1. Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
    Information ausblenden

Rahmenvergleich

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von orangerider85, 3 September 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. orangerider85

    orangerider85 MItglied

    Registriert seit:
    27 August 2011
    Beiträge:
    37
    Hallo,

    ich komme mit einem alten Dauerthema, bin aber beim durchlesen diverser Threads nicht wirklich zu einem befriedigenden Ergebnis gekommen.

    Ich habe ein Rad entdeckt, das mir gut gefallen würde, dieses ist jedoch 2 Std entfernt, daher hoffe ich auf Rat, bevor ich einen halben Tag sinnlos herumfahre.
    Ich habe die Geometrie meines CAAD8 angehängt, dass mir sehr gut passt. Generell sehen sie Daten ja relativ ähnlich aus, ich bin mir aber nicht sicher inwieweit die anderen Winkel etc. eine Rolle spielen. Ich fahre bei eigentlich jeder Ausfahrt auch in die Höhe, da dass neue Rad ein Aerorahmen hat, bin ich mir nicht sicher ob es nicht mehr nur auf "Geradeaus mit Speed" ausgelegt ist.

    Es würde sich jeweils um die Rahmengrösse 56 handeln.

    Ich möchte mich für alle Anregungen schon im Voraus bedanken.
    Gruss
     

    Anhänge:

  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    891
    Das Aero-Rad scheint sogar einen kürzeren Radstand zu haben, was angenehm ist. Das Oberrohr ist etwas länger.

    Aber: Das Aero-Rad hat in 56 ein Steuerrohr von nur 15 cm (!!!) Länge, im Vergleich zu 17 cm beim CAAD8. DAS würdest du merken. Ich hab ein 56er Rad mit 16 cm Steuerrohr und halte das für die unterste vertretbare Grenze. Selbst bei Ausnutzung fast aller Spacer (über dem Vorbau habe ich nur einen 5mm Spacer; Gabel ist ungekürzt) komme ich auf eine Sattelüberhöhung von immerhin 12cm. Besser wäre für mich ein 17cm Steuerrohr.

    Bedenke, dass du als Nicht-Profi auf nicht abgesperrten Straßen unterwegs bist und insoweit auch mal häufiger nach weit vorne schauen musst. Das erzeugt bei einer (zu) tiefen Front schöne Nackenschmerzen, selbst wenn der Rücken das vertragen sollte.

    Das Aero-Rad wird dich somit in eine deutlich sportlichere Position zwingen und hat wahrscheinlich auch eine direktere Lenkung (was allerdings gut ist). Höchstwahrscheinlich wirst du beim Aero-Rad auch etwas weiter vorne sitzen, das ist gewöhnungsbedürftig, macht dann auch Spaß, ist aber nicht optimal für GA1-Ausfahrten.

    Interessanterweise scheint das CAAD8 eine deutlich entspanntere Geometrie zu haben als das CAAD12 (längeres Steuerrohr, etwas längerer Radstand, jeweils bei 56). Wie es mit dem Lenkwinkel ist, kann ich nicht beurteilen, aber das müsstest du ja selbst wissen, kaum etwas spürt man am Rad so stark wie den Unterschied zwischen einer direkten und einer trägen Lenkung.
     
    orangerider85 gefällt das.
  4. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    7.303
    Das ist aber individuell sehr verschieden. Ich fahre z.b. ein 57er mit 153mm Steuerrohr ohne Spacer und mit -17 Grad Vorbau, völlig problemlos

    Das muss @orangerider85 einfach ausprobieren wie sich das anfühlt. Mit Spacern wird die Postion sogar eher entspannter weil etwas kürzer. Würde sagen das ist alles in dem Bereich der anpassbar ist.

    das hier Eindeutig nicht, sollte eher wenig sein. Der recht kurzer HInterbau könnte die maximale Reifengröße auf 23mm limitieren, Falls das für dich relevant ist, würde ich da man nachfragen
     
    orangerider85 gefällt das.
  5. orangerider85

    orangerider85 MItglied

    Registriert seit:
    27 August 2011
    Beiträge:
    37
    Danke für eure ausführlichen Antworten! Das Steuerrohr habe ich so noch gar nicht bemerkt, und ist sicher relevant, da ich beim CAAD auch noch Spacer drin habe, jedoch eigentlich schon länger tiefer wollte.
    Das wäre jetzt eine gute Gelgentheit - ich versuche in dem Fall einfach mal maximale Tiefe auf dem Cannondale, diese wäre dann wahrscheinlich tiefer als beim Aero mit Spacern, nach einer ausgiebigen Runde werde ich dann schon "erfahren" haben, ob ich damit zu recht komme.
    Die Reifenbreite wäre jetzt für mich nicht so relevant, ich fahre eigentlich immer schon nur 23er Reifen.

    Schöne Grüsse

    Leo
     
  6. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    891
    Sehr sinnvolle Idee. Bei mir hats allerdings einige Wochen gedauert, bis ich das neue Rad ohne Schmerzen im unteren Rücken fahren konnte. Nach den ersten 3 Ausfahrten dachte ich noch, oh, oh, da muss ich wohl den Vorbau flippen. Nach etwas Rückengymnastik und weiteren Ausfahrten ist es inzwischen (nach ca. 8 Wochen) o.k., bin kürzlich 240 km Marathon ohne Rücken- oder Nackenprobleme gefahren. Schwieriger ist die Frage des Nackens, da muss man mit der Zeit das richtige Maß finden. Noch einen cm tiefer wäre aber echt nicht mehr drin und einen cm höher (wie am Zweitrad) angenehmer.
     
  7. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.087
    Ich fahre u.a. ein Quantec Race SL in RH 57 mit 560er Oberrohr und 153er Steuerrohr. Und ich hab selbst als 60 jähriger Sack absolut keine Probleme mit ner 12cm Überhöhung. Ich brauche dafür auch nicht das ganze Gabelschaftrohr sondern hab lediglich 15mm Spacer drunter. Auch kilometerlanges fahren im Unterlenker ist dabei überhaupt kein Thema. Und ich hab dabei auch keinerlei Probleme die Sehschlitze auf die Fahrbahn zu richten. So extrem sind 12cm Überhöhung nicht. Die Position ist mir noch nicht aggressiv genug. Deshalb kommt nächste Woche ein -17° Vorbau drauf.

    Ich frage mich wie Du bei "ausnutzung aller Spacer" auf ne Überhöhung von 12cm kommst? Kann es sein das Du den Rahmen ne Nummer zu klein gekauft und nen Sattelauszug von nem halben Meter hast?
     
  8. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    891
    Der Schaft der Gabel ist ja keine 30 cm hoch :). Nein, ein größerer Rahmen hätte ein längeres Oberrohr gehabt, da hätte ich einen ca. 6 cm Vorbau montieren müssen wegen der Rückenstreckung, das wär nix. Rückenstreckung und Sattelüberhöhung sind jetzt beide am Maximum dessen, was ich über 240 km (RTF-Marathon + Anfahrt) fahren kann.

    Wenn ich mich bei uns so umschaue, fahre ich schon eine recht sportliche Position, mehr muss es für den üblichen Hobby-Kram nicht sein.
     
  9. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.087
    Wie lang ist der Schaft denn? Bei nem 160er Steuerrohr dürften das schon annähernd 30cm sein, d.h. Du hast 6-8 cm Spacer unter dem Vorbau. Ich möchte mal wissen wie man da überhaupt noch auf ne Überhöhung kommt? Das ist eher ne Hollandradposition aber hat nix mehr mit sportlich zu tun. Mal ganz davon abgesehen das so ein Spacerturm auch noch für nen Schaftbruch sorgen kann!

    Edit. Zeig doch mal ein Bild von Deinem Rad.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 September 2018
  10. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    891
    Ich meinte natürlich Gabelschaft ab Rahmen, wo er also wieder aus dem Steuerrohr rauskommt. Weiß nicht, wieviele cm es sind, müsste ich mal messen. Ein 0,5 Spacer ist über dem Vorbau, Rest - mit Sicherheit keine 6 cm, eher 3,5 - 4 - darunter, Gabel ist ungekürzt. Sieht aber jetzt nicht wirklich wie ein "Turm" aus, da kenne ich schlimmere Beispiele. Weniger Spacer wäre optisch natürlich trotzdem schöner. Litening C:68. Dessen Gabelschaft ist auch ungekürzt nicht sehr lang. Ne "Hollandradposition" isses nit. 160mm Steuerrohr bei 182 cm Körpergröße finde ich für mich persönlich das Minimum. Wenn du schmerzfrei 20 cm Sattelüberhöhung fährst, kein Problem, ist ein freies Land.
     
  11. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.087
    Bin 1,80 und von 20cm Sattelüberhöhung kann nicht ansatzweise die Rede sein. Ich komme bei mir, bei 78cm Sitzhöhe auf 12.5cm Überhöhung, mit gerade mal 15mm Spacer unterm Vorbau. Und das empfinde ich noch nicht als sonderlich extrem. Deshalb kommt nächste Woche auch ein -17° Vorbau drauf. Dann sind es 14,5cm Überhöhung. Mal sehen ob das dann noch gut fahrbar ist.
    Wir müssen aber nicht streiten. Ich bin das Rennradfahren seit Jugendzeiten gewöhnt und kann deshalb vieleicht eher Rennposition fahren, bin ja früher auch Rennen gefahren. Das muss für jemand anderen ja nicht so sein.
     
  12. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    7.303
    so ist das ich hab ja ähnliche Daten (183, L 89) und mit meinem 57er rahmen mit 153mm Steurrohr ohne spacer und -17° Vorbau hab ich gut 14 cm Überhöhung. Und das fahre ich nicht nur schmerzfrei sondern auch lange Stecken in Unterlenker. Interessanterweise enpfand ich den Schriit von -10° auf -17° Vorbau sogar als eine Verbesserung der Bequemlichkeit, auch wenns pardox klingt. Hab aber keine Ahnung warum das so so.
    Ich kann auch in Unterlenker den Lenker loslassen und ohne mich aufzurichten freihändig fahren. also ne gewisse Balance ist da.

    Ich will das auch nicht verallgemeinern, sicher hat nciht jeder die Voraussetzungen für so ein Setup. Nur eben verwahre ich mich gegen den verallgemeinerten Umkehrschluss das ein solches Setup mit Problemen verbunden sein muss, Was für @orangerider85 letztlich zutrifft muss er wirklich ausprobieren, da kann niemand von sich selbst auf seine Möglichkeiten schließen
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    891
    Ich wollte den TE auch nur darauf hinweisen, dass 150mm Steuerrohr bei dieser Rahmengröße evtl. problematisch sein könnte.

    Eine geringe Sattelüberhöhung finde ich gerade für lange Touren ansonsten keinesfalls optimal, der Druck am Sattel ist mir dann zu hoch. Insoweit sehe ich die ganzen "Marathon"-Geometrien etwas skeptisch.
     
  15. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.087
    Zumal dann das Gewicht auf dem VR auch nicht mehr so gegeben ist und es sich nicht mehr so gut in Kurven zirkeln lässt. Ausserdem ermüde ich zumindest mit ner aufrechteren Position eher als mit einer gestreckten.
     
  16. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    891
    Ich finde, man fährt prinzipiell auch schneller, wenn das Gewicht etwas nach vorne verschoben ist. Bei aufrechter Position ist auch die Sitzposition eher hinten.

    Ich habe jetzt mal mein Rad (Litening C:68) durchgemessen. Sattelüberhöhung ist 10,5 cm (gemessen Oberkante Lenker und tiefster Punkt Sattel, jeweils vom Boden). Spacer unter Vorbau sind 3,2 cm, über Vorbau 0,5 cm. Dabei wurde der erste konkave Spacer (eigentlich eine Abdeckung des Steuerrohrs) nicht mitgemessen. Optik ist o.k., weniger Spacer und entsprechend gekürztes Steuerrohr wär natürlich noch schnittiger. Lenker ist 0,5 cm tiefer als das alte Rad und 1,5 cm weiter entfernt von der Sattelspitze. Hat ein paar Wochen gedauert, sich daran zu gewöhnen, jetzt machts Spaß. Halbwegs regelmäßige Rückengymnastik muss aber schon sein, bin nicht der Gelenkigste.
     
  17. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    22.087
    Klar dauert das was. Ist aber sogar bequemer, wenn man sich mal daran gewöhnt hat. Du kannst ja in kleinen Schritten weiter runter gehen. Eigentlich sollte das den Rücken überhaupt nicht kümmern. Die Beugung kommt ja aus der Hüfte, der Rücken bleibt dabei gerade und die Arme werden gestreckt oder etwas angewinkelt, je nach Griffposition.