• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neues Rad, Kette wachsen?

cuxländer

Brockenbezwinger
Registriert
19 Juli 2008
Beiträge
1.143
Reaktionspunkte
479
Ort
Irgendwo im Norden
Auch auf die Gefahr hin, hier ein Thema zu wiederholen.
Habe hier ein Nagelneues Bike stehen. Bin aktuell am überlegen, die Kette mit Wachs zu schmieren anstatt Öl.
Wenn ich die Gereinigte Kette mit Heißwachs behandelt habe, wie oft (Kilometer) muss ich diese Prozedur wiederholen? Kann ich die Kette zwischendurch mit Flüssigwachs nachbehandeln? Bei Regen soll das Wachs ja nicht so beständig sein wie Öl, ist das wirklich so? Ist die Kette mit Wachs Rostanfälliger?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von evilrogi

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von evilrogi

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Um es kurz zu machen:
Kette und alle beteiligten Antriebskomponenten entfetten
Wachs, zB Squirt, zweimalig auftragen, einmal außen, einmal innen.
Eintrocknen lassen
Losfahren
Neues Wachs drauf wenn der Antrieb hörbar lauter wird - und nach einer Regenfahrt, dann am besten sofort.
Wachs nach Neuauftrag immer eintrocknen lassen

Ja, Wachs ist weniger beständig gegen Wasser
Ja, die Schmierintervalle sind höher als bei Öl

Aber:
Nie wieder ölige Finger oder Waden
Kette (und damit der komplette Antrieb) bleibt immer relativ sauber und schmockt nicht zu.
 
Wenn ich die Gereinigte Kette mit Heißwachs behandelt habe, wie oft (Kilometer) muss ich diese Prozedur wiederholen?
https://www.rennrad-news.de/forum/t...en-herbst-winter-sinnvoll.177558/post-5523022

Kann ich die Kette zwischendurch mit Flüssigwachs nachbehandeln?
https://www.rennrad-news.de/forum/t...en-herbst-winter-sinnvoll.177558/post-5573813
Bei Regen soll das Wachs ja nicht so beständig sein wie Öl, ist das wirklich so?
https://www.rennrad-news.de/forum/t...uglichkeit-bei-800km-tour.186289/post-5686573
Ist die Kette mit Wachs Rostanfälliger?
Ja, außen gibt es flotter Flugrost.



Nett ist er ja der Sohn meines Vaters, oder?
 
Um es kurz zu machen:
Kette und alle beteiligten Antriebskomponenten entfetten
Wachs, zB Squirt, zweimalig auftragen, einmal außen, einmal innen.
Eintrocknen lassen
Losfahren
Neues Wachs drauf wenn der Antrieb hörbar lauter wird - und nach einer Regenfahrt, dann am besten sofort.
Wachs nach Neuauftrag immer eintrocknen lassen

Ja, Wachs ist weniger beständig gegen Wasser
Ja, die Schmierintervalle sind höher als bei Öl

Aber:
Nie wieder ölige Finger oder Waden
Kette (und damit der komplette Antrieb) bleibt immer relativ sauber und schmockt nicht zu.
Geht doch.....😉
Genau darum geht es mir, das Kette und Antrieb etwas sauberer bleiben als mit Öl. Irgendwie nervt mich dieses Geschmiere mit dem Öl.
Aber mal angenommen, ich will wieder auf Öl umsteigen, wie bekomme ich das Wachs wieder komplett von der Kette und Antrieb?
 
Ich würde spontan behaupten, dass du das dann nicht mehr willst. :D

Aber es sollte durchaus reichen ein Mittelchen zu nehmen das in der Lage ist Wachs zu lösen. Selbst Spiritus sollte ausreichen. Kette in ein Gurkenglas, mit Spiritus (oder was auch immer) auffüllen, ab und zu schütteln und am nächsten Tag sollte das Thema durch sein... so geht's ja mit Waschbenzin oder dergleichen auch beim Entfetten einer geölten Kette.

Ich sage übrigens dazu: Ich bin bewusst nicht auf Heißwachs eingegangen. In meinen Augen ist das Voodoo. Kann man sicherlich machen, für mich reicht Squirt vollkommen aus. Jeder weitere Aufwand wäre mir zu hoch.
Benutze ich seit > 2 Jahren und bis jetzt ist mir noch keine Kette mit Rost begegnet.
 
Ich würde spontan behaupten, dass du das dann nicht mehr willst. :D

Aber es sollte durchaus reichen ein Mittelchen zu nehmen das in der Lage ist Wachs zu lösen. Selbst Spiritus sollte ausreichen. Kette in ein Gurkenglas, mit Spiritus (oder was auch immer) auffüllen, ab und zu schütteln und am nächsten Tag sollte das Thema durch sein... so geht's ja mit Waschbenzin oder dergleichen auch beim Entfetten einer geölten Kette.

Ich sage übrigens dazu: Ich bin bewusst nicht auf Heißwachs eingegangen. In meinen Augen ist das Voodoo. Kann man sicherlich machen, für mich reicht Squirt vollkommen aus. Jeder weitere Aufwand wäre mir zu hoch.
Benutze ich seit > 2 Jahren und bis jetzt ist mir noch keine Kette mit Rost begegnet.
Ich denke mal, ich werde das mit dem Wachs mal antesten!
 
Ich hatte das schwarze Geschmiere auch satt ( ... besonders wenn man mal am Rad schraubt ). Einfach die Kette entfetten, ich nehme tatsächlich warmes Wasser und Spüli, und danach mit dem Wachs seiner Wahl behandeln.
Meine Favoriten sind DryFluid oder MucOff C3 bzw. MucOff Hudrodynamic falls es mal unbestimmt vom Wetter wird.
 
Nachdem ich Squirt Wachsemulsion gar am Gravel im Winter verwendet habe, bin ich ziemlich begeistert. Die Variante für kalte Bedingungen ist echt zähes Zeug. Die normalen Rennrad-Ketten wachse ich aber immer noch heiss, muss das Zeugs ja aufbrauchen. Bewährt sich das Squirt längerfristig, werde ich wohl damit aufhören. Weiss dann nur nicht, was ich in Vollmondnächten machen soll.

Wachs kriegt man mit heissem Wasser hervorragend weg, kaum zu glauben. Mit Vorteil Kette entfernen vorher.
 
Hier steht wie das mit dem erstmaligen reinigen funktioniert. Ich denke das ist der Knackpunkt. Das muss man (einmal) vernünftig machen. Das Ceramicspeed UFO Zeug ist imo deutlich angenehmer in der Handhabung als zB Waschbenzin.

Ansonsten - nach meiner Erfahrung - benötigst du für Heißwachs bestenfalls folgendes:

  • 2-3 Ketten mit wiederverwendbarem Kettenschloss (zum wechseln, spart effektiv Zeit da du deine Kette nicht alle 300-600km einkochen musst, sondern 3 Stk. gesammelt wachsen kannst. zB. diese (Shimano 11fach)
  • Wax-Heater mit ca. 500ml Füllvolumen, zB sowas
  • Wachs, ich habe dieses, gibt aber diverse. Dazu kannste die 54 Seiten im anderen Thread durchforsten wenn du magst 😁
  • irgendwas um die Kette zusammen zu halten im Wachstopf und um sie wieder rausholen zu können - das Wachs ist heiß... Am besten einen entsprechenden Draht, notfalls gehen auch Kabelbinder (s. Bild).

Ich glaube das wars 🤔
 

Anhänge

  • IMG_9527.jpeg
    IMG_9527.jpeg
    361,4 KB · Aufrufe: 120
Ich nutze auch seit etwa zwei Jahren sowas:
https://www.bike24.de/p1233968.html
Immer Prinzip:

  • alles entfetten
  • eine Kettenumdrehung auftragen - nach 5 Minuten erneut
  • trocknen lassen
  • bei Verdrehung Kette mit Lappen abwischen (lässt sich ja super entfernen) und neu auftragen

Jetzt habe ich das Gefühl, dass das Zeugs die Kette komplett versteift. Habe die Kette jetzt in Waschbenzin eingelegt um alles zu entfernen und siehe da: Kettenglieder sind wieder so wie sie sein sollen.
Kette ist relativ neu, viel habe ich da noch nicht raufgeschmiert...

Bei der Flasche davor habe ich JEDES Mal vor dem auftragen den kompletten Antrieb entfettet, lt. Beschreibung soll man das gar nicht machen (wusste ich nicht) und die Kette lief besser...
 
Zu cuxländers Verteidigung muss man aber sagen, dass es aus dem Thread-Titel nicht ersichtlich ist, dass dieser irgendwann zu einem allgemeinen Wachs-Thread wurde und es nur noch vereinzelt um "Wachs im Winter/bei Regenwetter" geht.
 
Ich mache cuxländer auch keinen Vorwurf.
Manchmal denkt man halt auch nicht an die Forensuche.
aus dem Thread-Titel nicht ersichtlich ist, dass dieser irgendwann zu einem allgemeinen Wachs-Thread wurde
Das spielt jedoch keine Rolle, wenn man die Suche nicht auf Titel beschränkt. Es werden dann passende Beiträge nach Inhalt/Stichwort gesucht.

Die Diskussion ist aber müßig, weil ja auch niemand antworten muss, wenn wirklich der xte Thread zB zum Thema: "Klickpedale , seid ihr auch mal umgefallen?" eröffnet wird.
 
Hier steht wie das mit dem erstmaligen reinigen funktioniert. Ich denke das ist der Knackpunkt. Das muss man (einmal) vernünftig machen. Das Ceramicspeed UFO Zeug ist imo deutlich angenehmer in der Handhabung als zB Waschbenzin.

Ansonsten - nach meiner Erfahrung - benötigst du für Heißwachs bestenfalls folgendes:

  • 2-3 Ketten mit wiederverwendbarem Kettenschloss (zum wechseln, spart effektiv Zeit da du deine Kette nicht alle 300-600km einkochen musst, sondern 3 Stk. gesammelt wachsen kannst. zB. diese (Shimano 11fach)
  • Wax-Heater mit ca. 500ml Füllvolumen, zB sowas
  • Wachs, ich habe dieses, gibt aber diverse. Dazu kannste die 54 Seiten im anderen Thread durchforsten wenn du magst 😁
  • irgendwas um die Kette zusammen zu halten im Wachstopf und um sie wieder rausholen zu können - das Wachs ist heiß... Am besten einen entsprechenden Draht, notfalls gehen auch Kabelbinder (s. Bild).

Ich glaube das wars 🤔

Ja, ohne entfetten geht es nicht, auch nicht bei neuen Ketten/Rädern, weil die leider schon gefettet kommen.

Wem das mit dem Waschbenzin usw. zu eklig/zu viel Aufwand ist, der kann hier auch fertig gewachste Ketten (110EUR für 12-fach, 90EUR für 11-fach) kaufen, oder seine (neue!) Kette zum entfetten und wachsen einschicken (60EUR).

Zum nachschmieren kann man dann entweder selber wachsen so wie oben beschrieben, oder squirt lube nutzen.

EDIT: das Wachs wieder los wird man eigentlich am einfachsten mit auskochen. Kann man machen wenn man sowieso mit Heißwachs arbeitet. Ich putze (bisher) einfach am Rad den Antrieb mit Spüli/Bike-Cleaner und mache dann squirt lube drauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten