• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Brevets mit Start in Wuppertal

Renn-Andreas

Aufrecht oder liegend, das ist hier die Frage!
Hallo,

für den 200er am 13.01.2018 steht die Strecke fest:

https://www.gpsies.com/map.do?fileId=gxlarsypmhsywebb
https://www.gpsies.com/map.do?fileId=zzmzyiurvoqeauyg
https://www.gpsies.com/map.do?fileId=pkjbmssgmvmtucku
https://www.gpsies.com/map.do?fileId=jnhojgjxosewwxth

Die ersten 70 km entsprechen zum größten Teil dem 200er vom Herbst 2017, sind aber etwas einfacher.

Das erste Drittel ist recht hügelig, dann wird es einfacher. Das Münsterland ist nicht völlig flach. Zum Schluss eine lange, sehr harmlose Steigung von Witten (Ruhrtal) bis Wuppertal.

BRM200 Ascheberg.jpg
Höhenprofil

P1072923.JPG
Sauerland

P1073117.JPG
Münsterland

Grüße
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:

Renn-Andreas

Aufrecht oder liegend, das ist hier die Frage!
Hallo,
Sehr schöne Strecke; mit Ausnahme des Abschnittes direkt durch den Dortmunder Norden und der Innenstadt (Querung des Westenhellwegs zur besten Einkaufszeit).
Ich finde die Querung von Dortmund relativ gut. Die Fußgängerzone quert man ja nur; das sind 150 Meter, die man nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren kann. Wer will, kann den Wall fahren, was wegen der vielen Ampeln deutlich länger dauern dürfte.

Aus meiner Sicht ist Lünen der nervigste Teil.

Grüße
Andreas
 

sibi

Ich trainiere nicht, ich fahre nur
Mal ein Dorf, mal eine Stadt ist ja in Ordnung, aber wenn es länger durch Ortschaften geht, dauert es einfach. Den 400er Spich-Norddeich verlängere ich und besuche meist noch Verwandschaft (40 km eine Richtung), und da gibt es im wesentlichen zwei Möglichkeiten: Auf dem bzw. direkt hinter dem Deich oder eben über die Dörfer, und die Dorfstrecke dauert länger, obwohl sie kürzer ist: Rechts vor Links, mal eine Fußgängerampel, irgend jemand, der langsam fährt, oder gar parkt, scharf abbiegen, ...
 

Crocodillo

reißt die Klappe weit auf
Und PS: Finde es gut, daß es überhaupt mal durch Städte geht, selbst wenn's Lünen ist. Da gibt's zwar Autos und Ampeln, aber meist auch was zu sehen. Die Beharrlichkeit, mit der viele Brevetstrecken an jeglicher Besiedelung vorbeigeführt werden, ist ja durchaus bemerkenswert.
Volle Zustimmung! Im Extremfall führt eine solche Streckenführung gezielt auf den Hungerast.
 

dr.med-denrasen

Aktives Mitglied
Schöne Runde, leider ist meinem Mitfahrer nach 50km das Schaltwerk gebrochen. Die Verpflegung am Ziel haben wir noch mitgenommen, der Organisator Andreas hat selbst extrem leckere crepes gebacken. Alleine die sind schon ein Grund dafür wieder in Wuppertal zu starten :)
 

stahlraser

Schlaglochtester
Und PS: Finde es gut, daß es überhaupt mal durch Städte geht, selbst wenn's Lünen ist. Da gibt's zwar Autos und Ampeln, aber meist auch was zu sehen. Die Beharrlichkeit, mit der viele Brevetstrecken an jeglicher Besiedelung vorbeigeführt werden, ist ja durchaus bemerkenswert.
Oh, Dir sollte mal jemand das Aufsagen Duisburgs mit kompletter Wanheimer Strafe zu samstäglichen Geschäftszeiten auferlegen.
Dörfer und Kleinstädte gern, immerhn kann man durch Geldern und Kevelaer auch recht zügig durchkommen. Ansonsten hat das schon seine Gründe, dass ich den Kohlenpott/Duisburg & drumzu beharrlich meide, so ich nicht auf explizite Radstrecken (nicht: Radwege oder Radstreifen am Fahrbahnrand, da diese als Kurzzeitparkplatz genutzt & verteidigt werden) angewiesen bin.
Für Bochum suche ich da noch den Joker, wenn ich Richtung Dortmunder MordÄHNordstadt will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben