Neues RR: Scenario C 1.1 Vs Fenomalist

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Macropodux, 9 Oktober 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Macropodux

    Macropodux Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 Oktober 2018
    Beiträge:
    7
    Moin,

    Ich bin auf der Suche nach einem neuen RR insbesondere für Kletterfahrten, aber auch zur allgemeinen Ertüchtigung im Alltag.

    Ich habe zwei gebrauchte Räder von Storck gefunden, die auf mich sehr ansprechend wirken - sich preislich jedoch stark unterscheiden.

    Scenario C 1.1 für 600,-€
    -Schaltung/Bremse/Kurbel Dura Ace 7800
    -Laufräder Mavic Ksyrium SL
    -Sattel Storck Sella Italia
    -WCS Anbauteile
    -Gabel Storck Stiletto: aero
    Neupreis 3200€
    Das Rad ist von 2005 und gut gepflegt.
    Rund 10k-12k gelaufen.

    Fenomalist für 1500,-€
    -Schaltung/Bremse/Kurbel Campagnolo Superrecord
    -Laufräder Mavic Ksyrium SLR
    -Sattel Storck Prologo
    -Lenker Syntace Racelite CDR Carbon
    -Gabel Storck Stiletto
    Neupreis 8.500€
    Das Rad ist vier Jahre alt und war halbjährig beim Service.
    Ungefähr 7k gefahren.

    Nun bin ich mir nicht sicher, ob das Scenario C 1.1 mit dem Alter eigentlich wirklich so ein super Deal ist oder ob ich auf Dauer nicht besser mit dem Fenomalist bedient bin.

    Freue mich auf eure Antworten :)
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.355
    Kommt darauf an welche Schaltlogik Dir taugt? Ich bin Campa Fan und da gäbe es für mich keine Frage welches von beiden ich nehmen würde. Syntace gefällt mir auch besser als Ritchey. Vorausgesetzt das Rad ist in wirklich gutem Zustand und gepflegt. Wichtigste Voraussetzung ist, dass das Rad passt.
     
  4. Macropodux

    Macropodux Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 Oktober 2018
    Beiträge:
    7
    Danke für die schnelle Antwort und den Hinweis Phonosophie!

    Wie sieht es denn aus mit der Qualität und dem Fahrerlebnis abgesehen von der Schaltlogik aus? Wird man da starke Unterschiede merken?
    Und wie sieht das bei den beiden Fahrrädern mit dem Preis/Leistungsverhältnis aus - ist aus der Sicht eines attraktiver? :)
     
  5. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.355
    Zu den Rädern selber kann ich nix beitragen. Hatte noch kein Storck. Was erwartest Du denn an Fahrerlebnis? Ob die Geos sich unterscheiden weiß ich nicht. Storck macht, so weit ich weiß, klassische RR. Da weiß man normalerweise was einen erwartet.
     
  6. Macropodux

    Macropodux Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 Oktober 2018
    Beiträge:
    7
    Vielleicht war das etwas missverständlich vormuliert - was mich bei Storck erwartet weiß ich eigentlich.
    Ich meine, ob ein Unterschied von 10 Jahren Entwicklung bei den Rahmen und Bauteilen stark auffällt und ob sich dafür der Aufpreis lohnt.
     
  7. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.355
    Ich kenne ja Deine Ansprüche nicht. Ob Du nen großen Unterschied beim Fahrverhalten, also beim Rahmen, merkst, glaub ich kaum. Das sind höchstens marginale Unterschiede. Die Gruppen sind schon deutlich voneinander weg. Ob Dir ne ältere Shimano Gruppe reicht oder Du ne Superrecord möchtest und was Dir das wert ist, kannst nur Du entscheiden. Ich wüsste, wie gesagt, was ich täte.
     
  8. Macropodux

    Macropodux Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 Oktober 2018
    Beiträge:
    7
    Ja, klingt nachvollziehbar :)
    Sind die Preise denn in etwa angemessen für die beiden Räder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Oktober 2018
  9. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.355
    Sollten die Räder in top Zustand sein wäre in meinen Augen das zweite Rad mit Campa das bessere Angebot. Ist leichter, sieht schöner aus, funktioniert auch besser und ist auf dem neuesten Stand. Guck doch alleine mal was gebrauchte Superrecordteile in der Bucht kosten. Das weit aus edelere ist es sowieso.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Oktober 2018
  10. JMiddle

    JMiddle Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    23 September 2018
    Beiträge:
    5
    Storck Alurahmen sind bockelhart, mir tut heute noch der Rücken weh..
     
  11. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.355
    Ich mag das. Meine Räder sind auch so hart, aber dadurch auch steif und fahrstabil.
     
  12. Macropodux

    Macropodux Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 Oktober 2018
    Beiträge:
    7
    Sind beides Carbon- und keine Aluräder, von demher brauche ich mir dann ja keine Sorgen machen ;)
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.538
    Auch Carbon-Rahemn können unerbittlich hart sein, das ist keine Frage des Werkstoffs sondern der Rahmenkonstruktion.
    Gerade ältere CFK-Rahmen waren da fies.
     
  15. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.355
    Das können Hersteller auch heute noch. Ein Bekannter hat sich ein neues Canyon gekauft und bescheinigt dem unerbittliche Härte gegenüber dem alten Carbonrahmen.
     
  16. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.538
    ja bei Aero-Rahmen ist das auch heute noch häufig so.
     
  17. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.355
    Weiß jetzt nicht wie das Teil heißt, ist aber nicht das Aerorad. Um das zu kompensieren setzt Canyon ja ne flexende 27,2mm Sattelstütze ein. Scheinbar merkt man den harten Rahmen aber trotzdem.
     
  18. Macropodux

    Macropodux Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 Oktober 2018
    Beiträge:
    7
    Ist ein gebrauchtes Carbonrad denn eine gute Idee bzw. wie lässt sich am besten der Zustand des Rahmens überprüfen?
     
  19. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.355
    Erst Du stellst hier zwei Räder vor und fragst nach dem besseren und jetzt hast Du Zweifel ob ein Gebrauchtes ne gute Idee ist? Brings zu nem Institut und lass es röntgen.
     
    rr-mtb-radler gefällt das.
  20. Macropodux

    Macropodux Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    9 Oktober 2018
    Beiträge:
    7
    Ich hab keine Zweifel :) Ich frage nur nach Erfahrungen oder Tips - vielleicht etwas, worauf man beim Kauf von Carbonrädern besonders achten sollte.
     
  21. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.355
    Das es passt und gefällt. Wenn Du Einsteiger bist kannst Du böse rein fallen. Dann besser Finger weg vom gebrauchten.
     
  22. Sadwick

    Sadwick Berglusche

    Registriert seit:
    17 November 2015
    Beiträge:
    1.793
    Außer einer gründlichen optischen Kontrolle auf etwaige Schäden an der Oberfläche, bleiben einem selbst wohl keine weiteren Möglichkeiten.
     
    rr-mtb-radler gefällt das.