• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Rettungsaktion RIGI BICI CORTA Edelstahl

Urmeli

Neuer Benutzer
Registriert
5 Februar 2017
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
23
Hallo Leute,

Ich möchte Euch kurz erzählen, wie ich zu meinem RIGI gekommen bin. Ca.1973 bin ich zum Radrennsport gekommen. 1980 habe ich dann in Frankfurt nach Geschäftsschluß eines Pub's noch kurz den Discjockey, der im wahren Leben Rennräder bei Brügelmann zusammengeschraubt hat, getroffen. Er kam in voller Rennfahrermontur und seinem Rennrad aus dem Pub. Was ich bis dato noch nie gesehen hatte, war ein Rennrad mit geteiltem Sattelrohr. Diese Begegnung dauerte eigentlich nur fünf Minuten. Aber das Rennrad konnte ich irgendwie nicht mehr vergessen. Nach über 30 Jahren habe ich mich dann wieder einmal daran erinnert. Im Zuge der schier unendlichen Möglichkeiten des Internet's habe ich mich auf die Suche nach einem solchen Rennrad gemacht und über Umwege herausbekommen, das es sich damals um ein RIGI gehandelt hat. Ich bin dann ziemlich schnell bei Rennrad News auf das Rigi von MORDA gestoßen. Und an dem Tag war die Idee geboren, auch ein Rigi-Rennrad aufzubauen. Ich mußte in der Folgezeit feststellen, daß es nahezu unmöglich ist, einen solchen Rahmen zu bekommen. Über mehrere Jahre! habe ich dann Weltweit gesucht und viel telefoniert und gemailt, bin aber einfach nicht fündig geworden. Alle Vintage-Rennradhändler, die ich ausfindig machen konnte habe ich von meiner Suche informiert. Aus lauter Verzweiflung habe ich dann begonnen in sämtlichen mir bekannten Kleinanzeigenportalen selbst Suchanzeigen zu schalten - ohne Erfolg. Eines Tages bot sich mir dann ein Müsing Jarifa - Rahmen an, den ich spontan gekauft habe um endlich dieses leidige Thema für mich beenden zu können. Das war zwar kein Rigi aber immerhin ein Rahmen mit geteiltem Sattelrohr. Ich habe ihn komplett mit Campa - Chorus ausgestattet. Nun hatte ich meinen Frieden wiedergefunden. Nach sage und schreibe über drei Jahren, seit schalten der Suchanzeigen, hat sich dann tatsächlich jemand aus Hamburg auf eine meiner Anzeigen gemeldet und gesagt, daß er wohl ein solches Fahrrad hat und gefragt, ob ich, auch wenn die Suchanzeige uralt ist, noch Interesse hätte und hat mir ein paar Fotos gesendet. Das Rad wurde bei der Räumung eines alten Fahrradladen-Lagers gefunden und sollte eigentlich auf den Schrott. Glücklicherweise konnte das verhindert werden, da es dann doch zu schade war, solch ein Rad einfach zu entsorgen! Eigentlich hatte ich ja für mich mit diesem Thema längst abgeschlossen. Aber um es kurz zu machen: ich habe mich nach einigem Zögern auf das Abenteuer eingelassen und das Rennrad gekauft und abgeholt. Das Rad war zwar insgesamt in einem desolaten Zustand und hatte mal einen Bruch an einem der beiden Senkrechtrohre (siehe Fotos) aber da ich Kontakte zur Metallbranche habe, bestand berechtigte Hoffnung! Nach vielen Stunden Schleif und Vorarbeit war dann alles fertig für die eigentliche Reparatur.





Die ersten Fotos zeigen eindrucksvoll, wie das Rad ausgesehen hat, als ich es bekommen habe. Man brauchte schon ein wenig Fantasie, um sich das Rad restauriert vorzustellen. Es war keineswegs sicher, ob der Schaden überhaupt optisch vollständig beseitigt werden kann....

845934f3d12c02a2319e3299fd56a666.jpeg
06af65a2e74ce116b3291a20b33be5df.jpeg
91b69b54dfa68e2c6a63885fcb35e90a.jpeg













Auf den folgenden Fotos habe ich schon begonnen, die großflächigen Spuren der ursprünglichen Reparatur zu beseitigen. Wie man sehen kann, wurde der Bruch mit Silberlot hartgelötet. Vorher wurde in das Rohrinnere ein ca 70mm langer massiver Stahlkern gebracht. (Wie auch immer der da reingekommen ist...) Diese Reparatur war zwar erfolgreich, aber der falsche Weg. Edelstahl lötet man nicht - man schweißt ihn! Da nicht jeder die Möglichkeit hat Edelstahl zu schweißen, ist eine Reparatur durch hartlöten allerdings das naheliegendste und ist auf jeden Fall erfolgreich. Nur optisch wird es immer auffallen. Erschwerend kam hier noch dazu, das die Rohrenden nicht bündig voreinander waren.


Anhang anzeigen 608720
Anhang anzeigen 608721 Anhang anzeigen 608722 Anhang anzeigen 608723 Anhang anzeigen 608724 Anhang anzeigen 608725 Anhang anzeigen 608726 Anhang anzeigen 608727


Ich habe über Beziehungen Kontakt zu einem Laser Schweißlabor bekommen. Dort war man bereit zu versuchen, die Rohrenden nachträglich zu verschweißen. Das ganze wurde quasi unter dem Mikroskop gemacht indem mitttels eines Lasers ringsherum Edelstahl über dem Bruch aufgebracht wurde. Das größte Problem stellten die Hartlotreste dar. Letztlich hat es dann aber geklappt und ich konnte mich an die Feinarbeit machen. Die Bruchstelle ist durch den Stahlkern jetzt stabiler als vor dem Bruch ...





Danach kam natürlich der Aufbau. Da ich vom ersten Tag meiner Rennradbegeisterung seit damals überzeugter Campagnolo - Fan bin, stand es außer Frage, wie ich den Rahmen ausstatte. Natürlich mit Campagnolo-Komponenten aus der Zeit um 1980. An dem Rad, wie ich es gekauft habe, waren Laufräder mit Campa Super Record-Hochflanschnaben, Campa Record-Steuersatz, Campa-Schaltgriffe sowie glücklicherweise der original Giant-Umwerfer verbaut. Alles noch Erstausstattung. Nach etwas Polierarbeit sahen die Teile wieder richtig gut aus! Eher durch Zufall bin ich dann über eine Kleinanzeige an Knutson22 geraten. Ihm muß ich an dieser Stelle einen besonderen Dank aussprechen. Von ihm konnte ich wirklich alles bekommen, was ich für den Aufbau gebraucht habe. Ich vermute, daß ich ihn manchmal genervt habe, aber Knutson war geduldig mit mir! Vielen Dank dafür.





Hier nun einige Fotos vom fertigen Rad. Wie schon gesagt ist alles, was möglich war von Campagnolo. In diesem Fall Super Record. Nur die Pedalen sind noch aus meinen Anfängen Mitte der 70er und auch nur Record. Die letzten beiden Fotos zeigen dann noch einmal abschließend den Schaden nach der Reparatur und wie der Bereich vorher aussah. Ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen! Es war zwar ein langer Weg, aber es hat wirklich Spaß gemacht.


12e7ef1dc8da0c31605734133f684329.jpeg
fd38f027f669798f22770f787bae582f.jpeg
75f2d6fc17bb37c044f8c69f1fe50245.jpeg
6a8e57effe989623caacf9785601e49e.jpeg
84a55ddd43da12272cfdd79e5ce2ca86.jpeg
bee17c0f3ae22183a81c887bc51c0738.jpeg





......... Nachher - Vorher ...........

c0fc66fbb587671a072136cde34c73be.jpeg


06af65a2e74ce116b3291a20b33be5df.jpeg



Das muß für's erste reichen. Falls ich noch mehr Fotos finde, stelle ich sie gerne noch rein. Demnächst werde ich mein MÜSING JARIFA vorstellen. Das kann aber noch ein paar Tage dauern. Bis dann erst einmal viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Peugeot1979

Aktives Mitglied
Registriert
24 April 2010
Beiträge
3.984
Punkte Reaktionen
2.841
Sehr schönes Projekt, freue mich schon auf den Aufbau! :daumen:

ps: Aber ein Thread zu dem Thema sollte langen, doppelt ist eigentlich nicht erforderlich...:)
 

Urmeli

Neuer Benutzer
Registriert
5 Februar 2017
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
23
Danke. Der doppelte Eintrag ist ein Versehen. Weißt Du, wie ich einen der beiden wieder löschen kann?
 

knutson22

kettenreaktion
Registriert
14 Oktober 2009
Beiträge
11.687
Punkte Reaktionen
24.649
Das geht mA nicht.
Du kannst aber deinen post bearbeiten und das Geschriebene lòschen.
Dann làsst Du den thread einfach so stehen und irgendwann rutscht er von ganz Allein ins Nirvana.
 

knutson22

kettenreaktion
Registriert
14 Oktober 2009
Beiträge
11.687
Punkte Reaktionen
24.649
Schòne story...:)
Das Rad durfte ich ja bereits live erleben.
Herzlich Willkommen im forum !!!!;):bier:
 

Urmeli

Neuer Benutzer
Registriert
5 Februar 2017
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
23
Dieses Rad durfte i c h wiederum live erleben. Super Kiste! Würde ich nach wie vor gerne in meine Sammlung aufnehmen. Oder eben Mecacycle ...
 

Urmeli

Neuer Benutzer
Registriert
5 Februar 2017
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
23
Das wäre Super! Am liebsten ein Mecacycle Turbo Plongeant fürs Zeitfahren. Der Rahmen hat es mir angetan.
 

Urmeli

Neuer Benutzer
Registriert
5 Februar 2017
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
23
Ist doch schon 15 Jahre her - hätte sich einfach was vernünftiges kaufen sollen!
 

lagaffe

Giftick
Registriert
20 Mai 2009
Beiträge
14.478
Punkte Reaktionen
6.336
Interessantes Projekt. Aber bist du sicher, dass der Rahmen aus rostfreiem Stahl ist?

Auf jeden Fall ist er fast durchgehend auftragsgelötet. Und wenn man das bei Edelstahl "pur" läßt, sehen die Lotverbindungen messingfarben aus.

Oder sind die irgendwie behandelt? Oder doch kein Niro Stahl und einfach nur verchromt?

Aber Uwe Marschall lötet doch seine Edelstahlrahmen auch :idee:

In der Tat werden Niro Stahlrohre sowohl WIG geschweißt, wie auch gelötet, sei es in Muffen oder eben auftrag-gelötet.
 

Urmeli

Neuer Benutzer
Registriert
5 Februar 2017
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
23
Es gab diesen Rahmen wohl auch in Stahl verchromt. So einen habe ich allerdings noch nicht gesehen.(Nur im original RIGI-Prospekt) Dann habe ich auch schon mal die Kombi gesehen, wo an einem Rigi-Edelstahlrahmen z.B die Bremsbrücke angelötet war. Mein Rahmen ist definitiv komplett Niro. Es wurden lediglich bei der Herstellung an potenziellen Bruchstellen vorangegangener Rahmentypen über die beiden dünnen Senkrechtrohre am Übergang zum Tretlagergehäuse zur Verstärkung jeweils ein ca 10mm langer Niro-Rohrabschnitt gesteckt und angelötet. Auf einigen Fotos oben kann man das ganz gut sehen. Man kann im Netz Rahmen sehen, wo das noch nicht gemacht wurde, sie dort direkt am Tretlagergehäuse gebrochen sind und dann recht brutal wieder zusammengeschweißt wurden. Die ganzen Bowdenzugösen sind übrigens auch gelötet.
 
Zuletzt bearbeitet:

knutson22

kettenreaktion
Registriert
14 Oktober 2009
Beiträge
11.687
Punkte Reaktionen
24.649
Die Gabel war doch bei allen Niro oder?
Meine damals so etwas recherchiert zu haben.
Der Rahmen ist ùbrigens speziell an der Ausfallenden gelocht...das hat mA nur das Edelstahlmodell...gern lade ich noch Brùgelmann Beweisfotos hoch
 

Urmeli

Neuer Benutzer
Registriert
5 Februar 2017
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
23
den Magnettest können wir uns sparen. Ich kenne den Rahmen in und auswendig. Auf dem 6. und 7. Foto von oben kannst Du die gelochten Ausfallenden sehen. Das schöne am Edelstahlrahmen ist ja, das man bei Kratzern jederzeit schleifen und polieren kann. Und das habe ich an etlichen Stellen gemacht. Das geht bei Chrom auf keinen Fall. Das alle Gabeln bei Rigi aus Niro sind glaube ich eigentlich nicht. Bei den MOSER - Rigis's sind z.B. gemuffte und lackierte Gabeln dran. Zu sehen auf diesen Seiten : http://gentullio.blogspot.com/2007/10/rigi-bici-corta-prototyp-for-fmoser.html und https://www.fixedforum.it/forum/topic/62218-è-vero-rigi-bici-corta-fmoser/
Bei dem schwarzen Rad oben von Knudon22 ist wiederum wie bei meinem Rahmen eine Nirogabel drin die gelötet ist. Bei den Gabeln ist allerdings immer der Gabelkopf aus Normalstahl. Deshalb sind sie auch oberhalb der blanken Schenkel immer Lackiert und können auch rosten. (Und sind natürlich auch magnetisch ..... ) Aber Du hast recht, daß man doch in den meisten Fällen blanke Gabeln sieht.
 

knutson22

kettenreaktion
Registriert
14 Oktober 2009
Beiträge
11.687
Punkte Reaktionen
24.649
Ich weiss ja dass der Rahmen aus Niro ist aber die anderen Nutzer nicht...find ich super dass Du mit Fachwissen glànzt..
.schòner thread:daumen::daumen::daumen::daumen::bier:
 

knutson22

kettenreaktion
Registriert
14 Oktober 2009
Beiträge
11.687
Punkte Reaktionen
24.649
Stimmt.ich erinnere mich...Gabeln gab es verschiedene...stimmt.
Brùgelmann hat Rigi auch recht lange im Programm gehabt.ich kann bei Gelegenheit mal nachschauen ab wann bis wann.
Vielleicht weiss @morda auch was dazu.;)
 

knutson22

kettenreaktion
Registriert
14 Oktober 2009
Beiträge
11.687
Punkte Reaktionen
24.649
Zuletzt bearbeitet:
Oben