• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neue BMC Roadmachine 01 AMP X: Allroad Rennrad mit E-Unterstützung

Hefeteilchen

Aktives Mitglied
Registriert
12 Mai 2020
Beiträge
1.073
Punkte Reaktionen
2.477
Was soll das mit einem 300W Motor? Damit ist es doch kein Pedelec mehr. Müsste also als S-Pedelec oder Kraftrad zugelassen werden.
Gut gebrüllt Löwe! Die 300 Watt beschreiben den Peak der kurzzeitig möglich ist, aber nicht die Dauerleistung. Hersteller müssen für ihre Erzeugnisse im Bereich Pedelec überdies eine Genehmigung vom KBA erhalten. ;)

Zum Rad: mir persönlich sind die heutigen Räder im Gros optisch einfach zu beliebig. Man sieht förmlich den großen Einfluss von Cervélo in der Formensprache. Diese wird von den anderen Herstellern nur marginal abgeändert, und fertig ist die Laube. Ein weiterer Faktor der Beliebigkeit ist die gemeinsame Herkunft aus Fernost. Das BMC spricht mich aus diesen und noch anderen Gründen auf die ich eingehe nicht an. :D

Zum Motor: den TQ 50 HPR mit seinen Specs sehe ich Stand heute als idealen Antrieb für einen eRenner fürs Mittelgebirge an. Mit dem schmalen Drehmoment von 50 Nm und dem 360er Akku muss man sich die Unterstützung auf einer großen Runde mit 1000 Hm und mehr schon sehr sehr sehr einteilen. Von Haus aus wird der Q-Faktor von TQ mit sportlichen 135 mm angegeben. Da stellt sich die Frage, wie und warum BMC daraus einen Ackergaul mit 158 mm machen konnte. Für mich ein KO-Kriterium. Trek hat das mit dem Domane+ SLR technisch besser umgesetzt. Formal gefällt es mir mit dem Sloping-Rahmen und ohne niedrig angesetzte Hinterbaustreben besser, aber mit dem wuchtigen Unterrohr ist es von einer klassischen Schönheit weit entfernt. 😀

Von den eRennern spricht mich nach wie vor das Orbea Gain am meisten an. Nabenmotor! :daumen:

Viele Grüße!

Karl
 

hgo

Aktives Mitglied
Registriert
22 Dezember 2016
Beiträge
171
Punkte Reaktionen
157
Gut gebrüllt Löwe! Die 300 Watt beschreiben den Peak der kurzzeitig möglich ist, aber nicht die Dauerleistung. Hersteller müssen für ihre Erzeugnisse im Bereich Pedelec überdies eine Genehmigung vom KBA erhalten. ;)

Zum Rad: mir persönlich sind die heutigen Räder im Gros optisch einfach zu beliebig. Man sieht förmlich den großen Einfluss von Cervélo in der Formensprache. Diese wird von den anderen Herstellern nur marginal abgeändert, und fertig ist die Laube. Ein weiterer Faktor der Beliebigkeit ist die gemeinsame Herkunft aus Fernost. Das BMC spricht mich aus diesen und noch anderen Gründen auf die ich eingehe nicht an. :D

Zum Motor: den TQ 50 HPR mit seinen Specs sehe ich Stand heute als idealen Antrieb für einen eRenner fürs Mittelgebirge an. Mit dem schmalen Drehmoment von 50 Nm und dem 360er Akku muss man sich die Unterstützung auf einer großen Runde mit 1000 Hm und mehr schon sehr sehr sehr einteilen. Von Haus aus wird der Q-Faktor von TQ mit sportlichen 135 mm angegeben. Da stellt sich die Frage, wie und warum BMC daraus einen Ackergaul mit 158 mm machen konnte. Für mich ein KO-Kriterium. Trek hat das mit dem Domane+ SLR technisch besser umgesetzt. Formal gefällt es mir mit dem Sloping-Rahmen und ohne niedrig angesetzte Hinterbaustreben besser, aber mit dem wuchtigen Unterrohr ist es von einer klassischen Schönheit weit entfernt. 😀

Von den eRennern spricht mich nach wie vor das Orbea Gain am meisten an. Nabenmotor! :daumen:

Viele Grüße!

Karl
Schau mal bitte nach, wann BMC mit seiner Roadmachine und der markanten Formgebung rauskam. Nichts mit Cervelo.
 

Hefeteilchen

Aktives Mitglied
Registriert
12 Mai 2020
Beiträge
1.073
Punkte Reaktionen
2.477
Schau mal bitte nach, wann BMC mit seiner Roadmachine und der markanten Formgebung rauskam. Nichts mit Cervelo.
Was ich meine ist die große graue Soße im formalen Bereich, und nicht der direkte Vergleich des BMC mit Modellen von Cervélo. Ich sehe keine Eigenständigkeit. Und wenn ich sie sehe, dann wird mir übel. Beispiel dafür ist das Pinarello Grevil. 👺 Und dabei ermöglicht gerade Carbon eine exzellente Vielfalt in den Gestaltungsmöglichkeiten.

Danke für den Hinweis! :daumen:
 

cycliste17

Aktives Mitglied
Registriert
11 November 2013
Beiträge
3.292
Punkte Reaktionen
1.765
Nach dem Gravel-Trend folgt der E-Rennrad Trend.
Man kann den Eindruck bekommen, die Hersteller versuchen allen Bevölkerungsschichten das Fahrrad schmackhaft zu machen. Ist das die Verkehrswende? Wir tauschen Auto gegen Fahrrad und schon ist die Welt gerettet.
Hier fahren viele Kids stolz Fahrrad mit E-Antrieb. Sie freuen sich, dass sie spielend und ohne Anstrengung so manchen Erwachsenen überholen können. Ein vermeintlicher Erfolg.
Erfolg kommt durch Arbeit, Durchhalten, sich steigern. Nicht rein durch Hilfsmittel. Wie sollen sie lernen dass nur durch eigene Anstrengung ein Weiterkommen und Erfolg möglich ist? Wird es in den Schulen bei Klassenarbeiten, Klausuren, Prüfungen bald zugelassene Spickzettel geben?
Lernen wird durch abschreiben ersetzt, genauso wie Training beim Radfahren jetzt nicht mehr notwendig ist. Ob ambitioniert oder nur um einen Weg zurückzulegen.
Der Vergleich mit Hantelunterstützung passt ganz gut. Wobei die 5kg-Hilfe nur die Einsteigerversion darstellt. In der Premium-Version lässt man sich den Arm noch hochheben. Die fehlenden Muskeln durch Pseudotraining kann man mit Wachstumshormonen bekommen. Auch kein wirklicher Erfolg.
Kein gesunder Mensch braucht Hilfe und Unterstützung.
Vom zusätzlichen Problemmüll, der der Umwelt überhaupt nicht nützt einmal abgesehen. Die Haltbarkeit der neuen vollversiegelten High-tech Bikes wird nicht den Bruchteil eines Autos erreichen. Ist auch nicht die Intention eines Fahrradherstellers. Man könnte das einmal austesten; wieviele E-Bikes braucht man um die gleiche Kilometerleistung eines Autos zu erreichen?
Reine Spaßgeräte wie E-Scooter. Interessant was Entwicklungen wie diese über eine Gesellschaft aussagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerMops

Mitglied
Registriert
8 März 2022
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
33
Ganz grundsätzlich I: Wenn ein E-Bike ein Auto ersetzt (nicht komplementiert), ist das super.
Ganz grundsätzlich II: Unterstützende Sportgeräte im Allgemeinen sind ein Widerspruch in sich.
Ganz grundsätzlich III: Für mich ist das Fahrrad eine der besten Erfindungen, die jemals gemacht wurden und was ich ganz persönlich am Fahrrad so toll finde, ist die Simplizität. Und ich finde es sehr, sehr, sehr schade, dass die immer weiter verloren geht. Das gilt für E-Bikes aber auch den Bio-RR-Trend zur Vollintegration und (bald nur noch?!?) elektronischen Schaltungen. Ein Fahrrad, dass abhängig von Strom und Software ist, um fahrbar zu sein, ist für mich ganz persönlich eine absolute Fehlentwicklung. Ein Fahrrad, dass von seinem Nutzer ohne Mechatroniker-Ausbildung und einem Minimum an Werkzeug kaum noch für den Alltag zu warten ist, verliert viel bis nahezu alles an Charme, Optik hin oder her.
Ganz grundsätzlich IV: Das BMC ist (für ein E-Bike) optisch ansprechend, funktional aus obigen Gründen (für mich) Murks.

Ganz zynisch möchte man sich ja fast wirklich bald einen Blackout wünschen, damit hoffentlich bald wieder ein Umdenken stattfindet.
 

mnl

Neuer Benutzer
Registriert
16 Dezember 2020
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
10
Erfolg kommt durch Arbeit, Durchhalten, sich steigern. Nicht rein durch Hilfsmittel. Wie sollen sie lernen dass nur durch eigene Anstrengung ein Weiterkommen und Erfolg möglich ist? Wird es in den Schulen bei Klassenarbeiten, Klausuren, Prüfungen bald zugelassene Spickzettel geben?
Wir erinnern uns alle noch gut daran, wie die Menschheit komplett verblödet ist, als wir anfingen uns von Pferdekutschen ziehen zu lassen, anstatt unsere eigenen Beine zu benutzen.


Kein gesunder Mensch braucht Hilfe und Unterstützung.
Dann gehe ich davon aus, dass du einmal im Jahr in den Sommerurlaub läufst?
 

giant-l

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2021
Beiträge
734
Punkte Reaktionen
571
Ich muss dev. viel mehr aufpassen wenn ich mit meinen Kindern (4 u. 11) unterwegs bin (ob nun zu Fuß oder auf dem Rad) WEGEN der Vielzahl von E-(Kampf)Biker:innen.
Also geschi**en auf die häufigere Nutzung von Fahrrädern, Hauptsache, die Fahrradwege sind leer?
Ich denke auch, dass wir Rennradfahrer:innen demnächst, ausgenommen die Fußgänger:innen, die langsamsten sein werden. Ich denke, dass die bis jetzt noch 25 km/h Unterstützungsgrenze (gefühlt haben das eh schon 50% der E-Bikes nicht mehr) angehoben werden wird...um "besser" im Verkehr "mitschwimmen" zu können.
Dann trainier' halt mehr - wenn Du nicht nennenswert über die 25 km/h der E-Biker kommst, dann bist Du vllt. auf dem Rennrad falsch?! (Oder kauf' Dir eins mit E-Unterstützung!) 😅 (SCNR)
Von einer Anhebung ist übrigens in keinster Weise die Rede oder gar eine Diskussion da...
 

chefkocher

Neuer Benutzer
Registriert
22 Oktober 2008
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
4
Ort
Herrenberg
Also geschi**en auf die häufigere Nutzung von Fahrrädern, Hauptsache, die Fahrradwege sind leer?

Dann trainier' halt mehr - wenn Du nicht nennenswert über die 25 km/h der E-Biker kommst, dann bist Du vllt. auf dem Rennrad falsch?! (Oder kauf' Dir eins mit E-Unterstützung!) 😅 (SCNR)
Von einer Anhebung ist übrigens in keinster Weise die Rede oder gar eine Diskussion da...
 

AW312

Aktives Mitglied
Registriert
15 Oktober 2018
Beiträge
2.432
Punkte Reaktionen
1.629
Ich denke auch, dass wir Rennradfahrer:innen demnächst, ausgenommen die Fußgänger:innen, die langsamsten sein werden. Ich denke, dass die bis jetzt noch 25 km/h Unterstützungsgrenze (gefühlt haben das eh schon 50% der E-Bikes nicht mehr) angehoben werden wird

Hmm? Du fährst doch im gleichen Bundesland rum wie ich mit dem Rad. Wenn ich da auf die Woche mal hochrechne, dann hab ich da ein E-Bike von gefühlt gesehenen 20-40, welches schneller als 25 fährt.
 

börndout

Aktives Mitglied
Registriert
10 August 2007
Beiträge
3.330
Punkte Reaktionen
3.922
Renner der Woche
Renner der Woche
Also geschi**en auf die häufigere Nutzung von Fahrrädern, Hauptsache, die Fahrradwege sind leer?

Dann trainier' halt mehr - wenn Du nicht nennenswert über die 25 km/h der E-Biker kommst, dann bist Du vllt. auf dem Rennrad falsch?! (Oder kauf' Dir eins mit E-Unterstützung!) 😅 (SCNR)
Von einer Anhebung ist übrigens in keinster Weise die Rede oder gar eine Diskussion da...
...🤔 mit vielleicht 80 werd ich mir das mal überlegen. Bis du schon 80 oder warum fährst du schon ein E-"Renn"rad?
 

giant-l

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2021
Beiträge
734
Punkte Reaktionen
571
...🤔 mit vielleicht 80 werd ich mir das mal überlegen. Bis du schon 80 oder warum fährst du schon ein E-"Renn"rad?
Wie kommst Du darauf, dass ich ein e-Rad fahre?

Für mich ist das Rad ein Sportgerät, da kann ich keinen Motor brauchen. 🤷‍♂️

Aber das heißt halt nicht, dass das alle anderen genauso sehen müssen - mir tut keiner weh', der mit einem e-Bike (egal in welcher Form) unterwegs ist.
 

Altmetal

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2018
Beiträge
5.950
Punkte Reaktionen
4.982
Ort
...
Schutzbleche, festes Licht, optional Gepäckträger - das wäre ein prima mdRzA-Gerät.
 
Oben Unten