• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Sitzposition Aerobar Lenkeraufsatz

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.133
Punkte Reaktionen
1.399
Wenn man den Sattel gut zwischen die Schenkel klemmt, kann man die Stütze auch damit einfach mitziehen. Man muss nur kräftig dann nach vorne und oben gehen. Hab ich dieses Jahr mal getestet. Zurück einfach kräftig nach hinten drücken.

Hm also bei mir kamen die Geräusche eindeutig vom Lenkeraufsatz.
Hab im Moment aber kein Aerosetup mehr drauf.
Heute große Totalreinigung nach Tour über den Acker, hab alles runter. Nächste Touren wieder ohne. Dauert ja nicht lange alles zu wechseln.
 

hle

Aktives Mitglied
Registriert
22 November 2016
Beiträge
1.002
Punkte Reaktionen
483
Genau den Horizontalen meine ich. Wenn ich meinen Winkel um die Tretlagerachse um 3° drehe, muß ich eigentlich auch den Winkel des Sattels mitdrehen. Zumindest glaube ich, daß das sinnvoll wäre, weil der gesamte Sitzbereich sonst andere Druckstellen bekommt. Etwa so, als wenn ich den Sattel 3° nach hinten kippen würde in meiner bisherigen Stellung. Das mache ich ja aus gutem Grund nicht.
Die Ausführungen kann ich jetzt nicht wirklich nachvollziehen. Warum sollte sich der Sattelwinkel ändern?
Wenn du in der Aeroposition bist, dann sitzt man sowieso viel weiter vorne auf den Sattel. Das Gewicht ist viel weitere nach vorne verlagert und nur der vordere Bereich vom Sattel dient zur leichten Auflage. Der Sattelwinkel spielt da eine geringere Rolle, weil die Hüfte nicht abgestützt wird. Trotzdem ist es sinnvoll, den Sattel mehr oder weniger hier waagerecht einzustellen. Und wenn der Sattel in der hinteren Position ist, dann erfüllt der Sattel auch seine Stützfunktion für die Hüfte. Ich fahre das in Kombination mit einem ISM Adamo Road Sattel. Der ist genauso aufgebaut, dass der Vordere Teil des Sattel flach ist, der hintere Teil aufsteigend zur besseren Hüftunterstützung. Mit anderen Worten, wenn in Aeroposition, dann berührt dein Hinterteil nur den vorderen Teil des Sattel. Wenn nicht Aeroposition, dann sitzt man weiter hinten auf dem Sattel mit entsprechend angenehmer Hüftunterstützung. Für mich die ideal Kombination für die Langstrecke.


ISM-Sattel-prostata-PR-3.0-highres-4-600x360.jpg
 

Raynec

Surfender Rennradfahrer Rennradfahrender Surfer
Registriert
7 August 2014
Beiträge
234
Punkte Reaktionen
130
Wo habt Ihr den die Redshift Switch Aero Aufsätze gekauft?
Irgendwie bin ich gerade zu blöd.
Interessant, da man dann ja die Aufsätze nur dran klippen muss.

Danke
Adrian
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.133
Punkte Reaktionen
1.399
Oder 10x im Jahr mit 10-25% Rabatt bei Redshift selbst. Muss man nur ab und zu mal reinschauen, gibt sehr oft Rabatt, bei so großen Teilen lohnt das sogar. Kauft man direkt Stütze + Aufsatz + ggf. weiteres haut der Rabatt richtig rein.
 

sideshowbob

Neuer Benutzer
Registriert
26 April 2005
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Ja aber Achtung beim Direktkauf, da Retouren auf eigene Kosten in die USA gehen. Wer nicht 100% sicher ist sollte bei enjoyyourbike bestellen.

Habe selbst die Aero Bars am Gravel-Bike und finde die da durch den Quick Release besonders angenehm. Für Touren im Dreck sind die Blitzschnell abgemacht. Für die schnelle Rennrunde wieder drauf.
Nur an der Einstellung feile ich noch. Rutsche automatisch vor auf den Damm und habe zu viel Druck auf den Weichteilen.... aua....
Vielleicht würde da die Sattelstütze helfen?

PS: Sehr geil finde Ich auch den Stem Shock
 
Zuletzt bearbeitet:

petker

Neuer Benutzer
Registriert
7 April 2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
3
Hallo,

plane dieses Jahr ein Fahrt von Nähe Frankfurt am Main bis Berlin (ca. 500km) an einem Tag zu machen. danach über 2 Tage zurück. Ist es da sinnvoll sich eine Lenkerauflage anzuschaffen?

Habe mir folgende ausgesucht:
https://www.pro-bikegear.com/global/triathlon/handlebars/missile-ski-bend-clip-on
Würde diese auch etwas höher stellen. Mir geht es nicht um die Aeroposition sondern um Entlastung wären der Fahrt.

Bich schon 310 km an einem Tag mit normalem Lenker gefahren. Am zweiten Tag nochmals ca. 180 km, da habe ich es schon im Rücken und in den Handgelenken gespührt.

Brauch eich da auch unbedingt eine andere Sattelstütze oder Sattel? Ich bin letztes Jahr in zwei Tagen ca. 500 km mit meinem aktuellen Sattel gefahren und hatte keine Probleme.

Habe vor kurzem die Dokumentation zu Mark Beaumont gesehen und so bin ich auf die Idee gekommen.

Würde mich auf ein paar Empfehlungen freuen.

Vielen Dank!

Peter
 

Adilette

Aktives Mitglied
Registriert
2 Januar 2011
Beiträge
120
Punkte Reaktionen
68
Peter,
die "Triathlonposition" sollte man trainieren und sich gerade auf langen Strecken
an sie herantasten.
Die zusätzliche Griffoption ist sicherlich interessant, aber wenn Du Rücken- oder Nackenschmerzen
bekommst, weil die Position ungewohnt ist, gefährdet das die Fahrt.
Auch für die Sattelposition kann eine Veränderung sinnvoll sein, um einen schmerzenden Damm
zu vermeiden. Dies kann auf das Gesamtsystem Auswirkungen (Schmerzen) haben.

Mein Rat- vor langen Fahrten nie ein bewährtes System verändern!!

Der verlinkte Aufsatz ist deswegen interessant, da sich Pad-Position und Befestigung am Lenker
unabhängig voneinander einstellen lassen. So bist Du bei der Wahl der Position sehr flexibel.
Zu Beginn wäre es auch interessant den Auflieger etwas anzuheben. Dazu gibt es von einigen Herstellern Spacer.
 
Zuletzt bearbeitet:

seitenschneider

Aktives Mitglied
Registriert
23 September 2019
Beiträge
305
Punkte Reaktionen
197
@petker, ich stimme Adilette zu, daß Du Dich an das System gewöhnen solltest bevor Du eine solche Tour machst. Das Pro Aufliegersystem ist sicherlich gut geeignet, um mit dem Auflieger zu fahren. Gerade weil Du sowohl die Höhe mit Spacern und die Armauflagen richtig einstellen kannst.
Ich persönlich schätze meinen Auflieger nach einer gewissen Gewöhnungsphase inzwischen sehr.
Gerade am Anfang kam ich mir recht unsicher/instabil auf dem Auflieger vor, was sich allerdings nach und nach gelegt hat. Auch das Umgreifen von der Aufliegerposition in die Rennlenkerposition sollte geübt sein, denn Du willst ja auch mal schalten oder bremsen.
Die Belastung auf den Nacken ist nicht zu verachten, denn Du wirst, selbst wenn Du nicht so tief unterwegs bist, die Tendenz haben im Straßenverkehr Deine Sichtlinie immer wieder mal anzuheben, sprich den Kopf in den Nacken zu ziehen.
Was die Sattelposition angeht, kann ich auch nur zustimmen, die muß einen guten Mittelweg zwischen beiden Sitzpositionen abdecken können, sonst rutscht Du auf dem Sattel hin und her oder Dein Damm wird belastet.
 

lheom

Sturzttalent
Registriert
23 November 2012
Beiträge
273
Punkte Reaktionen
181
Ich überlege mir ach einen Aufsatz zu zulegen. Hat jemand Erfahrung mit einem Triathlonaufsatz für de Lenker wenn der keinen runden Querschnitt hat.
Gibt es da was?
 

seitenschneider

Aktives Mitglied
Registriert
23 September 2019
Beiträge
305
Punkte Reaktionen
197
Ich denke nur, wenn Dein Lenker dafür vorgesehen ist und dann proprietär.
Nicht alle Lenker sind dafür geeignet, siehe auch Herstellerspezifikation.
 

Goradzilla

Aktives Mitglied
Registriert
16 Oktober 2010
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
138
Ich überlege mir ach einen Aufsatz zu zulegen. Hat jemand Erfahrung mit einem Triathlonaufsatz für de Lenker wenn der keinen runden Querschnitt hat.
Gibt es da was?
Es gibt auch Systeme, die am Vorbau angebracht werden, z.B. von Controltech. Laut Beschreibung nur mit deren Vorbauten, aber vielleicht ist das für dich das kleinere Übel?
 
Oben