• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Rennrahmen für jeden Einsatzzweck - aus China. Vielleicht sogar ein "Replikat"? Edit: Es wurde ein ICAN A40 :-)

Whity

Mitglied
Registriert
9 Juni 2023
Beiträge
59
Reaktionspunkte
59
Hallo liebe Radsportgemeinde,

ich bin schon lange stiller Mitleser eures Forums, und habe mich nun heute auch einmal hier angemeldet, da ich einfach den Schwarm benötige :)

Vorweg: Ich will mir kein Plagiat aufbauen mit Faktor, S-Works oder Pinarello Brand.
Ich würde den Rahmen ggf. individuell auch mit individuellem Schriftzug lackieren lassen.


Mein Kumpel hat mich vor einer Woche angefixt nachdem seine neue Aliexpress-Bestellung eingetroffen ist.
Er baut gerne Räder zusammen - und bestellt auch gerne Kram aus China. Jedoch tut er das meines Erachtens nach sehr blauäugig ohne zu recherchieren und hat laut eigener Aussage auch schon oft Mist gekauft... deshalb möchte ich gerne die große Runde einweihen.
Seine letzte Bestellung bei Aliexpress beinhaltete auch einen Rahmen für einen Arbeitskollegen von ihm. Und zwar diesen:
"Neue Modell FASTERWAY OSTRO T47 BB"

S09d16a8b21a848e889ffc49e65145b2cZ.jpg


Bestellt hatte es der Kollege allerdings nicht in Schwarz/Carbon - sondern in 1:1 Lackierung des aktuellen Faktor Ostro VAM. (Bewusst nicht dieses Foto hier reingestellt).

Ich habe es begutachtet und es ist optisch nicht vom original zu unterscheiden. Die Geometrie ist 1:1 die gleiche.
Auch qualitativ - die Lackierung ist hervorragend und auch über die Grate kann man nicht meckern.
Das Gewicht des Original liegt bei Größe 54 -> 830g / der Rahmen von Aliexpress wiegt in Größe 56 -> 930g.
Jedoch nicht zum Preis von 5.500 Euro sondern gerade einmal 530 € + 130 € Nebenkosten (Zoll, Steuern, Versand).
Das sieht alles zu gut aus um wahr zu sein.

Und ich möchte nun auch ein eigenes Rad zusammenbauen - und das Grundgerüst soll ein Carbon-China-Rahmen werden! :D

Und zwar genau so wie das Ostro von Faktor beschrieben wird und an das auch mein Titel geknüpft ist: "Eine Rennmaschine für jeden Einsatzzweck".


Ich hab mich jetzt zwar auf diesen Rahmen eingeschossen und sogar schon Kontakt mit einem Händler gehabt, auch zwecks Custom-Lackierung, aber im Prinzip bin ich völlig offen.

Zudem habe ich es nicht eilig. Ich lese mich nun seit einer Woche durch sämtliche Foren und Artikel im Netz und sauge alles auf.
Jedoch finde ich das qualitativ hochwertige Informationen recht spärlich zu finden sind.
Auch YouTube habe ich schon durchstöbert, dort gibt es ja auch allerhand. Allerdings ist das meiste Englischsprachig - und da dies nicht meine Muttersprache ist, kann ich dem ganzen recht schlecht folgen, vor allem wenn mit Australischem Akzent oder anderen Dialekten gesprochen wird. ;-)

Achso... ja der erste Step ist erst einmal die Wahl des passenden Rahmens.
Hier erhoffe ich mir Tipps oder sogar Erfahrungen zu - ich nenne es mal "Replikas".
Als zweiter Step, womit ich mich derzeit auch beschäftige ist, den Rest der Komponenten zusammenzusuchen. Hier bin ich derzeit auf Ebay-Kleinanzeigen oder auch so im Netz unterwegs und versuche mir eine Shimano DI2 12-fach Gruppe (Ultegra/105-Mix) aus Schnappern (gut gebraucht, oder neu) zusammenzuschießen.


Meinungen zu den Replikas:

Man hört z.B.:
  • sie seien ggf. sogar aus der gleichen Fabrik, nachdem man alle Rahmen für den Auftraggeber gefertigt hat, mit der gleichen Backform hinterherproduziert worden - auf eigene Kappe um dazuzuverdienen und somit der identische Rahmen sei.
  • Es sei B-Ware der Auftraggeber (großen Marken) die aber dennoch noch sehr gut sei, aber ein paar Gramm über der Toleranz liegen.

Aber es gibt auch Stimmen:
  • dass das ganze NICHTS mit den Markenrahmen zu tun hat, da minderwertiges Carbon verwendet wurde.
  • Die Schichten an den relevanten Stellen falsch gelegt wurden (zu dick, zu dünn, zu wenige, zu viele Schichten) und somit die Eigenschaften des Rahmens verloren gehen... etc.

Was davon stimmt und was nicht kann man wahrscheinlich nicht pauschal sagen. Aber vielleicht gibt es ja Erfahrungen - vielleicht sogar mit dem Ostro-Replikat???
Zumindest der Aerodynamikfaktor auf Grund der Geometrie dürfte ja nicht verloren gehen.

Ich bin aber auch offen für andere Rahmen (es muss kein Replika sein!!!).
Und auch hier bin ich für Tipps oder Empfehlungen dankbar!
Wichtig wäre mir halt ein Allrounder der aber auch Wert auf Aerodynamik legt. Wie das Ostro eben... ;-)
Disc, Steckachse, passende Aero-Lenker-Vorbaueinheit verfügbar und vollintegierte Kabelführung.
Auch eine Customlackiermöglichkeit vom Händler wäre top.
Gerne bei Rahmenvorschlägen auch mit Direktverlinkung des Händlers/Hersteller.


Es ist für mich Hobby und ich will dadurch auch viel lernen, Ich habe es nicht eilig da es das bekannte N+1 Bike wird.
Ich recherchiere und vergleiche - ich beschäftige mich mit so etwas unheimlich gerne - vor allem im Vorfeld.
Alleine was ich die letzten Jahre durch Youtube, Internet und Co gelernt habe, wie ich Verschleißteile und Komponenten wechsel, hätte ich vorher nicht gedacht... Da ich von Haus aus alles andere als Handwerklich begabt bin ;-)


-------------------------------

Kurz zu mir, für die - die es interessiert: ich fahre tatsächlich erst seit Corona Ambitioniert Rennrad. Habe mich vor einem Jahr im Radsportverein angemeldet und bin dieses Jahr die ersten Lizenzrennen gefahren. Meine Topographie ist das Rheinland und die Eifel - also von flach bis hügelig alles dabei. Kompetitiv ist vom Rundstreckenrennen auf 120 km Rundkurs, über rund um den Kirchturm beim Amateurrennen oder Kriterium alles mit dabei.
Materialtechnisch war mein damaliger Einstieg in die "ambitionierte" Radsportwelt (ich bin vorher ein 20-Jahre altes Rennrad vom Papa gefahren) war ein Kauf eines Giant TCR Advanced Disc mit einer mechanischen Ultegra Schaltung. Anfang 2022 kamen dann die Leeze CC 50 Disc als Carbonlaufradsatz dazu.
Im diesjährigen Mallorcatrainingslager unseres Radsportvereins habe ich einen netten Herrn aus einem Elite-Team kennengelernt, welches jede Saison neue Rädchen hingestellt bekommen und lediglich 50% des UVPs zahlen müssen. Hier habe ich meinen Hut in den Ring geworfen und werde das aktuelle Teamrad mit Ultegra DI2 von ihm im Oktober zu einem guten Kurs übernehmen.
Da ich gerade mit meiner Frau ein Kind erwarte und es täglich kommen kann, und somit die Rennen für dieses Jahr erst einmal gelaufen sind, habe ich beschlossen mein Giant zu verkaufen, da ich im Frühjahr/Sommer noch ein paar mehr Scheine dafür erwartete als es im Herbst der Fall sein wird. Bis dahin habe ich schlicht mein Gravel mit den 50er Leeze-Laufrädern bestückt. Dort machen sich diese auch hervorragend und es reicht als Trainingsrad für die wenige Zeit wohl durchaus aus.
Und das ganze Projekt ist für mich Hobby, Zeitvertreib und natürlich auch lernen am Objekt ;-)
Kleine Reperaturen bekomme ich inzwischen hin, auch der Wechsel verschiedenster Verschleißteile oder Komponenten. Aber ein komplettes Rad habe ich noch nicht aufgebaut :)





Grüße! :)
Ich freue mich auf Input und einen schönen Thread!
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige

Re: Rennrahmen für jeden Einsatzzweck - aus China. Vielleicht sogar ein "Replikat"? Edit: Es wurde ein ICAN A40 :-)
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Henrik100

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Fährts denn auch gut?

Letztes Review eines Seka Exceed RDC (das Ostro für Arme aus der Factor-Fabrik) war Zitat: "es rollt"
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Henrik100

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Fährts denn auch gut?

Letztes Review eines Seka Exceed RDC (das Ostro für Arme aus der Factor-Fabrik) war Zitat: "es rollt"
Von Seka höre ich das erste mal. Würde mich tatsächlich alleine wegen der Sattelstützenproblematik davon distanzieren.
Aber der Rest war ja wegen der Anbauteile oder?

Aber das Logo erinnert auch kaum an Faktor. 😅

Ehrlicherweise würde aber auch der Preis über meinem vorgestellten Budget für mein "bastelprojekt" liegen.
 
Gegen Direktimporte von jenseits der EU ist nichts einzuwenden. Euch muss aber klar sein: Ihr seid ohne jedes Netz & doppelten Boden unterwegs. Schadensersatz bei fehlerhaften Produkten (siehe: http://www.test.de/produkthaftung ) gibt's gar nicht & Sachmangelhaftung gibt es zwar wahrscheinlich, aber nicht hier, sondern im Anbieterland.
 
Und, bist du weitergekommen?
Hätte auch Interesse an nem Bild von dem "Factor", gerne per PN :)
 
Ich habe mich gegen ein Replikat entschieden. Aber für einen Direkterwerb eines chinesischen Rahmenbauers (Direktkontakt!) und nicht über Aliexpress entschieden.

Augenmerk bei den Replikaten besteht darin optisch das original 1:1 zu kopieren... ohne die Fahreigenschaften bzw. die Carbonlagen im Blick zu haben.. Dh. man hat eine wahre Wundertüte.
Für die Eisdiele ausreichend... für den kompetitiven Fahrer wohl nicht ausreichend.

Da ich einen ausgereiften, gut fahrbaren Rahmen möchte, der auch kompetitiv zum Einsatz kommen soll habe ich mich für einen ICAN Rahmen entschieden.
Ich habe herausgefunden dass mein Gravel, ebenfalls ein ICAN Rahmen ist... der lediglich umgelabelt ist - und ich bin von der Qualität nach 1,5 Jahren schottern und ruppige Waldwege sehr überzeugt.

Es handelt sich bei meiner Bestellung um den ICAN A40 (https://www.icanbikes.com/products/carbon-road-disc-frame-a40).
Er hat die identische offene Form, wie der Cinelli Pressure, welcher keine Cinelli-Eigenproduktion ist, aber als Cinelli Rahmen gebrandet wird. Das hat Cinelli sogar bestätigt.

Ich lasse meinen Rahmen sogar individuell (aufwendig) lackieren.
Auch hier hat die Kommunikation hervorragend und schnell funktioniert.
Ich habe Entwürfe geschickt und nach einigen Korrekturgängen waren wir am Endergebnis.
Ich bin gespannt ihn in ca. 4 Wochen zu erhalten! :)

Ich habe mich durch englischsprachige Foren und Rezensionen gewuselt um herauszufinden mit welchen Herstellern man gut Zusammenarbeiten kann und so bin ich auf mehrere Rahmenbauer aufmerksam geworden.
Ich hatte Kontakt zu mehreren Herstellern.
Bei einigen ist der Direktvertrieb nach Deutschland gar nicht möglich und man müsste über einen Umweg (Freunde im Ausland) den Rahmen bestellen und weiterversenden lassen, da diese die Rechte für den deutschen Markt an diverse "Fahrradbauer" (wie der meines Gravels) abgetreten haben.
Wie z.b. https://www.1of1.at das mit Speeder-Rahmen getan hat. Die Marge ist immens.
(war schon Thema auf rennrad-news)

Von der Kommunikation und meinen Recherchen kann ich besonders ICAN, Lightcarbon, Speeder und yishunbike (diese haben sogar ein deutsches Büro in Düsseldorf) empfehlen.
 
Der Rahmen 685$ inkl. Carbon Lenker-Vorbau-Einheit
Versand inkl. Steuern 158$

= 843$ * 0,92 = 775,56 €
 
Findest du?
Ich finde, wie fast alles, ist auch hier eine teuerung zu sehen.

Bin gespannt wie der aussieht wenn er fertig ist.
Du findest 775 € inkl. Versand, Steuern und Lackierung ist kein guter Preis?
Ich bin einigermaßen erstaunt.
Ich hab vor einigen Jahren auch China Rahmen gekauft, mein dengfu war mit Versand und steuern in schnöden schwarz teurer. Ein anderer Rahmen lag in etwa auch in der Preislage aber war ohne Lackierung. Wenn die Qualität passt, dann ist das für mich ein guter Preis.
 
Du findest 775 € inkl. Versand, Steuern und Lackierung ist kein guter Preis?
Ich bin einigermaßen erstaunt.
Ich hab vor einigen Jahren auch China Rahmen gekauft, mein dengfu war mit Versand und steuern in schnöden schwarz teurer. Ein anderer Rahmen lag in etwa auch in der Preislage aber war ohne Lackierung. Wenn die Qualität passt, dann ist das für mich ein guter Preis.

Ja, denn ich habe 2021 für einen leichteren "all inner" rahmen (inkl stütze, gabel und vorbau-/lenkereinheit) keine 700€ alles inklusive bezahlt.
Einfarbig wäre inkl. gewesen, mehrfarbig hätte 50$ extra gekostet.
Es ist alles teurer geworden...

@Whity
bitte unbedingt nachwiegen, für diesen rahmen interessierte ich mich damals auch.
Aufgrund meines ziel-gewichts rückte ich jedoch von diesem ab, obwohl ich ihn schön finde.
 
Ja, denn ich habe 2021 für einen leichteren "all inner" rahmen (inkl stütze, gabel und vorbau-/lenkereinheit) keine 700€ alles inklusive bezahlt.
Einfarbig wäre inkl. gewesen, mehrfarbig hätte 50$ extra gekostet.
Es ist alles teurer geworden...

@Whity
bitte unbedingt nachwiegen, für diesen rahmen interessierte ich mich damals auch.
Aufgrund meines ziel-gewichts rückte ich jedoch von diesem ab, obwohl ich ihn schön finde.
Ach also anderer Hersteller und anderes Modell.
Ja, klar ist alles teurer geworden, dein Vergleich ist aber eher wie: ich habe mir letztes Jahr einen Opel Corsa gekauft und heute schaue ich was ein VW Polo kostet.

Ich meine klar ist alles teurer geworden. Aber der Preis ist trotzdem gut.
 
Ach also anderer Hersteller und anderes Modell.
Ja, klar ist alles teurer geworden, dein Vergleich ist aber eher wie: ich habe mir letztes Jahr einen Opel Corsa gekauft und heute schaue ich was ein VW Polo kostet.

Ich meine klar ist alles teurer geworden. Aber der Preis ist trotzdem gut.

Ja ich verstehe was du meinst.
Nur haben ich mich damals auch mit diesem rahmen beschäftigt.
Der war günstiger als heutzutage, ich kann es aber nicht mehr belegen und weiß es auch nicht genau.
 
Du findest 775 € inkl. Versand, Steuern und Lackierung ist kein guter Preis?
Ich bin einigermaßen erstaunt.
Ich hab vor einigen Jahren auch China Rahmen gekauft, mein dengfu war mit Versand und steuern in schnöden schwarz teurer. Ein anderer Rahmen lag in etwa auch in der Preislage aber war ohne Lackierung. Wenn die Qualität passt, dann ist das für mich ein guter Preis.
Moment - Lackierung kam noch einmal on Top ;-)

Das war nur der Preis für Rahmen, Zoll und Versand, wie angefragt ;-)

Aber es ist eine sehr aufwendige Lackierung bei mir - ich bin gespannt wie es wird.
Da kommen nochmal 200$ (184€) on Top. Allerdings bin ich gelernter Mediengestalter und habe mal alles rausgehauen :D Mehrfarbig, Schriftzüge, Decals und Details...

bei einer einfarbigen Lackierung wären es bloß 50-90$ je nach Farbe... Also das ist natürlich wie auch bei uns in Deutschland alles nach Aufwand gerechnet.
Hier in Deutschland würde ich bei einem Lackierer aber weit über 1.000 Euro für mein Design bezahlen - bei Auflage 1.

Wie gesagt die Kommunikation lief super - auch der Korrekturgangablauf des Designs.

Ich finde den Preis völlig gerechtfertig und unglaublich günstig.
Es ist ein namenhafter Hersteller im asiatischen Raum der aber auch für viele kleinere Hersteller bzw. auch sogenannte Boutique-Hersteller die Rahmen fertigt und lediglich, wie bei mir jetzt, anders brandet.
Mein Gravelrahmen den ich von einer deutschen Firma gekauft habe, stammt wie gesagt ebenfalls von dort, wie ich rausfand.

Man kann sich auch 'nen Carbonrahmen bei Aliexpress oder Velobuild für 400-500$ schießen. Dort hast du dann aber auch wieder eine Wundertüte und mehrere Sachen die nicht passen könnten.

Da es die gleiche Rahmenform ist und auch die Lackierung ähnlich detailreich bei mir wird (möchte ich aber erst zeigen wenn es fertig ist ;-) ) - hier die Bilder vom Cinelli Pressure.
Cinelli lässt ihre Pressure Rahmen wohl bei diesem Hersteller fertigen (https://www.topcarbontech.com/product/tcrf040/) - dort besteht auch die Möglichkeit den Rahmen in der Superlight Version zu beziehen. Diese ist Gewichtsmäßig die gleiche wie vom Pressure.
Hier hatte ich aber keine Rückmeldung auf meine Anfrage erhalten. Wahrscheinlich wird nur mit Geschäftskunden kommuniziert.

Ich bin wie gesagt sehr gespannt auf das Ergebnis ;-)


CINELLI22_0428_1_1920x1920.jpg
PRESSURE_1920x1920.jpg
 
Ja, denn ich habe 2021 für einen leichteren "all inner" rahmen (inkl stütze, gabel und vorbau-/lenkereinheit) keine 700€ alles inklusive bezahlt.
Einfarbig wäre inkl. gewesen, mehrfarbig hätte 50$ extra gekostet.
Es ist alles teurer geworden...

@Whity
bitte unbedingt nachwiegen, für diesen rahmen interessierte ich mich damals auch.
Aufgrund meines ziel-gewichts rückte ich jedoch von diesem ab, obwohl ich ihn schön finde.

Der Vergleich hinkt auch - bei einem Aero-Rahmen gehst du ja nicht wie bei einem Bergrad nicht als ersten Faktor aufs Gewicht.

Und wie mein Vorredner schon sagte... man kann keine Äpfel mit Birnen vergleichen.
 
Zurück
Oben Unten