Welcher Sattel entlastet den Dammbereich?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rennradthemen" wurde erstellt von oldie49, 4 August 2015.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Amigo

    Amigo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.900
    Das abzuklären ist schon sehr sinnvoll. Allerdings sollte man nie Antibiotika nehmen, wenn es keine bakterielle Ursache gibt.

    Vielleicht sitzt Rennsocke ja viel gestreckter als du auf dem Rad?
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. oldie49

    oldie49 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    2.967
    Hallo Basecamp,ja ich nehme Antibiotika,ohne diese Waffe würde ich es nicht aushalten und ob es von allein weggeht will ich in dem Fall nicht wirklich wissen..Der Urologe hat ja in meinem Urin Bakterien festgestellt und daraufhin das Medikament verordnet.
    Probiere jetzt mal eine Verringerung der Sattelhöhe,definitives Ergebnis ist zwar unwahrscheinlich,aber irgendwo muß ich ja
    beginnen.
    Danke ,auch an Amigo,für den Beitrag.:daumen:
    Walter
     
  4. grandsport

    grandsport fährt Rad

    Registriert seit:
    11 November 2010
    Beiträge:
    5.486
    Hatte in den vergangenen Jahren auch zunehmend Stress mit dem Dammbereich. Habe nach langem Zögern, Anschauen und Abwägen auf den Selle Italia Flite Friction Free Flow gesetzt - und gewonnen! Schön breit im Sitzknochenbereich, effektive Aussparung und ausreichend breite Sattelnase, falls man mal nach vorne auf den Sattel geht und mit hoher Frequenz, schön klein gemacht Tempo machen will.
     
  5. dopaul

    dopaul schamanischer Windradanpuster

    Registriert seit:
    9 Juni 2010
    Beiträge:
    2.670
    Ich fahre den SQ-Lab 612 und bin äusserst zufrieden.

    Übrigens sind 611 und 612 bei Rose derzeit im Angebot, beide je für 69,- Euronen.
     
    ComPoti und oldie49 gefällt das.
  6. Levty

    Levty Team Mopsig

    Registriert seit:
    19 November 2011
    Beiträge:
    1.697
    Ich fahre an meinen Rädern den Selle SMP Extra. Der riesige Schlitz im Sattel sorgt für ein anfangs etwas gewöhnungsbedürftiges Sitzgefühl an das man sich erst gewöhnen muss. Das preiswerte Einsteigermodell passt mir bestens, leider ist es mit der Dauerhaltbarkeit der Oberfläche nicht weit her.
    Für um 50 Euro wäre es einen Versuch wert.
     
    oldie49 gefällt das.
  7. dopaul

    dopaul schamanischer Windradanpuster

    Registriert seit:
    9 Juni 2010
    Beiträge:
    2.670
    Von der arg gewöhnungsbedürftigen Optik - hat was von nem besoffenen Geier mit gebrochenem Schnabel - deiner Sättel mag ich ja gar nicht reden..... ;) ;)
     
    oldie49 gefällt das.
  8. Teutone

    Teutone Wo ich bin, ist vorne!

    Registriert seit:
    4 März 2006
    Beiträge:
    1.739
    Ich kann die „Loch-im-Sattel-Variante“ sehr empfehlen, wo nichts ist, kann auch nichts drücken… ich fahre den Selle Italia Flow, genial leicht isser noch dazu.. als Steigerung dazu gibt es noch den „Super Flow“, zudem noch Gel-Varianten für die Weicheier, im wahrsten Sinne des Wortes...

    Grüße

    Markus
     
    oldie49 und Levty gefällt das.
  9. oldie49

    oldie49 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    2.967
    Danke nochmal für Eure Antworten/Tips.
    Beginne jetzt mal mit der billigsten Variante,die da heisst Sattel verstellen....
    Walter
     
  10. ComPoti

    ComPoti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 März 2015
    Beiträge:
    182
    Cool, ich sollte unbedingt zuschlagen und mein Schlechtwetter-Rad damit ausrüsten. Ich fahre auf meinem Renner bereits seit längerem den 611er und bin mehr als zufrieden damit. Kann man wirklich nur empfehlen :daumen:
     
  11. Stollentroll

    Stollentroll Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2008
    Beiträge:
    172
    Ich habe noch eine Anmerkung. Möglicherweise kühlt Dein Genitalbereich zu sehr aus, das kann das Risiko einer Blasenentzündung erhöhen. Vielleicht kann da ein andres Sitzpolster poitiv wirken. Und als Prophylaxe gilt: viel, viel trinken nicht nur beim Radeln
     
    oldie49 gefällt das.
  12. Volvonaut

    Volvonaut MItglied

    Registriert seit:
    27 September 2014
    Beiträge:
    74
    Hab mir heute bei Rose den letzten lieferbaren SQlab 611 active in 13 cm für schlappe 79 Schleifen bestellt. Hatte mit dem Fizik Ardea, der bei dem Rad dabei war, heftige Taubheitsgefühle in bestimmten Körperregionen... Hab dann meinen uralten Selle Flite draufgemacht. Besser, aber noch nicht gut. Bin sehr gespannt auf den 611. Werde dann mal berichten.
     
  13. SprintLooser

    SprintLooser offizieller SKS Raceblades Long - Berater

    Registriert seit:
    2 März 2011
    Beiträge:
    5.425
    Wenn noch jemand möchte. Ich hab nen 611er Active zu Hause rumliegen. Ist etwa 500km gefahren, sieht aus wie neu. Die Elastomere sind auch noch alle vorhanden ;)
     
  14. oldie49

    oldie49 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    2.967
    Habe mir den 611er Active zugelegt und nach 3 Touren von gesamt
    ca.300Km bin ich wirklich begeistert.Drückt nichts man spürt das Teil fast nicht.
    Da kommt ,was zu erwarten war, der Tundra2 nicht mit,wobei der mir auch gefallen hat.
    Aber wenn der U(h)rologe meint...
    Danke für den Tipp.
     
  15. TomFL

    TomFL MItglied

    Registriert seit:
    24 Juli 2015
    Beiträge:
    38
    Ich habe noch einen SQLab 611 von 2014 rumliegen. Schwarz und etwa 143 cm. Ein par mal gefahren.

    Einen Fizik Arione Versus von 2014 in schwarz hätte ich auch noch da. Ebenfalls nur ein par mal gefahren. Falls jemand Interesse hat, einfach melden mit Preisvorstellung.

    Ich habe mit dem Dammbereich überhaupt keine Probleme, nur meine Sitzknochen melden sich immer wieder. Ich fahre deshalb einen Sattel der den Dammbereich nicht so sehr entlastet wie die beiden obigen.
     
  16. MSC_Schumi_is_the_Best

    MSC_Schumi_is_the_Best Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 Juli 2011
    Beiträge:
    644
    Tag zusammen,

    habe nach einer gewissen Fahrzeit immer einen starken Druckschmerz im Dammbereich und möchte deshalb auch einen anderen Sattel ausprobieren. Habe da die SQlab 611 (race oder active race) bzw. den 612 ins Auge gefasst (auch den Fizik Antares Versus, tendiere aber zud en SQlab).

    Habe jetzt zuhause mal mit der Wellpappe meinen Sitzknochenabstand ermittelt. Im Gegensatz zu meiner Körpergröße von 197cm ist der mit 10,5cm anscheinend sehr gering. Was muss man da jetzt noch für ein Rennrad dazuaddieren, +1 oder +2? Habe aufgrund meiner Größe eine ordentliche Überhöhung von ca. 10cm, wenn das eine Rolle spielt.
    Vllt. können die SQlab Fahrer ja mal kurz berichten, wie sie das mit der Breite gemacht haben.


    Gruß
     
  17. kendo05

    kendo05 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2010
    Beiträge:
    887
    Ich habe auch ca. 10cm Sitzknochenabstand und fahre seit Jahren auf 2 Rädern SQ-Lab 611 in der schmalsten erhältlichen Breite (12, oder?). Beim einen ist letztens die Sattelschale gebrochen und er wurde mir dann von SQ-Lab gegen einen 611er-Race, Gr. 12 ersetzt. Ich hatte denen geschrieben, dass ich es schade finde, dass sie die Sättel nicht auch in Gr. 11 anbieten, was für viele Rennradfahrer passender sein dürfte (für Hollandrad- und Trekkingbikefahrer halt nicht). Der Race passt mir jetzt besser als der alte, weil er etwas weiter hinten breit wird. Den Gewichts"vorteil" durch das sagenhafte Titangestell kann man übrigens vergessen. Der liegt unter 10g. Aber ansonsten ist das ein prima verarbeiteter und passender Sattel.

    Zur Einstellung noch: Die Aussage "Sattelnase muss etwas nach unten abfallen" kann ich für mich persönlich überhaupt nicht nachvollziehen. Die Arme müssen bei SQ-Lab eh schon mehr Stützarbeit leisten als bei anderen Sätteln. Wenn der Sattel das Becken nicht am Abkippen hindern kann, weil da eben nichts ist, muss es halt der Oberkörper tun. Das kann ich drehen und wenden wie ich will. Wenn der Sattel nach unten geneigt ist, rutsche ich schlicht runter, wenn ich nicht dagegenhalte - und ich bin nicht gerade untrainiert im Oberkörper. Bei mir ist der Sattel so eingestellt, dass ich eine Wasserwaage drauflege und zwischen höchstem Punkte der Sattelnase und Wasserwaage dann 7-8mm Luft ist. Ist für mich der beste Kompromis aus Haltekraft und ausbalanciert auf den Sitzhöckern zu sitzen.

    Wenn mir jemand verraten kann, wie er es schafft ohne erhöhte Stützkräfte in den Armen auf dem SQ-Lab zu sitzen, bin ich ehrlich neugierig darauf.

    Für mich ist der 611er nicht der perfekte Sattel, aber der mit Abstand beste, den ich bisher gefunden habe. Ich fahre damit auch Langstrecken bis >500km.
     
    Fiets20823 und oldie49 gefällt das.
  18. Volvonaut

    Volvonaut MItglied

    Registriert seit:
    27 September 2014
    Beiträge:
    74
    So, hab's gestern mal drauf ankommen lassen und bin eine 115er RTF mit dem neuen Satten (611 active) gefahren. Bislang hatte ich oft am nächsten Tag Schmerzen im Bereich der LWS. Heute so gut wie schmerzfrei. Scheint also wirklich was zu nützen.
     
    silberkorn gefällt das.
  19. SprintLooser

    SprintLooser offizieller SKS Raceblades Long - Berater

    Registriert seit:
    2 März 2011
    Beiträge:
    5.425
    Jetzt im Angebot: Fizik Arione Versus in weiss. 50€ VB ist vielleicht 500km gelaufen, keine Gebrauchsspuren :)
     
  20. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    764
    Ich habe einen Brooks Cambium Carved und da drückt von unten rein gar nichts. Mein schon was älterer Merida hat einen herkömmlich konstruierten Alu-Rahmen, der fährt sich selbst mit Carbon-Sattelstütze so bockhart, da kann ich zB einen Flite nicht fahren, die Schläge ins Rückgrat sind zu heftig. Der Brooks sieht natürlich nicht so schick aus und ist auch recht teuer.

    An einem eher auf Komfort ausgerichteten Zweitrad (Giant Defy) hab ich hingegen den Flite Classic.
     
  21. kochlöffel

    kochlöffel Exilfischkopf

    Registriert seit:
    25 Oktober 2012
    Beiträge:
    277
    ich fahre schon seit einigen Jahren auf allen RR+CX den Selle San Marco Regal, beim Anschauen denkt man eher nicht das er sonderlich bequem ist, für meinen Hintern aber das bequemste was ich kenne. Quasi so was ähnliches wie ein Brooks aber mit Plastikschale, daher kein lästiges Nachspannen. 24 Stunden Rennen erprobt (mit meinem Gesäß, kann bei dir natürlich ganz anders sein) Die Einstellung ist bei mir mit nicht Lehrbuchkonformer tief eingestellter Sattelnase. Im Grunde kann die Sattelnase so tief runter das du gerade nicht mehr das Gefühl hast nach Vorne zu rutschen, es sei denn du fährst Rennen auf einem Niveau wo du dich mit BDR/UCI Leuten rumschlagen musst die sowas nachmessen. Eine nicht ganz naheliegende Beziehung zu Dammproblemen hat auch die Sattelbreite, wenn der Sattel zu schmal ist sitzt man halt auch mehr auf dem Damm als auf den Sitzknochen.