Scheibenbremse + Di2

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von solution85, 14 November 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. solution85

    solution85 MItglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    69
    Ich such noch ein Rad, am liebsten aerodynamisch angehaucht, aber auf jeden Fall muss es Scheibenbremsen und eine Di2 Schaltung besitzen.

    Ich habe mir schon mal 3 Kandidaten heraus gesucht, die passen könnten, aber vielleicht hat noch jemand einen guten Vorschlag bis maximal 4000€.

    https://www.cube.eu/2018/bikes/road/road-cyclocross/agree/cube-agree-c62-slt-disc-carbonnblack-2018/
    https://www.canyon.com/road/endurace/endurace-cf-sl-disc-8-0-di2.html
    https://www.rosebikes.de/bike/rose-...1ge-I61gf-I61gg-I61gh-I61gi-I61gj-I61gl-I61gm

    Bei der Rahmengröße bin ich mir auch nicht so sicher. Momentan fahre ich solch ein Rad, aber die Geometrieangaben lesen sich doch sehr anders? Ich bin 175 groß und habe eine Schrittlänge von 83.

    http://www.radon-bikes.de/roadbike/carbon/vaillant-carbon/vaillant-carbon-ultegra/
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Tope

    Tope Brutal sanft

    Registriert seit:
    30 September 2012
    Beiträge:
    2.633
    Ja. Und zwar so richtig. Hast du überhaupt Ahnung von (Fahrrad-) Geometrie, oder willst du einfach nur 4000€ aufn Kopp hauen? Größe und Schrittlänge sagen ja erst mal gar nichts über die passende Rahmengeometrie für dich aus. Es ist ja noch sehr wichtig zu ergründen ob du z.B. eher aufrecht oder gestreckt sitzen willst. Ob du viel oder wenig Überhöhung möchtest. Ob du ein Langstreckenfahrer, oder lieber kurz und flott unterwegs bist. Ob du sehr agil oder doch lieber besonders spurtreu fahren willst. Dein aktuelles Rad hat ja eine relativ ordentliche Renngeometrie (unter Vorbehalt, da die Körperproportionen ja auch mit in diese Rechnung einfließen). Das Canyon dagegen ist ein fast schon krasses Gegenteil mit aufrechter und "entspannterer" Sitzposition.
    Ich glaube du machst ein bisschen den Fehler zu denken "Rennrad = Rennrad".
    Aber wenn dir die ganze Geometriekacke zu wider ist, kauf dir einfach das Rad, welches dir am ehesten zusagt. Denn auf einem Top-Niveau sind sie ja alle.
     
  4. twenty9er

    twenty9er Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2016
    Beiträge:
    258
    Zunächst, derzeit ist jedes neuentwickelte Rad aerodynamisch angehaucht. Weniger weil es Vorteile bringt, sondern eher weil es grad chic ist und sich daher gut verkauft.
    Welchen Schnitt erreichst du auf deinen Ausfahrten, fährst du eher kurze oder lange Strecken? Ab einem Schnitt von 30 km/h wird Aero interessant... Nimmst du an Rennen, wie Kriterien etc. teil? (Wahrscheinlich nicht, da du dann keine Scheibenbremsen fahren darfst). Für einen Radmarathon brauchst du kein Aero, eher Komfort.
    Ich würde das Aero-Gedöns vergessen und mich entscheiden, welcher Rennradtyp sinnvoll und dann auf die Suche gehen. Im Zweifel nimmst du ein Allround-Rennrad, wie Canyon Ultimate, Cannondale Supersix/CAAD12, Specialized Tarmac, um nur ein paar zu nennen.
    Die alle gibt es mit Disc u. Di2. Bei deine Preisvorstellung wird es aber dann aber auf einen Direktvertrieb hinauslaufen (Canyon, Rose, Radon...).
    Bist du denn mit deinem jetzigen Rad zufrieden, was die Rahmengeometrie u. Fahrverhalten betrifft? Falls ja, dann hast du eine gute Basis für die weitere Suche.
    Viel Erfolg!
     
  5. solution85

    solution85 MItglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    69
    Nein von Geometrie habe ich recht wenig Ahnung, deswegen frage ich ja hier. Ich hatte bis her zwei Rennräder und fahre so richtig aktiv Rennrad seit 1 1/2 Jahren. Mein erste Rennrad (Radon R1) besitze ich seit knapp 3 Jahren, aber anfangs bin ich recht wenig damit gefahren. Vor ca einem Jahr habe ich aber ein Bikefiting machen lassen. Das R1 und Valant lesen sich von den Maßen recht gleich und fühlen sich auch so an. Es Stimmt auch das ich recht getreckt darauf sitze, was mir bis jetzt nicht negativ aufgefallen ist. Ich habe auch einen Zeitfahraufsatz montiert, den ich geschätzt so zu 50% nutze.

    Zur Scheibenbremse und Radmarathon kann ich nur sagen, das ich sowas noch nie gemacht habe und eigentlich auch nicht vorhabe. An Wettkämpfen bestreite ich nur Läufe und ab und an einen Triathlon. Ziel ist irgend wann mal vollen Iron Man zu absolvieren, einen halben gab es dieses Jahr mal zum schnuppern. Momentan fahre ich ~30er Schnitt.

    Zum Thema Fahrverhalten kann ich nicht viel sagen. Eigentlich merke ich da zwischen dem R1 und dem Valant keinen wirklichen Unterschied. Mir ist lediglich aufgefallen, das bei dem Valant schläge deutlich weniger durchdringen, was ich natürlich sehr angenehm finde.

    Von Sitzen her erwarte ich von dem neuen Fahrrad her eigentlich, das es doch recht sportlich ist, mit vielleicht einen kleinen Tick mehr Komfort wie bis her.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 November 2017
  6. Roter

    Roter MItglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2017
    Beiträge:
    66
    Kleiner Einwand: das Specialized Tarmac gibt es nicht mit Scheibenbremse. Als Allrounder würde ich bei Specialized auch eher das Roubaix oder Diverge ansehen, die jeweils ausschliesslich mit Scheibenbremse erhältlich sind.
     
  7. Tope

    Tope Brutal sanft

    Registriert seit:
    30 September 2012
    Beiträge:
    2.633
    Dann solltest du eigentlich recht genau ausmachen können, welche Geometrie dir passt. Wenn nicht, hat dir das Bikefitting nur wenig gebracht.

    Dann ist das Canyon Endurance schon raus. Es ist schon ein sportliches Rad, aber man sitzt schon deutlich aufrechter oder gedrungener, als auf einem Vaiilant. Ein Tourer halt. Schau dir lieber das Ultimate an. Gibt es mit Di2 und DB.

    Im Grunde kannst du bei einem Budget von 4000€ nicht viel falsch machen in Schen Technik. Da ist durchweg solides Material unterwegs. Such dir was nach deinen Vorlieben aus und tu dir einen Gefallen und setzt dich (zumindest etwas) mit Rahmengeometrie auseinander. So läufst du nicht Gefahr, ein nicht passendes Rad für 4000€ gekauft zu haben. Das Bikefitting dient ja nicht nur dazu, auf einem aktuellen Rad gut zu sitzen. Es soll auch für künftige Radkäufe die Richtung weisen.

    Da wird es halt leider recht knapp mit einem 4000€ Budget. Vor allem im Bereich der reinrassigen Renner. Tourer hingegen finden sich relativ viele.
    Die Versender haben da vermutlich die Nase vorn.
     
    twenty9er gefällt das.
  8. twenty9er

    twenty9er Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2016
    Beiträge:
    258
    Du hast recht, das neue Tarmac gibt es nicht mit Disc. Das "alte" war aber mit Disc erhältlich

    Meine Empfehlung aufgrund eigener Erfahrung mit ähnlichem Modell: https://www.canyon.com/road/ultimate/ultimate-cf-sl-disc-8-0-di2.html
    Erfüllt alle Anforderungen: Rahmen mit Augemerk auf Aero entwickelt, Disc, Di2 u. innerhalb Budget (evtl. die Laufräder tauschen wg. Aero)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 November 2017 um 09:05 Uhr
  9. twenty9er

    twenty9er Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Oktober 2016
    Beiträge:
    258
    Sehe nicht so. Roubaix ist ganz klar Komfort/Endurance -> Bike hat sogar "Feder-Elemente". Diverge ist ein Gravelbike. Specialized empfiehlt es für den Einsatz abseits der Straße.
    Allround heißt bedeutet für mich, dass ich alles ohne große Kompromisse fahren kann -> ganz klar Tarmac
     
  10. Roter

    Roter MItglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2017
    Beiträge:
    66
    Verstehe zwar grundsätzlich unter Allrounder (=universell) etwas anderes, aber sei es drum. Roubaix und Diverge (fahre beide) lassen sich auch bei entsprechender Bereifung und Verzicht auf Spacer kompromisslos auf der Straße fahren. Rahmen und Rahmengeometrie sind im Vergleich zu Tarmac und Venge auch nicht Aero, ob es dann schneller ist, ist eine ganz andere Frage. Über die entscheidet derjenige, der das Bike bewegen muss.
    Käme also für den Thread-Ersteller mit Wunsch nach Disc bei Specialized's aktuellem Line up nur das Venge in Frage, vorausgesetzt, dass Budget würde €6500,- angehoben:cool:
     
  11. solution85

    solution85 MItglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    69
    Das verstehe ich nicht ganz, ist der Unterschied nicht "nur" die Geometrie des Rahmens?
     
  12. Tope

    Tope Brutal sanft

    Registriert seit:
    30 September 2012
    Beiträge:
    2.633
    Sagen wir mal der Hauptunterschied. Was ich sagen will ist: Der Anteil an Rädern mit Di2 und DB ist bei den "Komfort" (Also aufrechtere Sitzposition, längerer Radstand, ggf. viel Sloping, breitere Reifen) Modellen größer. Du wirst also im Vergleich weniger Räder finden, die Di2 + DB + rennorientierte Sitzposition/Fahrerhaltung zulassen.
     
  13. solution85

    solution85 MItglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    69
    Der längere Radstand ist mir auch schon aufgefallen. Die Räder haben wenn ich mich irre auch ein längeres Oberrohr, was ja eigentlich auch für eine gestrecktere Sitzposition sorgen müsste. Das klingt für mich auch irgend wo unlogisch.
     
  14. Tope

    Tope Brutal sanft

    Registriert seit:
    30 September 2012
    Beiträge:
    2.633
    Daher auch mein Tipp, sich mal mit Rahmengeometrie auseinanderzusetzen. Nur die Oberrohrlänge sagt nichts über die Sitzposition aus. Es kommen noch Die Winkel von Sitz- Und Steuerrohr und auch die Länge des Steuerrohrs hinzu. Ganz entscheidende Faktoren!
     
  15. P4LL3R

    P4LL3R MItglied

    Registriert seit:
    2 Februar 2015
    Beiträge:
    28
    Falls es etwas gemütlicher sein soll, könntest du dir das Focus Paralane eTap anschauen, eTap HRD, Carbon Laufräder usw.
    Gibt es momentan um 3800 statt 7000€: https://shop.zweirad-stadler.de/Fah...nrad/Focus-Paralane-eTap-Rennrad-54-cm-M.html

    Ich hab es seit zwei Tagen und bin damit ziemlich zufrieden. Ein paar Kleinigkeiten stören mich (billiger Lenker, Kork-Lenkerband, 52/36-Kettenblätter, Focus RAT-Steckachse (nicht mit Tacx Neo kompatibel)), aber für den Preis bekommt man so einen Ausstattung nicht leicht. eTap HRD und die Laufräder alleine kosten ja fast schon so viel wie hier das ganze Rad.