Bergwertung - Feldberg/Ts.

Recordfahrer

...tritt herbstformbedingt wieder kürzer
Registriert
2 Februar 2005
Beiträge
2.896
Punkte Reaktionen
985
Renner der Woche
Renner der Woche
Was lange währt, wird endlich gut-am Samstag hatte ich doch nochmal einen letzten Versuch gestartet, die Zeit zu verbessern. Die ersten beiden Zwischenzeiten (15:15 bis zur Horexkurve und 22:08 bis zum Sandplacken) ließen das erst nicht vermuten, aber dann konnte ich nochmal nachlegen und in 32:29 oben ankommen, der Puls ging auch mal wieder ordentlich hoch (Maximalwert am Samstag 187).

2020
recordfahrer 32:29 (14.11.2020)
summertime 36:04 (07.08.2020)
catkiller 36:08 (18.07.2020)
Kompaktkurbel 36:28 (30.05.2020)
boje 37:19 (14.09.2020)
Tyler_D 38:28 (31.05.2020)
jaybe1966 40:01 (27.09.2020)
laidback 41:51 (18.08.2020)
joebuck 42:00 (25.10.2020)
applewoi 46:27 (19.07.2020)
bonanzaradler 49:09 (21.05.2020)
Viper-FFM 51:16 (02.11.2020)
 

Menschmeier

Aktives Mitglied
Registriert
26 März 2018
Beiträge
176
Punkte Reaktionen
51
Da ich es erst gefunden habe: Eintragen möchte ich mich nicht direkt, da es nicht mein Hausberg ist - zumindest die falsche Seite - und anonym bleiben möchte ;)
Weit unter 30 min, zweistelliger Rang. Bei den anderen Anstiegen stehe ich in der 10er-Liste drin bzw. besser.

Ab Hohemark bergauf wäre mehr gegangen, war aber ewig warm und kam ohne Trinken von einer längeren Tour hier an.
Wie toll war doch der Sommer. Aberwitzig war meine Erstbefahrung runter und dann Kreisel scharf links auf die Kraftfahrstraße - irrtümlich. Meine Güte, was war es heiß im Tunnel, spät abends. Zum Glück konnte man "gerade noch" abfahren, um nicht auf die Autobahn einzufahren...

Nächstes Jahr werde ich die Ostseite mal öfters angehen.
 

Scheinregen

MItglied
Registriert
15 Oktober 2020
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
59
Hi!
Ich bin seit September auch dabei und immer gerne da obbe, bis November vier Mal.
Ihr gebt die Zeit ab Hohemark an, oder? Das waren bei mir am 29.09. im Nebel 44:52. Runter war schlimm, komplett nass mit zu wenig an, aber jedes Mal lernt man dazu.

Für alle Einheimischen Winterradler gibt es jetzt Motivation: keine Autos über die Feiertage!
Gleichzeitig sollte klar sein, dass die Bedingungen gut sein sollten und man es runter nicht übertreibt - es sollte und will niemand unnötig ins Krankenhaus.

 
Zuletzt bearbeitet:

Kompaktkurbel

Tau(be)Nus(s)
Registriert
26 Juni 2009
Beiträge
278
Punkte Reaktionen
66
Keine Autos klingt erstmal gut, aber erst auf dem letzten Stück...da ahne ich schon das Chaos um Applauskurve und am Sandplacken! Trotzdem eine gute Anregung zum Gipfelsturm rund um die Feiertage. Und der Kalorienrausch zu Weihnachten hilft in der Abfahrt auch enorm ;)
 

Menschmeier

Aktives Mitglied
Registriert
26 März 2018
Beiträge
176
Punkte Reaktionen
51
Hier ist das Segment, ja, ab Hohemark:
Strava (Interessant sind auch die Kommentare in der Liste.)

Es ist gut, wenn keine Autos mehr hochfahren dürfen, wobei ich davon weniger betroffen bin. Aber das war auch ein Grund, diese Auffahrt bisher nur einmal gefahren zu sein. Es kommen schon recht viele Autos zusammen, wobei es wohl noch zu Corona-Sommer-Zeiten ging. Die anderen Auffahrten sind landschaftlich und von der Anstrengung etwas schöner/schwieriger, eher weniger Verkehr (diesen Sommer, was mich überrascht hat). So recht gefällt mir diese Auffahrt nicht, eher der Anreiz, noch schneller zu sein.
Eigentlich war im Sommer, und besonders abends, recht wenig auf den anderen Auffahrten los, auch nur 1-2 Motorräder, die nicht zu schnell fuhren. Ebenso im Weiltal und hin zur Usinger Platte und Wetterau. So konnte man noch spät los, gar kurz/kurz, mal eben spontan 'ne schnelle Runde doch auf den Feldberg oder eine Tour auf den "Vogelsberg".

"Früher" bin ich durch Neuschnee mit dem MTB die Waldstrecken bis hoch auf den Feldberg und das nicht von den unmittelbaren Gemeinden aus. Das waren noch Zeiten, was für Strapazen. Dagegen mutet es mit dem RR schon spielerisch an. Die Straßen dürften zumindest recht salzig sein...

Edit: Es wäre ja mal ein Ding, zusammen im Radpulk StVZO konform hochzufahren - kurz/kurz im Sommer - und die Straße zu belegen. Ich habe diesen Sommer einen Verkehrszusammenbruch auf einer reizvoll sehr schönen Strecke erlebt, die aber sonst stärker befahren ist: Es war eine ausländische Kutschenkarawane unterwegs, die eigenmächtig und ohne Polizei aus ihrem auch schon "illegal" genutzten Nachtquartier losgerollt ist. Die haben die gesamte Strecke direkt vor mir gesperrt, so dass kein Auto mehr vorbeikam, ich an tausenden Autos vorbeifahren und die lange Strecke ganz alleine genießen konnte. Natürlich im Renntempo ;) Diesen Sommer hatte es aber auch schon eine Straßensperre hoch zum Gipfel, ebenso viele Kontrollen (Laser) seitens der Rennleitung, so dass kaum Autos unterwegs waren und noch weniger Motorräder.
 
Zuletzt bearbeitet:

Recordfahrer

...tritt herbstformbedingt wieder kürzer
Registriert
2 Februar 2005
Beiträge
2.896
Punkte Reaktionen
985
Renner der Woche
Renner der Woche
Die Auffahrt vorne hoch geht eigentlich, nach der Horexkurve kann ich mit dem großen Blatt immer etwas Zeit bis zum Sandplacken rausschinden, richtig steil wird es erst später. Leider ist die Straße zwischen Sandplacken und Feldbergplateau besonders bergab in einem besch....eidenen Zustand, irgenwo lauern immer Löcher in der Fahrbahndecke, und kurz vor dem Ende der Parklätze rechts ist eine fiese Bodenwelle, da sollte man fast in der Mitte fahren. Als ich mal versuchshalber weiter rechts gfahren bin, hat es mich fast aus dem Sattel gehoben, da war das noch schlimmer. Durch den daraus resultierenden Schlenker habe ich die Kurve fast nicht mehr bekommen. Wer es bergab gerne mal etwas krachen lassen will, kann zum einen nach Dorfweil rechts über den Anspacher Berg fahren. Dabei auf der Abfahrt nicht zu früh Vollgas geben, am besten läuft es nach der Parkplatzausfahrt auf der rechten Seite, wenn die Straße wieder aus dem Waldstück führt. Später kann man noch-je nach Zielort- über die Saalburg fahren, die Abfahrt ist zwar nicht sehr steil, bietet aber eine lange Anlaufbahn vor der Kreuzung zur Saalburg. Früher war das mitunter ätzend, als da noch Tempo 70 galt, da ist man oft auf die Autos aufgelaufen, aber das ist auch schon über 20 Jahre her
 

Scheinregen

MItglied
Registriert
15 Oktober 2020
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
59
Diesen Sommer hatte es aber auch schon eine Straßensperre hoch zum Gipfel, ebenso viele Kontrollen (Laser) seitens der Rennleitung, so dass kaum Autos unterwegs waren und noch weniger Motorräder.
Kommt das auch im Sommer öfter vor? Dann nehme ich mir mal einen dieser Tage vor, ein Stück mit weniger Verkehr wäre super.
 

laidback

Tertium Quid
Registriert
25 September 2015
Beiträge
1.061
Punkte Reaktionen
1.069
Kommt das auch im Sommer öfter vor? Dann nehme ich mir mal einen dieser Tage vor, ein Stück mit weniger Verkehr wäre super.
Das betraf meines Wissens Termine im Mai und September 2019 an denen die Strecke über den Feldberg testweise nur für Motorradfahrer gesperrt war. Ich weiß nicht ob es im Sommer 2020 eine Sperrung für den gesamten Kfz-Verkehr ab dem Sandplacken gab, da ich es dieses Jahr nicht so verfolgt habe.

Während die derzeitigen Sperrungen ja der Verhinderung der Seuchenausbreitung dienen soll, ging es damals um mehr Verkehrssicherheit und Lärmbegrenzung.

Unsere Freunde der lärmgetriebenen Zweiräder ließen es sich natürlich nicht nehmen für ihr Grundrecht zu demonstrieren, sich - und im Zweifelsfall Unbeteiligten - die Ohren abzufahren und die Umwelt zu verlärmen. Auch wenn es wie bei uns Radfahrern immer nur ein kleiner Teil ist, der sich wie die Axt im Walde benimmt, wird deren asoziales Verhalten von der Mehrheit der Lärmgetriebenen natürlich gerne vehement und medienwirksam verteidigt.
 

Menschmeier

Aktives Mitglied
Registriert
26 März 2018
Beiträge
176
Punkte Reaktionen
51
Dieses Jahr war ich zwar paar Male auf dem Feldberg, aber zu selten, um hier eine Antwort zu geben. Laidback hat es ja beschrieben. Die Aktion mit den Motorrädern müsste im September gewesen sein, war zumindest noch recht warm bis in die Dunkelheit ("früher" fuhren wir schon im September mit Jacken...).

Die genauen Infos kann man sicher von der Rennleitung anfordern. Die standen oben zur Rampe und zum Sandplacken runter bei den Parkplätzen.

Ich muss aber sagen, dass ich in diesem Jahr kaum "Berührungen" mit Motorrädern hatte und wenn, waren die meist zivil unterwegs. Okay, hier und da gab es zu laute Knattermaschinen, gerade in Tunnels, Brückendurchfahrten, aber die Berge hoch, auch an meinen anderen Wohnsitz mit vielen Serpentinen, hatte es quasi kaum der Krafträder. Hingegen hatte ich mit PKW-Fahrern viele Beinaheunfälle, aber auch nicht auf den Touristenstrecken, auch nicht im Weiltal, Limburg, Bad Camperg oder zum stillen Vogelsberg usw.
In der Stadt habe ich aber aktuell, auch heute wieder, Beinaheunfälle, weil die Autofahrer träumen oder überarbeitet sind.

Danke für die Tipps, Recordfahrer. Wäre schön, wenn wir etwas zusammentragen könnten. Deine genannten Stellen kenne ich, müsste aber nachschauen, ob das Rod am Berg ist mit dem Blitzer bergab (der nicht (mehr) auslöst). Mit dem Rad erreiche ich schon die 100 km/h und mehr, im Taunus wird doch eher schwierig. Es gibt teils echt schlechte Streckenabschnitte. Die Abfahrt runter zum Sandplacken ist zwar stellenweise schlecht bis sehr schlecht, fand sie aber dennoch gut zu fahren. Vielleicht vin ich zu schwer, dass es mich abhebt. Es kam doch vor, ich erinnere mich gerade, dass RR-Fahrer hochfahren, Autos überholen wollen, ich aber mit 80 Sachen und mehr daherkomme. Wenn dann noch eine Horde Motorräder käme... Oder MTBler, Wanderer, die die Straße überqueren. Nicht auszudenken.

Gibt es ein ähnliches Thema zum Hoherodskopf?
Die Steigung ab Schotten ist, so meine ich, noch heftiger, die Abfahrten auf jeden Fall wesentlich schneller und im Sommer beim Hochfahren vernichtend mit der Steigung und der Exposition. Es hat einen den Schädel weggebrannt.
 

karsten13

‫‫
Registriert
26 November 2005
Beiträge
1.424
Punkte Reaktionen
33
momentan ist die Kanonenstrasse ja für Kraftfahrzeuge gesperrt, kann wegen mir länger so bleiben, Bestzeiten werden aufgrund des weissen Zeugs aber schwierig ;)

 
Oben