Ob Laser-Licht für eine eigene Fahrbahnmarkierung oder Projektoren mit Warnsignalen – der Kreativität scheinen rund um die Fahradbeleuchtung kaum Grenzen gesetzt. Unter den zahllosen Varianten ist uns in letzter Zeit die Revolights-Lösung ins Auge gefallen. Revolights heißt der Hersteller, der die Fahrradbeleuchtung ins Laufrad integriert und einen bislang ungekannten Look erzeugt:

Revolights™. Now landed. from revolights on Vimeo.

Revolights integriert LEDs in das Laufrad und lässt sie von einem Prozessor gesteuert nur dann aufleuchten, wenn die jeweilige LED im vorderen (hinteren) Viertel des Laufrades ist. Auf diese Weise leuchtet nicht das gesamte Laufrad, sondern jeweils nur der nach vorne / hinten gerichtete Teil. Auf Grund der speziellen Konstruktion gelingt es dem Hersteller, bei Reifen mit weniger als 37mm Breite nicht nur Licht an den Seiten zur Verfügung zu stellen, sondern auch nach vorne vor das Rad zu leuchten. Auf diese Weise wird die Felgenbeleuchtung zur Vorderlampe und soll für die Stadt genügend Licht zur Verfügung stellen.


original Revolights

Für den stolzen Preis von 250 USD gibt es das Set für Vorder- und Hinterrad, das selbstverständlich diebstahlsicher sein soll. Eine Akkuladung soll für 4 Stunden Licht sorgen, nachgeladen wird per USB-Adapter.

Was haltet ihr von dieser etwas anderen Art der Fahrradbeleuchtung? Sinnfreies Gimmick oder echtes Sicherheitsfeature?

Weitere Informationen findet ihr auf der Revolights-Homepage.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    andi mania

    dabei seit 01/2007

    Wäre mal gut zu wissen, wie unsere Freunde und Helfer auf den Auftritt im deutschen gemaßregeten Straßenverkehr reagieren würden. Wahrscheinlich sofortiger Einzug des Geräts mit Fahrverbot für die nächsten 30 Jahre nebst Einweisung in die Nervenklinik....

    Für's City-Bike würde ich es mir montieren - und der Preis ist relativ, wenn man überlegt, was ein vernünftiges Frontlicht für's RR kostet (Lupine und co bis ab 350€, abgesehen von den China-Funzeln - um die 80€).
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Triplewanker

    dabei seit 11/2009

    Ich finde die Optik ganz nett, jedoch den Aufbau auf der Felge eher kritisch. Einerseits wegen der rotierenden Masse, das wird schon mal deutlich schwerer, andererseits wegen den Fehlerquellen. Wenn sich bei 40km/h die Batterie aus dem Halter löst ......

    Weiterhin könnte es Probleme mit eiem Fahrradtacho geben, der montiert ist. Der hier verwendete Magnet und der des Felgenlichtes könnten sich stören.

    Und die Optik für den Tagbetrieb ist absolut nicht tragbar. Die beiden Ringe links und rechts haben die Wirkung der Handgriffe eines Rollstuhlrades und die Kabel, die um die Speichen gelegt werden als auch die riesen Batterie die nicht lang hält vermitteln eher den Eindruck eines selbst gebastelten Konstrukts. Zumal ich mir darüber hinaus gut vorstellen kann, dass die Kabel an die Felge im Fahrbetrieb schlagen.

    Alles in allem in der Dunkelheit nett und für jeden Hipster ein muß, aber absolut unpraktisch und unschön am Tage.

    Und mal ehrlich, wann fahren wir denn am ehesten?
  4. benutzerbild

    john_sales

    dabei seit 06/2008

    Die Idee finde ich super, wollte so etwas ähnliches auch selber bauen,
    aber für die Lauflichter fehlt mir das Know-How.
    Hätte ich Geld zuviel oder weniger sonstige Wünsche würd ich mir das besorgen.

    Richtig cool wärs aber erst mit SMD-RGB-LEDs und Flachkabeln als
    vollintegriertes System im Laufrad.Dann noch über BT oder Wlan mit dem Handy verbinden
    zum kabellosen einschalten und fertig ist das sorglos-Licht.
    Der Akku ist dann ein 4S-LiPo in einer speziellen Nabe.
    Ist natürlich so oder so Spielerei...

    Allerdings geht für Spielerei ja wohl auch das meiste Geld drauf.
    Und selbstverständlich fahre ich nachts, grade jetzt wo es so lange dunkel ist.
    Tagsüber muss ich arbeiten, und solange es trocken ist spricht doch mit einer
    vernünftigen Lampe nicht gegen einen Nightride.
  5. benutzerbild

    JensOnBike

    dabei seit 04/2014

    Moin Moin,

    ich habe zwar schon bei den Kollegen der MTB-News rumgefragt, aber jetzt hier den viel passenderen Ableger für Rennräder gefunden. :)
    Und zwar versuche ich Unterstützer zu finden, um "meine" Bestellung etwas zu beschleunigen.
    Mir sind die revolights nämlich etwas teuer, aber trotz fehlender Zulassung will ich die Dinger haben :D
    Ich habe im Internet jetzt diese Seite gefunden, über die man die revolights günstiger importieren kann.
    Für die günstigste Sammelbestellung fehlen aber wohl noch einige Leute.
    Vielleicht hat ja hier noch jemand Interesse, damit ich nicht so lange warten muss. :p

    Schönes WE
    Jens

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.