• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Heckträger für Carbonrahmen

jean.panjer

Fast schon zu groß zum Fahrradfahren
Mitglied seit
27 September 2012
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
40
Der Kauf eines neuen Autos steht an. Das soll eine Anhängerkupplung haben um einen Heckträger nutzen zu können. Nun müssen aber auch Räder mit Carbonrahmen transportiert werden und alles was ich bisher gesehen habe, sind Träger, welche die Rahmen am Sitz- Ober- oder Unterrohr klemmen. Das dürfte ziemlich riskant werden.

Kennt jemand Heckträger, die das anders machen?

Wie transportiert ihr eure Carbonrahmen?
 

Enno112

MItglied
Mitglied seit
22 März 2017
Beiträge
82
Punkte für Reaktionen
35
Ich transportiere meine Carbon-Räder seit Jahren auf einem Thule Heckträger EuroWay 922.
Halten tun diese hauptsächlich mit der Reifenbefestigung, der Halter für Oberrohr/Unterrohr/Sitzrohr/Sattelstütze fixiert das Rad lediglich.
Hierfür habe ich von Thule auch so eine Frame Protector...
Damit kannst du Carbonrahmen klemmen da die Kraft verteilt wird und nicht punktuell wirkt.
Aber wie gesagt, ich fixiere diesen nur und fahre immer sehr gut damit!
 

onkeljoni

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Juli 2016
Beiträge
976
Punkte für Reaktionen
1.085
Und du hast keine Angst wegen der Klemmung?
Nein, ich besfestige die Klemmung ganz normal am Sitzrohr und fixiere das Rad damit. Carbon ist da nicht empfindlicher als Alu. Bei den Alurädern ist doch auch sehr dünnwandiges Alu verbaut, da macht sich keiner Sorgen um die Klemmung.
 

resuah.rapsak

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 September 2019
Beiträge
486
Punkte für Reaktionen
256
Hat man mir bei Rose für das Backroad exakt so empfohlen. Laut Auskunft des Servicetechnikers haben sie dort noch nie einen defekten Rahmen von Käufern eines Heckträgers zurück bekommen.
 

inuh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 August 2006
Beiträge
562
Punkte für Reaktionen
139
Moin!

Du meinst z.B. so eine (harmlose) Heckträger-Klemmung hier?

Deine Sattelstütze ist doch am Rad im Sitzrohr auch mit 5Nm um den Dreh geklemmt, dann wird die so eine Wabbelklemmung auch aushalten, die muss ja auch nicht bombenfest mt brutaler Gewalt zugezogen werden.

Hatte da nie Probleme, weder am Oberrohr noch an der Sattelstütze (beides Carbon).
 

jean.panjer

Fast schon zu groß zum Fahrradfahren
Mitglied seit
27 September 2012
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
40
Ich bin etwas zögerlich mit einem Heckträger und zwar aus mehreren Gründen
  1. In mehreren (!) Bike-Magazinen war zu lesen, es könne im Zusammenhang mit der Rüttelei beim Fahren zu strukturellen Änderungen am Carbon kommen. Das andere Problem ist natürlich die Klemmung als solche
  2. Diese Heckträger sind mir ein wenig unheimlich. Die haben als einzige Verbindung die Stelle am Kugelkopf. Auch wenn das unzählige Males gut gegangen ist (Immerhin nutzen zahllose Menschen einen Heckträger), ist mir das irgendwie unheimlich. Wie kann das halten...?
  3. Als Alternative böte sich ggfs. ein Haltesystem für den Innenraum. Im neuen Tiguan sollte genug Platz für zwei aufrecht stehende Räder sein. Das Teil von Bikeinside braucht noch nicht einmal größeren Montageaufwand
Ich bin noch immer unschlüssig für was ich mich entscheiden soll
 

FreeriderMuc

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 März 2018
Beiträge
323
Punkte für Reaktionen
1.228
Nutze unseren Thuleträger für die AHK mit vier Rädern sehr oft. Das hält prima und ist wenn man mit der ganzen Familie unterwegs ist, auch quasi alternativlos. :) In den meisten Fällen sind es dann aber Alu MTB. Ab und zu mein Carbon Rennrad.

Zu zweit kommen die Räder aber auch immer in den Kofferraum, geht schneller und halt auch sonst reichlich Vorteile. Mein Sonntagsrad kommt auch nur in den Kofferraum. :)
 

jean.panjer

Fast schon zu groß zum Fahrradfahren
Mitglied seit
27 September 2012
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
40
Zu zweit kommen die Räder aber auch immer in den Kofferraum, geht schneller und halt auch sonst reichlich Vorteile. Mein Sonntagsrad kommt auch nur in den Kofferraum. :)
Hast du dafür ein bestimmtes Haltesystem?

Für ein Einzelrad hatte ich mir mal eine BikeBag, quasi ein textiler Rollkoffer, gekauft. Das ist aber für zwei Räder zu sperrig und auch nicht wirklich praktisch um mal eben die Räder zu verladen
 

Beinhart

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 August 2019
Beiträge
232
Punkte für Reaktionen
122
Ich bin mit 2 Alurädern Strecken bis 950km ab Stück gefahren (Thule easy fold). Da lockert sich nichts, hält fest am Kugelkopf. Ist absolut zuverlässig. Den Frame-Protektor habe ich auch, kam mit dem neuen Carbonrad aber noch nicht zum Einsatz.
 

norman68

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Januar 2010
Beiträge
3.252
Punkte für Reaktionen
976
Ich bin etwas zögerlich mit einem Heckträger und zwar aus mehreren Gründen
  1. In mehreren (!) Bike-Magazinen war zu lesen, es könne im Zusammenhang mit der Rüttelei beim Fahren zu strukturellen Änderungen am Carbon kommen. Das andere Problem ist natürlich die Klemmung als solche
  2. Diese Heckträger sind mir ein wenig unheimlich. Die haben als einzige Verbindung die Stelle am Kugelkopf. Auch wenn das unzählige Males gut gegangen ist (Immerhin nutzen zahllose Menschen einen Heckträger), ist mir das irgendwie unheimlich. Wie kann das halten...?
  3. Als Alternative böte sich ggfs. ein Haltesystem für den Innenraum. Im neuen Tiguan sollte genug Platz für zwei aufrecht stehende Räder sein. Das Teil von Bikeinside braucht noch nicht einmal größeren Montageaufwand
Ich bin noch immer unschlüssig für was ich mich entscheiden soll
Bin zwar kein Freund von Häckträgern hab die Bikes lieber auf dem Dach aber das ist meine Sache wieso das so ist. Was die Zeitschriften da verzapfen finde ich ja wohl sehr daneben. Hab dies aber selber auch noch nie gelesen. Wegen der einen Verbindung am Kugelkopf hat dies doch genau so ein Wohnwagen oder Anhänger und da kommt mehr Gewicht was dies halten muß. Wird dann ja wohl nicht an ein paar Bikes zu bruch gehen.
 

resuah.rapsak

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 September 2019
Beiträge
486
Punkte für Reaktionen
256
Ich bin etwas zögerlich mit einem Heckträger und zwar aus mehreren Gründen
  1. In mehreren (!) Bike-Magazinen war zu lesen, es könne im Zusammenhang mit der Rüttelei beim Fahren zu strukturellen Änderungen am Carbon kommen. Das andere Problem ist natürlich die Klemmung als solche
  2. Diese Heckträger sind mir ein wenig unheimlich. Die haben als einzige Verbindung die Stelle am Kugelkopf. Auch wenn das unzählige Males gut gegangen ist (Immerhin nutzen zahllose Menschen einen Heckträger), ist mir das irgendwie unheimlich. Wie kann das halten...?
  3. Als Alternative böte sich ggfs. ein Haltesystem für den Innenraum. Im neuen Tiguan sollte genug Platz für zwei aufrecht stehende Räder sein. Das Teil von Bikeinside braucht noch nicht einmal größeren Montageaufwand
Ich bin noch immer unschlüssig für was ich mich entscheiden soll
Zu 1. Ok, das ist dann ja die Erklärung, warum es keine MTBs mit Carbonrahmen gibt, das ständige Gerüttel zerstört also die Carbonstruktur, soso
Zu 2. Nur weil Millionen Menschen so was fahren, muss es ja nicht halten, das stimmt
Zu 3. Abgesehen von der Ironie bei 1. und 2. halte ich die Idee für wirklich gut, wenn man den Platz im Fahrzeug nicht anderweitig benötigt. Das ist sicherlich die schonendste Methode des Transports ohne die Gefahr, dass Steinschlag oder sonstiges Macken ins Rad macht.
 

jean.panjer

Fast schon zu groß zum Fahrradfahren
Mitglied seit
27 September 2012
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
40
Zu 1. Ok, das ist dann ja die Erklärung, warum es keine MTBs mit Carbonrahmen gibt, das ständige Gerüttel zerstört also die Carbonstruktur, soso
Zu 2. Nur weil Millionen Menschen so was fahren, muss es ja nicht halten, das stimmt
Zu 3. Abgesehen von der Ironie bei 1. und 2. halte ich die Idee für wirklich gut, wenn man den Platz im Fahrzeug nicht anderweitig benötigt. Das ist sicherlich die schonendste Methode des Transports ohne die Gefahr, dass Steinschlag oder sonstiges Macken ins Rad macht.
Was Punkt 1 angeht: Klar, in diversen Magazinen steht viel, wenn der Tag lang ist. Aber es irritiert

Was Punkt 2 angeht: Diese Dachträger sind auch ubiquitär. Mir ist vor einiger Zeit mal auf der Autobahn ein Rad von der Gegenfahrbahn entgegengekommen. Es hätte mich das Leben kosten können. Meinen eigenen Dachträger hatte ich danach entsorgt.
 
Zuletzt bearbeitet:

FreeriderMuc

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 März 2018
Beiträge
323
Punkte für Reaktionen
1.228
Hast du dafür ein bestimmtes Haltesystem?
Einfach komplett reinlegen, Decke drauf, anderes Fahrrad drüber. :) Wenn man ein bisschen aufpasst, geht das ganz gut. Liegt aber natürlich auch an der Größe des Autos. In meinen 5er Touring passt es mit zwei bikes ganz gut.
 

onkeljoni

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Juli 2016
Beiträge
976
Punkte für Reaktionen
1.085
In mehreren (!) Bike-Magazinen war zu lesen, es könne im Zusammenhang mit der Rüttelei beim Fahren zu strukturellen Änderungen am Carbon kommen.
Darf ich jetzt mit meinem Rennrad nicht mehr über Kopfsteinpflaster fahren und muss jeden Asphaltflicken und Kanaldeckel weoiträumig umfahren? Ich glaube da wird ein Rad mit Fahrer drauf noch viel mehr durchgerüttelt. Diese Stöße Werden durch keine Federung abgemildert. Ist ein Rad auf dem Träger festgemacht, wird alles durch die Federung des Autos gedämpft.

Diese Heckträger sind mir ein wenig unheimlich. Die haben als einzige Verbindung die Stelle am Kugelkopf.
Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Ich ziehe einen zwei Tonnen Wohnwagen mit 100 kmh über die Autobahn, da geht nichts ab.
 

onkeljoni

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Juli 2016
Beiträge
976
Punkte für Reaktionen
1.085
Was man da im Video sehen kann, ist die schlechte Qualität der Träger. Die Befestigung auf dem Kugelkopf ist nicht die Schwachstelle. Der Träger muss natürlich in sich solide und stabil sein. In den gezeigten Fällen hat sich der Träger selber verbogen oder ist sogar gebrochen.
Dann muss man auch noch berücksichtigen, das es sich dabei um schwere E-Bikes gehandelt hat. Da wiegt ein Bike das dreifache von unseren Rädern.
 
Oben