• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Canyon Grail oder Endurance? bzw. Gravel oder Road?

radlfaxe

Aktives Mitglied
Ich empfehle mal das Rennrad :)

Ich kam auch vom MtB, habe auch gesagt, Straßen finde ich kacke, und stört mich jetzt null. Es gibt viele einsame, kleinere Straßen und es hat seinen eigenen Charme.
Daher würde ich die beiden „Extreme“ empfehlen, für Berge und volles RR-Feeling.
 

queruland

lahme Ente
Moin, also ich würde mal ein reinrassiges RR kaufen, wenn Du auf Asphalt fahren möchtest, das taugt sicher auch für Strassen durch die Weinberge. Damit bringst Du nicht nur anderer RRadler ins Schwitzen, Du kannst damit auch Ablösungen fahren.
Mit einem Grail kannst Du sicher auch RRadler ins Schwitzen bringen, aber an denen vorbeiziehen ist dann deutlich aufwendiger als mit einem RR, trotz guter Kondition, weil diese haben die RRdler sicherlich auch.
Ich fahre auch einen Crosser, aber damit fahre ich nur auf Naturstrassen. Welche Marke spielt keine Rolle, es wäre ja schliesslich Dein Rad.
 
Zuletzt bearbeitet:

whitewater

Aktives Mitglied
Mit einem Grail kannst Du sicher auch RRadler ins Schwitzen bringen, aber an denen vorbeiziehen ist dann deutlich aufwendiger als mit einem RR, trotz guter Kondition, weil diese haben die RRdler sicherlich auch.
Also, da sind für mich zwei Denkfehler drin. Beim Rennradfahren geht es primär darum, selber zu schwitzen, sonst muss man Radrennen fahren. (Die sind aber im normalen Strassenverkehr verboten, nur mal so).
Ich kenne das Grail jetzt nicht, und werde mir in absehbarer Zeit weder ein Ikearegal als Lenker anschaffen, noch ein Canyon überhaupt, mein Crosser hat aber überhaupt keine Schwierigkeiten, in der Performance beim Rennradfahren mit meinem Renner gleichaufzuschliessen, vorrausgesetzt, man gönnt beiden vergleichbare Bereifung. Wenn man den Unterschied zwischen beiden messbar machen will, gilt das gleiche wie oben, dann muss man schon Radrennen fahren. Und zwar in diesem Fall ausschliesslich Strassenrennen, sonst ist der Renner eh verloren.
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Wenn man den Unterschied zwischen beiden messbar machen will, gilt das gleiche wie oben, dann muss man schon Radrennen fahren. Und zwar in diesem Fall ausschliesslich Strassenrennen, sonst ist der Renner eh verloren.
Zumindes die Sitzposition ist auf nem Crosser ja etwas aufrechter und man sitzt mehr im Wind, es sei denn man passt das für die Strasse an.
 

queruland

lahme Ente
Also, da sind für mich zwei Denkfehler drin
Wo siehst Du denn da Denkfehler. Mit dem Crosser fahre ich auch die entsprechende Bereifung und dadurch muss ich mehr in die Pedale treten, damit verglichen zum Rennrad das gleiche Tempo erreiche. Und immer die Laufräder zu wechseln ist auch mühsam, zudem habe ich auch ein Ersatzrad, wenn am Rennrad (oder umgekehrt) mal was gewartet werden muss.
 

whitewater

Aktives Mitglied
Zumindes die Sitzposition ist auf nem Crosser ja etwas aufrechter und man sitzt mehr im Wind, es sei denn man passt das für die Strasse an.
Man vielleicht, aber ist das ein Massstab? Für mich nicht. Ausserdem geht das zum großen Teil über das Verhältnis Ober-zu Unterlenker. Und dann kommst ja immer noch drauf an: Bahn/Kriterium/Mittel-/Langstrecke/Brevet?.
Wo siehst Du denn da Denkfehler. Mit dem Crosser fahre ich auch die entsprechende Bereifung und dadurch muss ich mehr in die Pedale treten, damit verglichen zum Rennrad das gleiche Tempo erreiche. Und immer die Laufräder zu wechseln ist auch mühsam, zudem habe ich auch ein Ersatzrad, wenn am Rennrad (oder umgekehrt) mal was gewartet werden muss.
Da ist jetzt der Denkfehler, dass der TE ein Mtb hat, aber nur ein Rennrad anschaffen will. Nicht ein Quer und ein Strassen.

Den ersten Denkfehler fand ich aber, daß jeder, der auf einem Rennrad durch die Landschaft gurkt zwanghaft auf der Suche nach Möglichkeiten zum Schwanzvergleich ist und deshalb ins Schwitzen kommt, wenn ihn einer überholt, oder sich nur nicht abhängen lässt. Die meisten, die ich so treffe grüssen freundlich und fahren weiter ihr Ding.
 
Zuletzt bearbeitet:

whitewater

Aktives Mitglied
Ich meinte natürlich Ober-zu Unterlenkernutzung. (und ich messe gerne in meiner Grabbelkiste nach, ob ich Dir bei Deinem Problem helfen kann).
Ja, wir sprachen von CX vs. Road. Nur ist Strasse so schon ein weites Feld.
 

queruland

lahme Ente
@whitewater ich hab ihm ja geraten ein Rennrad zu kaufen, anstelle des Grail, das habe ich schon richtig beantwortet, und dass er ein MTB hat habe ich ja auch gelesen, hier liegt kein Denkfehler vor, aber lassen wir es.
Wenn ich meine Runden auf dem RR fahre, so fahre ich auch mein Ding. Wenn ich einen Radler einhole, dann grüsse ich und fahre weiter, aber fast alle bleiben dann auch im Windschatten und lassen sich ziehen, Ablöse will keiner machen.
Wenn mich ein Radler überholt, dann grüsse ich und lass ihn ziehen, es sei denn er sagt komm, dann schliesse ich auf und versuche dann auch Ablösungen zu fahren. Wenn er mir dann zu schnell ist, lasse ich abreissen.
 

whitewater

Aktives Mitglied
@whitewater ich hab ihm ja geraten ein Rennrad zu kaufen, anstelle des Grail.
Das ist halt sehr von individuellen Erfahrungen geprägt. Ob der TE mit dem Strasse fahren Blut leckt und gar nicht mehr auf die Wald und Feldwege will, oder ob er dem Autoverkehr so schlecht ausweichen kann, daß ein reines Strassenrad über kurz oder lang nur in der Ecke steht, kann hier keiner vorraussagen.
Es ist andererseits auch eigentlich Blödsinn ein Rad auf "Zuwachs zu kaufen" also einen Crosser zu nehmen um dann erstmal Dackelschneider reinzubauen.
Unter dieser Vorrede: auf mein Strassenrad könnte ich im Zweifel verzichten, weil der Crosser mit Strassenreifen keinen Deut langsamer ist. Das Strassenrad kann aber nunmal nicht mehr als schmale 28 oder 30mm. Das ist für alles, was nicht asphaltiert ist doch eher spaßbefreit.
 

queruland

lahme Ente
schmale 28 oder 30mm
Nun auf Asphalt sind mit 28 oder 30 mm viel zu breit und auch schwerer zu treten. Ich bin da halt konsequent, fette Reifen für den Crosser, schmale Reifen, 23 mm für das Rennrad, das ist bedingt durch das aktuelle Material. Beim neuen LRS, welche ich im Frühjahr bestellen werde, sind dann 25 mm Reifen standart, weil die neuen LRS breiter gebaut sind.
 

P3 Killa

Neuer Benutzer
Hallo zusammen,

ich nutze den Thread jetzt einfach mal da es bei mir um genau die selben Räder geht. Habe jetzt schon sehr viel hier und auch allgemein im Internet gesucht und gelesen aber bin mir noch immer nicht ganz schlüssig.
Ich möchte mir ein schnelles Rad mit Dropbar zulegen auf dem ich bequem sitze um damit in die Arbeit zu pendeln, längere Touren zwischen 60km und 100km zu fahren und öfter mal eine Abendrunde mit meinen Kumpels drehen. Zur Auswahl stehen Endurace CF SL Disc 7.0 oder Grail AL 7.0 SL.
Mein Arbeitsweg ist 28km und ca. 23km davon sind fester Schotter. Meine Touren sollen von Straße und auch festen Wald und Schotterwegen alles haben, trails und härteres Gelände möchte ich nicht fahren. Meine Kumpels fahren alle reinrassigen Straßen Bikes weshalb Feierabend Runden ausschließlich auf der Straße stattfinden. Mit welchem Rad bin ich besser bedient? Das Endurace mit stabilen, 30mm Reifen oder eher das Grail? Optisch finde ich beide Räder super, bin mir nur nicht sicher ob der Schotter Anteil den ich definitiv habe nicht zu viel ist.
Als kleine Info wie die Strecke ist, mein Kollege fährt die Strecke mit einem Inflite und Conti Grand Prix 4000.
Früher hatte ich schon ein Scott CX Team das war mir aber zu unbequem, ging extrem auf den Rücken.
Für richtige offroad Touren habe ich auch jetzt noch mein Veloheld Iron mit breiteren Reifen.

Es muss auch nicht unbedingt ein Canyon sein, finde hier nur das Preis Leistungsverhältnis sehr gut und kann auf den Service verzichten. Wird ohnehin mein erstes Komplettrad das ich kaufe.

Vielen Dank für eure Hilfe.
 
Oben