Was bedeuten bei Euch Ruhetage?

Dieses Thema im Forum "Fitness und Training" wurde erstellt von soyac, 7 März 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    5.023
    Ich mache jetzt den 2. Pausentag in Folge. Das fühlt sich ganz toll an wenn nichts weh tut.
     
    königderberge und Rollerer gefällt das.
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. soyac

    soyac Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 September 2007
    Beiträge:
    1.527
    Ja, das kann ich auch bestätigen. Nach 2 Tagen Nixtun bin ich vielleicht objektiv ausgeruht, es fühlt sich aber nicht so an. Weder auf dem Rad noch im Studio. So richtig logisch finde ich das nicht. Für aktive Regeneration fehlt mir glaub ich die Disziplin. Es artet wiederholt in Richtung oberes L2 aus ... naja ...
     
  4. Dynamo72

    Dynamo72 Glücksraddreher

    Registriert seit:
    12 Mai 2017
    Beiträge:
    333
    Lass dir nicht solche Grütze erzählen. Es ist eine Spaßveranstaltung, mehr nicht. Außerdem sind 8 min/km für manchen ne sportliche Höchstleistung, andere laufen 4 min im erhöhten Ruhepuls. Auch ist dein Rückentraining eine sportliche Aktivität und damit abrechnungsfähig.
     
    triduma, Rawuza und königderberge gefällt das.
  5. Rawuza

    Rawuza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2014
    Beiträge:
    3.141
    ..und wenn du in mein Alter kommst ist der 2.Tag der Schlimmste. Montag Training ,Dienstag Pause, Mittwoch Muskel und Gelenkschmerzen. Bis ich wieder aus Rad steig und ne 1/2 Std kurble. Dann bin ich wieder im Lot.
     
  6. Sweety2008

    Sweety2008 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juli 2016
    Beiträge:
    3.043
    Mir tut seit Tagen die linke Hüfte weh also nix Lauftrainung aber dafür Radtraining bevor ich Entzugserscheinungen bekomme.:p:p

    Anfang des Jahres auch noch 'ne Erkältung so lange habe ich schon lange nicht mehr gehustet.
     
  7. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    5.023
    Zugegeben heute abend mache ich noch was. Und ich habe dann 2 Tage schwere Kopfarbeit hinter mir. Ist auch nicht ohne.
     
  8. Sweety2008

    Sweety2008 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juli 2016
    Beiträge:
    3.043
    Habe heute 61 km mit dem Rennrad gemacht. War wohl etwas frisch.
     
    Dynamo72 gefällt das.
  9. Rollerer

    Rollerer Realitätsprüfer

    Registriert seit:
    28 Dezember 2012
    Beiträge:
    828
    Die Einheit nach dem Ruhetag sollte in einem regenerierten Zustand erfolgen. Passiert das nicht, war der Ruhetag schlecht oder die Einheit davor zu hart oder man ist krank, gestreßt oder man führt einen merkwürdigen Lebenswandel. Dann kann man an den Ruhetagen oder auch an der Belastung justieren. Bei den Meisten ist aber bei der Ernährung das meiste Postential.
    Abgesehen von dem Einzelereignis "Ruhetag" führe ich jede dritte Woche eine Rekom-Woche durch: 20-25% weniger Last, keine harten Einheiten wie Bergläufe, Intervalle o.ä., also (fast) nur LIT. Die Rekom-Woche läuft immer gemäß meinem Biorhythmus, physische Kurve am Tiefststand.
    Der Hintergrund ist, daß der Körper während diesem natürlichen Tiefststand, andere Prioritäten bedient. So ist z.B. der N. parasymphaticus im vegetativen Nervensystem aktiv(er) und ermöglicht damit auch eine bessere, längere Verdauung = Nährstoffzufuhr, verminderte Leistungsbereitschaft.
    Übergeht man das und hält den Gegenspieler, den N. symphaticus (dauer-)aktiv, artet das in körperlichen und geistigen Dauerstreß aus und ergibt zuerst ein geschwächtes Immunsystem und am Ende ein Burn-out.
    Ich bin bisher ganz gut damit gefahren und meistens funktioniert das mit der Zeitplanung auch ganz gut.

    @soyac - KH-Speicher in den Skelettmuskeln kann man nicht getrennt betrachten. Das zentrale (Speicher-) Organ ist die Leber und auch der Blutkreislauf. Wenn Du mit Deinen Regenerationszeiten respektive Deinen Berlastungen nicht hinkommst, würde ich wahrscheinlich zuerst bei der Ernährung und sonstigen Belastungen schauen und dann auch nach der richtigen Trainingsform. Training mit Gewichten / Körpergewicht fordert bei mir auch immer mehr Regeneration. Hab letztes Jahr 580 Trainingsstunden an 231 Tagen zusammengebracht, aber mehr als zwei harte Einheiten pro Woche gehen (noch) nicht. Ich arbeite dran.
     
  10. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    7.487
    Bei mir ist das z.b. sehr unterschiedlich. Kniebeugen zum Muskelaufbau im 10RM Bereich erfordert sehr viel Regeneration. 3 Sätze im 5 RM kostet mich zwar in nächsten Nacht eine Stunde extra Schlaf. Wobei ich danach auch immer super toll schlafe.
    Die 5 RM Kniebeugen kann ich, wenn ich vorher regelmässig gemacht hatte, sogar an "Ruhetagen" innerhalb eines HIT.Blocks machen. Das scheint primär einen neuronale Belastung des ZNS zu sein (vermute ich auch wegen dem Schlafbedürfnis), während ich mich von der metabolischen Belastung des HIT's erhole.
     
  11. Sweety2008

    Sweety2008 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juli 2016
    Beiträge:
    3.043
    Ich habe öfter ruhelose Beine in der Nacht meistens dann wenn ich am selben Tag ein Lauftraining hatte. Ist echt lästig es hindert mich am einschlafen. Mit Radtraining egal wie schwer oder wie lange nie. Nach einem Lauftraining habe ich oft das Gefühl das es länger dauert mit der Erholung.
     
  12. RennM.

    RennM. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 November 2006
    Beiträge:
    3.375
    Ruhelose Beine haben aber ihre Ursache nicht im Sport, der ist sogar gut dagegen.
     
  13. Rennradlust

    Rennradlust MItglied

    Registriert seit:
    5 Oktober 2017
    Beiträge:
    74
    Ruhetag heisst für mich Familientag. Es ist also nicht schlimm wenn ihn meine Frau verplant. Es ist sehr gut, wenn die Tage die meine Frau verplant auf Ruhetage fallen.
    Ansonsten fällt es mir relativ schwer nichts zu tun. Für den den Kopf habe ich eine 30min Recovery Einheit: 15min 30-60%FTP warm fahren. 15min 45%FTP und 15min 60-30%FTP ankommen. Ach ja, diese Einheit fahre ich auf der Rolle. Meist genügt das um den Kopf zu befriedigen, so dass er das Gefühl bekommen hat, an einem Ruhetag doch etwas getan zu haben. Es kommt auch mal vor, dass ich mit meinen Kids laufen gehe. Das heisst dann ca.2km mit einem Pace von 8km/min. Ich denke das ist alles im grünen Bereich und verdient noch die Bezeichnung Ruhetag.
     
  14. RennM.

    RennM. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 November 2006
    Beiträge:
    3.375
    Für manchen sind die Treppenstufen in den 3.Stock Altbau mit dem Einkauf für 2 Tage an den Händen eine größere Herausforderung als für unsereinen 2 Stunden Radfahrt.
     
    Rennradlust gefällt das.
  15. zollstock

    zollstock Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2017
    Beiträge:
    2.127
    Du würdest dich wundern wie viele Leute für die eine Etage zum Klo den Fahrstuhl rufen.
    Dass man nicht noch mit dem Bürostuhl hinrollt ist alles.
     
  16. RennM.

    RennM. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 November 2006
    Beiträge:
    3.375
    Ich wundere mich dauernd, weil ich es täglich sehe: Auf dem Heimweg für eine Etage abwärts, die Ausgangstür in Sichtweite, 3 min auf den Aufzug wartend.
     
    zollstock gefällt das.
  17. JA2

    JA2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 November 2010
    Beiträge:
    1.563
    ruhetage bedeuten endlose discussionen und überzeugungsarbeit, warum sie so wichtig sind.
    die meisten sind nicht übertrainiert, sie sind "underrecovert"
     
  18. bikeforlife11

    bikeforlife11 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    19 März 2018
    Beiträge:
    5
    Einfach entspannen, in die Sauna gehen oder den Körper massieren. Entweder selbst mithilfe einer Blackroll oder zu Massage gehen, letzteres gönn ich mir ab und zu mal als Luxus :D
     
    JA2 gefällt das.