• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Flaschenhaltergewinde gelockert

sskopnik

MItglied
Mitglied seit
8 Juli 2004
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
1
Bei der letzten RTF mit Kopfsteinpflasterpassagen hat sich an meinem F6 Rahmen das untere Gewinde für den Flaschenhalter in Rahmen gelockert. Die Folge: Klappern des Flaschenhalters auf unebenem Boden

Gibt es eine Möglichkeit das Gewinde wieder zu fixieren. Wie ist es überhaupt im Rahmen befestigt? Genietet, geschweißt ?

Danke für eine Antwort

Gruß
 
L

Laktat

sskopnik schrieb:
Bei der letzten RTF mit Kopfsteinpflasterpassagen hat sich an meinem F6 Rahmen das untere Gewinde für den Flaschenhalter in Rahmen gelockert. Die Folge: Klappern des Flaschenhalters auf unebenem Boden

Gibt es eine Möglichkeit das Gewinde wieder zu fixieren. Wie ist es überhaupt im Rahmen befestigt? Genietet, geschweißt ?

Danke für eine Antwort

Gruß
Bei meinem Rotwild hatte ich das auch. Verursacht wurde das im Grunde durch diesen Tune-Carbonflaschenhalter, der nicht sonderlich alltagstauglich ist. Die Flaschen bappen ständig so fest, dass man richtig reissen muss, um sie los zu bekommen. Dadurch hatte ich den Halter dann regelrecht aus der Verankerung gerissen.

Abhilfe habe ich mir mit dem UHU-Plus Zweikomponenten Epoxidharzkleber geschaffen.

Den Kleber nach Anleitung anrühren und das gelöste Gewinde etwas aus dem Unterrohr herausziehen, mit einer Nadel oder anderen dünnen Gegenstand ausreichnend Kleber ausschließlich in die Öffnung geben.
Der Kleber braucht mindestens zwölf Stunden um hart zu werden. Er trocknet schneller und hält noch besser, je wärmer der Raum ist, wo sich der Gegenstand (Rad) sich während des Trocknens befindet !

Bei mir hält das jetzt seit einem Jahr. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, da ja Löten oder gar Schweißen nicht in Frage kommt.

L.
 

sskopnik

MItglied
Mitglied seit
8 Juli 2004
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
1
Laktat schrieb:
Bei meinem Rotwild hatte ich das auch. Verursacht wurde das im Grunde durch diesen Tune-Carbonflaschenhalter, der nicht sonderlich alltagstauglich ist. Die Flaschen bappen ständig so fest, dass man richtig reissen muss, um sie los zu bekommen. Dadurch hatte ich den Halter dann regelrecht aus der Verankerung gerissen.

Abhilfe habe ich mir mit dem UHU-Plus Zweikomponenten Epoxidharzkleber geschaffen.

Den Kleber nach Anleitung anrühren und das gelöste Gewinde etwas aus dem Unterrohr herausziehen, mit einer Nadel oder anderen dünnen Gegenstand ausreichnend Kleber ausschließlich in die Öffnung geben.
Der Kleber braucht mindestens zwölf Stunden um hart zu werden. Er trocknet schneller und hält noch besser, je wärmer der Raum ist, wo sich der Gegenstand (Rad) sich während des Trocknens befindet !

Bei mir hält das jetzt seit einem Jahr. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, da ja Löten oder gar Schweißen nicht in Frage kommt.

L.
Danke für die Info. An 2-Komponentenkleber habe ich auch schon gedacht. Das Problem ist, ich weiß nicht wohin damit. Das besagte Gewinde hat lediglich Spiel im Micrometer-Bereich und sitzt ansonsten fest. Herausziehen ist da nicht. Gewalt werde ich nicht anwenden! Ich könnte den Kleber lediglich von außen um die Niete herum verteilen und hoffen dass er sich in irgendwelchen Spalten verteilt. Glaube aber nicht dass das was bringt.
 
L

Laktat

sskopnik schrieb:
Danke für die Info. An 2-Komponentenkleber habe ich auch schon gedacht. Das Problem ist, ich weiß nicht wohin damit. Das besagte Gewinde hat lediglich Spiel im Micrometer-Bereich und sitzt ansonsten fest. Herausziehen ist da nicht. Gewalt werde ich nicht anwenden! Ich könnte den Kleber lediglich von außen um die Niete herum verteilen und hoffen dass er sich in irgendwelchen Spalten verteilt. Glaube aber nicht dass das was bringt.
Also meins lies sich ein Stückchen heraus ziehen. Du wohnst nicht zufällig im Rhein - Main Gebiet ?

L.
 

cdtreiber

MItglied
Mitglied seit
10 Juli 2006
Beiträge
192
Punkte für Reaktionen
2
Besorg' dir eine Nietzange.
Das Nietdorn statt der Schraube, welche den Flaschenhalter fixiert, einschrauben und wieder festnieten.

Mit ein bißchen Gefühl, wenn geht ...
 

Mangfalltaler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2006
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Hatte das Problem bei meinem F6 ebenfalls und habe mir wie folgt geholfen:
Inbusschraube M5 x 30 – passende Mutter bis knapp an den Schraubenkopf
aufdrehen – anschließend Beilagscheibe aufschieben. Dann die Schraube in die gelockerte Gewindemuffe eindrehen bis die Beilagscheibe anliegt. Die Mutter mit Gabelschlüssel gegen die Gewindemuffe drehen und dabei mit einem Inbusschlüssel die Schraube gegenhalten. Das Ganze aber bitte mit viel Gefühl anwenden!!! Dabei wird die Gewindemuffe wieder von Innen gegen das Rahmenrohr gequetscht und findet somit neuen Halt. Aber wie schon gesagt – ein gefühlvoller Einsatz des Gabelschlüssels ist von Vorteil!

chris
 

Banshee

Ruhrpottler
Mitglied seit
6 Januar 2005
Beiträge
2.051
Punkte für Reaktionen
3
Oder für denjenigen, der es nicht selber machen will: Zum nächsten Rahmenbauer gehen und einmal lieb nachfragen ob der mal die Nietzange ansetzt.
 

ebf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2005
Beiträge
155
Punkte für Reaktionen
0
Ich bin kein Grobmotoriker, aber bei meinem F8 ist das untere Gewinde schon wieder im A....
Der Rahmen wurde schon eingeschickt wegen genau diesem Gewinde, das wird mir jetzt echt zu blöd.
Kann ich wohl mal lieb bei einem Händler fragen?
Lässt sich das Gewinde uberall nieten?

Ich könnte kotzen:mad:
 

sskopnik

MItglied
Mitglied seit
8 Juli 2004
Beiträge
164
Punkte für Reaktionen
1
ebf schrieb:
Ich bin kein Grobmotoriker, aber bei meinem F8 ist das untere Gewinde schon wieder im A....
Der Rahmen wurde schon eingeschickt wegen genau diesem Gewinde, das wird mir jetzt echt zu blöd.
Kann ich wohl mal lieb bei einem Händler fragen?
Lässt sich das Gewinde uberall nieten?

Ich könnte kotzen:mad:
Denke das Problem sind einfach die dünnwandigen Alurohre. Da finden die Niete auf Dauer unter Belastung keinen Halt. Also an meinen Austauschrahmen habe ich jetzt leichte Flaschenhalter aus Kunststoff geschraubt. Habe die Hoffnung, dass sie durch ihre Flexibilität und Nachgiebigkeit weniger Kräfte auf die Gewindeniet ausüben. Mal sehen...
 

mstaab_canyon

Canyon Support Team
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
12 April 2006
Beiträge
148
Punkte für Reaktionen
1
Hallo,

natürlich tut es uns sehr leid, das es erneut zu einer Reklamation gekommen ist. Aufgrund einer Inventur ist unsere Werkstatt in dieser Woche leider nicht mehr zu erreichen, ich muss deshalb darum bitten, erst in der nächsten Woche bei unserer Werkstatt anzufragen. Sorry.

Viele Grüße,

Michael
 
L

Laktat

Manchal liegt es wohl auch am Flaschenhalter. Der von Tune ist ein regelrechter Gewindemörder.
Weil die Flaschen oft festbappen und man unwillkürlich dran reißt.
Bei meinem Rotwild ist das passiert. Nun, der Flaschenhalter ist entfernt und durch einen simplen mit Klemmung ersetzt. Seitdem ist Ruhe.

L.
 
L

Laktat

Kuota Kharma schrieb:
mal was ganz neues!
jetzt muss man sogar warten, bis man bei der werkstatt anrufen kann:D :D :D
Das hast du auch bei jedem anderen Händler oder Versender.
Da hast du außerdem noch Urlaubszeit, Krankheit, eingeschränkte Öffnungzeiten (z.B. Montag nie).

Einmal im Jahr muß jeder Händler seinen gesamten Warenbestand für das Finanzamt auflisten.
Jede Schraube und jeden kleinen Nippel wollen die gezählt haben.
Das macht richtig Spaß und ist wie so vieles in diesem Land durch diese staatseigenen Sesselfurzer kontraproduktiv verbockt.

L.
 
K

Kharma

laktat, das weiss ich doch, mach ich doch jeden winter auch...

der witz war, dass sie immer sagen, dass man die werkstatt anrufen soll und jetzt auf einmal muss man warten bis man anrufen kann:D
 
L

Laktat

Kuota Kharma schrieb:
laktat, das weiss ich doch, mach ich doch jeden winter auch...

der witz war, dass sie immer sagen, dass man die werkstatt anrufen soll und jetzt auf einmal muss man warten bis man anrufen kann:D
Zur Abwechslung können wir ja mal das blaue Phantom fragen.:D

L.
 

ebf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2005
Beiträge
155
Punkte für Reaktionen
0
mstaab_canyon schrieb:
Hallo,

natürlich tut es uns sehr leid, das es erneut zu einer Reklamation gekommen ist. Aufgrund einer Inventur ist unsere Werkstatt in dieser Woche leider nicht mehr zu erreichen, ich muss deshalb darum bitten, erst in der nächsten Woche bei unserer Werkstatt anzufragen. Sorry.

Viele Grüße,

Michael
Hallo Michael,
danke für die Info, dass ist mehr als ärgerlich. Wenn ich mehr Zeit habe und das Wetter jetzt schlechter wird werde ich das Rad zerlegen und nur den Rahmen einschicken, beim letzten Mal habe ich das kpl. Rad (ohne LRS) zu euch eingesandt um besagtes Gewinde reparieren zu lassen.

Bekomme ich einen Retourenschein um den Rahmen erneut (Schraube steckt noch im Gewinde und dreht mit) einzusenden (Rad ist aus 2006)?



Vielen Dank
 

ebf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2005
Beiträge
155
Punkte für Reaktionen
0
ebf schrieb:
Hallo Michael,
danke für die Info, dass ist mehr als ärgerlich. Wenn ich mehr Zeit habe und das Wetter jetzt schlechter wird werde ich das Rad zerlegen und nur den Rahmen einschicken, beim letzten Mal habe ich das kpl. Rad (ohne LRS) zu euch eingesandt um besagtes Gewinde reparieren zu lassen.

Bekomme ich einen Retourenschein um den Rahmen erneut (Schraube steckt noch im Gewinde und dreht mit) einzusenden (Rad ist aus 2006)?



Vielen Dank
Hallo,
noch jemand da bei Canyon?
 

mstaab_canyon

Canyon Support Team
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
12 April 2006
Beiträge
148
Punkte für Reaktionen
1
Hallo,

sorry. Klar, Retourenschein ist kein Problem. Bitte wende Dich dazu direkt an unsere Werkstatt 0261 40 400 31 oder die Hotline 0261 40 400 10, da ich von meinem Arbeitsplatz aus leider keinen Zugriff auf die Warenwirtschaft habe und auch räumlich von den Kollegen getrennt bin (und noch dazu viel unterwegs im Moment).

Grüße,

Michael
 
Oben