• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Ultegra für 2000€ - STEVENS Aspin vs. ROSE Pro SL

LeSchmand

MItglied
Registriert
3 April 2017
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
3
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Rennrad. Ich hätte gerne eine Ultegra Ausstattung, mein Budget dafür liegt bei ca. 2000€.
Ich selbst bin 28 Jahre alt, 186cm groß (SL 86cm) und fahre erst seit zwei Jahren Rennrad. Meistens sind es Runden mit 50-100km gewesen. Bis zuletzt habe ich ein Bergamont Dolce (Bj. ca. 2010) gefahren.

Bei meiner Recherche bin ich einmal auf das STEVENS Aspin gestoßen. Dort gibt es die Möglichkeit einzelne Komponenten anzupassen und das könnte ich mir vermutlich auch bei einem Händler vor Ort (Hamburg) ansehen und ausprobieren.

https://www.stevensbikes.de/2021/index.php?bik_id=5&cou=DE&lang=de_DE

Das zweite Modell, das ich interessant finde ist das ROSE Pro Sl Disc. Das scheint mir mit Scheibenbremsen ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. Prinzipiell habe ich kein Problem beim Versender zu kaufen, da ich auf Service und Wartung nach dem Kauf nicht angewiesen bin und das eh selbst machen werde. Zum Probe fahren und bei eventuellen Reklamationen ist ein Händler vor Ort natürlich schon besser.


Die beiden Räder scheinen sich ja hauptsächlich (abgesehen von den Bremsen) in ihrer Geometrie zu unterscheiden, wobei das Aspin recht sportlich und das Rose Pro Sl eher auf endurance ausgelegt sein soll. Und genau dieses Punkt finde ich schwer zu beurteilen bzw. zu wissen, womit ich eher zurecht komme. Bei einer kurzen Probefahrt kann man das ja wahrscheinlich auch nicht wirklich sagen. Mir fehlt dazu halt auch der Vergleich, da ich nicht weiß in welche Richtung die Geometrie des Bergamonts geht und was ein paar cm bei den verschiedenen Abmessungen ausmachen.

Hat hier jemand Tipps für mich, auch für weitere Modelle oder einen Händler in Hamburg?
Vielen Dank schon mal.
 
G

Gelöschtes Mitglied 101182

Tipps für andere Räder habe ich leider auch nicht.
Aber wegen der Geometrie: du könntest dein Rad selbst vermessen und mit den Daten der potentiellen Neukäufe vergleichen. Am wichtigsten scheinen mir neben der Sitzhöhe der Reach und der Stack zu sein, diese Werte geben etwa vor, wofür das Rad gedacht ist und welche Sitzpositionen möglich sind.

Das größte Problem scheint derzeit der Nachschub zu sein, aktuelle 2020er Räder sind weitgehend ausverkauft und die neuen oft noch nicht lieferbar.
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Registriert
29 September 2005
Beiträge
4.281
Punkte Reaktionen
1.449
Stack und Resch kannst du sehr einfach bei deinem alten Rad nachmessen. Damit ist es gut möglich, zu vergleichen und zu sehen, ob die Sitzposition der beiden Kandidaten abweicht(länger/kürzer und mehr/weniger Überhöhung).
 

TCaad10

Aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2014
Beiträge
1.297
Punkte Reaktionen
2.710
Wofür brauchst Du Ultegra? Funktionell ist die 105er genauso gut, wiegt ein paar Gramm mehr (200?)
Bei einem Budget um 2000.- würde ich zum Reveal 105 greifen.
 

Maxxi

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2010
Beiträge
3.843
Punkte Reaktionen
1.594
Hamburg ? Da würde ich mal bei Fahrrad XXL vorbeischauen. Die haben wohl ein paar interessante Modelle vor Ort
 

Re_cycler

Immer noch Anfänger
Registriert
9 Februar 2019
Beiträge
1.227
Punkte Reaktionen
419
Bestimmt wegen des Mindergewichts (soll so um die 200g Leichter sein, so munkelt man).😁
Mein nächstes Rad soll wohl auch Ultegra werden, irgend wann.
 

LeSchmand

MItglied
Registriert
3 April 2017
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
3
Danke schon mal für die Antworten. Mein altes Rad hab ich mal grob ausgemessen. Leider ist es gestohlen worden, daher kann ich es nicht nochmal ordentlich ausmessen. Und für ein so altes Modell finde ich keine Werte im Internet.
Stevens Aspin RH58: Stack 584mm; Reach 404mm
Rose Pro SL RH57: Stack 581mm; Reach 388,5mm
Bergamont Dolce RH58: Stack 575mm; Reach 410mm

Also beim Aspin ist der Reach länger als beim Rose also sitzt man da mehr gestreckt. Aber machen da 15,5mm viel aus? Das finde ich halt schwer zu beurteilen.

Wofür brauchst Du Ultegra? Funktionell ist die 105er genauso gut, wiegt ein paar Gramm mehr (200?)
Bei einem Budget um 2000.- würde ich zum Reveal 105 greifen.

Ja wäre halt nice to have. Wirklich rational begründen kann ich das nicht, aber so ists doch auch bei anderen Sachen beim Rennrad.
 

LeSchmand

MItglied
Registriert
3 April 2017
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
3
Hamburg ? Da würde ich mal bei Fahrrad XXL vorbeischauen. Die haben wohl ein paar interessante Modelle vor Ort

Da war ich vor 1-2 Monaten mal und da hatten die nicht wirklich was passendes und auch echt nicht viele Rennräder.

Habe jetzt auch schon eine geraume Zeit nach einem gebrauchten Rad gesucht, aber das ist dieses Jahr auch echt schwierig. Kaum Angebot und dann zu meiner Meinung nach hohen Preisen.
 

TCaad10

Aktives Mitglied
Registriert
31 Mai 2014
Beiträge
1.297
Punkte Reaktionen
2.710
@schmandmann Mit dem 105 Reveal bekommst Du in meinen Augen das bessere Rad. Der Rahmen wäre mir da wichtiger als der Aufdruck auf dem Bremsgriff. Aber am Ende musst Du das natürlich selbst wissen.

Viel Erfolg :daumen:
 

LeSchmand

MItglied
Registriert
3 April 2017
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
3
Ich bin da ja auch durchaus für Vorschläge offen. Gerade wegen des Rahmens hätte ich gedacht, dass ich mit einem Alu-Rahmen bei dem Budget besser bedient bin als mit einem "günstigen" Carbon Rahmen.
 

Dorfteich

Aktives Mitglied
Registriert
12 Februar 2017
Beiträge
174
Punkte Reaktionen
70
Ich würde einfach direkt zu vonHacht (Stevens) gehen und testen, ich habe 2 Räder dort gekauft
und Beratung und Service war immer gut. Bin zwar gleich groß, fahre aber 60er Rahmen, ggf beide mal testen.
Die Stevens mit 105 fahre ich auf Lanzarote, geht auch und dort sind eher Beine gefragt als Ultegra :)
 

LeSchmand

MItglied
Registriert
3 April 2017
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
3
von Hacht wäre bezüglich des Stevens auch meine erste Anlaufstelle gewesen, auch wenn ich bisher wenig gutes von dem Laden gehört bzw. gelesen habe. Im Moment bin ich in Quarantäne und hab viel Zeit hinsichtlich der Thematik zu recherchieren. Es scheint ja so, dass sich Ultegra und 105 in der aktuellen Baureihe kaum unterscheiden. Dann macht Ultegra ja wahrscheinlich eher Sinn, wenn man dann direkt auf Di2 geht.
Mit der 105 Ausstattung kommt dann auch das CANYON Ultimate in Frage. Im Vergleich zum Aspin mit 105 zwar etwas teurer und mit einfacheren Laufrädern, aber insgesamt auch leichter. Ein paar Canyon Rennräder kann ich ja auch in Hamburg testen.
 

Dorfteich

Aktives Mitglied
Registriert
12 Februar 2017
Beiträge
174
Punkte Reaktionen
70
von Hacht wäre bezüglich des Stevens auch meine erste Anlaufstelle gewesen, auch wenn ich bisher wenig gutes von dem Laden gehört bzw. gelesen habe.

Das ist immer so eine Sache mit gehört und gelesen.
Man muss das selber machen, evt waren andere auch Überheblich mit dem Verkäufer, man weiß es nicht.

Ich hatte beim Carbon Renner Termin für Einrichtung und mitnahme und bin dann an der Masken-Corona Schlange vorbei, Testfahrt etc vorher gemacht und Rahmengröße stand dann fest.
Online würde ich nur kaufen, wenn man das nicht so genau prüfen will, aber bei 3,5k€
will ich sicher gehen :)
 

LeSchmand

MItglied
Registriert
3 April 2017
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
3
Da hast du natürlich recht Dorfteich, ich denke auch, dass eher Leute mit negativen Erfahrungen eine Bewertung abgeben als Leute bei denen alles in Ordnung war. Und ich habe ja auch vor mir das Aspin bei von Hacht sowie das Ultimate bei Rad Race anzuschauen und dann entscheiden was besser passt.

Aber danke für deine Erfahrung zu dem Händler ;)
 

Dorfteich

Aktives Mitglied
Registriert
12 Februar 2017
Beiträge
174
Punkte Reaktionen
70
Auf Lanzarote bin ich immer das Stelvio 105 gefahren, dass Aspin ist sicher eine gute Wahl.
Teste ruhig 58 und 60er Rahmen, 58 war mir zu klein. Mein Crosser ist auch 60.
Von DI2 halte ich in sofern nix, dass ich 1000,- mehr zahle und auf Tour eh selten schalte muss, zumindest im Norden :)
Und wie beim Auto, mehr Elektronik, mehr Fehlerquellen.
 

Cyclocycler

Aktives Mitglied
Registriert
30 April 2011
Beiträge
2.289
Punkte Reaktionen
892
Hat hier jemand Tipps für mich, auch für weitere Modelle oder einen Händler in Hamburg?
Vielen Dank schon mal.

Bei Stevens gibt es noch das Izoard Disc mit Carbonrahmen und 105er Schaltung für 2000 Euro, wenn es noch in deiner Größe da ist. Ich habe mir auch gerade ein neues Stevens gekauft, allerdings ein anderes Modell.

Ich hatte aber das Izoard Disc und Izoard Pro Disc mehrfach testgefahren und sie standen in engerer Auswahl.
 

Wuselino

Aktives Mitglied
Registriert
30 April 2020
Beiträge
165
Punkte Reaktionen
64
Interessant ist ja auch, das Stevens als Handelsmarke genauso teuer bzw. sogar günstiger ist als die Direktversender, die ja immer mit dem besten P/L Verhältnis werben.

Und wie du schon sagtest, wenn Du mal einen Gewährleistungsfall hast, bist du froh einen Händler zu haben und Dein Bike nicht 100te Kilometer versenden zu müssen. Denn das kann dann mal ein paar Monate dauern und DHL muss es ja auch erstmal schaffen, es heile 2 mal zu transportieren.

Aber letztlich wirst du um eine Probefahrt nicht rumkommen, wenn du Dir über die Geo nicht sicher bist. Oder du fährst andere verfügbare Bikes, die eine ähnliche geo haben, um ein Gefühl dafür zu bekommen.
 

Sentinel

Neuer Benutzer
Registriert
21 Oktober 2020
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen.
Ein Besuch bei von Hacht lohnt sich sicher. Dort sind auch schon einige der 2021er Modelle vorrätig. Ich selbst bin vor einigen Wochen das Aspin 2021 probegefahren. Habe mich dann aber doch für ein gebrauchtes Izoard Pro mit Dura Ace entschieden, das ich unter dem Preis eines Aspin bekommen konnte, obwohl es höchstens 6 Monate alt war. Ich war sehr zufrieden mit der Beratung
 
Zuletzt bearbeitet:

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.135
Punkte Reaktionen
1.406
Interessant ist ja auch, das Stevens als Handelsmarke genauso teuer bzw. sogar günstiger ist als die Direktversender, die ja immer mit dem besten P/L Verhältnis werben.

Und wie du schon sagtest, wenn Du mal einen Gewährleistungsfall hast, bist du froh einen Händler zu haben und Dein Bike nicht 100te Kilometer versenden zu müssen. Denn das kann dann mal ein paar Monate dauern und DHL muss es ja auch erstmal schaffen, es heile 2 mal zu transportieren.

Ja, im Prinzip richtig. Jedoch geht es im Gewährleistungsfalle auch nicht schneller als beim Versender, zumindest nicht bei Stevens... Mir hat dieses Jahr mein Händler beim quasi nagelneuen Bike im Mai das Kettenblatt getauscht. Doof abgerutscht - riesen Furche im Carbonrahmen. Natürlich sofort Versicherung gemeldet alles kein Problem, bekommst nen neuen Rahmen, selbstverständlich! Wurde alles noch am nächsten Morgen in die Wege geleitet, mit Stevens telefoniert das volle Programm.

Stevens hat aber laut Aussage niemals Rahmen zum Austausch, sie bestanden echt darauf erst ein Rad zusammen zu bauen und dann komplett meinem Händler zu übergeben - das Ganze hat Tatsache über 2 Monate gedauert also bis Anfang August bis das neue Teil endlich im Laden stand! Und nun mussten noch alle Teile die ich inzwischen angebaut hatte umgetauscht werden also nochmal paar Tage drauf.

Kann an 2020 gelegen haben, aber darauf verlassen das es im Laden schneller geht kannste dich leider nicht. Würde zwar immer beim Laden kaufen aber wie gesagt, das Tempo bei Problemchen ist da nicht mehr ausschlaggebend...
 
Oben