• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Rickert Batavus ~1970 (oder sogar früher?)

Seblog

seblog.de
Neuer ist wohl der scheinbar kaum gefahrene LRS, noch mit Preisschild 😉, laut Datumsstempel auf den Normandy Naben von Anfang 80.

310A2650-F0B1-4EB8-88F3-7D676EE63349.jpeg


Die Simplex-Keil-Kurbel und die Pedalen sehen richtig alt aus und bleiben genau wie der LRS nicht dran.

AC5219AF-F258-4527-B745-7ED27FE4C25B.jpeg


43F7E1E1-3DF7-4B53-A93B-2962C15FEFF3.jpeg


65345D5C-6145-4C50-831D-02FC184A9402.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Seblog

seblog.de
Der Rahmen und die Gabel sind aus Reynolds 531 und in insgesamt sensationell gutem Zustand (null Rost nach 50 Jahren!!) nur ein paar Kratzer. Doris-Striche, schöne Muffen und Campagnolo Ausgallenden.

087E088B-2D6A-4908-862C-9892C25B19ED.jpeg


Modell Hennes Junkermann steht auf dem Oberrohr.

F20836A9-8B03-45D2-934D-F9221E34C345.jpeg


Wäre schön, wenn sich hier Rickert und/oder Batavus Experten finden würden und mir etwas mehr zu dem Rad sagen oder auch gerne dazu spekulieren könnten.

Wie kam z.B. Rickert dazu, für Batavus Rahmen zu machen? Tat er das in größerem Stil oder ist das eher eine Ausnahme?
 

DaleCannon

Cycle Collector
na ja, 1968-1970 ist Hennes Junkermann für Batavus-Alcina gefahren. Vielleicht hat Hugo Rickert das Rad dafür gebaut oder zumindest aufgearbeitet,
eventuell für ihn? Ich konnte mir es im Original in Jena ansehen, die Rahmenhöhe könnte doch passen....
 

Seblog

seblog.de
na ja, 1968-1970 ist Hennes Junkermann für Batavus-Alcina gefahren. Vielleicht hat Hugo Rickert das Rad dafür gebaut oder zumindest aufgearbeitet,
eventuell für ihn? Ich konnte mir es im Original in Jena ansehen, die Rahmenhöhe könnte doch passen....
Dann war der so klein wie wir? 😉

... der Rahmen sieht zwar echt sauber gemacht aus, aber dass es seins war, glaube ich irgendwie nicht. Dann stünde da eher nicht Modell Hennes Junkermann drauf, sondern nur der Name - oder?

Aus der Zeit muss es aber sein.
 

SuntourZepp

Aktives Mitglied
... der Rahmen sieht zwar echt sauber gemacht aus
Ich hab bisher keinen nicht sauber gemachten Rahmen vom Hugo in der Hand gehabt - egal für wen der Rahmen letztendlich gefertigt wurde...
Ich würde den auch eher auf die die erste Hälfte der 70er Jahre schätzen...Was sind für Ausfallenden verlötet worden?
Steht der Umbau schon fest ?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: byf

Seblog

seblog.de
Ich hab bisher keinen nicht sauber gemachten Rahmen vom Hugo in der Hand gehabt - egal für wen der Rahmen letztendlich gefertigt wurde...
Ich würde den auch eher auf die die erste Hälfte der 70er Jahre schätzen...Was sind für Ausfallenden verlötet worden?
Steht der Umbau schon fest ?
Die Ausfallenden sind von Campagnolo. Ein paar Details der Ausstattung sprechen eher für 68-70: z.B. Vorbau und Lenker (3ttt Grand Prix Special), Campa Record Umwerfer mit Zuganschlag, Stahlkurbel mit Klemmkeil. Ich glaube nicht, dass nachträglich ältere Bauteile verbaut wurden - gerade beim Innenlager eher selten - oder?
 

Seblog

seblog.de
Erste Idee für den Umbau: mit Campa Nuovo Record komplettieren. Und Drahtreifen will ich auch dran haben. Gekauft hatte ich primär den Rahmen, wegen der Ösen. Ich suche immer noch nach einer guten Basis für einen Reisegefährten. Aber der Rahmen ist dafür nur bedingt geeignet, denn er hat zu wenig Platz für Schutzbleche und breite Reifen.
 

SuntourZepp

Aktives Mitglied
Die Ausfallenden sind von Campagnolo. Ein paar Details der Ausstattung sprechen eher für 68-70: z.B. Vorbau und Lenker (3ttt Grand Prix Special), Campa Record Umwerfer mit Zuganschlag, Stahlkurbel mit Klemmkeil. Ich glaube nicht, dass nachträglich ältere Bauteile verbaut wurden - gerade beim Innenlager eher selten - oder?
Glaube ich ebenfalls nicht,aber irritiert mich ein wenig...Ich würde da ein Mix aus Campa Teilen montieren...Eventuell eine Gran Sport Kurbel wegen dem Lochkreis,ansonsten Nuovo Record...Mittelzügler würde ich so lassen...Drahtreifen bevorzuge ich ebenfalls zum Fahren,aber nur,weil ich eben viel in der Stadt unterwegs bin...
Einbaubreite sind hinten 126mm ?
 

RoKaDo

Aktives Mitglied
Ich würde den auch eher auf die die erste Hälfte der 70er Jahre schätzen...
Nein, sicher nicht...zu der Zeit hat der Hugo schon die neueren Bocama Muffen verbaut.
Ausserdem gab es da schon Aufkleber und keine Plaketten.

Ein paar Details der Ausstattung sprechen eher für 68-70:
Genau, das sehe ich auch so....gerade Vorbau, Lenker und Steuersatz passen dazu.
Bei der Kurbel und dem Umwerfer geht es zeitlich noch etwas weiter zurück.

Mess doch mal bitte den Abstand der Nieten an der Plakette.
 

Don_Camillo

Aktives Mitglied
Sehe ich ähnlich; schicker und seltener Fund :daumen: Glückwunsch :bier:

Bei der Kurbel und dem Umwerfer geht es zeitlich noch etwas weiter zurück.
Man darf hier nicht vergessen, daß Alu-Kurbeln zwar in F eine lange Tradition hatten, in D aber nicht. Hier herrschte bei Amateuren noch lange und bis mindestens Anfang der Siebziger noch Angst vor Kurbelbrüchen vor und so wurden viele hochwertige Renner mit den älteren Keilkurbeln aus Stahl aufgebaut.

Der Umwerfer ist ein Record mit Cable Stop; den gab es ab 1958/ 59 und bis mind. 1968 noch und die NR kam auch erst 1967 (im Katalog) und damit wohl eher 1968 in den Laden. Was da optisch und technisch gar nicht passen will, ist das Simplex Prestige hinten. Das ist sicherlich mal nachgerüstet worden weil das ursprüngliche Schaltwerk ein Problem hatte.

Ich würde also die Keilkurbel, den Umwerfer und die Schalthebel lassen und auf hinten Bronze-Record wechseln. Dazu wahlweise dreiteilige Campa Gran Sport Naben, Naben von Gnutti oder F.B. oder Campa No Record HF und Fiamme oder Mavic Schlauchreifenfelgen.
 

fightfooter

Analog Native
Ausserdem gab es da schon Aufkleber und keine Plaketten.
Tom, es ist ja eine Batavus-Plakette, die kann der Hugo ja jederzeit genietet haben.

Der Umwerfer ist ein Record mit Cable Stop; den gab es ab 1958/ 59 und bis mind. 1968 noch und die NR kam auch erst 1967 (im Katalog) und damit wohl eher 1968 in den Laden. Was da optisch und technisch gar nicht passen will, ist das Simplex Prestige hinten. Das ist sicherlich mal nachgerüstet worden weil das ursprüngliche Schaltwerk ein Problem hatte.
Es ist einer der ersten Record-Umwerfer, erkennbar an den Schlitzschrauben, also Ende 50er. Dieser ist also definitiv älter als das Rad. Bei dem Prestige-SW bin ich mir nicht sicher, mein ehemaliges End-60er Rufa-Rickert hatte auch eins. Wenn ich mich richtig erinnere haben die irgendwo ein Datumsstempel, vielleicht ist das ein Indiz.

1968-1970 klingt für mich schlüssig ...
 

Seblog

seblog.de
Sehr interessant, danke für die Verlinkung.

Der Nietenabstand (45 mm) ist wegen des Batavus-Schildes ja wohl nicht mehr aussagekräftig. Wäre noch interessant, wie die damaligen Team-Räder zwischen 66 und 70 lackiert waren und ob es da in einem Jahr Parallelen gab.
 

fightfooter

Analog Native
Sehr interessant, danke für die Verlinkung.

Der Nietenabstand (45 mm) ist wegen des Batavus-Schildes ja wohl nicht mehr aussagekräftig. Wäre noch interessant, wie die damaligen Team-Räder zwischen 66 und 70 lackiert waren und ob es da in einem Jahr Parallelen gab.
Vielleicht einfach mal nett bei Batavus anfragen?
 

Crocodillo

reißt die Klappe weit auf
Glückwunsch!
Die Keilkurbel scheint eine der besseren zu sein, aus einem Stück geschmiedet und mit hohl gebohrter Tretlagerwelle. Die würde ich dran lassen, allerdings bei Bedarf das Halfstep-Doppelkettenblatt gegen ein berggängiges austauschen, minimal sind 36 Zähne möglich.
 

Seblog

seblog.de
Glückwunsch!
Die Keilkurbel scheint eine der besseren zu sein, aus einem Stück geschmiedet und mit hohl gebohrter Tretlagerwelle. Die würde ich dran lassen, allerdings bei Bedarf das Halfstep-Doppelkettenblatt gegen ein berggängiges austauschen, minimal sind 36 Zähne möglich.
Die ist eigentlich wirklich recht hübsch, leider ist auf der linken der Chrom recht großflächig ab.

874CE0BD-38BB-4E5B-94DA-9288748CC703.jpeg


Die Pedale sind auch was gutes. Zwar mit oberflächigem Rost, aber drehen wie am ersten Tag.

681B2C4E-F473-4B4E-A5CC-86002BBBC216.jpeg


382712F7-D38D-42C2-B1EB-570C057576F4.jpeg


Vorbau und Sattelstütze waren auch sofort frei, brauchte nicht mal Öl. Das bin von wesentlich jüngeren Rädern auch anders gewohnt.

Da hat sich vor langer Zeit mal jemand richtig gut um sein Rad gekümmert und danach wurde es zum Glück trocken gelagert.
 
Oben