• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Trek Emonda ALR 5 Gewicht: Disc = Felgenbremse?

boltzer

Neuer Benutzer
đŸ˜”


Hi!

Nach Herstellerangaben ist das ALR 5 in der Discversion fast gleich im Gewicht der Version mit Felgenbremsen? Keine 300-400 GrĂŒĂŸe schwerer, wie ja eigentlich zu erwarten wĂ€re.
Ausstattung ist gleich. Einziger Unterschiede ist die SattelstĂŒtze Alu vs. Carbon aber das erklĂ€rt das fehlende Mehrgweicht bei der Disc Version ja wohl nicht.

Über den LRS Bontrager Affinity kann ich leider keine Infos im Netz finden. Kann ja aber doch nicht sein, dass der mit Bremsflanke soviel schwerer ist??? Weiß hier jemand genaueres ĂŒber das Gewicht?

Ich wĂŒrde mir das Rad gerne kaufen und habe mich wegen Gewicht und Optik gegen Disc entschieden... jetzt sehe ich die Gewichtsangaben und verstehe die Welt nicht mehr.

FĂŒr sachdienliche Hinweise wĂ€re ich sehr dankbar 👍
Boltzer

E48CDFE1-DE42-4B3B-9EA1-358CA2CF08D2.jpeg
 

Pedalierer

Feinkostverwerter
Eine von beiden Angaben wird nicht stimmen können. Kann man sich an einer Hand abzÀhlen. Die Disc-Schaltgruppe ist nunmal mehr als 400 g schwerer. Der Rahmen wird nicht viel ausmachen zwischen beiden.

btw.: 8,8 kg ohne Pedale Flaha Tacho ist einfach sackschwer, egal ob nun Disc oder Felgengebremst. Mein RĂ€der sind 2 kg leichter ohne dass ich nen Kredit aufnehmen musste.
 

boltzer

Neuer Benutzer
Ja, deshalb frage ich ja.

evtl. ist da ja ein Rad zu schwer angegeben, oder mit wenig Aufwand zu erleichtern. Frage mich eben was hier nicht stimmt.
 

Sadwick

Berglusche
Mein ALR5 von 2016 (Felgenbremse) wog in RH 58 ~8,5kg mit Pedale.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das jetzt so viel schwerer sein soll...
Vielleicht macht man bewusst Ă€hnliche Angaben fĂŒr Varianten, damit Interessenten eben nicht nach Gewicht entscheiden.
Bleibt fĂŒr mich immer noch dein Ă€ußerst verstĂ€ndliches Kriterium Optik und allein deshalb wĂŒrde ich am RR Felgenbremse wĂ€hlen! Abgesehen davon, dass ich an meinen RR-Bremsen in Sachen Wirkung und Dosierbarkeit noch nie etwas vermisst habe.
 

boltzer

Neuer Benutzer
Dass die jĂŒngeren Modelle deutlich schwerer geworden sind wĂ€re ja schon seltsam. Ich hatte das Rad schon unten Hintern und in der Hand und "gefĂŒhlt" war es jetzt nicht sonderlich leicht oder spritzig im Antritt.


Meine Hoffnung ist ja, dass der montierte LRS deutliches Übergewicht hat und um die 2kg wiegt. Dann wĂ€re mit einem neuen LRS etwa ein Pfund weg , plus die Drahtreifen gegen was faltbares bei Gelegenheit getauscht nochmal ~200gr.

Ärgerlich nur, dass sich nirgendwo Angaben zu diesem LRS finden.
 

Menschmeier

MItglied
Die reinen Gewichte vom Rahmen sind im Netz auffindbar, es gibt auch ein Video dazu (der violette Rahmen). Vermessen wird die Felgenversion. Es ist quasi genauso schwer wie das Carbonrad SL, so sagt es auch Trek. Disc soll um 20 oder 30 g mehr wiegen (also nichts).

Noch ein Hinweis: Seit 2018 (so habe ich gelesen), wird nur noch ein Alurohr an die Gabel "geflanscht" - bei KomplettrÀdern und hier die Felge. Bei der Disc-version war wohl lÀnger das Carbonrohr dabei, jetzt anscheinend auch nicht mehr.
Die Rahmensets haben noch Carbonrohre.
 

boltzer

Neuer Benutzer
Rahmengewichte und fast alle Gewichte der parts sind bei Trek auf der Homepage zu finden und angeblich sind die auch sehr akkurat in ihren Angaben.

Mir geht es einzig und allein um diesen Affinity LRS der nicht auf der Homepage zu finden ist. Den gibt's einmal als Disc Version (da findet man wenigstens Gewichte im Netz) und einmal als Felgenbrems Version. da gibt's nirgendwo Infos.
 

boltzer

Neuer Benutzer
Des RÀtsels Lösung:
Der Laufradsatz der Non-Disc Version wiegt ĂŒber 2 kg naggisch. Komplett mit den 25mm Bontrager Reifen, Ritzel und schnellspannern sagenhafte 3635 gr. Der Disc LRS liegt bei etwa 1650 nackt....

Die Angaben auf der Homepage stimmen also. Kommt mir vor, als ob das der Modellpolitik geschuldet ist.
 

queruland

lahme Ente
Ich habe ein Emonda ALR 5 Modell 2018 als Komplettrad gekauft. Was ich getauscht habe sind die LaufrĂ€der und Sattel inkl. SattelstĂŒtze. Nun wiegt das Rad ohne Pedale 7,7 kg (gegenĂŒber 8,6 kg). Die OriginallaufrĂ€der sind sackschwer, die muss man einfach tauschen.
 

Pedalierer

Feinkostverwerter
Ist es schon so weit dass die Hersteller ihre FB RĂ€der mit „Gewichten“ an den LaufrĂ€dern bestĂŒcken damit beim Endgewicht Gleichstand herrscht.
Zum fremdschÀmen. Ein Grund mehr Trek zu meiden.
 

Don Vito Campagnolo

ItÂŽs all in a days work for Bicycle Repairman!
Die Felgenbremsen der aktuellen Gruppen sind mittlerweile auch alle sachschwere Klopper, kein Vergleich zu deren VorgĂ€ngern. Scheint auf allen Ebenen der Radindustrie so zu sein, dass man bemĂŒht ist, eine gewisse "Angleichung" herbeizufĂŒhren...

Bei den Trek-Gewichten fĂ€llt mir eh nix ein. Habe mir kĂŒrzlich einen Merckx-Stahlrahmen mit einer 2010er Athena und Zondas* aufgebaut: Das liegt fahrfertig inkl. Pedale, FlaHa und Computer locker unter dem Katalog-Gewicht der Trekbikes. :(

*Also nirgendwo Leichtbau betrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Don Vito Campagnolo

ItÂŽs all in a days work for Bicycle Repairman!
Das ist richtig, insofern ist das hier exemplarisch.

Erinnert mich ein wenig an die spĂ€ten 80er und frĂŒhen 90er, als die RĂ€der auch ziemlich aus dem Leim gegangen sind.
 
Oben