Nach einer nach eigenen Angaben umfangreichen und intensiven Testphase stellt Shimano hydraulische Scheibenbremsen fürs Rennrad und für Cyclo-Crosser mit elektronischen Di2 Schaltsystemen vor. Die sogenannten BR-R785 Bremsen sollen unter allen Witterungsbedingungen gleichbleibend hohe Bremsperformance bieten. Durch das Wärmemanagement soll sich je nach Fahrbedingungen, Geländetopografie, Fahrergröße und – gewicht oder auch fahrtechnischem Können immer die angemessene Bremsleistung erzielen und kontrollieren lassen. Das hydraulische Scheibenbremsset besteht aus komplett neu entwickelten Schalt- /Bremshebeln und Rennrad-Bremssätteln auf ULTEGRA Niveau, einer neuen 140 mm Bremsscheibe mit Ice-Tech Kühlrippen und speziellen Scheibenbrems-tauglichen Center-Lock Naben und Laufrädern.


BR-R785 mit RT99-S

Shimano verspricht im Wesentlichen drei entscheidende Vorteile gegenüber Felgenbremsen:

  • gleichbleibend hohe Bremsleistung auch auf langen Abfahrten
  • konsistente Bremsleistung unter allen Wetterbedingungen
  • Brems-Performance soll sich an die unterschiedlichsten Bedingungen, Geländeformen, Fahrergewichte und Fahrtechnik-Niveaus anpassen lassen

Hier weitere Infos zu den Bremsen direkt von Shimano:

Schalt-/Bremshebel
Trotz der Integration des Mineralöl-Reservoirs im Innenleben der Hebel gelang es den Shimano Ingenieuren, Schalt-/Bremshebel zu entwickeln, die mit ihren kompakten Abmessungen eine ergonomische und natürliche Handposition und dadurch auch auf langen Fahrten Komfort und Kontrolle ermöglichen. Beim Einsatz herkömmlicher Felgenbremsen müssen Rennradfahrer viel Kraft aufwenden, um vor engeren Kurven oder Serpentinen abzubremsen. Mit hydraulischen Scheibenbremsen steht dafür noch mehr Bremsleistung zur Verfügung, die sich aber mit wesentlich weniger Kraftaufwand realisieren lässt. Effizientere Bremsvorgänge bedeuten, dass letztlich mehr Energie für den Vortrieb auf der Ebene oder im Anstieg bleibt.

Wärmemanagement
Shimano hat seine hydraulischen Rennrad-Scheibenbremsen mit der Ice-Tech Technologie ausgestattet, einer Technologie, die in High-End Mountainbike Gruppen wie XTR und XT eingeführt wurde. Ice-Tech ist eine Kühltechnologie, die für maximal konsistente Bremsleistung sorgt. Die Bremsscheibe zeichnet sich durch ihre dreilagige Sandwichkonstruktion aus Edelstahl-Flanken mit einem Aluminium-Kern aus und bietet eine wesentlich verbesserte Wärmeableitung. Dadurch lässt sich die Temperatur um rund 100 °C senken.

Mit zwei Optionen bei den FREEZA SM-RT99 Bremsscheiben lässt sich die Bremspower dabei individuell an die Bedürfnisse anpassen. Standardmäßig kommen Rotoren mit 140 mm zum Einsatz, bei besonderen Anforderungen an die Bremsleistung kann optional die 160 mm Bremsscheibe montiert werden. Im Gegensatz zu den bisherigen, aus dem Mountainbike-Bereich bekannten Ice-Tech Bremsscheiben bieten die neuen FREEZA Rotoren Aluminium-Kühlrippen, die die Systemtemperatur durch ihre vergrößerte Oberfläche um weitere 50 °C reduzieren können. Aufgrund dieses optimierten Wärmemanagements mit der Ice-Tech Technologie weisen SHIMANOs hydraulische Scheibenbremsen keine Gewichtsbeschränkungen auf. Beide Scheibenvarianten sind für die Center-Lock-Aufnahme geeignet, die für schnelle und einfache Montage, sicheren Halt und eine saubere und kompakte Optik sorgt.

Laufräder
Fahrräder verändern sich ständig und haben im Laufe der Jahre auch für immer bessere und leichtere Komponenten gesorgt. Dies gilt selbstverständlich auch für Laufräder. Besonders bei sehr leichten Laufrädern wird mit dieser Entwicklung das Bremsen an den Felgenoberflächen – vor allem bei nassen Witterungsbedingungen – zusehends kritisch. Mit hydraulischen Scheibenbremsen steht nun ein Ausweg aus diesem Dilemma offen: sie bieten konstant hohe Bremsleistung und Kontrollierbarkeit unter allen Bedingungen verhindern zugleich den Felgenverschleiß. Zusammen mit den hydraulischen Scheibenbremsen stellt Shimano daher einen kompatiblen Laufradsatz auf ULTEGRA Niveau vor. Der WH-RX31 ist ein Center-Lock-kompatibler 11-fach-Laufradsatz, der sich für den Einsatz am Rennrad wie im Cyclo-Cross gleichermaßen eignet.


WH-RX31-R
Gewichte

  • Schalt-/Bremshebel (Set): 515g
  • Bremssattel: 263g
  • Bremsleitung (SM-BH59): 61,5g
  • Mineralöl: 21,5g
  • Bremsscheibe (SM-RT99-S, 140 mm): 205g
  • Laufradsatz (WH-RX31): 1795g

Um Scheibenbremsen montieren zu können, benötigt dein Rahmen und deine Gabel die passenden Aufnahmen. Um sich durchzusetzen fehlt den Scheibenbremsen jetzt nur noch die UCI-Freigabe – da die beiden großen Komponentenhersteller Discs im Angebot haben wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis sich der Weltradsportverband damit beschäftigen wird.

Werden Scheibenbremsen an deinem nächsten Rad eine Option für dich sein?

Fotos der Shimano Scheibenbremse und passenden Laufräder

ST-R785 B 01 WH-RX31-R WH-RX31-F SM-RT99-S 02 BR-R785 with RT99-S
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    hawiro

    dabei seit 08/2011

    Maxxi
    Nachdem sie im MTB Bereich unbedingt den 27,5er Laufradstandard durchpeitschen wollten und damit schön auf die Fr..... geflogen sind
    Kann es sein, dass dir deine bessere Hälfte schon vor längerer Zeit verboten hat, Fahrradläden zu betreten? So im Sinne von "man soll den Junkie vom Dealer fernhalten"? :D

    Tatsache ist: 559/26" ist tot. Mausetot. Selbst im Enduro-Bereich gibt es das nur noch vereinzelt. Nur die Downhiller sind noch damit unterwegs.

    Ein paar wenige 622er/29" gibt es noch, speziell im XC-Bereich.

    Der Rest ist 584/27,5".

    Wenn Du's nicht glaubst, schleich' dich mal in einen Fahrradladen und schau nach. ;)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Maxxi

    dabei seit 06/2010

    hawiro
    Tatsache ist: 559/26" ist tot. Mausetot. Selbst im Enduro-Bereich gibt es das nur noch vereinzelt. Nur die Downhiller sind noch damit unterwegs.
    Ein paar wenige 622er/29" gibt es noch, speziell im XC-Bereich.
    Der Rest ist 584/27,5".
    26" er - ok , 29"er jede Menge unterwegs , 27"er - na ja. Ein Fachmagazin hatte Anfang des Jahres zähneknirschend geschrieben dass die Kunden "Innovationen" ncht so angenommen hätten wie man sich das vorgestellt hatte, man sprach da auch von regelrechter "Kaufverweigerung".....
  4. benutzerbild

    Thomthom

    dabei seit 05/2007

    Ich erlebe z.Zt. einiges an 26“ MTB-s als gezielte Custommadebestellungen, manchmal auch nur weil grösseres nicht ins Auto passt oder eine weitere Laufradgrösse im Haushalt unerwünscht ist...
    Wartet mal auf die plusgrössen(ich meine damit nicht die Konfektionsgrösse der Fahrer)....
  5. benutzerbild

    hawiro

    dabei seit 08/2011

    Thomthom
    Wartet mal auf die plusgrössen(ich meine damit nicht die Konfektionsgrösse der Fahrer)....
    Genau deswegen hatte ich ja geschrieben, dass 29er im Prinzip auch schon wieder out sind. Die werden durch 27,5+ ersetzt. Mich ärgert das total, weil 29er die idealen MTBs für mich sind.
  6. benutzerbild

    Thomthom

    dabei seit 05/2007

    Wenn man groß genug ist...
    Sonst hätte 26“ auch gereicht.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.