• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Conti Grand Prix 4/5000 - Frust macht sich breit

feelthesteel

Hauptstadtkurbler
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
2.942
Punkte für Reaktionen
1.460
Hallo Freunde,

mittlerweile zum dritten Mal - zweimal nach einem Conti GP 4000s und jetzt ein 5000er macht sich bei mir wirklich Frust und langsam auch Misstrauen - auch ein wenig Angst - breit. Seit über zehn Jahren fahre ich fast ausschließlich Conti - und war von den GPs überzeugt. Jetzt überlege ich ernsthaft, mittel- oder langfristig die Marke zu wechseln.
Zum wiederholten Mal ist mir bei einem relativ neuwertigen Reifen die Reifenflanke gerissen mit dem Resultat, dass der Schlauch sich durchgepresst hat und geplatzt ist. So vorgestern bei mäßigem Tempo auf absolut ebener Strecke auf dem Weg nach Hause von der Arbeit.

Zu den Daten: ich fahre 25er Clincher mit 7,5 bis 8 bar, Felgen Mavic CXP Pro mit 32 Speichen und 105er Naben (handgespeicht und zentriert)

Der Eine oder Andere erinnert sich vielleicht noch an einen meiner Fäden, wo ich in erster Linie die Schläuche in Verdacht hatte. Diesmal wusste ich, wo ich zusätzlich suchen könnte und habe die Ursache schnell gefunden.
Eine eingefahrene Scherbe (geht schnell in Berlin) oder Nägel etc. pp. - kein Ding, mein Problem, aber so...

Abgesehen vom Kostenfaktor - Mantel plus Schlauch mal locker bei ca. 40 Euro - ist das ja auch ein Sicherheitsrisiko. Ich fahre einen (vermeintlich) hochwertigen Reifen, um möglichst plattenfrei und easy-going sowohl meine Stadt- als auch Trainingstouren zu absolvieren.
Mache ich was falsch? Ist das bei meinem Gewicht (ca. 115kg :oops:, bei 2m und Muckibudengänger) der falsche Luftdruck oder gar Reifen?
Ich überlege, mich an Conti zu wenden, ist das sinnvoll? Wie sind Eure Erfahrungen?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

norman68

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Januar 2010
Beiträge
3.756
Punkte für Reaktionen
1.199
Finde den Reifendruck zu hoch bei einem 25er Reifen. Ein Bekannter mit 5 Kg weniger fährt den 5000er mit 6,5 bar Problemlos. Vielleicht ist es auch den 15C geschuldet und breitere Felgen wären da ein Lösungsansatz.
 

solution85

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
3.862
Punkte für Reaktionen
1.703
Finde den Reifendruck zu hoch bei einem 25er Reifen. Ein Bekannter mit 5 Kg weniger fährt den 5000er mit 6,5 bar Problemlos. Vielleicht ist es auch den 15C geschuldet und breitere Felgen wären da ein Lösungsansatz.
Der Druck ist zwar recht hoch, aber Conti gibt den 25er mit 6,5-8,5bar an, womit er also genau in den Spezifikationen liegt.

Ist es immer der Vorder- oder Hinterreifen wo das passiert?
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
13.129
Punkte für Reaktionen
5.311
Haben vielleicht deine Bremsgummis wegen falscher Einstellung Grate bekommen, die den Reifen anschlitzen?
Das kam mir auch in den Sinn.
Ist ja schon merkwürdig, dass das zum dritten Mal passiert ist. So einen Schaden hatte ich bisher weder beim 4000 S, 4000 S II noch beim 5000 und ich habe auch immer 7,5 bis 8 bar drauf.
Einfach mal an Conti wenden, der Reifen sieht ja ansonsten noch gut aus.
 

alexb

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
963
Punkte für Reaktionen
428
Muss an Dir, bzw. Deinem Rad oder Deinen Schrauberfähigkeiten liegen.
 

Doraemon Racing Team

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 November 2014
Beiträge
109
Punkte für Reaktionen
64
Bei dem Schadensbild: Sitz der Bremsgummis kontrollieren/korrigieren. Ich wette, dass die in die Flanke reinschneiden und damit den Schaden verursachen
 

vanillefresser

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
346
Wenn du noch weist wie (Laufrichtung) und wo auf der Felge (z.B. GP 5000 auf Höhe des Ventilloch der Felge -- so mache ich es immer!!) du den Reifen montiert hattest, schau dir mal auf Höhe der Beschädigung am Reifen das Felgenhorn und das Felgenband an.

2 x sowas in den Händen gehabt, beim 1. war die Ursache ein nur leicht beschädigtes Felgenhorn und beim 2. ein fast durchgescheuertes Kunststoff-Felgenband.

Ansonsten habe ich seit Jahrzehnten außer einem Reifen mit Höhenschlag ab Werk (wurde von Conti sofort umgetauscht!!) keine Probleme mit Conti.
 

Ragnar

Lightening Speed
Mitglied seit
11 August 2010
Beiträge
10.938
Punkte für Reaktionen
3.224
Ich fahr den Conti 5000 an allen meinen Räder ohne jegliche Probleme.
Laufräder sind Campa Bora WTO 45 Carbon, Mavic Ksyrium Exalith II, Mavic Cosmic Carbone.
Schätze mal, das es eventuell eher an der Felge liegt.
Zum Conti hab ich absolutes Vertrauen, ein guter Reifen !
 

lagaffe

giftick
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
13.684
Punkte für Reaktionen
5.510
Hallo Freunde,

mittlerweile zum dritten Mal - zweimal nach einem Conti GP 4000s und jetzt ein 5000er macht sich bei mir wirklich Frust und langsam auch Misstrauen - auch ein wenig Angst - breit. Seit über zehn Jahren fahre ich fast ausschließlich Conti - und war von den GPs überzeugt. Jetzt überlege ich ernsthaft, mittel- oder langfristig die Marke zu wechseln.
Zum wiederholten Mal ist mir bei einem relativ neuwertigen Reifen die Reifenflanke gerissen mit dem Resultat, dass der Schlauch sich durchgepresst hat und geplatzt ist. So vorgestern bei mäßigem Tempo auf absolut ebener Strecke auf dem Weg nach Hause von der Arbeit.

Zu den Daten: ich fahre 25er Clincher mit 7,5 bis 8 bar, Felgen Mavic CXP Pro mit 32 Speichen und 105er Naben (handgespeicht und zentriert)

Der Eine oder Andere erinnert sich vielleicht noch an einen meiner Fäden, wo ich in erster Linie die Schläuche in Verdacht hatte. Diesmal wusste ich, wo ich zusätzlich suchen könnte und habe die Ursache schnell gefunden.
Eine eingefahrene Scherbe (geht schnell in Berlin) oder Nägel etc. pp. - kein Ding, mein Problem, aber so...

Abgesehen vom Kostenfaktor - Mantel plus Schlauch mal locker bei ca. 40 Euro - ist das ja auch ein Sicherheitsrisiko. Ich fahren einen (vermeintlich) hochwertigen Reifen, um möglichst plattenfrei und easy-going sowohl meine Stadt- als auch Trainingstouren zu absolvieren.
Mache ich was falsch? Ist das bei meinem Gewicht (ca. 115kg :oops:, bei 2m und Muckibudengänger) der falsche Luftdruck oder gar Reifen?
Ich überlege, mich an Conti zu wenden, ist das sinnvoll? Wie sind Eure Erfahrungen?
Das ist ein eigentlich ganz gängiger Schaden bei lange benutzten Reifen. Nicht sooo häufig, kommt aber vor. Bei neuen Reifen ist das meist ein Produktionsfehler. Und genau dieser kommt in den "besten Familien" vor.

Wenn der noch so gut wie neu ist, dann bringst Du ihn zum Händler zurück und der reklamiert ihn beim Großhandel oder Conti.
 

TCaad10

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
490
Punkte für Reaktionen
973
@lagaffe Die Logik kann ich nicht nachvollziehen. Wenn er das zum dritten Mal in Folge hat, mit dem gleichen Fehlerbild, dann ist ein Produktionsfehler recht unwahrscheinlich. Ich würde zuallererst auf Ursachensuche gehen.
 

lowridervonquaeldich

Allesfahrer
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
1.308
Punkte für Reaktionen
415
Auf dem ersten und den letzten beiden Fotos sieht es so aus als ob der Bremsbelag direkt über dem Felgenhorn am Reifen scheuern würde. Das sollte aber eigentlich leicht zu erkennen sein.

Ansonsten hatte ich so ein Schadensbild bislang nur bei einer am Felgenhorn beschädigten Carbonfelge. Da war es aber unabhängig vom Reifen und immer an der gleichen Position.
 

lagaffe

giftick
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
13.684
Punkte für Reaktionen
5.510
@lagaffe Die Logik kann ich nicht nachvollziehen. Wenn er das zum dritten Mal in Folge hat, mit dem gleichen Fehlerbild, dann ist ein Produktionsfehler recht unwahrscheinlich. Ich würde zuallererst auf Ursachensuche gehen.
Vielleicht eine ganze, marode charge. Man weiß es nicht genau. Eine Ursache wäre ein zu breiter Reifen mit zu wenig Druck auf einer zu schmalen Felge. Aber das schließt sich aus.

Ein weiterer wäre: überlagerter Faltreifen, der zu lange auf einer Palette rumgelegen hat.
 

solution85

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
3.862
Punkte für Reaktionen
1.703
Wenn eine falsch eingestellte Bremse den Schaden verursachen würde, müsste dann nicht eine Schleifspur, einmal komplett herum zu erkennen sein?
 

ad-mh

Am Ausbauende des RS1 - Mülheim Speldorf
Mitglied seit
9 Juni 2017
Beiträge
2.523
Punkte für Reaktionen
2.965
Wenn das Rad sauber zentriert ist, dann nur an einer kleinen Stelle.
Das sollte man aber erkennen können.
 

feelthesteel

Hauptstadtkurbler
Mitglied seit
14 Oktober 2014
Beiträge
2.942
Punkte für Reaktionen
1.460
ok, hier ist, was ich tun werde:

  • ich werde die Bremsgummis auf Fehlstellung prüfen und ggf. nachjustieren
  • den Luftdruck werde ich zukünftig bei höchstens 7bar belassen
 

Positron

"arme Wurst"
Mitglied seit
11 Oktober 2018
Beiträge
411
Punkte für Reaktionen
193
Ich halte einen niedrigeren Luftdruck für zumindest zweifelhaft. Bei weniger Luftdruck walkt der Reifen mehr und scheuert schneller durch.
Ich würde:
  • den Luftdruck auf keinen Fall senken, gerade bei deinem Gewicht
  • Bremsgummis prüfen oder besser gleich mit Scheibenbremsen fahren - was ich auch wegen dieser lebensgefährlichen Eigenschaft der Felgenbremsen schon lange mache
  • die Felgenhörner mit feinem Schleifpapier (240 oder 320 Körnung) entgraten
  • prüfen, ob die Reifenbreite - bisher unerwähnt - nicht zu groß ist für die Felgen
  • ein anderes Reifenfabriakt wählen. Die einzigen Reifen, bei denen mir sowas je passiert ist, waren Continental
 
Oben