Canyon Drama

Dieses Thema im Forum "Canyon" wurde erstellt von rokl, 11 Oktober 2018 um 17:13 Uhr.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. rokl

    rokl MItglied

    Registriert seit:
    2 März 2013
    Beiträge:
    69
    Ich moechte gerne meine Erfahrungen mit Canyon auf diesem Forum teilen in der Hoffnung dass ich damit etwas erreiche.

    Beginn Augustus 2018 habe ich ein Canyon Endurace CF SL 8.0 Disc SL in Groesse L gekauft mit einem Rabatt von 450.- Euro. Nach einigen Probefahrten habe ich festgestellt dass ich etwas zu gestreckt auf dem Rennrad sitze. Deshalb Kontakt mit Canyon aufgenommen und Canyon hat mir angeboten das Standard Cockpit (420/110 mm) durch ein Cockpit 420/100 mm (das ist das Standard Cockpit fuer Groesse M) zu ersetzen. Kostenlos, da innerhalb der 30 Tage Bedenkzeit.

    Der Umbau war fuer den 24. August geplant. Nachdem ich einige Tage danach noch nichts ueber die Lieferung des umgebauten Rennrades gehoert hatte, habe ich Kontakt mit Canyon aufgenommen. Dabei wurde mir mitgeteilt, dass das Cockpit noch nicht geliefert wurde und sich dadurch der Umbau verzoegert. Zwei Wochen spaeter war das Cockpit noch stets nicht eingetroffen. Canyon schlug deshalb vor, dass ich ein neues Endurace CF SL 8.0 Disc SL bestellen sollte, da dieses nun mit 500.- Euro Rabatt verkauft wuerde und dass dabei sofort der Umbau auf das kuerzere Cockpit erfolgen wuerde. Ein weiterer Vorteil waere, so Canyon, dass ich dann davon ausgehen kann, dass dieses neu bestellte Rad schneller geliefert werden wuerde als der Umbau dauern wuerde, sicherlich koennte ich davon ausgehen, dass die Lieferung vor Mitte September erfolgt. Mit dieser Aussicht habe ich dem Vorschlag von Canyon zugestimmt.

    Einige Tage spaeter erhielt ich eine e-mail mit der Ankuendigung dass das Rad zwischen dem 3. und 7. September geliefert wird. Leider nicht. Nach mehreren Kontakten mit Canyon in den Tagen danach erhielt ich Ende September die Mitteilung, dass sich die Lieferung wegen logistischer Probleme verzoegert. Kurz danach erhielt ich eine e-mail mit darin die Mitteilung, dass das Rad vorraussichtlich zwischen dem 1. und 5. Oktober geliefert wird.

    Leider erfolgte wiederum keine Lieferung. Gestern habe ich eine e-mail an Canyon gesandt mit darin die Mitteilung, dass ich vom Umbau auf ein kuerzeres Cockpit Abstand nehme falls eine Lieferung nicht vor dem 21. Oktober erfolgt und dass man mir in diesem Fall das Rad mit dem Standard Cockpit zusenden moechte.

    Heute erhielt ich eine e-mail von Canyon mit als Hoehepunt die Aussage, dass man nicht mehr sicher ist ob das Rad ueberhaupt noch geliefert werden kann. Grund waere, dass die 2018 Modelle inzwischen aus dem Programm genommen und durch die 2019 Modelle ersetzt wurden. Zudem, so Canyon, koennte ich derzeit keine 2019 Modelle bestellen. Nachdem ich mir die 2019 Modelle auf der Webseite angesehen habe, bin ich zur Schlussfolgerung gekommen, dass keines dieser Modelle meinen Wuenschen und Anforderungen entspricht.

    Daraufhin habe ich wieder eine e-mail an Canyon gesandt worin ich auf der Auslieferung des von mir gekauften und schon im Besitz befindlichen Rads bestehe.

    Ein weiterer Hoehepunt: zufaellig habe ich die Outlet-Webseite von Canyon besucht. Darin wird ein Endurace CF SL 8.0 Disc SL in Groesse L angeboten. Ob dieses Rad mit meinem Rad identisch ist kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Es wuerde mich jedoch nicht wundern, wenn dies der Fall waere (eine Kontrolle der Rahmen-ID wuerde Klarheit verschaffen).

    Sehr schade, da ich seit einigen Jahren sehr zufrieden bin mit meinem Canyon MTB.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Oktober 2018 um 20:33 Uhr
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. holgiduke

    holgiduke MItglied

    Registriert seit:
    30 September 2014
    Beiträge:
    30
    Und nun? Ist sicherlich ärgerlich, aber warum schickst du dein Rad zu Canyon, nur um einen kürzeren Vorbau zu montieren? Verstehe ich nicht ganz. Wenn du das schon nicht selbst erledigen kannst, solltest du dir wirklich kein Versenderbike kaufen.
     
  4. rokl

    rokl MItglied

    Registriert seit:
    2 März 2013
    Beiträge:
    69
    Es ist ein integriertes Cockpi, d.h. Vorbau und Lenker sind eine Einheit und nicht apart auszutauschen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Oktober 2018 um 09:41 Uhr
  5. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    2.287
    Sie können das kürzere Cockpit also nicht an dein altes Rad bauen, weil das Cockpit nicht vorrätig ist, sie könnten es aber an ein neues Rad bauen? o_O

    Nunja - das ist halt eine der üblichen "Canyon hat den Service/die Logistik nicht im Griff"-Geschichten. Nix neues. Offensichtlich tut sich da auch nichts.
     
    T-lo gefällt das.
  6. holgiduke

    holgiduke MItglied

    Registriert seit:
    30 September 2014
    Beiträge:
    30
    Ah, alles klar, hab ich jetzt auf der Homepage von Canyon auch gesehen. Das erklärt natürlich, warum du es eingeschickt hast.

    Dachte, es wäre der gleiche Vorbau/Lenker wie beim Endurace CF mit Felgenbremse. Diese Scheiben am RR waren mir schon immer suspekt, jetzt weiß ich auch wieder, warum ich Felgenbremse fahre. ;)
     
  7. prince67

    prince67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 August 2011
    Beiträge:
    3.812
    Genau das frage ich mich auch.
     
  8. rokl

    rokl MItglied

    Registriert seit:
    2 März 2013
    Beiträge:
    69
    Fuer wen es interessiert: meine Wohnadresse ist in den Niederlanden. Deshalb musste ich das Rad zum Umbau nach Canyon Einhoven senden. Canyon Einhoven hatte das Cockpit bei Canyon Koblenz angefordert und Canyon Koblenz konnte nicht wie vereinbart liefern. Canyon Eindhoven ist davon ausgegangen, dass es schneller geht wenn das Cockpit waehrend der Assemblage eines neuen Rads in Koblenz direkt eingebaut wird anstatt ein Cockpit nach Einhoven zu senden, und in mein Rad einzubauen. Klinkt logisch. Genau dieser in Aussicht gestellte Zeitgewinn war der Grund dafuer dass ich dem Kauf eines identischen Rads bei Canyon Koblenz zugestimmt habe anstatt das Cockpit meines Rads durch Canyon Eindhoven umbauen zu lassen. Kommunikation mit Canyon Einhoven geht irgendwie schleppend. Ich habe stets den Eindruck dass Canyon Einhoven nur dass an mich durchgibt was sie von Canyon Koblenz hoeren und das ist meistens unvollstaendig. Vielleicht entsteht auch ein Informationsverlust bei der Kommunikation zwischen Canyon Einhoven (niederlaendisch/flaemisch) und Canyon Koblenz (deutsch).

    Natuerlich ist es irgendwie schwer zu verstehen warum der Einbau eines neuen Cockpits in Koblenz gelingen soll, wenn man nicht in der Lage ist dasselbe Cockpit nach Einhoven zu senden und dort einzubauen. Letztendlich geht es alleine um die Frage ob ein 420/100 mm Cockpit irgendwo aufzutreiben ist. Das sollte eigentlich kein Problem sein, da ein 420/100 mm Cockpit standard im Rad der Groesse M eingebaut wird. Damals dachte ich jedoch, dass dies mit der fuer mich nicht zu verstehenden Logistik von Canyon zu tun hat und habe mir darueber keine Gedanken gemacht. Da Canyon diese Vorgehensweise empfohlen hatte und Canyon seine eigene Logistik hoffentlich besser durchschaut als der Kunde, dachte ich dass der Vorschlag von Canyon in Ordnung geht.

    Uebrigens konnte ich heute morgen anhand der Nummer feststellen, dass das im Outlet Factory zum Kauf angebotene Rad tatsaechlich mein Rad ist. Heute mittag wollte ich das Rad kaufen :D. Leider war mir jemand zuvor gekommen :(.

    Ich werde noch ein bis zwei Wochen warten. Inzwischen kuemmere ich mich um Alternativen, wie z.B. das Trek Domane SL 6 Disc oder das Spezialized Roubaix. Fuer ersteres erwarte ich innerhalb einer Woche ein sehr guenstiges Angebot. Falls mir dieses Angebot zusagt und Canyon nachwievor eine Lieferung nicht in Aussicht stellen kann, werde ich wohl meinen Kauf bei Canyon rueckgaengig machen muessen. Das waere schade, da mich die Testfahrten, die ich mit dem Rad machen konnte, sehr ueberzeugt haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Oktober 2018 um 20:40 Uhr