• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

CUBE Gravel Bikes

solution85

Aktives Mitglied
Registriert
11 September 2017
Beiträge
5.536
Punkte Reaktionen
3.530
Guten Tag,
das Rad ist da. Habe es gerade ausgepackt und aufgebaut. Schaut die Größe richtig aus? Sieht klein aus, fühlt sich so weit aber erst mal ok an. Anhang anzeigen 921992

Probefahrt steht noch aus.

Danke!
Ich frage mich die ganze Zeit, warum das Bike mit dir drauf steht?

Ansonsten finde ich auch das es sowas ganz gut aussieht. Bei einer Nummer größer, dürfte kaum noch Überhöhung vorhanden sein, gerade wenn man davon ausgeht, das der Sattel noch etwas runter muss.
 

shbtown

Aktives Mitglied
Registriert
1 März 2008
Beiträge
180
Punkte Reaktionen
50
Meiner Meinung nach hättest du auch ein 53er nehmen können.

Zumindest würde ich zuerst einmal den verbauten Vorbau drehen und eventuell später einen längeren Vorbau montieren.
 

Carlo_3355

MItglied
Registriert
14 Juli 2020
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
1
Ich frage mich die ganze Zeit, warum das Bike mit dir drauf steht?

Ansonsten finde ich auch das es sowas ganz gut aussieht. Bei einer Nummer größer, dürfte kaum noch Überhöhung vorhanden sein, gerade wenn man davon ausgeht, das der Sattel noch etwas runter muss.

Wenn du genau hinsiehst, dann hängen dort mehrere durchsichtige Strippen von der Decke, die ich an mich geknotet habe!

Also ich habe es erneut ganz genau gemessen (messen lassen). Es wäre eine Schrittlänge von 77,5. Also eher noch etwas unter 78 cm. Es kommt ja auch immer darauf an, wie doll man das Buch/Wasserwaage gegen seine Eier presst. Lt. dem Rechner auf der Homepage von CUBE, wäre wohl die 50 sowie die 53 passend.

Da das Fahrrad mit 1049€ keine Unsummen gekostet hat, werde ich es behalten. Sollte ich damit in einigen Monaten nicht mehr glücklich sein, ginge der Weiterverkauf ja notfalls für 2/3 des Neupreises problemlos. Ich finde es gerade etwas frustrierend. Eigentlich sollte der Online Handel den Vorteil beim Preis bringen. Jetzt habe ich das Rad aber für den Listenpreis gekauft und das ohne richtige Beratung.

Daher hier noch Mal danke für alle Meinungen!
 

Carlo_3355

MItglied
Registriert
14 Juli 2020
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
1
Meiner Meinung nach hättest du auch ein 53er nehmen können.

Zumindest würde ich zuerst einmal den verbauten Vorbau drehen und eventuell später einen längeren Vorbau montieren.

Also die Sache mit dem Vorbau habe ich noch nicht ganz verstanden. Der hat eine leichte Neigung nach oben. Und den soll ich jetzt umdrehen?
 

Sadwick

Berglusche
Registriert
17 November 2015
Beiträge
4.470
Punkte Reaktionen
7.125
Also die Sache mit dem Vorbau habe ich noch nicht ganz verstanden. Der hat eine leichte Neigung nach oben. Und den soll ich jetzt umdrehen?
Das ist ein +/- 6 Grad Vorbau. Wenn du den umdrehst, ist er immer noch leicht nach oben geneigt. Grundsätzlich werden die auch so montiert, nur wenn man mit Spacern den Lenker nicht mehr hoch genug bekommt, dreht man zusätzlich den Vorbau so wie er jetzt montiert ist. Wie gesagt macht Cube das bei einigen Modellen direkt so und das auch auf den Produktbildern. Und gerade da kann ich es aus optischen Gründen nicht nachvollziehen.
Wenn du sagst das du angenehm auf dem Rad sitzt, würde ich erst einmal nichts verstellen oder gar über einen Verkauf nachdenken, sondern einfach fahren und Spaß dran haben. Wenn du später meinst sportlicher sitzen zu wollen, kannst du den Vorbau drehen und/oder Spacer unter selbigem raus nehmen. Nur "bequemer" im Sinne von Lenker höher wird dann schwieriger.
 

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.517
Punkte Reaktionen
2.703
Meiner Meinung nach hättest du auch ein 53er nehmen können.
Zumindest würde ich zuerst einmal den verbauten Vorbau drehen und eventuell später einen längeren Vorbau montieren.
..die Aussage macht keinen Sinn - zuerst den größeren Rahmen empfehlen, und dann (lt. Aussage von @Carlo_3355 sitzt er schon sehr sportlich) den Vorbau umdrehen, um noch mehr Überhöhung zu bekommen?

ich finde die Sitzposition sieht schon ganz gut aus, wenn die Sitzhöhe noch richtig eingestellt ist.
 

Graveler

Aktives Mitglied
Registriert
4 November 2020
Beiträge
111
Punkte Reaktionen
86
Moin...
Da Klinke ich mich mal auch ein mit meinem Cube NuRoad Pro FE welches ich seit knapp 6 Monaten fahre.

Immer wieder lese ich, dass man unbedingt die hydraulischen Discs nehmen sollte.
Wo genau ist der Unterschied? Sobald der Reifen blockiert, ist die Bremskraft doch immer die gleiche?!

Bei 178cm und 79,5cm Schrittlänge wurde mir das 56er empfohlen (von zwei Händlern) mit der Aussage, dass es eben ein Gravelbike sei und kein klassisches Rennrad. Beim Rennrad wäre es ne Nummer kleiner geworden.

Nach den ersten Ausfahrten liebäugelte ich dann mit einem Bikefitting. Zum einen wollte ich einfach nichts falsch machen, zum anderen hatte ich leichte Probleme mit den Oberarmen nach 40km.
Da mir ein Fitting erstmal zu teuer war/ist habe ich mich mir mit der Ergon Fitting Box beholfen.

Das ging soweit ganz gut, problematisch war am Ende tatsächlich die Überhöhung.
Aktuell 1cm Überhöhung und es sollten wohl noch ca. 2cm dazukommen.

Beim Pro FE waren die Konstrukteure jedoch „so schlau“, dass die Spacer nur Deko sind und nicht rausgenommen werden können.
 

Heyerdahl

Aktives Mitglied
Registriert
13 April 2009
Beiträge
319
Punkte Reaktionen
62
Ansonsten finde ich auch das es sowas ganz gut aussieht. Bei einer Nummer größer, dürfte kaum noch Überhöhung vorhanden sein, gerade wenn man davon ausgeht, das der Sattel noch etwas runter muss.
wenn man sich Stack und Reach vom 50er und 53er anschaut stellt man fest

laut den Cubedaten

ist das 53iger ist im Reach 3mm kürzer als das 50iger und im Stack 25mm höher als das 50iger.

im Grunde entspräche der 53iger Rahmen so ziemlich dem 50iger mit Steuersatzdeckel aber ohne Spacer.
Die Überhöhung würde sich also nur minimal oder gar nicht ändern wenn man beim 53iger auch die Spacer weglassen würde. Für die Zukunft könnte man auch noch den 20mm Steuersatzdeckel gegen einen flachen tauschen und würde nochmal ca 1-1,5cm Überhöhung gewinnen.

Mit dem umgedrehten Vorbau und ohne Spacer ist das 53iger durchaus eine sinnvolle Alternative zum 50iger. Ich persönlich finde sogar für den TE die sinnvollere.
 
Zuletzt bearbeitet:

solution85

Aktives Mitglied
Registriert
11 September 2017
Beiträge
5.536
Punkte Reaktionen
3.530
wenn man sich Stack und Reach vom 50er und 53er anschaut stellt man fest

laut den Cubedaten

ist das 53iger ist im Reach 3mm kürzer als das 50iger und im Stack 25mm höher als das 50iger.

im Grunde entspräche der 53iger Rahmen so ziemlich dem 50iger mit Steuersatzdeckel aber ohne Spacer.
Die Überhöhung würde sich also nur minimal oder gar nicht ändern wenn man beim 53iger auch die Spacer weglassen würde. Für die Zukunft könnte man auch noch den 20mm Steuersatzdeckel gegen einen flachen tauschen und würde nochmal ca 1-1,5cm Überhöhung gewinnen.

Mit dem umgedrehten Vorbau und ohne Spacer ist das 53iger durchaus eine sinnvolle Alternative zum 50iger. Ich persönlich finde sogar die sinnvollere.
Du hast dabei aber nicht bedacht, das der Sattel noch eine ganze Ecke weiter herunter muss, womit die momentane Überhöhung eventuell dahin ist. Aber du hast schon Recht, so riesig sind die Unterschiede nicht. Am Ende wird man es drehen und wenden wie man will, es wird sich wohl mit beiden Rahmen eine Sinnvolle Position realisieren lassen.
 

Heyerdahl

Aktives Mitglied
Registriert
13 April 2009
Beiträge
319
Punkte Reaktionen
62
Du hast dabei aber nicht bedacht, das der Sattel noch eine ganze Ecke weiter herunter muss, womit die momentane Überhöhung eventuell dahin ist.

Das habe ich durchaus in meine Überlegungen mit einbezogen. Umdrehen des Vorbaus gleicht die Reduzierung der Überhöhung durch die tiefere Sattelposition ( richtige Sitzhöhe ) so ziemlich wieder aus.
Im Prinzip sind wir aber beide einer Meinung.
 

Carlo_3355

MItglied
Registriert
14 Juli 2020
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
1
Du hast dabei aber nicht bedacht, das der Sattel noch eine ganze Ecke weiter herunter muss, womit die momentane Überhöhung eventuell dahin ist. Aber du hast schon Recht, so riesig sind die Unterschiede nicht. Am Ende wird man es drehen und wenden wie man will, es wird sich wohl mit beiden Rahmen eine Sinnvolle Position realisieren lassen.

Ich war jetzt noch Mal etwas länger fahren. Auch über Waldwege. Nach ca. 30min hatte ich mich gut an das Rad gewöhnt und ich fühle mich so weit wohl. Vmtl./eventuell würde ich das auch schreiben, wenn ich die 53 Rahmenhöhe hätte. Also ist wohl das Ergebnis wirklich, dass mir beide Größen passen würden.
 

Carlo_3355

MItglied
Registriert
14 Juli 2020
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
1
Moin...
Da Klinke ich mich mal auch ein mit meinem Cube NuRoad Pro FE welches ich seit knapp 6 Monaten fahre.

Immer wieder lese ich, dass man unbedingt die hydraulischen Discs nehmen sollte.
Wo genau ist der Unterschied? Sobald der Reifen blockiert, ist die Bremskraft doch immer die gleiche?!

Bei 178cm und 79,5cm Schrittlänge wurde mir das 56er empfohlen (von zwei Händlern) mit der Aussage, dass es eben ein Gravelbike sei und kein klassisches Rennrad. Beim Rennrad wäre es ne Nummer kleiner geworden.
Moin zurück,
wie ich am Anfang schon geschrieben hatte, war bei mir das NuRoad in der 2021 Version auch eine Überlegung wert gewesen. Der Händler meinte auch (per E-Mail), dass es bei meinen Proportionen beim NuRoad ein 53er und beim Cross Race ein 50er sein sollte.
 

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.517
Punkte Reaktionen
2.703
Immer wieder lese ich, dass man unbedingt die hydraulischen Discs nehmen sollte.
Wo genau ist der Unterschied? Sobald der Reifen blockiert, ist die Bremskraft doch immer die gleiche?!
grundsätzlich ist bei hydraulischen Bremsen die Dosierbarkeit besser, die Hebelkräfte geringer, die Bremswirkung ist auch besser und bequemer sind sie auch, weil sie sich automatisch nachstellen. Bei mechanischen Scheibenbremsen hängt sehr viel davon ab wie Belag und Scheibe zusammenspielen, und wie gut die Bremshüllen sind, da gibt es gute und schlechtere Kombinationen. Und es gibt durchaus Fahrer (mich eingeschlossen), die mit mechanischen DB zufrieden sind. Wenn ich mit dem Gravelbike unterwegs bin, dann brauche ich die Kehren eines Alpenpasses auch nicht auf den letzen Zacken anbremsen (was ich mit dem RR durchaus gerne mache) und keine Bergab-Geschwindigkeitsrekorde aufstellen.
Beim Pro FE waren die Konstrukteure jedoch „so schlau“, dass die Spacer nur Deko sind und nicht rausgenommen werden können.
wie meinen? gerade, wenn sie nur Deko wären, könnte man sie ja weglassen? Oder sind, wie auf den Produktbildern, gar keine verbaut, dann könnte man mit einer niedrigeren Steuersatzabdeckung eine tiefere Position bekommen.
 

Graveler

Aktives Mitglied
Registriert
4 November 2020
Beiträge
111
Punkte Reaktionen
86
wie meinen? gerade, wenn sie nur Deko wären, könnte man sie ja weglassen? Oder sind, wie auf den Produktbildern, gar keine verbaut, dann könnte man mit einer niedrigeren Steuersatzabdeckung eine tiefere Position bekommen.
Es sind schon welche verbaut....

Problem ist jedoch folgendes.
Im Rohr selbst verläuft das Kabel zum Licht.
Entfernt man einen einzigen Ring, würde man sich das Kabel zerquetschen.
 

Carlo_3355

MItglied
Registriert
14 Juli 2020
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
1
Mit den mechanischen Scheibenbremsen habe ich nicht so das Problem, auch wenn die hydraulischen besser sind. Der Nachteil dürfte für mich eher darin liegen, dass ich die mechanischen Bremsen viel früher nachstellen muss. Was mich etwas stört ist der Umwerfer. Den wirklich schleiffrei einzustellen ist so eine Kunst (Hatte der Versandhandel auch nicht richtig gemacht).

Im Preis- Leistungsverhältnis würde ich dann eher auf dieses Fahrrad gehen, wenn das Budget um 1500 gelegen hätte:

CUBE Cross Race SL red´n´red

Da spart man sich die Einstellerei von dem Umwerfer und das nachstellen der Bremsen. Aber wenn ich das richtig interpretiere, dann handelt es sich bei den CROSS RACE Modellen immer um die gleiche Rahmengrundlage. Ein Upgrade wäre also später noch möglich?
 

robb b

MItglied
Registriert
1 April 2021
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
9
Mit den mechanischen Scheibenbremsen habe ich nicht so das Problem, auch wenn die hydraulischen besser sind. Der Nachteil dürfte für mich eher darin liegen, dass ich die mechanischen Bremsen viel früher nachstellen muss. Was mich etwas stört ist der Umwerfer. Den wirklich schleiffrei einzustellen ist so eine Kunst (Hatte der Versandhandel auch nicht richtig gemacht).

Im Preis- Leistungsverhältnis würde ich dann eher auf dieses Fahrrad gehen, wenn das Budget um 1500 gelegen hätte:

CUBE Cross Race SL red´n´red

Da spart man sich die Einstellerei von dem Umwerfer und das nachstellen der Bremsen. Aber wenn ich das richtig interpretiere, dann handelt es sich bei den CROSS RACE Modellen immer um die gleiche Rahmengrundlage. Ein Upgrade wäre also später noch möglich?
Das Bike ist halt leider nirgends erhältlich.

Habe mir deshalb das Cube Cross Race Pro gekauft und es soll heute ankommen.

Habe schon die GRX 1fach Kurbel mit 40er Kettenblatt hier liegen und werde direkt den Umwerfer abbauen und die Kurbel tauschen.
Überlege nur noch, ob ich die 33er Schwalbe X-One Reifen fahren soll oder direkt auf 40er wechseln soll. Da ich aber zu 99% im trockenen fahre und auch maximal mal nen Waldweg fahre, könnten die 33er ganz gut sein denke ich für etwas Strasse und dann viel sehr festen Schotter und Waldwege.
 
Oben