• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Was für Essen essen Menschen, die sich für Alteisen interessieren?

xbiff

PEUGEOTliebhaber
Mitglied seit
1 März 2010
Beiträge
6.953
Punkte für Reaktionen
20.076
Mal noch schnell einen Dank an den Faden Starter. Das Thema scheint ja einige zu interessieren, passt grade ganz gut in die Zeit (wg. der vielen Zeit, die es totzuschlagen gilt) und man wohl noch das ein oder andere dazulernen!

So, jetzt geht mit keiner mehr ohne Handy/Fotoapparat in die Küche!
 

Nik S.

Guten Naaaaaak!
Mitglied seit
16 März 2014
Beiträge
6.922
Punkte für Reaktionen
8.254
Mensch, da müssen wir (Freundin und ich) auch mal Fotos reinstellen bei den nächsten Gerichten! :)
Gestern haben wir mal Zimtschnecken gebacken und heute gab es mein Lieblingsessen: Nudeln mit Bolognese, aber mit viel Gemüse und einem Schuss trockenen Roten ;)

Ich freue mich auf eure weiteren Bilder! Bisher waren tollen Sachen dabei! :) Toller Thread!
 

Olddutsch

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
14.041
Punkte für Reaktionen
10.491
So einen Kohleherd mit Ofen hatten meine Großeltern noch. Das Teil war genial. War immer das Erste was mein Großvater Morgens machte, den Ofen anfeuern. Sonst gab es keinen Frühstückskaffee. So neumodischen elektrischen Kram wie eine Kaffeemaschine hatten meine Großeltern nicht. ;)

Aber immerhin ein Röhrenradio und einen Plattenspieler mit 78 U/min. Die Geräte belegten dann die einzigen Steckdosen in der Wohnung aus der Gründerzeit. S an Stromzähler,es wurde pauschal nach Brennstelle ( Steckdose ) Strom bezahltElektrisches Licht gab es auch schon. Mit so schwarzen Drehschaltern. Klo war auf dem Flur, Bad gab es nicht. :D



Früher u auch nach dem Krieg wurde nach Brennstelle ( Steckdose u Zimmer) pauschal abgerechnet da es noch keine Stromzähler gab
Erst Anfang der 50ziger wurden die Haushalte mit Stromzählern ausgestattet so zumindest in Hamburg
Jennifer du kennst die Wohnungen in Fingern da gab ne Wohnküche u ein Schlafzimmer mehr nicht
 

Sonne_Wolken

Klassikerfee
Mitglied seit
15 November 2014
Beiträge
8.793
Punkte für Reaktionen
19.607
Früher u auch nach dem Krieg wurde nach Brennstelle ( Steckdose u Zimmer) pauschal abgerechnet da es noch keine Stromzähler gab
Erst Anfang der 50ziger wurden die Haushalte mit Stromzählern ausgestattet so zumindest in Hamburg
Jennifer du kennst die Wohnungen in Fingern da gab ne Wohnküche u ein Schlafzimmer mehr nicht
Die Wohnung von meinen Großeltern in Duisburg hatte 7 Zimmer und ging über die ganze Etage. Da die nie saniert worden war und mein Opa immer noch mit Kohle heizte (die er als ehemaliger Bergmann umsonst bekam), war die selbst in den 70er Jahren noch total günstig. Sonst hätten sich die Großeltern so eine riesige Wohnung nicht leisten können.
 

pplan

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Februar 2014
Beiträge
2.598
Punkte für Reaktionen
7.264
So einen Kohleherd mit Ofen hatten meine Großeltern noch. Das Teil war genial. War immer das Erste was mein Großvater Morgens machte, den Ofen anfeuern. Sonst gab es keinen Frühstückskaffee. So neumodischen elektrischen Kram wie eine Kaffeemaschine hatten meine Großeltern nicht. ;)

Aber immerhin ein Röhrenradio und einen Plattenspieler mit 78 U/min. Die Geräte belegten dann die einzigen Steckdosen in der Wohnung aus der Gründerzeit. Elektrisches Licht gab es auch schon. Mit so schwarzen Drehschaltern. Klo war auf dem Flur, Bad gab es nicht. :D
Mit sowas habe ich häufiger in Winterräumen von Berghütten gekocht.
Die genaue Temperaturführung ist schwierig.
Aber klasse für Eintöpfe, Stews, Gulasch und Curry's etc.
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
8.795
Punkte für Reaktionen
9.199
Eines meiner Lieblingsgerichte : Maischolle im Toaster geröstet,zack , fertig🤡
 
Oben