• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Mein Frühjahrsprojekt - Olmo mit Schwächen

deraragorn

Spazierfahrer
Registriert
12 März 2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
11
Hallo und guten Tag.

Nachdem ich zum Rennrad wie die Jungfrau zum Kinde kam möchte ich mich und mein neues Projekt hier vorstellen - und euch sowohl teilhaben lassen als auch um Rat fragen.

Irgendwie wollte ich mir endlich mal wieder ein vernünftiges Rad zulegen - angedacht war ein Reiserad im Selbstaufbau. Irgendwie bin ich dann doch über die Kleinanzeigen gestolpert und habe in der Nähe ein auf den ersten Blick wunderschönes Rad gefunden. Das ist in meiner Größe (1,93m) nicht mal so leicht wenns passen soll...
Daheim ('Wie?! Du wolltest doch nie Rennrad fahren!') stieß das nur auf mäßige Begeisterung, aber da war es schon zu spät. Hingefahren, im Halbdunkel angesehen, festgestellt dass es montiert ins Auto passt,... Ja, was soll ich sagen. Daheim angekommen hatte ich ein neues - altes - Rad dabei.

Im Licht des nächsten Tages besehen stellte ich fest dass da einiges an Arbeit wartet, was sich nach einer kurzen Ausfahrt bestätigt hat.
IMG_20210224_201020.jpg
Die Einordnung fällt mir nicht ganz leicht zumal der Rahmen 'fachmännisch' in Silber nach/bei/kaputtlackiert würde und ich keine Nummer unter dem Tretlager gefunden habe, aber vielleicht könnt ihr da helfen um welches Baujahr es sich handeln könnte. Anhand der Komponenten tippe ich auf 1988-1990...

Eckdaten sind folgende:
Rohrsatz ist von Oria
IMG_20210227_134116.jpg
Kurbel Shimano 105 52/42 Biopace
Kassette 6fach Shimano Uniglide
Schaltkomponenten Shimano 105 mit Sis hinten
Bremsen komplett Shimano 105 SLR (wo bekommt man Hoods für die BL-1051...?)
IMG_20210225_052144.jpg
Lenker ist ein (Made in Britain) Sakae Custom Road Champion mit (womöglich originalem...?) weißem Lenkerband
Laufradsatz ist Mavic MA2 mit Shimano 105 Naben, der Steuersatz ist ebenfalls ein 105.

Das Ganze ist nun bereits vollständig demontiert und in Aufbereitung begriffen.
Alle Lager sind vollständig gereinigt, teils neu bekugelt und neu gefettet. Lediglich der Steuersatz hatte bereits eine praktische Rastfunktion für den Fall dass man vergessen hat wo Geradeaus ist und liegt im Entsorgungsbereich.

Das Hinterrad hat auf der Kassettenseite wegen Deformationen ein paar neue Speichen bekommen, ebenso einen neuen Freilauf und eine HG 8fach Kassette. Damit fällt die Indexierung der Schaltung weg und der Hinterbau muss minimal breiter gemacht werden... Gibt es eine Möglichkeit, die Indexscheibe im Schalthebel zu tauschen? Ferner möchte ich die Kassette von 13-24 auf 11-32 aufweiten da ich eher im Bergigen wohne. Zum Schaltwerk hört man alles von "geht nicht" bis "ich hab sogar bis 34 Zähne", da muss ich vermutlich testen und notfalls kleiner werden.

Die Kurbel wurde leicht überholt und die Kettenblätter fein gestrahlt.
Ebenso wurden die Bremsen überholt und aufgefrischt.

Der Rahmen ist meine größte Baustelle - das muss (meiner Meinung nach) neu lackiert werden.
IMG_20210227_134435.jpg
Hier möchte ich an sich bei Weiß bleiben und die Aufkleber in der Bucht neu kaufen. Gibt es hier Erfahrungen wie die Qualität der Decals so ist? Lohnen sich die 35€?
Und zum Lack - Pulverbeschichten oder eine gute 2K Lackierung?

Danke euch und liebe Grüße fürs Wochenende!
Felix

PS: Hoffentlich geht das mit den Bildern vom Handy aus...
 
Zuletzt bearbeitet:

Olddutsch

Aktives Mitglied
Registriert
17 April 2011
Beiträge
18.623
Punkte Reaktionen
14.909
Versuch erst Mal den Lack aufzuarbeiten,dann kannst du immer noch über Neulack nachdenken
Sakae is ein japanischer Zubehör Lieferrant
 

Vaang

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2013
Beiträge
775
Punkte Reaktionen
1.450
Hi Felix und willkommen im Forum!

Zu deinem Olmo:
Das ist jetzt kein Model wo es sich wirklich lohnt Unsummen an Geld reinzustecken. Ein gutes Rad der unteren Mittelklasse. Mit der Shimano 105 auch gut und brauchbar ausgestattet. Zum Fahren also super, zum sammeln oder angeben eher nicht. Außerdem, wenn du aber Neulackieren lässt, wirken die Anbauteile fehlplaziert, da dann halt gebrauchte Teile am neuen Rahmen hängen.

Ich würde daher grundsätzlich von Neulack abraten, das Lohnt sich auf der einen Seite wirtschaftlich nicht oder, weil man billig pfuschen lässt um Geld zu sparen, siehts hinterher schlimmer aus als vorher...

Ich würde erstmal mit Aceton und Watte den Silberlack abtragen, dem Originallack sollte das nichts tun. Aber auf die Decals achtgeben.
Im zweiten Schritt dann mit Lackpolitur aufarbeiten. Da wirst du hier von 3 Befragten 5 Tipps bekommen, welche denn die Beste ist, ich würde aber einfach eine vorrätige aus dem nächsten Baumarkt nehmen. Etwas für verwitterte Lacke. Auch hier wieder nicht über die Decals gehen.
Damit wär dein Rahmen eigentlich eh schon wieder sehr ansehnlich, irgendwelche gröbere Rostprobleme sehe ich ja nicht auf deinen BIldern.


Zu deinen anderen Fragen:

Zur Übersetzung: ich sehe nicht welches Schaltwerk bei dir verbaut ist, aber falls es wie der Rest zur 1051 gehört, das schafft offiziell 28 Zähne. Shimano ist da aber sehr konservativ. 32 Zähne gehen sehr wahrscheinlich, wenn du das Hinterrad ganz nach hinten in die Ausfaller schiebst und die B-Schraube am Schaltwerk ganz hinein drehst.

Zu den Hoods: für die 1051 weiß ich nichts von Reproduktionen, die Hoods die ab und zu angeboten werden, sind nicht billig. Da ist es oft billiger gute gebrauchte Hebel zu kaufen. Neu gibt es noch Hoods für die 1055, die könnten passen, habe ich aber nicht getestet!
 

deraragorn

Spazierfahrer
Registriert
12 März 2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
11
Hallo Olddutsch, hallo Matze.

Danke euch für eure Antworten.
Beim Lenker steht "Made in Britain" dran, daher nahm ich an dass der Hersteller trotz des Namens aus England käme...

Beim Lack verhält es sich nach etwas Reinigung leider so dass unter den silbern nachlackierten Bereichen tiefe Schrammen im Lack sind und sich in den Kanten der Muffen sowie teilweise auch in den tiefen Kratzern schon Rost festgesetzt hat, der dem Lackbild nach (kenne es von meinen anderen Fahrzeugen leider so) auch bereits ein wenig unter den Lack gewandert ist. AAAAAH!

Anyway, was hättet ihr für das Gerät in dem Zustand ausgegeben?
Danke und liebe Grüße
Felix
 

Olddutsch

Aktives Mitglied
Registriert
17 April 2011
Beiträge
18.623
Punkte Reaktionen
14.909
Ausgegeben
Muss haben XXX €
Kann man mitnehmen XX €
Letztendlich ne pers.entscheidung
Rational is nix bei diesem Hobby
 

crestfallen

Aktives Mitglied
Registriert
8 April 2012
Beiträge
346
Punkte Reaktionen
473
150€
Hab zufällig das gleiche Olmo im Bestand. Hab's auch nicht lackiert, sondern als Regenrennrad im Gebrauch. Fährt sich super!
Lese gespannt mit.

crestfallen

 
Zuletzt bearbeitet:

deraragorn

Spazierfahrer
Registriert
12 März 2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
11
Hallo zusammen.

Nun gut, dann habe ich ja nicht allzuviel zu viel bezahlt - den Rest verbuche ich unter Lehrgeld.

Bei den Konservierungsarbeiten am Rahmen ist immer mehr Rost unterhalb des Lackes aufgefallen. Aus Neugier mal ein bisschen geprockelt um zu sehen wie weit es geht - weit. Noch alles nur oberflächlich, keine tiefen Male (bis auf die Kettenstrebe links, die hat innen sehr gelitten - scheinbar war das Rad häufig schief in den Ausfallern montiert oder so).
Naja, was soll ich sagen. Alle Roststellen ausfindig gemacht, angeschliffen und konserviert sowie grundiert.
IMG_20210303_092131.jpg
Jetzt ist Füller drauf, morgen kommt die Farbschicht und dann zum Abschluss 2K-Klarlack drüber.
Ich denke das ist ein guter Kompromiss für ein Rad, welches bewegt werden soll.

Die ersten bestellten Teile sind angekommen, unter anderem ein ausgestellter Nitto 135 in "breit". Der fasst sich in der Luft schon wesentlich besser als der alte Standardlenker in 42 cm, mal schauen wie sich das dann anfühlt.

Ansonsten wird gerade alles an Teilen poliert was man polieren kann, demontiert und gereinigt etc. pp.
Eins kann ich euch sagen, da sammelt sich echt viel Dreck an.
IMG_20210317_104055.jpg


IMG_20210316_182313.jpg


IMG_20210303_145434.jpg
 

deraragorn

Spazierfahrer
Registriert
12 März 2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
11
Es geht weiter!

Beinahe alle Teile sind fertig poliert, gebohnert und blitzeblank. Der Rahmen ist fast wieder weiß, es wird und wird und wird.
Heute sind ein paar Pakete gekommen, morgen kommen die letzten Sachen.

Die Gabel wurde von Rostflecken befreit und ordentlich hübsch gemacht.
IMG_20210318_182947.jpg
Dabei fiel beim Entfernen der Lagerschale ein Riss auf...
IMG_20210317_193743.jpg
Die Bremshebel sind ebenfalls von Spinnennestern befreit.
IMG_20210317_225606.jpg
Ferner wurde noch das Schaltwerk nach Tipp 5 einer dubiosen Webseite aufgebohrt um die Spannung beim erwartet straffen Zug etwas herabzusetzen - aber vielleicht nutze ich auch die Standardspannung. Mal sehen.

Jetzt erstmal die Spätschicht totschlagen.
 

deraragorn

Spazierfahrer
Registriert
12 März 2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
11
Hallo zusammen!

Übers Wochenende ist einiges passiert. Es wurde geklebt, gemacht und getan.
Hier zum Beispiel die Deko in Blau aufgebracht.
IMG_20210320_171701.jpg

Der Lack ist fertig, damit bin ich recht zufrieden.
IMG_20210323_215417.jpg

Die Lager sind ausgefräst und eingesetzt worden, einige Kleinigkeiten wurden noch erledigt.
IMG_20210323_171122.jpg

Inzwischen ist tatsächlich alles an Teilen daheim. Ein paar mussten etwas poliert werden, aber aus Alt wurde schließlich auch da neu. Bändchen gibt's auch neu.
IMG_20210319_193012.jpg

Das einzige was schlicht furchtbar ist ist das Nachzentrieren der Speichen. Vorn soweit kein Problem!
IMG_20210320_165602.jpg

Das Hinterrad ist aufgrund der 4mm breiteren Achse mit 8-Fach Kassette sehr... Schwierig. Wenns halbwegs mittig sein soll ist die Speichenspannung linksseitig so gering dass ich nicht weiß ob mir das gefällt.
Gibt es da Tricks? Oder lohnt es sich ein neues Laufrad zu organisieren?

Danke euch.
 

deraragorn

Spazierfahrer
Registriert
12 März 2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
11
So, es geht wacker weiter.

Plan: Morgen (Samstag) die ersten paar Kilometer Testfahrt unternehmen.

Die Decals sind von Wanit gekommen, absolut erstklassige Qualität muss ich sagen.
IMG_20210324_145621.jpg
Bremsen sind dran, alles weitestgehend montiert.
Fehlt nur noch:
Schaltwerk, die Hülse für die Zugaußenhülle bekomme ich heute.
IMG_20210325_205434.jpg
Lenkerband... Ja, voraussichtlich weiß und blau "Zebra" gewickelt, eines in "tacky", eines in PU-Leder, doppelt für meine Griffel und die Bequemlichkeit. Die Stilpolizei wird jetzt vermutlich anfangen zu glühen - zumal die Zugaußenhüllen von Jagwire auch noch in silberner Farbe das Markenlogo tragen.
Ansonsten: ein paar Kleinigkeiten.
IMG_20210323_191516.jpg

Der neue Lenker hat leider, das muss ich gestehen, nicht ganz den richtigen Durchmesser an der Klemmung.
Sprich: Klemmung ist wohl für 25,4 mm gemacht und Lenker hat 26,0 mm.
Entspricht in etwa den 1,5 mm die der Klemmspalt offen bleibt. Gemäß landläufiger Empfehlungen sollte ich den Vorbau hier auch noch auswechseln, liebäugele mit dem Deda bei bike24.

IMG_20210324_215617.jpg
 

deraragorn

Spazierfahrer
Registriert
12 März 2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
11
Guten Morgen zusammen!

Passend zum guten Wetter ist es soweit, das Olmo ist fertig.

Nach ein paar kleinen Runden um den Block ist soweit alles eingestellt und fahrfertig, gestern mal testweise 7km gefahren. Die letzten notwendigen Kleinigkeiten wurden eingestellt, die Schaltung läuft, die Bremse packt.

Lediglich die Pedale habe ich beim Zusammenbau derselben scheinbar auf die falschen Achsen montiert, sodass die breite Seite jetzt immer nach vorn zeigt wo der Käfig ist - und hinten die schmalere Seite liegt.
Wenn ich diese Woche noch Bock habe werde ich das ändern.

IMG_20210328_102611.jpg

Ferner ist mir aufgefallen dass der Sattel noch nen cm höher dürfte - aber schon am Limit ausgezogen ist. Hat jemand so eine Sattelstütze in etwas länger? Hier ist der Abstand von Auszugsgrenze bis Sattelklemme bei etwa 15,5-16 cm.

IMG_20210326_180427.jpg

Ferner ist dadurch natürlich die Geometrie insgesamt für meine 1,93 und 93cm Schritthöhe minimal zu klein, aber über 61 cm Sitzrohr (Höhe des Rades) ist ja wirklich kaum zu bekommen. Das hat zur Folge dass mir persönlich die Überhöhung zum Lenker (zumindest vorerst) etwas zu sportlich ist. Der Schaftvorbau steht von Mutter bis Spitze etwa 7cm heraus, mehr geht auch hier nicht.
Gibt es Schaftvorbauten die länger sind?

Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:

Hexer

lerne gern dazu...
Registriert
23 Februar 2018
Beiträge
790
Punkte Reaktionen
1.492
Guten Morgen zusammen!

Passend zum guten Wetter ist es soweit, das Olmo ist fertig.

Nach ein paar kleinen Runden um den Block ist soweit alles eingestellt und fahrfertig, gestern mal testweise 7km gefahren. Die letzten notwendigen Kleinigkeiten wurden eingestellt, die Schaltung läuft, die Bremse packt.

Lediglich die Pedale habe ich beim Zusammenbau derselben scheinbar auf die falschen Achsen montiert, sodass die breite Seite jetzt immer nach vorn zeigt wo der Käfig ist - und hinten die schmalere Seite liegt.
Wenn ich diese Woche noch Bock habe werde ich das ändern.

Anhang anzeigen 917361

Ferner ist mir aufgefallen dass der Sattel noch nen cm höher dürfte - aber schon am Limit ausgezogen ist. Hat jemand so eine Sattelstütze in etwas länger? Hier ist der Abstand von Auszugsgrenze bis Sattelklemme bei etwa 15,5-16 cm.

Anhang anzeigen 917362

Ferner ist dadurch natürlich die Geometrie insgesamt zwei Zentimeter zu klein, aber über 60 cm Sitzrohr ist ja wirklich kaum zu bekommen. Das hat zur Folge dass mir persönlich die Überhöhung zum Lenker (zumindest vorerst) etwas zu sportlich ist. Der Schaftvorbau steht von Mutter bis Spitze etwa 7cm heraus, mehr geht auch hier nicht.
Gibt es Schaftvorbauten die länger sind?

Grüße!
Wenn Du den Sattel noch höher machen musst und den Vorbau noch höher brauchst, ist das Rad zu klein, Punkt!
Da kannst Du umbauen was Du willst, zu klein bleibt zu klein. Ich habe das auch durch.
Wie groß bist Du denn, bzw Schrittlänge?

Edit: gerade gesehen, bist 1,95m..., vergiss es, das Rad wird Dir nie passen.
Leider!
 
Zuletzt bearbeitet:

deraragorn

Spazierfahrer
Registriert
12 März 2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
11
Es ist nicht zu ändern dass das Rad kleiner ist als ich es eigentlich benötige.
Da ist a) die Auswahl extrem bescheiden und b) mein Budget derzeit nicht das Richtige.

Mit 61cm ist das Gerät schon sehr groß und - je nach dem wo man schaut - auch in der richtigen Größe für mich. Die Körpergröße und Schrittlänge habe ich im Post angepasst.

Mir geht es ja nur um ein "Best Fit" mit vorhandenem Mittel (Rahmen). Wenns halt überhaupt nicht passt findet ihr demnächst eben ein blauweißes Olmo in Quasi-Neuzustand im Verkaufe-Thread, bis dahin möchte ich aber versuchen es soweit zu optimieren dass es für mich gut fahrbar ist.

Ein vermutlich starker Punkt ist die generelle Überhöhung, ich habe noch nie ein Rad gehabt auf dem ich öher sitze als ich lenke - vielleicht ist das einfach der Punkt und ich bin es schlicht nicht gewohnt. Dann wäre es aber vermutlich genauso wenn ich ein passendes Rad hätte, der Lenker wäre mir gefühlt einfach zu niedrig.
 

Hexer

lerne gern dazu...
Registriert
23 Februar 2018
Beiträge
790
Punkte Reaktionen
1.492
ich habe noch nie ein Rad gehabt auf dem ich öher sitze als ich lenke
Ich hatte noch nie ein Rad bei dem es anders war. Fakt ist jedenfalls, das Rad ist zu klein. Da kannst Du eine lange Sattelstütze nehmen und einen langen Vorbau mit langem Schaft usw., trotzdem bleibt es zu klein und wird dir nie so richtig Freude machen.
Im Biete war die Tage ein super Enik in RH 65 für einen top Preis...
 

deraragorn

Spazierfahrer
Registriert
12 März 2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
11
Ich stelle nicht in Frage dass es generell zu klein ist - leider.
Aber bei meinem bisherigen MTB bin ich für "normalen" Einsatz im sauerländischen Wald meist mit Sattel und Griffbereich Lenker auf derselben Höhe gewesen. Bei absehbar viel steilen Abfahrten auch eher tiefer im Sattel.

Danke dennoch für die konstruktive Kritik.
 

Hexer

lerne gern dazu...
Registriert
23 Februar 2018
Beiträge
790
Punkte Reaktionen
1.492
Ich stelle nicht in Frage dass es generell zu klein ist - leider.
Aber bei meinem bisherigen MTB bin ich für "normalen" Einsatz im sauerländischen Wald meist mit Sattel und Griffbereich Lenker auf derselben Höhe gewesen. Bei absehbar viel steilen Abfahrten auch eher tiefer im Sattel.

Danke dennoch für die konstruktive Kritik.
Ich hatte auch schon solche Räder, man will es einfach nicht wahrhaben und man versucht alles damit es passt...
Das ist wie bei Klamotten, wenn die Jacke zu klein ist kannst Du zwar die Arme und den Bauch einziehen, zu klein bleibt sie trotzdem 😉...
 

deraragorn

Spazierfahrer
Registriert
12 März 2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
11
Das sind Erfahrungen und Erfahrungswerte die man machen muss, ganz einfach 🙃
Nichtsdestotrotz ist vorerst keine Knete da um das signifikant zu ändern - und der Weiterverkaufswert ist vermutlich auch nicht so signifikant dass das lohnen würde.

Von daher wirds (vorerst) so sein müssen.
 

deraragorn

Spazierfahrer
Registriert
12 März 2021
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
11
Sodele, die ersten paar Touren sind runter.
Das Hinterrad muss ein wenig nachtzentriert werden, das war aber absehbar.
Nun habe ich die Geometrie auch vermessen und mal betrachtet. Die tatsächliche Rahmenhöhe von Mitte Tretlager bis Oberkante Sattelrohr (innerhalb der Muffe, also Oberkante Klemmbereich liegt bei 62cm. Das entspricht auch der Oberkante des Oberrohres. Stack-Reach-Ratio liegt bei etwa 1,49, das ist schon sportlich und das merkt man auch - als Kartoffel wie ich es bin.

Für mich folgende Feststellung:
Die Pedalkäfige sind zu kurz für meine Kindersärge, ich stehe also nicht richtig im Pedal (Ballen ist ein Stück hinter der Pedalachse). Hier können enger geschnittene Schuhe helfen, oder aber längere Käfige - am Besten vermutlich beides.
Der Nitto-Lenker mit 105 mm Reach ist mir in Kombination mit 110 mm Vorbau zu lang. Eine Position in der meine Hände sich halbwegs wohl fühlen war immer ein paar Fingerbreit hinter dem Bremsgriff, teils mit dem Daumen gegen ebenjenen abgestützt.
Ebenso ist mir der Drop mit 120 mm bei der Überhöhung von derzeit 110 mm zu tief und die vordere Unterlenkerposition zu weit vorn.
Die Lenkerklemmung ist - den Maßen nach - richtig, der Lenker hat gemessen entgegen meiner Erwartung 25,4 mm Klemmbereichsdurchmesser.
Der Sattel muss noch einen knappen Zentimeter höher, dann ist der aber schonmal perfekt.

Das heißt für mich gerade konkret:
Der Lenker kommt wieder runter, zugunsten eines Gerätes mit weniger Reach und ein bisschen breiter, das fühlt sich noch nicht ganz richtig an. Der Flare ist schon echt gut, könnte aber auch etwas stärker sein (derzeit 18°) und in einem ergonomischeren und flacheren Drop enden.
Der Vorbau wird gegen ein etwas höheres Modell mit 6° statt 17° gewechselt, das wird erstmal ein Aheadvorbau werden damit ich den später durch Umdrehen niedriger machen kann wenn ich damit besser klar komme. Leider gibt es das (sowie passende Lenker...) nur in schwarz, aber dann ist das erstmal so.
Zurückbauen geht immer.

Die Style Polizei darf sich das halt nicht ansehen. Aber da der Erhaltungs- und Sammlerwert des Modells scheinbar gering bis inexistent ist - ist mir das ziemlich schnuppe dass das für einige vermutlich an Vergewaltigung grenzt. 😬
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben