Neues RR oder Selbstbau mit neuem Rahmen

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von theflow07, 24 Mai 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. theflow07

    theflow07 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    24 Mai 2018
    Beiträge:
    13
    Hallo zusammen,

    ich habe von meinen 2 Meter großen Cousin ein Rennrad geerbt, dass ich nun mittlerweile zwei Jahre mit dem Bewusstsein, dass es viel zu groß ist (RH 61 bei 1,74m), gefahren bin. Um langfristigen Schäden entgegenzuwirken ist meiner Meinung nach nun der Zeitpunkt gekommen, auf eine passende Rennradgröße zu steigen. Im Geschäft wurde mir RH 54 empfohlen.

    Ich sehe aktuell zwei Alternativen. Entweder ein komplett neues Rennrad (gebraucht oder neu) oder lediglich einen neuen Rahmen kaufen und die bisherigen Komponenten selber montieren. Wichtig ist für mich das Preis-/ Leistungsverhältnis. Budget sehe ich bei um die 1.500€.

    Nach erstem Research fällt mir auf, dass neue Rahmen im Internet gefühlt im höherpreisigen Segment angeboten werden (>1.500€), während man für diesen Preis häufig bereits Kompletträder mit vermutlich günstigeren Komponenten findet.

    Meine derzeitigen Komponenten sind:
    Laufräder: Mavic CXP33
    Bremsen: Campagnolo Mirage V-brakes
    Schaltgruppe: Campagnolo Mirage 9 Speed
    Kurbel und Pedale: Campagnolo
    Aktueller Rahmen: Basso Champion

    Meine Idee wäre, dass Geld jetzt lieber in einen höhenwertigeren Rahmen zu investieren, die vorhanden Komponenten quasi recyceln und neu zu montieren und diese dann nach und nach durch bessere zu ersetzen. Allerdings wüsste ich bei Angeboten im Internet beispielsweise nicht, ob der Rahmen kompatibel mit meinen aktuellen Komponenten ist. Ein Selbstbau wäre natürlich mit entsprechend Zeit verbunden da ich noch neu in dem Geschäft bin, allerdings bin ich durchaus interessiert, dass Rennrad aus allen technischen Perspektiven kennenzulernen.

    Gerne würde ich von euch hören, was ihr für sinnvoller erachtet und was mit 1.500€ Budget machbar wäre.

    Beste Grüße

    Flo
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.361
    Für 1500 Euro gibt es schon feine Räder mit besseren und aktuelleren Komponenten als deine. Campa Mirage ist ja keine sehr hochwertige Gruppe. Dafür gibts schon einen relativ leichten Rahmen mit ner aktuellen Shimano 105 Gruppe. Ich hab jetzt kein spezielles Rad auf dem Schirm aber da kommen sicher noch Vorschläge. Du kannst aber mal auf der Seite von Rose oder Canyon gucken was für den Preis schon möglich ist. Das mit dem Umbau würde ich jedenfalls lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Mai 2018
    seto gefällt das.
  4. woop

    woop Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juni 2014
    Beiträge:
    416
    Ich würde das Rad lassen wie es ist. Wenn Verkaufen eine Option ist, dann weg damit. Oder vielleicht gibts in der Famile noch mehr große Leute? Für 1500,- Euros gibt es feine Rennräder in deiner Größe die rundum besser und sorgloser sind. Bei so einem Rahmentausch unterschätzt man gerne mal das "Kleinvieh": Züge und Hüllen und Lenkerband wirst du schonmal ziemlich sicher neu brauchen, aber da kommen dann schnell noch neue Lager dazu, dann passt das ein oder das andere nicht. Mit V-Brakes bist du sowieso schon auf Canti-Rahmen festgebunden, die sind in neu fast nur noch als Auslaufmodell zu haben, dann fehlt noch das ein oder andere Werkzeug, usw. Kurz: das kann sich ganz schön läppern finanziell und am Ende hast du ein Haufen Fahrradteile frühzeitig außer Dienst gestellt und dafür ein "Frankenbike" mit vielen Kompromissen, die man so an einem neuen Rad niemals gebaut hätte.
     
  5. schlotterbüx

    schlotterbüx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Oktober 2013
    Beiträge:
    1.144
    Hallo,

    zuerst sollten wir mal klären, um was für eine Art von Rahmen es sich bei dem bestehenden Rad überhaupt handelt:

    V-Brakes deuten nämlich eher auch einen Crosser hin; d.h.; wenn alle "alten" Teile übernommen werden sollen, muß ein dafür auch passender Rahmen her.

    Ich persönlich finde viele ähnlich gelagerte Anfragen immer lustig: da hat man keine Ahnung, will aber sein Budget in einen quasi kompletten Neuaufbau versenken. Möglicherweise noch ohne passendes Werkzeug und so...:eek:

    Mein Vorschlag: man kaufe sich für 1000 Euro ein neues Komplettrad und investiere die restlichen 500 Euro in einen evtl. Umbau der "alten" Kiste.

    Dafür lege man sich einen gebrauchten Cross-Rahmen zu und beginne mit dem Umbau.

    Charmanter Vorteil: man kann gleich wieder fahren, hat am Ende zwei Räder und kann sich noch über seine eigene Leistung freuen.



    Gruß
     
  6. andreas s

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    5.398
    Umbaubudget 1500 €, ich stelle mal eine Überlegung an.

    Das Basso Champion ist komplett, fahrbereit und die Komponenten sind nicht verschlissen (sonst wäre der Rahmentauschplan ohnehin unsinnig). Ein solches Rad aus italienischem Haus wird, wenn es nicht einen total vergammelten Rahmen hat, am Gebrauchtmarkt sicher 300 € oder mehr erzielen. Damit steht für den Neuerwerb eines Rennrads ein Gesamtbudget von 1800 € zur Verfügung.
    Dafür bekommt man je nach Präferenzen feinstes Neumaterial. Das kann ein sehr guter Alurahmen mit einer Ultegra, Sram Force oder Campa Potenza und sehr ordentlichen Laufrädern, oder ein schon recht hochwertiger Carbonrenner mit etwas abgespeckter aber dennoch funktioneller Ausstattung auf 105-Niveau sein. Alles in allem kann man mit diesem Budget ein erstklassiges modernes Rad aus einem beinahe unüberschaubaren Angebot auswählen. Sogar Individualaufbauten auf Alurahmen sind da schon drin.
    Wie erbärmlich sieht dagegen doch ein teurer neuer Rahmen in einem Umfeld von 20 Jahre alten Komponenten aus?

    Vergiss die Umbaupläne!
     
    WilliW und Phonosophie gefällt das.
  7. theflow07

    theflow07 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    24 Mai 2018
    Beiträge:
    13
    Vielen Dank für euren Input!

    Ich habe die Umpläne tatsächlich verworfen und behalte das Fahrrad zunächst als Gastrad für Freunde. Gleichzeitig habe ich mich dazu entschieden, mir zunächst ein Cross- bzw. Gravel Bike zuzulegen. Das ist aber auch keine ganz einfache Sache bei der breiten Auswahl.