Bestellungen beim Kinesen

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rennradthemen" wurde erstellt von Rawuza, 22 Januar 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Reiner_2

    Reiner_2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    3.213
    Das ist Quatsch. Wenn jemand ein Konkurrenzprodukt am Markt kauft, um es zu zerlegen und analysieren, hat das nichts mit Wirtschaftsspionage zu tun. Und das machen alle Unternehmen, die den Anspruch haben, Qualität zu produzieren. Nur so lässt sich nämlich feststellen, wo man mit den eigenen Produkten im Vergleich zur Konkurrenz wirklich steht.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    21.272
    Und das Nachbauen, teilweise sogar mit original Logo und (fiktiver) Seriennummer, aber natürlich nicht der gleichen Qualität (soll ja billig sein), hat auch nichts mit Wirtschaftsspionage zu tun? Ich kenne genau dieses Gebaren aus einem ganz speziellen Produktfeld.
     
  4. Reiner_2

    Reiner_2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    3.213
    Wir reden davon, dass jemand Konkurrenzprodukte erwirbt, um sie zu analysieren. Es wird z.B. kolportiert, BMW habe für sehr viel Geld einen der ersten ausgelieferten Tesla Model 3 dem Eigentümer abgekauft und zur näheren Begutachtung nach München transportiert. So etwas ist weder illegal noch moralisch zweifelhaft. Bei dem oben verlinkten Fall von Daimler mit dem Tesla Model X ist nur anrüchig, dass sie - sind halt sparsame Schwaben - dabei nicht ein gekauftes, sondern ein gemietetes Exemplar ruiniert haben. Mit Wirtschaftsspionage hat aber auch das nichts zu tun. Frei verkäufliche Produkte können eben auch von der Konkurrenz erworben werden. Wenn jemand ein innovatives Produkt auf den Markt bringt, kann er es schützen lassen und das geschieht ja auch. Wenn jemand im Prinzip das gleiche produziert wie alle Wettbewerber, muss er aber auch damit leben, dass die Konkurrenz das gleiche billiger oder in besserer Qualität anbietet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Februar 2018
  5. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    21.272
    Ich rede aber von baugleichen Raubkopien mit sogar dem Namen des Originals. Da werden geschützte Produkte zwar nicht über hiesige Händler verkauft, bei einschlägigen chinesischen Firmen kann man die aber kaufen. Ich hab sogar erlebt das diese Raubkopien fast zeitgleich auftauchen wie das Original. Da muss also entweder ein Leck beim Hersteller sein, oder ein Beta Tester hat ein Gerät "rüber wachsen" lassen, wie auch immer. Ob das beim Zoll durch kommt ist natürlich ne andere Sache.

    Edit.Ich rede hier von kleinen Firmen die Geräte in kleinen Batches von nie mehr als im dreistelligen oder im unteren vierstelligen Stückzahlbereich produzieren. Da werden dann ein paar Batches produziert und dann ist Schluss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Februar 2018