• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Shimano RD-6800 Schaltwerk hinten

sOKRATEs100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 September 2019
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,

meine Ketten/Kassetten Kombo ist in letzter Zeit nur noch "gesprungen" in den kleinsten 4-6 Ritzel. Kein Wunder, hatte mit über 10000km auch schon einiges geleistet.

Hatte mit dem Wechsel gewartet bis ich den neuen grösseren Käfig montiert hatte, da die Kette jetzt sicherlich länger ist als mit dem Käfig zuvor.

Gesagt, getan. Kette, Kassette und Käfig gewechselt.

Fazit: Kette springt immer noch über die Ritzel.

Ich habe mir das Schaltwerk hinten mal angeschaut und muss sagen, dass da nicht besonders viel Spannung drauf ist. Bein Einbau des Käfigs habe ich den Käfig 1x um seine eigene Achse gedreht, um Spannung über die Feder für den Käfig aufzubauen.

An der einen Schraube am Umwerfer nahe dem Rahmen konnte ich auch nicht wirklich etwas einstellen, was zu einer Änderung der Spannung geführt hätte.

Bei meiner Partnerin ist der Umwerfer hinten überhaupt nicht beweglich (Ultegra R8000).

Frage: Kann ich das Schaltwerk irendwie fixieren oder es schwergängiger bewegen lassen? Den Käfig muss ich wohl nicht 2x um seine eigene Achse drehen, um noch mehr Spannung aufzubauen, oder (Feder drin würde das wohl nicht verkraften?)?

Danke, Dennis

URL zum Video:
 

prince67

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 August 2011
Beiträge
5.516
Punkte für Reaktionen
2.112
1. Du kannst R8000 nicht mit 6800 vergleichen. Ein Shadow Schaltwerk (R8000) ist so konstruiert, dass es weniger schlägt
2. Der lange Käfig hat wegen den Hebelgesetzen zwangläufig weniger Spannung
3. langer Käfig heißt nicht längere Kette. Längere Kette braucht man wenn man eine Kassette mit größeren Ritzel montiert
4. Mach mal das Gelenk beider Befestigungsschraube leichtgängiger, dh zerlegen, reinigen und neu fetten. Es sieht so aus, dass das klemmt. Vorsicht, da ist auch eine Feder drin
 

lagaffe

Giftick
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
13.860
Punkte für Reaktionen
5.585
Bist Du sicher, dass dieser Käfig mit diesem Schaltwerk kompatibel ist?

Es sieht so aus, als ob da irgend etwas klemmt.

Schaue Dir mal die Anleitung bei Shimano, sowie das für den Käfig an.

Auch das R8000 ist beweglich, nur nicht an der (konventionellen) Aufnahme im Rahmen, sondern am eigentlichen Bolzen.
 

vanillefresser

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
194
Punkte für Reaktionen
467
Kann du mal ein Video machen wo das Rad normal auf den Rädern steht, diese Videos von einem auf dem Kopf stehenden Rad geben immer wieder Rätsel auf..:eek:
 

sOKRATEs100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 September 2019
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
@vanillefresser : Hier ein neues Video:

@lagaffe : Würde ich ganz stark annehmen. Klemmen tut da nix. Wäre froh, wenn es das täte. ;) Ok, danke für deinen Hinweis bzgl. R8000.

@prince67 : Zu 4). Leichtgängiger? Mir wäre das umgekehrte lieber. Was klemmt da deiner Meinung nach? Kannst dir auch das neue Video oben nochmals kurz anschauen?
 

prince67

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 August 2011
Beiträge
5.516
Punkte für Reaktionen
2.112
@prince67 : Zu 4). Leichtgängiger? Mir wäre das umgekehrte lieber. Was klemmt da deiner Meinung nach? Kannst dir auch das neue Video oben nochmals kurz anschauen?
Ja, leichtgängiger.
Auf dem zweiten Video sieht es sogar so aus, dass die Feder in dem Gelenk ohne Funktion ist, sprich aufgehängt oder gebrochen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

prince67

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 August 2011
Beiträge
5.516
Punkte für Reaktionen
2.112
Ja,
das sich um die Befestigungsschraube (Schaltwerkbolzen) dreht.
 

Waldi61

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Oktober 2015
Beiträge
1.741
Punkte für Reaktionen
392
Hallo,

meine Ketten/Kassetten Kombo ist in letzter Zeit nur noch "gesprungen" in den kleinsten 4-6 Ritzel. Kein Wunder, hatte mit über 10000km auch schon einiges geleistet.

Hatte mit dem Wechsel gewartet bis ich den neuen grösseren Käfig montiert hatte, da die Kette jetzt sicherlich länger ist als mit dem Käfig zuvor.

Gesagt, getan. Kette, Kassette und Käfig gewechselt.

Fazit: Kette springt immer noch über die Ritzel.

Ich habe mir das Schaltwerk hinten mal angeschaut und muss sagen, dass da nicht besonders viel Spannung drauf ist. ...
Die Spannung wird nur über die Länge der Kette eingestellt. Die korrekte Kettenlänge bestimmst du, indem du auf klein-klein schaltest und die Kette so kürzt, dass sie dann immer noch etwas Spannung hat, das Schaltwerk also nicht komplett entspannt ist. Ist die Kette zu lang, rasselt und schleift es bei klein-klein.

Warum die Kette aber springen sollte, ist mir ein Rätsel. Mit der Kettenlänge hat das nichts zu tun außer die Kette ist so lang, dass sie gar nicht mehr reinpasst und sich an den Ritzeln aufbäumt. Das würde man aber sofort sehen.

Ich denke du kannst das Problem beheben, indem du einfach ein GS-Schaltwerk verbaust (kostet ja nicht die Welt) und die Kettenlänge wie oben beschrieben bestimmst.
 

sOKRATEs100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 September 2019
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
@prince67 : Die Feder funktioniert grundsätzlich.


@Waldi61 : So sieht es bei klein-klein aus.


So bei gross-gross.


Könnte natürlich die Kette noch weiter kürzen. Aber ob das was bringt? Wohl nicht gem. deiner Aussage @Waldi61.

Du meinst mit GS-Schaltwerk ein Schaltwerk mit mittellangem Käfig? Habe bisher ein Schaltwerk mit kurzem Käfig (Käfig ist 10.5 cm lang). Meinst du die Spannung am Gelenk (Schaltwerk-Rahmen) ist beim Schaltwerk mit mittlerem Käfig eine andere?
 
Zuletzt bearbeitet:

Oseki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Februar 2016
Beiträge
1.178
Punkte für Reaktionen
481
Das Schaltwerk steht komplett falsch. Ausgehängte Feder. Kettenumschlingung ist beim kleinsten Ritzel ist normalerweise 180°.
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
9.558
Punkte für Reaktionen
10.423
Weit verbreiteter Irrtum :
Die Spannfedern im Schaltwerk hätten den Job die Kette in den Zähnen zu halten , das ist völliger Unsinn ,dazu wären die auch viel zu schwach , die Sorgen nur dafür daß der untere Kettentrumm nicht rumschlabbert und dafür das die obere Rolle da ist wo sie gebraucht wird , mehr nicht
Wenn eine Kette unter Last überspringt passt die Kettenteilung nicht mehr zu den Zahnabständen am Ritzel , Verschleiss halt , zu wenige oder nur noch ein Zahn ist wirklich im Eingriff .
 

Oseki

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Februar 2016
Beiträge
1.178
Punkte für Reaktionen
481
Das mag wohl sein, trotzdem steht das Schaltwerk falsch.
 

prince67

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 August 2011
Beiträge
5.516
Punkte für Reaktionen
2.112

sOKRATEs100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 September 2019
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
@Oseki : Was meinst du mit steht komplett falsch?

Glaub ich schaue mal, ob ich die Feder beim Gelenk (Schaltung-Rahmen) ausser Kraft setzten kann, so dass sich das Gelenk nicht mehr dreht.

Wenn ich die Schaltung wie im nachfolgenden Video gezeigt fixieren könnte, dann betrüge die Kettenumschlingung 180 Grad. Aktuell ist dies nicht der Fall:


Ja, Kette und Kassette sind neu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Waldi61

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Oktober 2015
Beiträge
1.741
Punkte für Reaktionen
392
Auf dem Video klein-klein ist leider keine Kette eingelegt.

Bei zu langer Kette steht das Schaltwerk parallel zum Boden, die Kette berührt somit von unten das obere Schaltröllchen, was sich in entsprechenden Geräuschen äußert.

Da auf dem Video groß-groß das Schaltwerk aber nach hinten zeigt (es sollte leicht nach vorne zeigen), dürfte die Kette eindeutig zu lang sein.
 

sOKRATEs100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 September 2019
Beiträge
25
Punkte für Reaktionen
0
@Waldi61 : Das 2. Video ist klein-klein. Das 3. Video ist gross-gross. Danke für deinen Input! Schaue mir auch die Anleistung nochmals an die mir Oseki gepostet hat!
@Oseki : Danke für deine Unterstützung! 👍
 

norman68

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Januar 2010
Beiträge
3.882
Punkte für Reaktionen
1.275
Für mich schaut es so aus als wenn da was mit der B-Zugfeder nicht passt. Entweder ist die gebrochen oder falsch gespannt/eingehängt. Wie es richtig sein soll siehst in der Anleitung ab Seite 20.
 

Waldi61

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Oktober 2015
Beiträge
1.741
Punkte für Reaktionen
392
@Waldi61 : Das 2. Video ist klein-klein. Das 3. Video ist gross-gross. Danke für deinen Input! Schaue mir auch die Anleistung nochmals an die mir Oseki gepostet hat!
@Oseki : Danke für deine Unterstützung! 👍
Ah, o.k., dann sieht das korrekt aus.

Bei der Spannung der Kette gibt es zwischen SS und GS Schaltwerken meines Wissens keinen Unterschied.

Hol dir einfach ein gebrauchtes GS Schaltwerk 6800/5800 für um 40 Euro und spar dir den Stress. Leider sind GS-Versionen nur schwer zu finden. Man kann aber ein neues R7000 GS (oder R8000 GS) nehmen, kostet auch nur 40,00 Euro. Soweit ich weiß, sind die aktuellen Schaltwerke zu 6800 kompatibel. Ein R7000 reicht völlig aus und schaltet astrein.

Da die Kette aber bereits vor dem Umbau gesprungen ist, ist der Wurm wahrscheinlich ganz woanders drin, evtl. STI/Schaltzug. Falls du keine Lösung findest, nimm eine komplett neue 105er R7000 Gruppe, Kurbel und Bremsen kannst du ja lassen, dann kommst du mit rund 250,00 € hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben