• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Problem mit der Schaltung

Howley

Neuer Benutzer
Guten Abend,

ich bin mit meinem Latein wirklich am Ende:

um vom ersten in den achten Gang meiner Schaltung (hinten) zu kommen, muss ich nur 6 anstatt 7 mal schalten, d.h. das Schaltwerk ist perfekt im 1. Ritzel, wenn ich am Schalthebel in Gang 1 gehe und perfekt in Ritzel 8, wenn ich am Schalthebel in Gang 7 bin. Wenn ich in den 8. Gang am Schalthebel gehe, wird nur das Kabel locker und das Schaltwerk bewegt sich kein Stück (da die limit Schraube ist passend eingestellt ist). In Folge dessen sind die Ritzel 2-7 nie perfekt an dem Schaltwerk ausgerichtet (bzw. ich kann eines perfekt ausrichten, aber dann sind alle anderen Gänge nicht mehr ausgerichtet).

Ich kenne es ja, dass bei "dreckigen"/"verstopften" Kabelhüllen (oder Ähnlichem) sich die Bowdenzüge nicht mehr frei genug bewegen können und somit man nicht mehr auf das kleinste Ritzel kommt, aber ich kann mir einfach nicht erklären, warum ich "einen Gang zu früh" ins kleinste Ritzel komme.

Was mir noch aufgefallen ist: bei dem Rad sind Teile der Claris und Sora Serie gemischt, aber die Teile sind alle noch original und ich habe das so gekauft. Jetzt beim Nachschauen ist mir aber aufgefallen, dass laut Bespreibung des Rades kein Sora, sondern ein Claris Schaltwerk montiert sein sollte, aber wenn die mir ein "kostenloses Upgrade" auf ein Sora Schaltwerk geben, muss das doch auch kompatibel sein, oder?

Ich hoffe ich konnte mein Problem halbwegs verständlich darlegen und würde mich über Lösungen/Lösungsansätze super freuen!

LG
Howley

PS: die Schaltung hinten besteht aus folgenden Bauteilen:
-Shimano Claris ST-R2000-R (https://bike.shimano.com/de-DE/product/component/claris-r2000/ST-R2000-R.html)
-Shimano Sora RD-R3000-GS (glaube es ist die -GS mit mittlerem Käfig, ermittelt mit Augenmaß und etwas Fantasie, also könnte auch die -SS mit kurzem Käfig sein; https://bike.shimano.com/de-DE/product/component/sora-r3000/RD-R3000-GS.html)
-Shimano Claris CS-HG50-8 (11-28 Zähne; https://bike.shimano.com/de-DE/product/component/claris-r2000/CS-HG50-8.html)
 

Howley

Neuer Benutzer
PPS: das Einstellen der Schaltung habe erst mit Kette erfolglos versucht und dann habe ich die Kette entfernt um die Ritzel besser sehen zu können und dabei habe ich dann die obenstehenden Beobachtungen gemacht.
 

Altmetal

Aktives Mitglied
Wo ein Claris läuft, funktioniert auch ein Sora.
Ansonsten Anschläge und Seilspannung genau einstellen. Anleitung gibt es auf si.shimano.com.
Ich stelle die Seilspannung immer so ein, dass bei fast eingedrehter Stellschraube das Seil ganz leicht gespannt ist. Feineinstellung dann mit der Stellschraube.
 

Howley

Neuer Benutzer
Ich habe es genau nach Anleitung gemacht, bei meinem Trekking-Rad habe ich die Schaltung auch ohne Probleme eingestellt bekommen. Ich hatte dieses Phänomen der überspringen eines Ganges eben noch nie gesehen und auch bei Google nichts gefunden. Das Schaltauge habe ich schon überprüft und minimal nachjustiert, das ist nicht verbogen.
 
Ich habe es genau nach Anleitung gemacht, bei meinem Trekking-Rad habe ich die Schaltung auch ohne Probleme eingestellt bekommen. Ich hatte dieses Phänomen der überspringen eines Ganges eben noch nie gesehen und auch bei Google nichts gefunden. Das Schaltauge habe ich schon überprüft und minimal nachjustiert, das ist nicht verbogen.
Irgendwo zwischen dem, was Du "den ersten Gang" und "den achten Gang" nennst (also zwischen erstem und achtem Ritzel) muß das Malheur ja passieren. Wenn Du nur sechsmal schalten mußt um sieben Ritzel zu überbrücken, dann ist die Zugspannung zu hoch. Fange noch mal von vorne an (mit aufgelegter Kette): Kette auf das zweitkleinste Ritzel, Schalthebel genau für diesen "Gang" eingestellt. Jetzt an der Zugspannungsschraube nach links drehen, bis es am dritten Ritzel rattert, Umdrehungen zählen. Dann zurück und das gleiche nach rechts, bis es am ersten Ritzel rattert. Genau in der Mitte zwischen den beiden "Rattereinstellungen" ist die korrekte Zugspannung. Wenn der Rest stimmt, ist die Schaltung jetzt korrekt eingestellt.
 

RD_1956

Aktives Mitglied
Rein theoretisch kann auch der Zug am Schaltwerk falsch eingeklemmt sein, das führt zu anderen Schrittweiten.
(Das wird bei inkompatiblen Komponenten manchmal absichtlich gemacht.)
 
Oben