• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Renner der Woche: Knoblich handmade Randonneur

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
704
Punkte für Reaktionen
481
Rennrad-News-Nutzer Knobi hat einen Randonneur im Eigenbau für seinen Vater hergestellt. Der Knoblich-Randonneur mit Stahlrahmen und absenkbarer Sattelstütze wäre ein würdiger Kandidat für den Concours des Machines. Wir sind sicher, ihr habt: viel Spaß mit diesem Renner der Woche.


→ Den vollständigen Artikel „Renner der Woche: Knoblich handmade Randonneur“ im Newsbereich lesen


 

Marcus

Administrator
Administrator
Mitglied seit
30 Januar 2004
Beiträge
2.258
Punkte für Reaktionen
660
Ok, das ist mal ein hervorragendes Fahrrad. Ich verneige mich vor so viel Konsequenz und Liebe zum Detail.
 

Yakanoshi

Trainingspartner von Dr. Antonnovv
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
77
Punkte für Reaktionen
25
Ist die fette Lampe da ne Maglite??? :D
 

Yakanoshi

Trainingspartner von Dr. Antonnovv
Mitglied seit
28 November 2012
Beiträge
77
Punkte für Reaktionen
25
Sorry, hab's grad im verlinkten Artikel dazu selbst erlesen ;)
 

Knobi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 Mai 2004
Beiträge
4.697
Punkte für Reaktionen
5.965
Renner der Woche
Renner der Woche
@Yakanoshi, das ist aber auch naheliegend, weil sie wirklich so aussieht und so groß ist. Ich habe die Idee selbst immer so beschrieben: "N Scheinwerfer an 'nem Rohr mit Akkus und Laderegler drin, etwa so groß wie 'ne Maglite."
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Mitglied seit
23 Dezember 2011
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
26
Megaschönes Rad! Hammer!
 

Seblog

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 November 2016
Beiträge
2.892
Punkte für Reaktionen
6.908
Ein sehr schickes und technisch eigenständiges Rad. Einfach nur klasse gemacht! Obwohl ich weit entfernt davon bin, mich auf ein Rad zu beschränken, faszinieren mich gerade diese Rennräder, mit denen man die schnelle Feierabendrunde genauso stilsicher absolvieren kann, wie die dreiwöchige Radreise nach Sizilien. Und das obige kann sogar noch mehr, es löst zusätzlich noch ein individuelles gesundheitliches Handicap. Thumbs up :)
 

952series

dreht am Rad
Mitglied seit
26 Februar 2010
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
1
Wahnsinn. Ich habe selten vorher sowas schönes gesehen.
 

X-lite

Mindestens haltbar bis
Mitglied seit
12 Januar 2018
Beiträge
2.062
Punkte für Reaktionen
3.438
Alle Achtung Toll :daumen:
 

Fahradiant

hier ist das zweite r..
Mitglied seit
13 Mai 2010
Beiträge
717
Punkte für Reaktionen
835
Wunderschöner, individueller Aufbau. Auch die technischen Detaillösungen gefallen mir sehr.
Gratulation zu dem handwerklichen Meisterstück!
 

hle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2016
Beiträge
802
Punkte für Reaktionen
344
Farblich schoen abgestimmt. Aber soll das Rad auch wirklich gefahren werden? Wenn ich mir die Schaltung anschauen, dann habe ich meine Zweifel dass alle Gaenge ueberhaupt geschaltet werden koennen bzw. wie lange das haelt. Das Ruecklicht erscheint mir nicht ganz optimal fuer ein Reiserad.

Aber schoen zu sehen, dass Cantis zum Einsatz kommen.
 

Knobi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 Mai 2004
Beiträge
4.697
Punkte für Reaktionen
5.965
Renner der Woche
Renner der Woche
@hle, das Rad wird völlig problemlos gefahren, schaltet und funktioniert. Wirklich reisen wird es aber nicht, für wirklich schweres Gepäck ist es auch nicht gedacht.
Tatsächlich können alle 22 Gänge geschaltet werden, aber die Kombination groß/groß läuft natürlich zu schräg, um sinnvoll zu sein, und bei klein/klein kommt die Kette dem großen Blatt recht nahe. Das Problem groß/groß wäre auch an jedem anderen Rad mit fast jeder anderen Übersetzung vorhanden; klein/klein je nach Unterschied und absoluter Größe der Kettenblätter nicht unbedingt. Den Unterschied von 14 Zähnen zwischen den Kettenblättern hat man auch beim Rennrad, bei Compact sind es sogar meistens 16. Die längere Kettenstrebe samt längerer Kette hält die Probleme beim Schräglauf jedenfalls kleiner, als an einem Rennrad; die Kette hält also eher länger. Das beobachte ich seit einigen Jahren an einem ähnlichen Rad genau so.
Die Gesamtkapazität liegt um drei Zähne oberhalb der Werksangabe für das RD-9000, aber es kommt wirklich gut damit zurecht. Werksseitig geht ja heute auch niemand mehr von langen Ausfallenden aus: Schaltwerk und Hinterradachse sind weit genug auseinander (nicht nur nach unten, auch nach vorn), um das 32er Ritzel ohne Rattern oder Verzögerung schalten zu können. An zwei anderen Rädern fahre ich sogar 34er Ritzel mit kurzen Rennradschaltwerken, ebenfalls mit langen Hinterbauten und einem Mindestabstand von 32 mm zwischen Achse und Schaltwerksbolzen. Im Winter, im Schlamm, ohne Probleme. Nichts anderes tun übrigens die maßstäblich vergrößerten MTB-Schaltwerke: Sie bringen den Käfig weiter nach vorn und etwas weiter nach unten.
Das Rücklicht habe ich ausgewählt, weil es eine große Austrittsfläche mit Streuglas hat. Die anderen Verkehrsteilnehmer sehen also nicht nur einen gleißend hellen Punkt ohne Bezug zur Umgebung, sondern erkennen den Radfahrer in seinen eigenen Lichtreflexen, die auch auf der Straße zu sehen sind (im Thread gibt es ein Foto, auf dem das gut zu erkennen ist). Von Gepäck verdeckt werden kann es nicht, weil der hintere Träger oben keine Ablagefläche hat und als reiner Taschenhalter gedacht ist. Die Cantis sind allerdings V-Brakes.
 
Oben