damit kommen wir aber zum Kern der Widersprüche zurück: Hier wird eine Laufradgröße vorgestellt und damit argumentiert, dass es für wirklich große Menschen nichts passendes gibt. Leuchtet ein und ist halt (endlich auch) möglich.
Ja, und dann sind alle dazu gemachten Bilder des Beispiel-Rads mit einer Rahmengröße für eben normal bis weniger großen Körpergrößen. Und das ist nicht nur subjektiv ein Widerspruch, sondern sieht auch noch grotesk bis ka…e aus.
 

Bench

a Radler
Registriert
20 November 2016
Beiträge
991
Punkte Reaktionen
410
Für mich ist das kein Widerspruch. Wieso sollten normal große kein 36" fahren dürfen?

Ich fahre mit meinen 1,70m auch ein 29" MTB in Rahmengröße S, und es fährt super.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.210
Punkte Reaktionen
5.199
Knapp vor den 2m und verdammt froh dass ich mein Rad noch ganz normal in Radkoffer/Flugzeuge/Radträger/Busanhänger packen kann, im Windschatten nicht zwei Handbreit extra Abstand zum Vordermann habe, mir bei der dritten Panne aus der Gruppe aushelfen lassen kann und genauso auch anderen aushelfen zu können und mir ggf einfach neue Zondas holen kann wenn beim fahren irgendwas in die Speichen gepurzelt ist. Eine sonder-Laufradgröße brauche ich genau so wenig wie einen Behindertenausweis.

Ein Vorteil wäre natürlich dass mein Rad mit Clownselefantenlaufrädern beim Kaffeestopp auf der Auswahlliste eines hypothetischen Fahrraddieses noch weiter hinter den Rädern der Mitfahrer liegen würde, aber das wäre jetzt nicht wirklich mein Kaufkriterium Nummer eins (und mit RH66 dürfte man auch so schon recht gut dastehen...)
 

freiradler

Aktives Mitglied
Registriert
27 September 2020
Beiträge
754
Punkte Reaktionen
1.114
Ich fürchte, dass solche Räder auch mit kleinen Rahmengrößen angeboten werden.
Unsinnig ist dieses schon bei 27,5 und 29 Zoll. Wenn ich allein an die diversen 27,5er denke, die für Kinder gekauft werden, denen maximal ein 26er schon reichen und viel besser passen würde.

Wenn die Hersteller ein Modell von der Geo mal richtig anpassen würden, gäbe es dass Modell je nach Rahmengröße auch mit der jeweils passenden Laufradgröße.
Es gab ähnliches ja zumindestens im Trekkingbereich mit 26 und 28 Zoll je nach Rahmengröße (z.B. Wanderer).

Die diversen Laufradgrößen bieten Chancen die Fahrräder wirklich mal auf den/die FahrerIn anzupassen. Es müßte nur mal einer der großen Hersteller anfangen.
 

andreas41

MItglied
Registriert
22 Oktober 2020
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
52
Clownselefantenlaufrädern
(und mit RH66 dürfte man auch so schon recht gut dastehen...)
...schade nur, dass die meisten Räder mit RH66 dann eben schon fast wie Clownsfahrräder aussehen...
(Mit scheinbar winzigen Laufrädern und scheinbar endlosen Sattel- und Steuerrohren. Nicht sehr harmonisch - mit unserer Größe hat man sich halt daran gewöhnt, dass Räder so aussehen. Dass es aber dann noch deutlich größere Menschen gibt wird dann auch leicht vergessen...)
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.210
Punkte Reaktionen
5.199
...schade nur, dass die meisten Räder mit RH66 dann eben schon fast wie Clownsfahrräder aussehen...
Nee sorry, das ist ein absolutes Nullargument für mich. Dafür würde ich nicht auf eine halbe von den Touren verzichten wollen die mir durch Transport- oder Ersatzteilschwierigkeiten entgangen wären (teils auch durch beides!).

Und “normal“ sähe das Material mit größeren Laufrädern genau so wenig aus, wahrscheinlich sogar noch viel mehr “irgendwas stimmt da nicht“. Leute die es nicht ertragen wenn ein Rennrad anders aussieht als in Katalograhmenhöhe würde man damit jedenfalls nicht zufriedenstellen.
 

Bench

a Radler
Registriert
20 November 2016
Beiträge
991
Punkte Reaktionen
410
Zumindest so was sähe mit größeren Laufrädern deutlich harmonischer aus

 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.210
Punkte Reaktionen
5.199
Ja, gibt halt so ein paar Designansätze die in groß einfach nicht funktionieren und nach oben gewölbte Oberrohre und kreative Sattelstreben/Oberrohr-Übergänge stehen da ganz oben auf der Liste. Da sehe ich die Schuld jetzt aber nicht bei der Größe sondern beim Designer der sich den Mist ausgedacht hat. Dessen Job ist ganz klar ein Produkt zu gestalten dass es in x Größen gibt und wer ausschließlich die Kataloggröße schick macht hat einen Großteil seines Jobs einfach nicht gemacht.

Gib zum Vergleich mal aeroad 2xl in die Google Bildersuche ein: die (optisch sowieso fragwürdige) "Hinterradhutze" funktioniert in der Größe zwar nicht mehr so richtig weil die UCI-Regeln nicht genug Tiefe erlauben um das oben noch so eng wie unten an den Reifen ziehen zu können bzw keine ausreichend tiefen Sitzstreben um um dafür nicht so viel Sattelrohrtiefe zu benötigen, aber der Rest funktioniert von der Optik eher besser als schlechter als bei den "Kataloggrößen" (dafür hat's Canyon bei den aktuellen Ultimates in Sachen "Großegrößendesign" ziemlich vergeigt).
 
Oben