• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Welches Fahrrad passt am besten für lange Touren?

bikemonster

Mitglied
Registriert
30 März 2021
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
62
... problemlos mit einem Rennrad und meinetwegen 28mm Bereifung um komfortabel und auch mal flott vorwärts zu kommen.
Mit den üblichen Gepäckoptionen (Lenker-, Rahmen-, und Satteltaschen) ist man auch für 2 und 3 Wochen ausreichend ausgestattet.
...

Da kommt dann noch eine weitere Frage auf: wie groß ist er -> welche Rahmengröße ca. Bei einem sehr kleinen Rahmen kannst du eine Rahmentasche vergessen, und selbst mit sind Ar***rakete, Lenkertasche und Rahmentasche je nach Vorstellung doch recht knapp für 2-3 Wochen. (Zelt und Schlafsack? Oder Hotel-/Pensionsübernachtung und Wechselklamotten?)
Also noch eine weitere Fragen: wie lange wird die Tour?
 

Franke1

Neuer Benutzer
Registriert
24 Oktober 2021
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
17
Ort
Erlangen 91052
Ich möchte nächstes Jahr eine Fahrradtour von Magdeburg nach Österreich (kramsach - >Salzburg - > Wien) machen.
Die Strecke könnte man sowohl mit einem Rennrad als auch mit einem MTB fahren, das hängt hauptsächlich von der Routenplanung ab. Und zwischen diesen beiden gibt es auch noch jede Menge andere Fahrrad-Kategorien, die die Fahrrad-Industrie erfunden hat z.B. Cross-Rennrad, Gravelbike, Tourenrad, Reiserad usw. ;)

Ich würde mir an Deiner Stelle zunächst mal selber die Fragen beantworten, welche Touren Du langfristig vorhast zu fahren:
  • Wie lange und wie anstrengend sollen die Touren sein? (Kilometer, Höhenmeter, wieviele Tage)
  • Welchen Charakter sollen die Touren haben, also eher sportlich/schnell oder gemütlich?
  • Welche Wege willst Du fahren? Eher Straße, normale Fahrradwege, bewußt viel Offroad oder sogar Trails?
  • Wie bzw. wo willst Du übernachten? Unterkünfte oder Zelt/Biwak?
  • Wie bzw. wo willst Du Dich verpflegen? Gastronomie, Bäcker, Supermarkt oder selber kochen?
  • Wieviel Gepäck hast Du dabei?
Darum hab ich ich mich ein wenig belesen und bin auf das gravelbike gestoßen.
Ist es empfehlenswert?
Ein Gravelbike ist sicherlich ein guter Kompromiss, aber wie geschrieben, solltest Du Dir überlegen, was Du langfristig vorhast. Falls Du mal einen ersten Eindruck gewinnen willst, das ist jetzt keine Kaufempfehlung, aber die zur Zeit beliebtesten Gravelbike-Familien dürften meines Erachtens sein:
Meine Priorität hat ein gutes Durchschnittstempo, aber auch eine gute Mobilität auf Schotter oder anderen Wegen die mich unterwegs erwarten werden.
Was Dich unterwegs erwartet, hängt hauptsächlich von Deiner Tourenplanung ab. ;)
Wenn Dir gutes Durchschnittstempo wichtig ist, würde ich mich persönlich an dem bestehenden Radwegenetz orientieren, welches ja in Mitteleuropa ganz gut vorhanden ist. Dazu würde ich einen Routenplaner wie Komoot oder Bikerouter verwenden und die Touren entlang der Radwege planen. Wenn Du mehr "offroad" bzw. "gravel" haben willst, muss Du entsprechend mehr Handarbeit bzw. Feintuning in dem Routenplaner vornehmen.
 
Oben Unten