Welches Rad für den Einstieg

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von 1210er, 10 Januar 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. 1210er

    1210er Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    10 Januar 2018
    Beiträge:
    6
    Moin, ich möchte mir zum ersten Mal ein vernünftiges Fahrrad für die Stadt zulegen und bräuchte dazu mal den Rat von Experten.
    Kurz zu meiner Person... Ich komme aus dem schönen Hamburg bin 31 Jahre und studiere derzeit wieder.
    Bisher waren meine Räder der typische "Drahtesel" für mal eben um die Ecke...

    Ich habe mich jetzt ein wenig mit dem Thema Fahrrad befasst und bin zu dem Schluss gelangt es soll ein Singlespeed/Fixie werden. Und das nicht aus dem Grund weil das gerade Trend ist, mir geht es eher um Punkte wie Gewicht, Preis, wartungsarm etc. Und auf dem flachen Land bietet sich sowas ja ebenfalls an :)

    Ich hatte mir vor Weihnachten einfach mal ein "Fixie von der Stange" bestellt (Fixie Floater). Nachdem die Post es aber nicht geschafft hat dieses zu liefern, und ich mich derweil noch weiter belesen habe, bin ich zu dem Schluss gekommen doch einwenig mehr Geld für den Start auszugeben.

    Ich stöber aktuell bei Ebay Kleinanzeigen und hätte gerne mal euren Rat zu dem hier
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...tom-suicycle-9-monate-alt-/781725498-217-9506

    Und worauf sollte ich achten wenn ich eine Probefahrt mache?
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Altmetal

    Altmetal MItglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2018
    Beiträge:
    30
    590 für einen sackschweren ein-Gang-Bomber? 10 Kilo für ein derart nacktes Teil sind Baumarktniveau.
     
    Bergabheizer gefällt das.
  4. hcire

    hcire Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 November 2016
    Beiträge:
    141
    Was ich dazu meine ist, dass ein Fixie das sinnfreieste Rad eher ist. Singlespeed ok, aber Fixie ist doch Schwachsinn...
    Kauf dir ein vernünftiges Rad, das nicht nur zum posen taugt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Januar 2018
    Bergabheizer und andreas s gefällt das.
  5. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.178
    Ich würde mir deinem Anliegen einmal zu CNC Bike in deiner Stadt fahren. Zumindest haben die viele günstige Einzelteile für SSP/Fixie im Angebot. Um 600 € ließe sich eventuell auch ein leichteres/stabileres Komplettrad erstellen.
     
  6. solution85

    solution85 MItglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    115
    Ganz ehrlich, für nur in der Stadt, wo man auch mal kleine Bordsteinkanten auf dem Radweg hoch/runter fahren muss, würde ich nicht mit 25mm Reifen fahren wollen.
     
  7. 1210er

    1210er Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    10 Januar 2018
    Beiträge:
    6

    Ich frage ja auch deswegen, ob es realistisch scheint mit den aufgezählten Komponenten auf 1200 Euro Neupreis zu kommen.
     
  8. Altmetal

    Altmetal MItglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2018
    Beiträge:
    30
    Du kannst ja mal beim Hersteller schauen, welche Preise er so aufruft. Ich halte je nach Anbieter einen solchen Preis nicht für unmöglich, man zahlt halt für #streetcred #yolo usw.
    Wenn es günstig und primitiv sein soll: Triban 100 vom Decathlon, Schaltung raus, Ritzel tauschen, fertig. 300 Euro neu. Genauso schwer. Für den Eisdielenfaktor den Hobel noch mit Stickern boruttisieren.
     
  9. 1210er

    1210er Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    10 Januar 2018
    Beiträge:
    6
    Das da der streetcredibility/yolo Faktor ne Rolle spielt ist mir bewusst. Allerdings wird es zwischen einem 300€ von der Stange fixie/ssp und einem angeblich über 1000€ zusammengestellten custom einen Qualitätsunterschied geben. Suicycle hat hier in HH auch einen ganz guten Ruf soweit ich weiß.
    Meine Frage sollte keine Grundsatzdiskussion lostreten, ich wollte nur von "Kennern" wissen ob die verbauten Teile was taugen und ihren Preis wert sind.
     
  10. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    6.318
    ich seh da nix besonderes dran das den Preis rechtfertigen würde. Sind ja eher günstige Teile. Der Rahmen ist zwar nicht spezifiziert, kann aber , angesichts des Gewichts auch nix dolles sein.
    Das jemand trotzdem wo viel dafür bezahlt hat kann ja sein, möglicherweise schon einen Batzen für den Aufbau.
     
  11. sportugalois

    sportugalois Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Januar 2014
    Beiträge:
    477
    Auch in der Stadt wird's um die Jahreszeit früh dunkel, es regnet mal, und zumindest bei uns sind auch die Radwege voller Löcher.
    Deswegen ein Rad mit mindestens 35mm breiter Bereifung, Schutzblechen, und fest installierter Beleuchtung. Hat wenig Coolness-Faktor, aber viel Gebrauchswert. Wenn's leicht sein und einen Rennlenker haben soll, läuft's unter Randonneur, etwas schwerer und mit Besenstiellenker als Trekkingrad.
    Wenn du aus Hamburg bist, dann schau doch mal nach Vorgängermodellen von dem: http://www.stevensbikes.de/2018/index.php?bik_id=150&cou=DE&lang=de_DE Sollte sich gebraucht in gutem Zustand für die Hälfte des Neupreises finden lassen. Und wenn du dann nochmal 60.- bis 70.- für eine Top-Bereifung investierst, wird der Abstand zum Rennrad in der Stadt akademisch.
     
  12. 1210er

    1210er Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    10 Januar 2018
    Beiträge:
    6
    Es soll vor allem nicht zu schwer sein und wartungsarm. Trage das immer in 3Stock im Altbau. Es wird auch nicht jeden Tag und zu jedem Wetter gebraucht. Sprich bei richtig miesen Wetter fahr ich eh Bahn. Ich habe mir schon Gedanken gemacht, und bin so zu einem fixie/ssp gekommen. Ein Rennrad Lenker solls eigentlich garnicht sein... der da dran ist kostet aber auch nur 40€.
    Mit den Reifen bin ich allerdings ganz bei euch...
     
  13. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    6.318
    Das Rad ist schwer !.
    Ich hab normale Rennräder mit 10Fach Scahltung aufhgebaut. Auf Basis eines 80er Jahre Mittelklasserahmens ( reynolds 501) und einem Ultegra (6500/6600) Mix bin ich inkl. Pedalen bei 9,6 kg. bei einen Andern Rad mit reynolds 531 und reiner 6600er Gruppe bei knapp über 9kg.
    Da muss man bei einem SSP für Tausender aber weit drunter liegen.
     
  14. 1210er

    1210er Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    10 Januar 2018
    Beiträge:
    6
    10kg finde ich gerade noch akzeptabel für meine Ansprüche. Aber gut zu wissen, deswegen habe ich mich hier ja angemeldet.

    Allerdings ist zu beachten, ich selber will nicht mehr als ca 600€ ausgeben.
     
  15. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    6.318
    ja, finde ich auch. Du hast ja nu mit dem Gewicht angefangen. Hier mein Stadtrad 10,5 kg ( mit Gepäckträger und Schutzblechen knapp 1kg mehr) mit Rahmen aus Wasserrohren und 7Fach Rahmenschaltung. Kosten um die 150 Euro. Priorität war ein einigermaßen schnelles Rad zu haben, das ich auch mal vor der Kneipe stehen lassen kann weil es keine falschen Anreize stellt. Und falls es doch geklaut wird es nicht so weh tut.

    stadtrenner1. stadtrenner-1024.
     
  16. crestfallen

    crestfallen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 April 2012
    Beiträge:
    74
  17. holzii

    holzii Aktiv mit Glied

    Registriert seit:
    23 Oktober 2017
    Beiträge:
    87
  18. Altmetal

    Altmetal MItglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2018
    Beiträge:
    30
    Ich finde den Klaureiz bei diesem Rad für durchaus hoch.
     
  19. 1210er

    1210er Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    10 Januar 2018
    Beiträge:
    6
    Nochmal ein Frage bezüglich der Reifen/Laufräder.
    Angenommen ich möchte später breitere Reifen montieren, was muss ich da beachten bei den Maßen?
    Sind breitere Reifen bei 28zoll nur breiter oder auch höher?
    Wie breit muss die Gabel des Fahrrads sein für ....mm. Oder wie hoch/lang das Maß von der Gabel-Aufhängung bis "Gabelende".

    Ich hoffe jemand versteht meine Frage :idee:
     
  20. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    6.318
    Die sind auch höher und das ist in der Praxis auch das Problem, zumindest bei Felgenbremsen