• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Storck Aerfast3 Comp Disc

Marathoni873

MItglied
Registriert
11 Januar 2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
26
DSC_0098-1.JPG
 

Teutone

Aktives Mitglied
Registriert
4 März 2006
Beiträge
4.431
Punkte Reaktionen
4.234
Aus dem Grund bin ich es probegefahren. Die Bikes werden serienmäßig mit 40mm Sparern ausgeliefert. Das sieht dabei noch nicht schlimm aus, wobei immer noch Luft nach unten ist. Ich empfand das keineswegs als unangenehm.
Na klar sind da Spacer dabei, die wollen ja keine Klagen wegen diverser Bandscheibenvorfälle. 🤪
Ist halt Geschmackssache, ich finde, Spacer haben am Aero-Renner nichts verloren, is wie gewollt und nicht gekonnt, wie Porsche fahren mit Dachbox. Aber jeder wie er mag. 🤷‍♂️
 

Marathoni873

MItglied
Registriert
11 Januar 2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
26
Wobei die Verhältnisse von Stack zu Reach durch die unterschiedlichen Größen sehr schwanken. Das auf dem Bild ist XL, da ist es auch ohne die Spacer nicht so extrem wie bei z.B. Größe M.

Bei Größe XL braucht es beim Aerfast theoretisch nur ca. 20mm an Spacern, um auf gleiches Stack/Reach-Verhältnis zu kommen wie z.B. das Canyon Aeroad. Ich sehe in den Spacern eher die Option, sich im Rahmen einer größeren Bandbreite zu bewegen. Gabelschaft kürzen geht bekanntermaßen besser als dransägen. Gefallen tun mir Spacer allerdings auch nicht wirklich. Beim Aerfast sieht es aber auch mit 40mm bei weitem nicht so schlimm aus wie beim Giant Propel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Endurocker

Aktives Mitglied
Registriert
21 Dezember 2019
Beiträge
646
Punkte Reaktionen
661
Naja, ich fahre derzeit unter der Woche vor allem Intervalle. Die 2h sind selbst bei warmem Regen angenehmer im heimischen Wohnzimmer mit einem Podcast im Ohr.

Den Winter fahre ich auch draußen durch. Dafür ist der smarttrainer gar nicht mal gedacht.
 

Maxxi

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2010
Beiträge
3.833
Punkte Reaktionen
1.593
Na klar sind da Spacer dabei, die wollen ja keine Klagen wegen diverser Bandscheibenvorfälle. 🤪
Ist halt Geschmackssache, ich finde, Spacer haben am Aero-Renner nichts verloren, is wie gewollt und nicht gekonnt, wie Porsche fahren mit Dachbox. Aber jeder wie er mag. 🤷‍♂️
Wenn man sieht das selbst die Pro's auf solchen Rädern mit Spacern unterwegs sind kann/muss man wohl von einer verhunzten Rahmengeo ausgehen....
 

Teutone

Aktives Mitglied
Registriert
4 März 2006
Beiträge
4.431
Punkte Reaktionen
4.234
Wenn man sieht das selbst die Pro's auf solchen Rädern mit Spacern unterwegs sind kann/muss man wohl von einer verhunzten Rahmengeo ausgehen....
Die fahren ja auch nicht unbedingt das, was sie sich selber privat gekauft hätten, sondern das, was der Ausstatter stellt. Und nicht jeder Pro ist Fan von tiefster Aero-Haltung. Und nicht alles, was Pros machen, sieht gut aus.
 

Nikodemus02

Aktives Mitglied
Registriert
15 Februar 2021
Beiträge
157
Punkte Reaktionen
46
Noch eine kurze Frage zu einem anderen Storck-Modell, dem Fascenario 3. Disc. Entspricht das eher dem Canyon Ultimate oder dem Endurance? In einigen Tests wurde es nämlich als Marathonrad bezeichnet...
 

Geert de Kuyper

Neuer Benutzer
Registriert
15 Juli 2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
7
Hallo zusammen, ich war in den letzten Wochen mehrfach bei Storck in Idstein. Eine 12er Shimano wird es nach Einschätzung der Herrschaften dort dieses Jahr vermutlich nicht mehr geben, auch die Di2 ist nicht mehr lieferbar bis zum Herbst, wenn das überhaupt reicht... ich tippe auch auf Rival als neue Gruppe.

Rival = schwer, schwer...

Das Problem bei STORCK ist das Gesamtproblem der ganzen Branche: Man hat bei den verbauten Komponenten derzeit nur noch wenig Auswahl, und diese wird eher noch mehr ab- als zunehmen.

Ich habe beide Rahmen (PRO und COMP) mehrfach probegefahren und beide Räder auch an die Waage gehängt. Der PRO-Rahmen ist etwas leichter, die abweichende Aussage bei der TOUR hat die Herren dort sehr verwundert (Tour sagt, das der COMP-Rahmen etwas leichter gewesen sei als der PRO-Rahmen aus einem Vorjahrestest). Man hat das damit erklärt, dass die TOUR die Rahmen nicht einzeln wiegen würde, sondern das Gewicht nach Abzug der Komponenten hochgerechnet werde.. wie auch immer.

Der PRO-Rahmen mit DT Swiss 1800 und Red Etap AXS wiegt mit klobigen Testpedalen in Größe XXL 7,85 Kilo, in M oder L weiß ich es leider nicht. Ich komme mit dem XXL gerade so hin.

Bei Räder fahren sich m.E. sehr gut, der TOUR-Test stimmt: Bocksteif, dabei nicht viel Komfort, agiles Lenkverhalten, aber nicht nervös. Ich mag das, ich finde die Dinger super, auch optisch.

Noch eine Sache ist wichtig: Die TOUR hat das Rad mit der mechanischen Ultegra getestet. Alle in Idstein (und ich auch) raten vom Kauf dieser mechanischen Gruppe beim Aerfast ab, weil die totale Integration der Züge um etliche 90°-Ecken über kurz oder lang zu einem großen Schaltwiderstand führen wird, den ich schon beim Probefahren bemerkt habe. Ein Austausch der Züge ist außerdem ein nerventötendes Tagewerk, welches bezahlt werden will... Letztlich bleibt derzeit nur die Auswahl SRAM Force Etap oder RED Etap, jeweils in AXS.

Ich habe mich für ein PRO mit RED Etap entschieden, aber mich ärgern natürlich die parisischen Kassetten-Preise und die Wegwerf-Powermeter-Lösung. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich dafür nochmal ein paar Hundert Euro drauflegen will, oder das ganze über Pedale regeln werde. Immerhin: Das Powermeter der RED kann man (zusammen mit den Zahnkränzen) als Erstbesitzer für 400 Euro innerhalb von 5 Jahren ersetzen lassen. Immer noch teuer genug.

Aber immerhin: Die können bei STORCK teilweise noch liefern! Und es existiert ein Service, da waren MENSCHEN!

Gruß, Geert

P.S.: Zu spät beim Schreiben gesehen: Tatsächlich hat STORCK jetzt die RIVAL im Programm...
 

Marathoni873

MItglied
Registriert
11 Januar 2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
26
Ich habe mich für ein PRO mit RED Etap entschieden, aber mich ärgern natürlich die parisischen Kassetten-Preise und die Wegwerf-Powermeter-Lösung.
Ich habe mich übrigens auch für das Pro mit Red Etap AXS und den DT Swiss ARC 1100 entschieden. Aber das Powermeter ist in dieser Ausführung doch gar nicht inbegriffen, sondern nur die einteiligen Kettenblätter ohne PM. Oder sprichst du davon, dass du dieses nachrüsten willst?
 

Geert de Kuyper

Neuer Benutzer
Registriert
15 Juli 2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
7
Lieber Marathoni873, ich habe mich parallel zu der Beratung bei STORCK (die nicht schlecht war) über die Preisaufschläge bei der RED informiert, wenn man die Gruppe mit Powermeter im freien Handel kaufen würde. Mit dieser Information bin ich dann zu STORCK getrabt und habe einfach gesagt, dass ich eigentlich lieber eine Powermeter-Lösung, natürlich gegen einen GERECHTFERTIGTEN Aufpreis, haben wolle. Man kann ja das RED-Kettenblatt, das fest mit dem Spider verbunden ist, nicht nachrüsten, das ist ja das Elend. STORCK hat mir dann die Möglichkeit genannt, einen RED-Kettenblattsatz mit Powermeter zu bestellen und zu verbauen. Über den Aufpreis denken beide Seiten noch intensiv nach.

Ich glaube, die hassen mich mittlerweile.

Das ist ja das Ärgerliche bei den verschiedenen SRAM-Gruppen: Es gibt keine einheitliche Lösung für die Powermeterfrage. Bei der FORCE kann man einen PM selbst nachrüsten für ca. 450 Euro (freier Handel). Die will ich aber nicht, ich will RED.

Wenn man so einen integrierten PM bei der RED mitkauft, gibt es nur eins: Beten, dass die Zahnkränze 30.000 km halten. Denn dann greift bei mir (5000 km im Jahr max.) die biologische Lösung vielleicht, hihi...

Die ARC 1100 kommen erst wieder mit dem ersten Schnee in diesem Jahr, das weißt Du aber schon, gell?
 

Marathoni873

MItglied
Registriert
11 Januar 2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
26
Ich kenne das Thema mit dem PM und habe mir selbst dazu natürlich auch meine Gedanken gemacht und bin mir dabei auch noch nicht ganz sicher, wie ich es umsetzen will. Die Kombination der Kettenblätter mir integriertem Einmal-PM kosten hier und da etwas mehr als 600,-€ und muss natürlich als gesamtes Paket nachgerüstet werden. Diese Kosten entsprechen ungefähr den meisten anderen "erträglichen" Lösungen. Für mich ist die Force-Lösung (=Spider mit PM+2 einzelne Kettenblätter an Red Kurbel) aber noch nicht ganz ausgeschlossen, allerdings macht sie sich im Gewicht recht deutlich bemerktbar. Pedale kämen auch infrage..... ich weiß es noch nicht.

Zum Zeitpunkt meiner Bestellung bzw. Änderung meiner Bestellung auf die genannte Version Anfang März war nicht sicher, ob ich bei der anstehenden Lieferung der Laufräder noch einen Satz abbekommen kann. Bei meinem letzten Anruf hieß es aber, dass das im Mai zu liefernde Kontingent noch nicht aufgebraucht sei, so dass ich also noch damit bedient werden könne. Wäre das nicht so gewesen, dann habe auch ich die Aussage erhalten, dass erst im Dezember wieder was rein käme. Für diesen Fall wäre ich aber auch mit den ARC1600 zufrieden gewesen oder hätte eine andere individuelle Lösung angestrebt und mir den LRS selbst anderweitg besorgt.

Sonderwünsche habe ich allerdings auch eingebracht, allerdings keine allzu außergewöhnlichen. Es wird lediglich eine 175er Kurbel und hinten auch eine 160er Bremsscheibe verbaut.

Sollte mit den Laufrädern nichts mehr schief gehen, gehe ich davon aus, dass ich Ende Mai das Bike abholen kann.

Im übrigen war ich mit der Beratung vor Ort auch sehr zufrieden. Ich gehe mal davon aus, dass wir vom selben Berater sprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geert de Kuyper

Neuer Benutzer
Registriert
15 Juli 2020
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
7
Ah, Du hast Anfang März bestellt, das erklärt's. Bei mir waren ARC 1100 schon keine Option mehr Anfang April.

Ansonsten: Mir aus der Seele gesprochen, was PM angeht. Den FORCE-Spider nachträglich mit RED-Kurbeln kombinieren ist ja irgendwie ooch widersinnig. Ist einfach von SRAM schlecht gelöst, bzw. auf Luxusniveau für die RED. Saurer Apfel.

Hat die 160er Scheibe hinten extra gekostet?
 

Marathoni873

MItglied
Registriert
11 Januar 2021
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
26
Jo, richtig gefallen tut mir die Lösung mit dem Force-Spider auch nicht. Ich mag keinen Mischmasch, aber zumindest ist es eine Option. Kostet aber dennoch ähnlich viel wie der Red PM mit Kettenblättern. Da würde ich auch auf eine lange Lebensdauer hoffen.

Zu den Extras steht zumindest nichts in der Auftragsbestätigung. Darin sind aber die Extras auch nicht aufgeführt. Ich habe aber vorsorglich nochmals darauf hingewiesen, damit es nicht untergeht.
In einem vorherigen Telefonat meine ich aber darüber informiert worden zu sein, dass die Sonderkurbel +30,-€ ausmacht, die Bremsscheibe meine ich ist kostenneutral. Wenn nicht, wird es nicht die Welt ausmachen.

Bin gespannt, was man für dir für den Red-PM berechnen wird.
 
Oben