• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

SRAM Rival ?

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
9.137
Punkte für Reaktionen
3.066
Planetx bietet das Ihre Aero Disk Rad günstig mit SRAM Rival 22 mit hydraulischer Disc an., Kann man grob sagen das Rival etwa 105er Niveau hat ? Obder gibt es noch irgendwas, was man bei der Gruppe bedenken sollte ?
 

lowridervonquaeldich

Allesfahrer
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
1.211
Punkte für Reaktionen
363
105'er Niveau paßt und die Rival funktioniert einwandfrei. Die korrekte einstellung des Umwerfers ist allerdings nicht ganz trivial.
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
9.137
Punkte für Reaktionen
3.066
An de 6800er Umwerfer musst ich mich auch erstmal rantasten. Damit denke ich könnte ich leben. Klingt ja so als ob es hier auch Erfahrung gibt
 

lowridervonquaeldich

Allesfahrer
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
1.211
Punkte für Reaktionen
363
@sickgirl : Aber Kerle lesen doch prinzipiell keine Manuals ;-)

Bei einem Komplettrad sollte der Umwerfer allerdings eigentlich bei der Montage korrekt eingestellt worden sein. Aber die Zeit drängt und siehe oben.
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
9.137
Punkte für Reaktionen
3.066
@sickgirl : Aber Kerle lesen doch prinzipiell keine Manuals ;-)
och doch mache ich, zumindest wenn es intuitiv nicht klappt. Wobei mich das Manual zum 6800er Umwerfer erst mehr verwirt hat als es mir viel geholfen hätte. Aber jedenfalls lese ich Manuals grundsätzlich.
Gut dann muss ich mich nur entscheiden ob ich den Rahmen will.....
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Mitglied seit
29 September 2005
Beiträge
3.578
Punkte für Reaktionen
823
...Kann man grob sagen das Rival etwa 105er Niveau hat ? Obder gibt es noch irgendwas, was man bei der Gruppe bedenken sollte ?
Ja, kann man.

Bei SRAM/Avid muss man halt im Hinterkopf haben, dass die Hydraulik mit DOT befüllt ist (Shmano mit Mineralöl) und sich darüber klar werden, ob man das will oder nicht. Nach meinen Erfahrungen mit Avid am MTB kommt mir so etwas definitiv nicht mehr ins Haus.
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
9.137
Punkte für Reaktionen
3.066
was ist das Problem mit DOT ?
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.262
Punkte für Reaktionen
1.591
Ist halt für manche ein Problem

Es ist ja so wahnsinnig giftig und Mineralöl so harmlos das man es im Klo runterspülen kann

Ich habe zur Zeit nur DOT Bremsen im Haus und bin mit denen zufrieden

Die älteste eine Hope ist jetzt gut 10 Jahre alt, da habe ich jetzt zweimal Bremsflüssigkeit getauscht und auch die Formulas zicken nicht rum

Die Force HRD jetzt seit Januar und gut 5000 km läuft auch gut. Im Sommer mal Kolben reinigen und mobilisieren müssen

Mineralöl hatte ich mal eine Magura Louise und Marta sowie eine XTR. Richtig zufrieden war ich nur mit der Marta

Ich finde es nicht schlimm alle zwei drei Jahre mal das Dot zu wechseln und nach der Bremse zu schauen. Dann wird sie wenigstens richtig gewartet. Wenn das DOT fällig ist merkt man ganz gut wenn sie bei Erwärmung zu macht.
 

Bierschinken88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 August 2015
Beiträge
733
Punkte für Reaktionen
201
was ist das Problem mit DOT ?
DOT ist grundsätzlich ein Gemisch auf Glykol- oder Silikonbasis und sagt nichts weiter über die tatsächlichen Eigenschaften aus.
Das US Departmen of Transportation hat direktiven Veröffentlicht, wie eine Bremsflüssigkeit beschaffen sein muss, um im Straßenverkehr zugelassen zu werden. Diese Direktiven bzw. Anforderungsprofile tragen Nummern, daher die Bezeichnungen wie: DOT 5.

Grundsätzlich ist DOT reizend und es sollte Hautkontakt vermieden werden, das gilt aber genauso auch für jedwedes Mineralöl.

Es kursieren Horrorgeschichten, denen zur Folge das DOT Lacke angelöst haben soll.
Fakt ist, ja, DOT kann Lösungsmittel enthalten, aber wenn es nach der Verunreinigung unmittelbar abgewaschen wird, geht eine Schadensgefahr gegen 0. Viele präferieren Mineralöl, da es keine Lösungsmittelzusätze enthält und dem zur Folge wochenlang auf dem Rahmen kleben darf, ohne dass etwas passiert.
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.262
Punkte für Reaktionen
1.591
In den Bremsen ist ja DOT5.1 oder DOT4. Kann man beides je nach Verfügbarkeit verwenden

Wegen der Lackgeschichte, beim entlüften habe ich immer ein Spritzflasche mit Wasser daneben stehen. Wenn was daneben geht gleich mit Wasser abspülen
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
9.137
Punkte für Reaktionen
3.066
Das klingt ja so als ob man damit leben kann. Aber an den Bremsen oder Bremsleistung gibt es nix auszusetzen ?
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.262
Punkte für Reaktionen
1.591
Bin damit zufrieden, kann sehr gut aus der Bremsgriffstellung Bremsen, guter Druckpunkt und kann Bremskraft gut dosieren
 

lowridervonquaeldich

Allesfahrer
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
1.211
Punkte für Reaktionen
363
Mit Ergonomie, Bremsleistung und Wartungsarmut bis ich seit Jahren zufrieden.
Beim Rennrad war dieses Jahr ein Tausch von Rotoren und Belägen fällig und ich war überrascht wie stark deren Einfluß auf Dosierbarkeit und Bremsleistung ist. Mit den neuen S3 Batfly Rotoren (konstant 160 mm) und semi-metallischen Belägen gab es eine sehr deutlichen Sprung nach oben.
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
9.137
Punkte für Reaktionen
3.066
Bin schon Apex gefahren, allerdings mechanisch. Die Hebel waren ergonomisch ok für mich, Schaltlogik geht und Schaltverhalten finde ich bei Shimano angenehmer, ist aber akzeptabel. Vielleicht gewöhne ich mich auch dran, daran scheitert es jedenfalls nicht,
Was mir nicht so gut gelällt ist das das Steurrohr für eine Aerorad mit 165mm ein bisschen lang ist. Jetzt fahre ich 153mm und das ohne Spacer, Na mal sehen...
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Mitglied seit
29 September 2005
Beiträge
3.578
Punkte für Reaktionen
823
was ist das Problem mit DOT ?
Ist hygroskopisch, zieht also Wasser, das erfordert den regelmäßigen Tausch der gesamten Suppe.
Früher oder später stellt sich sonst der Effekt ein, dass nach dem Belagwechsel keine Luft mehr dazwischen ist, man das Rad mit der Scheibe also nicht mehr einsetzen kann.
Quick &Dirty kann man natürlich nur etwas Flüssigkeit ablassen, aber dann ist immer noch Wasser im System. Das ist 1. nicht gut in Sachen Korrosion, 2. sinkt der Siedepunkt und damit wird die Bremse anfälliger gegen Überhitzung. Und gerade dies soll an sich der proklamierte Vorteil der DOT gegenüber dem (am Rad bestens funktionierenden) Mineralöl sein.

Im Hinblick auf die generelle "Qualität & Haltbarkeit" (Stichwort zerfallende Schaltwerke ohne Rückrufe, brechende Bremsgriffschellen, zig Nabenrückrufe, ...) würde ich bei einem so wichtigen Bauteil wie der Bremse auch kein Vertrauen mehr in diesen Hersteller setzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.262
Punkte für Reaktionen
1.591
Wer zu faul ist sich um sein Material zu kümmern für den ist eine DOT Bremse natürlich nichts. Habe jetzt insgesamt auf drei Rädern über 60 000 km mit SRAM abgespult.

Bei mir läuft es gut und problemlos.

DOT Bremsen fahre ich seit 2001. Macht Arbeit aber dafür habe ich immer ein top entlüftetes System. Wenn ich bei den Leuten von der Sorte, ist ja Mineralöl muß man nichts machen, mal so testweise an die Hebel lange kriege öfters mal das kalte Grausen.
 

Osso

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 April 2006
Beiträge
9.137
Punkte für Reaktionen
3.066
Mal andersrum, aber einen relevanten Vorteil von DOT gibt es auch nicht ? entlüften wird man ja wohl auch Mineralöl basierte Systeme genauso gut ?
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.262
Punkte für Reaktionen
1.591

weiter unten ist ein Vergleich DOT Mineralöl

Nächste Woche bekomme ich ein Trickstuff Picola, mal schauen wie sich die Bremse mit diesem Wunderöl anfühlt
 
Oben