• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Streckenplanung per gpsies, google maps oder was?

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Zum Kombinieren von BRouter stehen Locus, Onyx, Osmand, zur Wahl.
Welche offline-Karten-App bevorzugt ihr, und was ist das ausschlaggebende, der entscheidende Unterschied der Drei für eure Wahl?
in der kostenlosen oder in der Bezahlversion?
Bin eigentlich ein Orux-Freund, aber die brouter-Integration in Locus ist Welten besser, stellt sogar einige Desktop-Routing-UIs in den Schatten. Kleingeld habe ich bei beiden hinterlassen, mapsforge-Karten können sie aus dem gleichen Verzeichnis laden.
 

EausB

... heute schon geradelt?
Dank allerseits.
Hab jettz erstmal mit OSMAND angefangen, da mein Motorradkumpel es auch nutzt.
Für's Radfahren habe ich entdeckt, daß ich mindestens die Tracks von GPSies.com auch ins vorhandene MAPS.ME laden kann.

Ingesamt für mich ein großer Sprung von mindestens einer Dekade in die neue smartphone-Navigationswelt!
 

Hoehenreiter

Gute Beine kann man nicht kaufen!
Jetzt mal die Frage eines Unwissenden. Ich nutze zum aufzeichnen einen Wahoo. Das Gerät gibt auch die Möglichkeit, zu einem Ort "geroutet" zu werden. Hat das schonmal jemand ausprobiert?

Ich plane auch - erstmals - eine längere Tour. Aber bei Komoot und Co. fehlt mir die Geduld und -ehrlich- auch das Wissen.
 

dobelli

Aktives Mitglied
Jetzt mal die Frage eines Unwissenden. Ich nutze zum aufzeichnen einen Wahoo. Das Gerät gibt auch die Möglichkeit, zu einem Ort "geroutet" zu werden. Hat das schonmal jemand ausprobiert?
Die Planung mit dem Handy? Ja, hab ich schon genutzt. Wählt ja einfach einen recht direkte Strecke. Ich bin aber nicht sicher, ob es "rennradtaugliche" Strecken nutzt. Ich meine nicht. Müsste man mal ausprobieren. Ist aber eher was für den Notfall.

Ich plane auch - erstmals - eine längere Tour. Aber bei Komoot und Co. fehlt mir die Geduld und -ehrlich- auch das Wissen.
Komoot finde ich mit einem Wahoo eine sehr gute Kombination und von der Bedienung auch sehr angenehm. Hat eben das Problem, dass es auch "nur" auf OSM-Daten zugreift, d.h. die Wegebeschaffenheit ist eben so zuverlässig wie die Daten gepflegt wurden. Passt aber in Deutschland in der Regel.
Ich plane zurzeit alles damit, weil es mit dem Elemnt Bolt sehr gut geht.

Strava hat in der App jetzt auch ein Planungstool. Da gibt man einfach per Touch eine grobe Route vor und Strava plant dann eine Strecke. Ist für unterwegs vlt. auch sinnvoll. Da orientiert man sich wohl an der Heatmap. Mit den damit verbundenen Vor- und Nachteilen...
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Naja, bei Wahoo routet nicht das Gerät sondern die App lässt sich von einem Server eine Route erstellen. Dadurch kann potentiell ein sehr viel größerer und aktuellerer Datenbestand in die Route einfließen und mehr Rechenleistung sowieso als bei einem Garmin der stolz wie Oskar selber herumrechnet, aber wenn am Server nur ein 08/15 Graphhopper steht oder sonst eine minimal angepasste KFZ-routingengine (nichts gegen Graphhopper, aber so richtig geil ist der für Radrouting halt doch nicht), dann wird es wahrscheinlich trotzdem nicht so richtig gut. Eine schnell gestrickte Eigenbau-Lösung von Wahoo könnte auch noch schlechter sein.

Lass dir doch einfach mal ein, zwei kurze Start-Ziel Teststrecken berechnen in einer Gegend wo du dich richtig gut auskennst, jeweils mit ein paar Kandidaten (Wahoo, brouter-web, vielleicht Komoot, was dir sonst noch einfällt) und geh die auf der Karte durch: welche entspricht am ehesten erinner Strecke die du selber fahren wolltest?
 

DirkThomsen

Neuer Benutzer
Der strava-Routenplaner ist auch gut. Der bezieht die Beliebtheit einer Strecke mit ein.
Bei STRAVA kann man beliebstete Strecke und auch minimale Höhenmeter auswählen, leider werden dabei zum Teil auch MTB-Trails ausgewählt. Zudem versagt STRAVA bei langen Strecken, zB Heidelberg-München. Ich nehme daher lieber zunächst den Streckenplaner von Komoot, schaue mir die Strecken genau und planeggf einzelne (kurze) Teilstücke nochmals parallel mit STRAVA.
 

lakecyclist

Seeradfahrer
Ich nutze den Strava-Routenplaner und Komoot. Bei Strava finde ich gut, dass die Segmente berücksichtigt werden (Einstellung "nach Beliebtheit"), man ggfs. die Enstellung "minimale Höhenmeter" wählen kann und die angegebene Fahrzeit recht realistisch ist. Bei Komoot empfehle ich die Einstellung Fahrrad ohne Schotter. Es gibt auch die Einstellung Rennrad, mit der man leider oft auf Bundestraßen landet nach meiner Erfahrung. Gut bei Komoot ist auch die Einstellung des Fitnesslevels, dass sich dann auf die prognostizierte Fahrzeit auswirkt.
Man darf aber bei Komoot nicht vergessen, dass man nur ein Gebiet umsonst bekommt und weitere kaufen muss. Bei der Planung einer Strecke für den Urlaub, in einem anderen Land usw. sollte man das beachten. Da man sonst die Strecke nicht an ein Gerät schicken kann.
Bei beiden Planern sollte man sich auch die vorgeschlagenene Strecken genau anschauen und ggfs. Abschnitte manuell ändern.
Anzumerken ist, dass ich den Wahoo Elemnt Bolt nutze und sich Strava sowie Komoot perfekt integrieren lassen.
 

lakecyclist

Seeradfahrer
Jetzt mal die Frage eines Unwissenden. Ich nutze zum aufzeichnen einen Wahoo. Das Gerät gibt auch die Möglichkeit, zu einem Ort "geroutet" zu werden. Hat das schonmal jemand ausprobiert?

Ich plane auch - erstmals - eine längere Tour. Aber bei Komoot und Co. fehlt mir die Geduld und -ehrlich- auch das Wissen.
Habe ich schon mal getestet. Da es keine Voreinstellung wie Rennrad, MTB etc. gibt, wurde ich dann direkt auf einen groben Schotterweg geleitet. War nicht überzeugend. Daher benutze ich diese Funktion nicht mehr. Für den Notfall, z. B. die Suche nach dem schnellsten Weg nach Hause aber trotzdem brauchbar.
 

inCUBEus

Rad fahrend & Form suchend
Dank allerseits.
Hab jettz erstmal mit OSMAND angefangen, da mein Motorradkumpel es auch nutzt.
Für's Radfahren habe ich entdeckt, daß ich mindestens die Tracks von GPSies.com auch ins vorhandene MAPS.ME laden kann.

Ingesamt für mich ein großer Sprung von mindestens einer Dekade in die neue smartphone-Navigationswelt!
Ich bin von OSMAND auch begeistert :) Meine Strecken klicke ich sonst über GPSies zusammen und schau mir dabei gelegentlich noch über Google Street View an fragwürdigen Stellen diese genauer an (Straßenbeschaffenheit, ...). In OSMAND kann man sich die GPX-Dateien auch anzeigen lassen. Interessant ist auch, dass man 7(?) Karten umsonst für die Offlinenavigation installieren kann. Das war in Australien ganz praktisch ;)
 

EausB

... heute schon geradelt?
NAch ersten zarten Anwendungen gefällt mir die Darstellung und Ablesbarkeit der Tracks mit MAPS.ME besser als mit OSMAND.

Warum ich mir einen bestimmten, ausgewählten Track nicht als kml-Datei auf MAPS.ME dargestellt kriege... wahrscheinlich sitzt der Fehler vor dem schmardfohn:rolleyes:
 

teal

Neuer Benutzer
Hallo zusammen,

ich nutze unterwegs einfach die HP von brouter, plane die Strecke auf dem iPhone - da brouter keine iOS hat direkt im Webinterface der Homepage - lade die GPX Datei herunter und füge sie der Wahoo Element App hinzu.

Als Backup im offline Gebiet gibt es zur Not noch Komoot. Die Kombination hat mich noch nie im Stich gelassen.

Das Ganze hat mich sehr gut und Vorfällen verkehrsarm durch Südengland, Frankreich und Holland gebracht. Ohne dass ich mich vorher stundenlang mit der Route beschäftigt hätte, ich war geradezu fahrlässig unterwegs... ;-)
 

bodenseemann

Aktives Mitglied
Wenn ich unterwegs bin, dann plane ich nur noch mit dem Strava-Route Builder am Vorabend die Tour, da von der Bedienung sehr gut umgesetzt, und mittels Garmin APP STRAVA kann dann die Strecke im Edge direkt hochgeladen werden. Für mich bisher die einfachste und schnellste Lösung.
 

lakecyclist

Seeradfahrer
Wenn ich unterwegs bin, dann plane ich nur noch mit dem Strava-Route Builder am Vorabend die Tour, da von der Bedienung sehr gut umgesetzt, und mittels Garmin APP STRAVA kann dann die Strecke im Edge direkt hochgeladen werden. Für mich bisher die einfachste und schnellste Lösung.
Da kann ich nur zustimmen. Strava ist ziemlich gut (aber immer noch als Beta gekennzeichnet) Bei komoot ist glaube ich nur eine Region kostenlos freigeschalten. Wollte mal eine Tour in Österreich planen und konnte diese dann nicht auf den Elemnt hochladen.
 

ToujourLamour

MItglied
Habe leider keine Zeit, die Strecke mühselig per Hand zu planen...
Warum hast es denn so eilig, ist nicht der Weg das Ziel?
Meine Erfahrung ist die, daß Abweichungen von der Route / vom EuroVelo oder whatever zwar manchmal ziemlich in Dilemma führen können, aber meistens eher lohnen, solange man keinen Zeitdruck hat. Man sieht dann mehr und kann sich eher an der Schönheit der Route und sonstigem Gusto orientieren, solange die grobe Richtung / Wegnetz einigermaßen bekannt sind.
 
Oben