• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Lenkerschraube abgedreht

korianda

Neuer Benutzer
Registriert
20 November 2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Guten Abend,

beim Zerlegen eines alten Rennrads bin ich beim Lenker auf ein kleines Hindernis gestoßen. Die Spannschraube, die Vorbau und Gabel zusammenhält ist sehr abgerundet und mit Schlüssel nicht zu öffnen, da vermutlich auch gut angerostet.

Ich frage mich jetzt, wie ich am besten vorgehe, will aber nichts komplett versauen. Erster Versuch wäre nachschleifen der Schraube und hoffen, dass das Metall dann hält. Ich habe jedoch nicht so große Hoffnungen.

Alternativ hatte ich gedacht, den Kopf der Schraube abzuflexen. Dann sollte Vorbau/Gabel ja trennbar sein mit dem Rest der Gewindeschraube in der Gabel (?). Ich hatte jedoch auch befürchtet, dass sich das beides danach nicht trennen lässt und ich gar keinen Anhaltspunkt mehr habe.

Ich habe Bilder zu dem Problem angehangen.

Hat jemand eine Idee?

Danke im Voraus.

Grüße,
Adrian
 

Anhänge

  • 20211120_210410.jpg
    20211120_210410.jpg
    120,5 KB · Aufrufe: 216
  • 20211120_210618.jpg
    20211120_210618.jpg
    201,7 KB · Aufrufe: 214
  • 20211120_210732.jpg
    20211120_210732.jpg
    184,7 KB · Aufrufe: 215

Rolle2

Velothon & Cyclassic fahrender
Registriert
3 April 2014
Beiträge
680
Punkte Reaktionen
505
Ja, hätte ich jetzt auch gesagt. Entweder eine ordendliche Zange wie vom Hexer vorgeschlagen oder eine Feststellzange, auch Gripzange genannt.
Damit bekommst du die Schraube sicher raus. Sie ist auch nicht von besonders hoher Festigkeit. Soweit ich es erkennen kann hat sie Festigkeitsklasse 6.8
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Registriert
27 August 2012
Beiträge
11.583
Punkte Reaktionen
13.326
Guten Abend,

beim Zerlegen eines alten Rennrads bin ich beim Lenker auf ein kleines Hindernis gestoßen. Die Spannschraube, die Vorbau und Gabel zusammenhält ist sehr abgerundet und mit Schlüssel nicht zu öffnen, da vermutlich auch gut angerostet.

Ich frage mich jetzt, wie ich am besten vorgehe, will aber nichts komplett versauen. Erster Versuch wäre nachschleifen der Schraube und hoffen, dass das Metall dann hält. Ich habe jedoch nicht so große Hoffnungen.

Alternativ hatte ich gedacht, den Kopf der Schraube abzuflexen. Dann sollte Vorbau/Gabel ja trennbar sein mit dem Rest der Gewindeschraube in der Gabel (?). Ich hatte jedoch auch befürchtet, dass sich das beides danach nicht trennen lässt und ich gar keinen Anhaltspunkt mehr habe.

Ich habe Bilder zu dem Problem angehangen.

Hat jemand eine Idee?

Danke im Voraus.

Grüße,
Adrian
Das du die Vorbauschraube nur so 2-3 Umdrehungen lösen und dann obendrauf schlagen musst ( Hammer ) damit du den Klemmkonus der unten an der Schraube hängt aus dem Vorbauschaft löst weisst du aber . oder ?
 

Positron

"arme Wurst"
Registriert
11 Oktober 2018
Beiträge
651
Punkte Reaktionen
340
Tja, mit einem Billigmaulschlüssel sollte man eben nicht arbeiten.
Wenn du eine ordentliche Sechskantnuss nimmst (Proxxon, Hazet, Stahlwille, Gedore o. ä.) dreht sich die Schraube quasi von selbst, auch jetzt noch, da musst du nicht mit einer Zange rumwürgen.
Die Schraube ist außerdem nicht 'abgedreht' - das wäre ja sogar gut in dem Fall - sondern rundgedreht oder - genudelt.
Ist ja bald Weihnachten, da solltest du dir mal was ordentliches schenken lassen oder selbst gönnen, dann passiert das nicht mehr.
 

[email protected]

Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!
Registriert
30 Oktober 2005
Beiträge
3.912
Punkte Reaktionen
563
Hast du keine ordentliche Zange? Damit etwas lösen und einen Schlag auf die Schraube...
Sowas zum Beispiel
Anhang anzeigen 1014739
Wasserpumpenzange wird nicht reichen

würde
Rohrzange nehmen, die Schraube musst auf jeden Fall lösen, sonst bekommt die Gabel nicht raus.

" Das du die Vorbauschraube nur so 2-3 Umdrehungen lösen und dann obendrauf schlagen musst ( Hammer ) damit du den Klemmkonus der unten an der Schraube hängt aus dem Vorbauschaft löst weisst du aber . oder ?"
am besten zu zweit, einer hält am Lenker den Vorderbau hoch und der andere schlägt mit 1000gr Hammer auf den Schraubenkopf evtl Holz unterlegen.


s-l1600.jpg
 

Hexer

lerne gern dazu...
Registriert
23 Februar 2018
Beiträge
2.193
Punkte Reaktionen
3.918
Wasserpumpenzange wird nicht reichen

würde
Rohrzange nehmen, die Schraube musst auf jeden Fall lösen, sonst bekommt die Gabel nicht raus.

" Das du die Vorbauschraube nur so 2-3 Umdrehungen lösen und dann obendrauf schlagen musst ( Hammer ) damit du den Klemmkonus der unten an der Schraube hängt aus dem Vorbauschaft löst weisst du aber . oder ?"
am besten zu zweit, einer hält am Lenker den Vorderbau hoch und der andere schlägt mit 1000gr Hammer auf den Schraubenkopf evtl Holz unterlegen.


s-l1600.jpg
Junge, Junge 😱!
Geht's auch ne Nummer kleiner? So eine riesige Zange und ein 1000g Hammer 🤦🏼‍♂️...
Frohes Schaffen...!
 

Rolle2

Velothon & Cyclassic fahrender
Registriert
3 April 2014
Beiträge
680
Punkte Reaktionen
505
Tja, mit einem Billigmaulschlüssel sollte man eben nicht arbeiten.
Wenn du eine ordentliche Sechskantnuss nimmst (Proxxon, Hazet, Stahlwille, Gedore o. ä.) dreht sich die Schraube quasi von selbst, auch jetzt noch, da musst du nicht mit einer Zange rumwürgen.
...oder einen Ringschlüssel der o.g. Firmen. ;)
 

Positron

"arme Wurst"
Registriert
11 Oktober 2018
Beiträge
651
Punkte Reaktionen
340
Ringschlüssel haben in so gut wie allen Fällen 12 Ecken und greifen an den Ecken an. Dafür ist es zu spät.
Man braucht hier diese 'modernen' Sechskantnüsse, die an den Flanken angreifen.
 

Anhänge

  • sechskant-steckschluessel-1-2~2.jpg
    sechskant-steckschluessel-1-2~2.jpg
    31 KB · Aufrufe: 7

Hexer

lerne gern dazu...
Registriert
23 Februar 2018
Beiträge
2.193
Punkte Reaktionen
3.918
Da kann man ruhig mit einer richtig guten Zange Vollgas geben, die Schraube ist eh Schrott. Man kann auch vorher mit etwas Verstand die Grate wieder runter dengeln damit eine Nuss wieder besser greift.
 

korianda

Neuer Benutzer
Registriert
20 November 2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Guten Abend,

danke für die vielen schnelle Antworten.

Mit einer Zange (Rohr- und Kombizange) habe ich probiert. Auch nach mehrfachen Hämmern und Sprühen von WD40 tut sich rein gar nichts.

Ich werde jetzt versuchen mit einer Feile die Form der Schraube halbwegs herstellen und dann mit einem Sechskantschlüssel drauf.

Sicherheitsschuhe, gaanz wichtig 😉
Birkenstocks sind doch quasi Sicherheitsschuhe ;)

Könnt ihr auch eine Einschätzung geben, wie es im Notfall mit dem Abflexen vom sichtbaren Schraubenkopf verhält? Kriege ich das danach auseinander, oder komme ich dann gar nicht mehr ran?
 

solution85

Aktives Mitglied
Registriert
11 September 2017
Beiträge
7.451
Punkte Reaktionen
5.665
Guten Abend,

danke für die vielen schnelle Antworten.

Mit einer Zange (Rohr- und Kombizange) habe ich probiert. Auch nach mehrfachen Hämmern und Sprühen von WD40 tut sich rein gar nichts.

Ich werde jetzt versuchen mit einer Feile die Form der Schraube halbwegs herstellen und dann mit einem Sechskantschlüssel drauf.


Birkenstocks sind doch quasi Sicherheitsschuhe ;)

Könnt ihr auch eine Einschätzung geben, wie es im Notfall mit dem Abflexen vom sichtbaren Schraubenkopf verhält? Kriege ich das danach auseinander, oder komme ich dann gar nicht mehr ran?
Hast du die Rohrzange auch richtig herum angesetzt? Das macht einen erheblichen Unterschied in der Spannkraft. Ich würde mir auch eine zweite Person zur Hilfe nehmen, die ggf. irgendwo mit festhalten kann.
Rohrzange_Selbstverstaerkung_880.png
 

[email protected]

Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!
Registriert
30 Oktober 2005
Beiträge
3.912
Punkte Reaktionen
563
Guten Abend,

danke für die vielen schnelle Antworten.

Mit einer Zange (Rohr- und Kombizange) habe ich probiert. Auch nach mehrfachen Hämmern und Sprühen von WD40 tut sich rein gar nichts.

Ich werde jetzt versuchen mit einer Feile die Form der Schraube halbwegs herstellen und dann mit einem Sechskantschlüssel drauf.


Birkenstocks sind doch quasi Sicherheitsschuhe ;)

Könnt ihr auch eine Einschätzung geben, wie es im Notfall mit dem Abflexen vom sichtbaren Schraubenkopf verhält? Kriege ich das danach auseinander, oder komme ich dann gar nicht mehr ran?
Zange (Rohr- und Kombizange), geht nicht, Du brauchst eine Zange die richtigen Schluss zum Schraubkopf macht . Bei alten Fahrräder ist meist alles festgerostet, wenn Du den Kopf abschleifst bist auch nicht weiter.
Das sind so die Schwierigkeiten bei alten Räder.

Hatte mal Pedale die waren so festgerostet, daß die Kurbeln nicht mehr verwenbar waren


23973560_1.jpg
23973560_3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben