Rennradler aus Karlsruhe

MarcoSchaefer

Aktives Mitglied
Geht hier den überhaupt noch was? Was macht die Zweierreihe-Langrange bitte übernehmen sie!
Nicht gerade die Hölle aber ab und an gibt es Lebenszeichen. So wie das Wetter vernünftiger ist geht's mit dem Rad in die Freiheit. Momentan hauptsächlich in der Ebene. Wie man am Rad erkennen kann bin ich knapp über 20. (Jahrgang 1962) Die Zeiten als ich Rennen fuhr liegen lange zurück. Für eine gemütliche Ausfahrt bin ich natürlich immer zu haben und keine Angst ganz untrainiert bin ich nicht.
 

MarcoSchaefer

Aktives Mitglied
Bin absolut blutiger Anfänger aus Bretten, also unweit von Karlsruhe. Wer mal Interesse an einer Ausfahrt hat, gerne her damit.
Bin für alle Ratschläge und Tipps offen.

Anbei noch ein Bild meines Schatzes
Gegenüber meinem Peugeot von 1979 absoluter High Tech. Fährt wahrscheinlich fast von selbst.:)
Bislang fahre ich meistens nach der Arbeit in der Rheinebene herum. So um die 40km. Die Berge habe ich bis jetzt gemieden da ich mit meiner Übersetzung 52/42 13-21 noch ein wenig zu kämpfen habe. Ich habe noch ein Kettler Stratos (ALU) bei dem ich die Übersetzung bergkonform ändern muß. Sieht doch scheiße aus wenn man am Berg umkippt. Also wenn Interesse besteht können wir was ausmachen.
 

Philtec

MItglied
Gegenüber meinem Peugeot von 1979 absoluter High Tech. Fährt wahrscheinlich fast von selbst.:)
Bislang fahre ich meistens nach der Arbeit in der Rheinebene herum. So um die 40km. Die Berge habe ich bis jetzt gemieden da ich mit meiner Übersetzung 52/42 13-21 noch ein wenig zu kämpfen habe. Ich habe noch ein Kettler Stratos (ALU) bei dem ich die Übersetzung bergkonform ändern muß. Sieht doch scheiße aus wenn man am Berg umkippt. Also wenn Interesse besteht können wir was ausmachen.
Für den Anfang bin ich mit meinem zufrieden :)
Fährt nur fast von selbst :)
Gut, in der Rheinebene benötigst ja i.R. keine Bergübersetzung;)
 

MarcoSchaefer

Aktives Mitglied
Für den Anfang bin ich mit meinem zufrieden :)
Fährt nur fast von selbst :)
Gut, in der Rheinebene benötigst ja i.R. keine Bergübersetzung;)
Das war der Gedanke. Ich will im Oktober nach Italien auf der L'eroica die 75 km fahren. Da geht es die Schotterpisten hoch und runter. Bis dahin muß ich ein par kleinere Berge hochkommen. Ich probiere mal am Wochenende früh morgens so das mich keiner sieht die Strecke von Haueneberstein wo ich wohne nach Ebersteinburg. Dazu montiere ich ein anderes Hinterrad mit immerhin 24 Zähnchen als kleinste Übersetzung. Die alten Kränze mit einer Übersetzung von 26 oder 28 zu bekommen ist schwer. Wenn das Wetter passt bin ich am Wochenende wieder unterwegs...
 
Oben