• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Einsteiger Rennrad-Marken?

wrathofdarkn3ss

Neuer Benutzer
Guten Tag!

Ich bin neu hier im Forum da ich auf der Suche nach einem Rennrad (Richtung Endurance-Bike) bin..

Ich habe in meiner Gegend relativ viele Händler, die meist nur 1-3 Marken führen, und dadurch natürlich auch eher nur Empfehlungen auf diese Marken geben... (aber ingesamt haben wir hier so gut wie jede Marke)

Nun wollt ich wissen was Ihr für Marken empfehlen würdet und wenn ja, wieso?

Sollte jetzt auch nicht unbedingt gleich ein Superbike-Beispiel kommen dass mein Budget von ~2.300€ sprengt..

Würde mich über eure Erfahrungen & Empfehlungen freuen :)
 

Phoenix666

aus der Asche
Dann kann man nicht so grundsätzlich sagen, jeder hat andere Vorlieben.
In dieser Preisklasse tun sich die einzelnen Hersteller nicht viel.
Wenn Du doch genügend Händler in der Nähe hast solltest Du einfach mal vorbeifahren und Dich beraten lassen, dann noch eine Probefahrt und gut ist.

Es sei denn Du kauft ein Rad direkt über den Versand, da bekommst Du etwas mehr für Dein Geld. Da solltest Du aber schon genau wissen welche Art von RR Du möchstest und vor allem welche Rahmengröße Du benötigst.

https://www.bike-discount.de/de/rennrad/l-24
https://www.rosebikes.de/fahrräder/rennrad
https://www.canyon.com/de/?r=1
 

wrathofdarkn3ss

Neuer Benutzer
Naja, das mit der Beratung stimmt ja... aber die Händler geben mir immer nur Empfehlungen für die Marken die sie im Sortiment haben, und reden die anderen schlecht... Hätte auch irgendwie gerne ne objektivere Meinung :|
 

Phoenix666

aus der Asche
Wie gesagt in der Preisklasse gibt es keinen grundsätzlich schlechten Hersteller.

Kann Dir nur empfehlen mal einige zu testen, was Dir am besten gefällt.
Zu dieser Jahreszeit findest Du sicher ein günstiges Angebot da nun bald die neuen 2019 Modelle rauskommen.

Einige bekannt und gute Händler

Trek
Focus
Cube
Giant
Specialized
Stevens
BMC
Cannondale
Scott
carvélo
pinarello
Bergamont
Ghost
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Wichtig ist
1. die Passform und die richtige Größe. Stimmt das nicht macht auch das teuerste Rad keinen Spass. Ich würde einem Einsteiger auch nicht empfehlen gleich ein teures Rad zu kaufen. Für max. 1500 Euro gibts schon wirklich gute Räder. Für Klamotten, Schuhe, Helm ect. musst,Du auch noch ne Stange Geld rechnen.
 

wrathofdarkn3ss

Neuer Benutzer
Hey Phonosophie!

Danke für die Info!
Bei den meisten von Phoenix666 genannten Herstellern sind die meisten irgendwie so um die 2000,- €...

Hättest du evtl. ein Beispiel für solch unter 1500,- ?
 

Altmetal

Aktives Mitglied
Bei den meisten von Phoenix666 genannten Herstellern sind die meisten irgendwie so um die 2000,- €.
Nö. Die genannten Marken haben Räder in den unterschiedlichsten Preislagen im Sortiment. Einfach ausgestattetes Rennrad (Claris-Komponenten) fängt bei rund 800 Euro an. AngesagtexNischenprodukte wie Gräwwel-Baiks sind markenübergreifend teuer.

Die Frage "welche Marke ist gut/günstig/..." führt ohnehin nicht weiter, weil es stets auf das individuelle Modell ankommt. Dabei zählen nicht nur Preis/Ausstattung, sondern auch Geometrie+Passform, die zu Einsatzzweck+Körperbau passen müssen.
 

Altmetal

Aktives Mitglied
Naja, das mit der Beratung stimmt ja... aber die Händler geben mir immer nur Empfehlungen für die Marken die sie im Sortiment haben, und reden die anderen schlecht... Hätte auch irgendwie gerne ne objektivere Meinung :|
Ist doch beim Autokauf kaum anders. Oder erwartest du vom KdF-Händler sinnvolle Aussagen zu Renault?
Musst halt bei den verschiedenen Markenhändlern ausprobieren,was dir persönlich passt.
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Hättest du evtl. ein Beispiel für solch unter 1500,- ?
Eigentlich haben alle Hersteller Räder in der Preisklasse. Gut und günstig sind Marken wie z.b. CUBE oder Stevens. Suchen musst Du aber schon selber. Hier wird Dir niemand was auf dem Silbertablett servieren.

Eine Anmerkung noch. Überleg mal ob es nícht ein klassisches RR sein soll? Auch so was lässt sich so anpassen das der Einsteiger nicht gleich mit ner Rennposition gefoltert wird. Ausserdem gibt es bei klassischen RR auch unterschiedliche Geometrien, die von gemäßigt bis lang gestreckt gehen. Und das Angebot ist da ungleich größer.
 

moomn09

ContreLeMont
Es gibt schon Unterschiede - auf der Longlist von Phoenix ist schonmal rund die Hälfte unbrauchbar da entweder keine echten Einsteigermodelle vorhanden sind oder aber diese ein schlechtes Preis/Leistungs-Verhältnis aufweisen. Marken wie Cube, Trek oder Giant bieten aber schon ordentliche Räder für Einsteiger an.
 
G

Gelöschtes Mitglied 66792

Nun wollt ich wissen was Ihr für Marken empfehlen würdet und wenn ja, wieso?
War heute in einem Laden in Melsungen, der noch einige Wilier Triestina https://www.wilier.com/de/produkte/int/road stehen hatte.

a) die beiden, die den Laden betreiben, sind aktive RR-Fahrer, und können auch noch gut beraten
b) die Räder haben mir gut gefallen, insbesondere das neongrüne GTR Team könnte ich mir gut unter einem Weihnachtsbaum vorstellen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Phonosophie

Aktives Mitglied
Gratuliere. Gutes Rad. Alles richtig gemacht.:)
Denke mal ich werde mir in 2-3 Jahren eins aus Carbon besorgen, sofern mir das Rennrad-Fahren bis dahin noch Spaß macht :)
Ist zwar nicht unbedingt nötig, aber wenns Dir Spass macht..... Das Aspin solltest Du aber als 2. Rad behalten.
 

wrathofdarkn3ss

Neuer Benutzer
Werde das Aspin natürlich behalten, und es vermutlich auch verwenden um damit zur Arbeit zu kommen... Wobei ich in der Zukunft dann eigentlich gerne mal richtung Aero-Bike gehen möchte, aber erstmal schauen ob ich immernoch so denken werde in ein paar Jahren ^^
 

rr-mtb-radler

Süßwassermatrose
Gratuliere. Gutes Rad. Alles richtig gemacht.:)

Ist zwar nicht unbedingt nötig, aber wenns Dir Spass macht..... Das Aspin solltest Du aber als 2. Rad behalten.
Nötig nicht, wenn aber einen die Rennradleidenschaft gepackt hat, braucht man was unvernünftiges (was ja auch unterschiedlich ist) neben dem Vernunftsrad ;) Ob das nun Titan, Stahl oder Carbon ist, hängt von der Vorliebe des Fahrers ab.
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Nötig nicht, wenn aber einen die Rennradleidenschaft gepackt hat, braucht man was unvernünftiges (was ja auch unterschiedlich ist) neben dem Vernunftsrad ;) Ob das nun Titan, Stahl oder Carbon ist, hängt von der Vorliebe des Fahrers ab.
Dem ist nichts hinzuzufügen, ausser das ein feines Rad auch nen Alurahmen haben kann. Mein COLNAGO ist noch ein Mix aus Alu und Carbon, etwas älter, aber ich liebe es.:)
 
Oben