• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Welchen Helm unter 100€? Welche Trinkflaschen? - Rennrad

corrente.f

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Oktober 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Hi Leute,
ich habe gleich mal zwei Fragen an Euch.

Meine erste und wichtigste Frage: Welchen Helm oder welche Helme unter 100€ könnt Ihr mir empfehlen? Ich erwarte jetzt keinen high-end Helm, sondern eher den Eurer Meinung nach besten Helm in dieser Preisklasse, den Ihr mir empfehlen könnt.

Desweiteren beschäftigt mich gerade das Thema Trinkflaschen ;)...

Ich brauche insgesamt vier Flaschen, da ich im Sommer bei langen Touren alle vier gut gebrauchen kann. Ich spiele mit dem Gedanken mir eine Edelstahlflasche für kleine Ausfahrten zu kaufen, wegen des Plastikgeschmacks, BPA, etc. bei Plastikflaschen.
Ich dachte an sowas hier: https://www.purenature.de/classic-trinkflasche-sport-cap-edelstahl-800-ml

Meine zweite Wahl wäre das hier, weil in der Beschreibung eine Menge versprochen wird: https://www.rosebikes.de/camelbak-podium-trinkflasche-620-ml-710-ml-2674596

Und dann suche ich nach zwei günstigen, dichten und schadstofffreien Plastikflaschen die ich im Sommer im Sattel-Flaschenhalter mitnehmen kann. Irgendwelche Vorschläge?

Einige denken sich bestimmt "Der spinnt wohl - Edelstahlflasche?!?". Kann ich verstehen, würde ich auch nur zu Trainingszwecken nutzen, da mir der Plastikgeschmack auf die Nerven geht. Außerdem weiß man ja nie was in den Plastikflaschen wirklich so drin steckt. Bei langen Strecken im Sommer und für Wettkämpfe komme ich dann wohl aber an Plastikflaschen nicht mehr vorbei aufgrund des Gewichts und der Handhabung.
Also, irgendwelche Empfehlungen? Welche Trinkflaschen haben Euch überzeugt?

Das wärs dann auch schon...

Vielen Dank schon mal im Vorraus! :)

LG, corrente.f
 

Sadwick

Berglusche
Mitglied seit
17 November 2015
Beiträge
2.290
Punkte für Reaktionen
3.065
Kunststoffflaschen kann ich die Specialized Purist-Modelle empfehlen. Die haben eine Beschichtung an der Innenseite, da schmeckt auch nach mehreren Stunden das Wasser noch nach Wasser.
Helmempfehlungen sind genauso unsinnig, wie bei der meisten Bekleidung. Der muss in erster Linie passen und ob das bei dir der Fall ist, kannst du nur durch Probieren selbst herausfinden.
 

NobbyNic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Oktober 2014
Beiträge
534
Punkte für Reaktionen
352
Kunststoffflaschen regelmäßig mit Backpulver ausspülen: schmecke seit 6 Jahren keinen Kunststoff in meinen Flaschen!
 

Bench

a Radler
Mitglied seit
20 November 2016
Beiträge
436
Punkte für Reaktionen
67
Auch ich war immer von dem Sch.... Plastikgeschmack in den Trinkflaschen genervt, am MTB nutze ich daher Einwegflaschen von ActiveO2 o.ä., die ja aus diesem Hartplastik sind. Da schmeckt man keine Weichmacher.
Am RR hab ich (nach Empfehlung hier im Board) jetzt auch die Camelbak Podium als 710ml. Hier schmeckt das Wasser mehrer Stunden nach Wasser. Wenn man es 1-2 oder mehr Tage stehen lässt, ist zwar ein Fremdgeschmack da, aber lange nicht so stark wie bei den klassischem Trinkflaschen, die man hinterhergeworfen kriegt. Auch der Verschluss mit der Membran ist ein wahnsinniger Komfortgewinn.

Mit Backpulver (und Natron) ausspülen hilft bei klassischen ganz gut, aber nur sehr kurz.

Edelstahlflaschen sind super, aber klappern im FlaHa, deswegen nur für den Rucksack, und dann unterwegs umfüllen.
 

iNeedToTrain

Intolerant gegenüber Intoleranz
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
565
Punkte für Reaktionen
314
Naja, ich empfinde die Camelback auch 10min nach dem Einfüllen nicht als Geschmacksneutral.
Beim Pendeln nutze ich CleanKanteen, also Edelstahl. Bei Ausfahrten Edelstahl aber nur, wenn es nicht extrem wird, wenn ich am Limit fahre könnte ich sie ja doch mal fallen lassen und wen abräumen.
 

Maxxi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Juni 2010
Beiträge
3.319
Punkte für Reaktionen
1.218
Gibt auch Trinkflaschen ohn Weichmacher z.B. https://www.sponser.de/cms/de/shop/trinkflaschenshakers/. Ansonsten Flaschen vor dem ersten Gebrauch mit heissem Wasser füllen und dann mit einer Brausetablette Zitrone über Nacht stehen lassen. Da schmeckt dann nichts mehr nach Plastik.
Helm - wie schon geschrieben , muss passen, darf nicht drücken. Gibt genügend Auslaufmodelle mit stark heruntergesetztem Preis...
 

iNeedToTrain

Intolerant gegenüber Intoleranz
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
565
Punkte für Reaktionen
314
Ohne bestimmte Weichmacher heißt nicht komplett frei davon.
Mir wäre kein Material bekannt, dass die gewünschten Eigenschaften vollkommen ohne flüchtige Stoffe erreichen kann.
 

Bench

a Radler
Mitglied seit
20 November 2016
Beiträge
436
Punkte für Reaktionen
67
Ansonsten Flaschen vor dem ersten Gebrauch mit heissem Wasser füllen und dann mit einer Brausetablette Zitrone über Nacht stehen lassen.
Hilft auch nur sehr kurz.

Hab hier eine Tacx Shiva mit Werbung drauf. War geschenkt.
Und eine Topeak Bio, gekauft mit dem Werbeversprechen "aus Bioplastik und geschmacksneutral... bla bla bla".
Beide riechen ekelhaft nach Plastik, wie man es halt kennt.
Mit den beiden Flaschen hab ich alles durch, was man so als Tipp lesen kann. Backpulver, Natron, kalter Kaffee, Cola, Gebissreiniger...
Das hilft alles nur für 1-2 Tage. Danach hat man wieder Plastikgeschmack.

Seit ich zwei Camelbak Podium hab, stehen die nur noch rum. Mit denen bin ich zufrieden.
 

corrente.f

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Oktober 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Ok, alles klar.
Was ich hier raushöre ist schon mal die Camelbak Podium. Die werde ich mir also zulegen.
Desweiteren kann ich mir gut vorstellen dass die genannten Tipps und Tricks, also so etwas wie Natron, Backpulver, etc. überhaupt nicht helfen um den Plastikgeschmack loszuwerden oder gar den Benutzer in Zukunft vor Schadstoffen schützen. Ich denke das macht das ganze nur noch schlimmer, weil bspw. Backpulver sogar säurehaltig ist.
Ich dachte nur vllt. gibt es ja zur Camelbak Podium auch noch eine sehr günstige Variante die zumindest ihr Versprechen halten kann den Fahrer nicht zu "vergiften" und nicht nach Plastik zu schmecken. Also den Luxus den die Camelbak verspricht gönne ich mir gerne. Praktisch gesehen, reichen mir aber auch ganz simple Flaschen solange ich mit einem guten Gewissen daraus trinken kann. Aber da komme ich wohl an Edelstahl oder an hochwertigerem Plastik = höheren Preisen nicht vorbei...
oder?
 

Disc-Verweigerer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2019
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
4
An warmen Tagen halte ich an der Tanke und Fülle nach mit Kaltgetränken . Vier Flaschen wären mir Zuviel .
 

iNeedToTrain

Intolerant gegenüber Intoleranz
Mitglied seit
6 Juni 2019
Beiträge
565
Punkte für Reaktionen
314
Es gibt auch Trinkblasen für Rucksäcke. Bei wirklich langen Touren hab ich das dabei.
 

thomaspan

Überlandradler
Mitglied seit
25 Oktober 2008
Beiträge
5.607
Punkte für Reaktionen
5.597
Hab hier eine Tacx Shiva mit Werbung drauf. War geschenkt.
Und eine Topeak Bio, gekauft mit dem Werbeversprechen "aus Bioplastik und geschmacksneutral... bla bla bla".
Beide riechen ekelhaft nach Plastik, wie man es halt kennt.
Nutze seit Ewigkeitem Tacx Shiva. Gegen den Plastegeschmack kommt ins Wasser eine halbe Vitamin C oder Multivitamintablette oder so vom Discounter rein und fertig.
 

seto

griechischer Held
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
5.202
Punkte für Reaktionen
3.407
Ekoi Helme kann ich empfehlen. Ich selber fahre den AR13. Der Helm sollte dir halt gefallen. Schützen tun sie alle.
 

NobbyNic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Oktober 2014
Beiträge
534
Punkte für Reaktionen
352
Ok, alles klar.
Was ich hier raushöre ist schon mal die Camelbak Podium. Die werde ich mir also zulegen.
Desweiteren kann ich mir gut vorstellen dass die genannten Tipps und Tricks, also so etwas wie Natron, Backpulver, etc. überhaupt nicht helfen um den Plastikgeschmack loszuwerden oder gar den Benutzer in Zukunft vor Schadstoffen schützen. Ich denke das macht das ganze nur noch schlimmer, weil bspw. Backpulver sogar säurehaltig ist.
Ich dachte nur vllt. gibt es ja zur Camelbak Podium auch noch eine sehr günstige Variante die zumindest ihr Versprechen halten kann den Fahrer nicht zu "vergiften" und nicht nach Plastik zu schmecken. Also den Luxus den die Camelbak verspricht gönne ich mir gerne. Praktisch gesehen, reichen mir aber auch ganz simple Flaschen solange ich mit einem guten Gewissen daraus trinken kann. Aber da komme ich wohl an Edelstahl oder an hochwertigerem Plastik = höheren Preisen nicht vorbei...
oder?
Erstmal die Basics aufklären: Backpulver ist basisch und nicht sauer.
Kauf Dir doch einfach eine Flasche und teste es. Es gibt hier jemand der sagt „schmeckt alles nach Plastik“ und es gibt jemand der sagt „man schmeckt nichts“. Also Probier aus welche Flasche zu Dir passt und gut ist.
 

Phonosophie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
24.966
Punkte für Reaktionen
3.484
Meine erste und wichtigste Frage: Welchen Helm oder welche Helme unter 100€ könnt Ihr mir empfehlen? Ich erwarte jetzt keinen high-end Helm, sondern eher den Eurer Meinung nach besten Helm in dieser Preisklasse, den Ihr mir empfehlen könnt.
Das ist ähnlich wie bei Schuhen. Das Teil muss auf DEINEN Kopf passen. Deshalb sind Empfehlungen sinnlos. Ich hab als günstigen Helm den KASK Mojito. Mir passt der super.

Bei Trinkflaschen bin ich wohl nicht empfindlich. Ich nutze normale Kunsstofflaschen und spüle die hinterher gut aus. Schmecke keinen Plastikgeschmack, hab aber auch süße Getränke drinn. Wichtiger ist mir der Trinkverschluss. Und 4 Flaschen wären mir wie @Disc-Verweigerer auch 2 zuviel. Da fülle ich lieber unterwegs mal nach.
 
Oben