[Kickstarter] tex—lock: Schlösser aus Textil

Dieses Thema im Forum "Rennrad News" wurde erstellt von Dom999, 16 Februar 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. ufp

    ufp MItglied

    Registriert seit:
    4 März 2005
    Beiträge:
    57
    Vergiss mechanische und gewaltsame Öffnungsmethoden.
    Mit Lockpicking bist du da innerhalb von Minuten durch. Ohne das Schloß, die Kryptonite Ultraduranium Berylliumgelaserte Kette zu zerstören.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Slimeee

    Slimeee Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    1 November 2017
    Beiträge:
    22
    Hat das Teil eigentlich mittlerweile mal jemand getestet? Ich kann der Methode aktuell noch nichts abgewinnen, würde mich aber auch vom Gegenteil überzeigen lassen.

    Würde gerne etwas in die Sicherheit meiner Drahtesel investieren ;)
     
  4. stevensed

    stevensed -__-

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    1.700
    Selbst nicht, aber es gibt online auf den gängigen Seiten einige Videos, in denen Schlösser getestet werden. texlock ist auch dabei.
     
  5. Slimeee

    Slimeee Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    1 November 2017
    Beiträge:
    22
    So richtig viele Informationen habe ich nicht entdeckt. Dann habe ich deinen Post noch einmal genau gelesen, du meintest Videos. Stimmt wohl, also habe ich mich auf diese Suche begeben.

    In der Tat, hier findet man mehr. Das MDR-Video: https://www.mdr.de/einfach-genial/video-101328_zc-ea06cead_zs-0170df17.html ist spannend.
    Material = super
    Ösen = super
    Schloss = wurde auch hier nicht getestet!

    Auch das Video: zeigt nur, dass das Material super ist.

    Die angebotenen Schlösser wurden nicht getestet. Aber genau hier sehen wir doch die Schwachstelle?

    Was bleibt? Ist das geringe Gewicht. Nehme ich aber ein schweres Vorhängeschloss, dann bleibt vom Vorteil nicht mehr viel übrig, oder?

    Zusätzlich wohl über Alternative Methoden nachdenkenken: Individuelle Codierung, Rahmen ohne Markenname ... Schöne Auflistung zu den Möglichkeiten: https://www.tipronet.net/gps-ortungssysteme/fahrrad-gps-tracker.html#tipps

    Kennt ihr einen aussagekräftigeren Test?
     
  6. stevensed

    stevensed -__-

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    1.700
    Nun, der Fairness halber sollte erwähnt werden, dass es den Entwicklern in erster Linie um Leichtigkeit der "Kette" bei größtmöglicher Sicherheit ging. Und das Konzept ist schon ein wenig Innovativ, oder? Ich finde das Ding cool und ich werde mir wahrscheinlich auch sowas zulegen.

    Von Innovation beim Schloss war eigentlich keine Rede seitens der Entwickler. Deine Frage ist sicher berechtigt, aber ich nehme mal an, die werden mit der Entwicklung der Textilleine ohnehin schon sehr viel zu tun gehabt haben. Die Problematik ist weiter oben auch schon angesprochen worden. Aber bei diesem Artikel gehts um Leichtigkeit (!) bei hoher Sicherheit. Also diese Hightechleine in Kombination mit einem soliden Schloss.
     
  7. Slimeee

    Slimeee Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    1 November 2017
    Beiträge:
    22
    Dann will die Grundidee des Konzepts bei mir nicht ankommen ;)
     
  8. AlZwei64

    AlZwei64 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    30 Januar 2018
    Beiträge:
    2
    Hab gehört, dass man Textil unheimlich einfach sägen kann. Hat das schonmal jemand versucht? Die Auslieferung müsste ja bald laufen. Vielleicht mag mal einer sein Schloss opfern.
     
  9. stevensed

    stevensed -__-

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    1.700
    Dazu gibts in diesem Kontext etliche Videos bei jutub. Sind sicherlich schon im Thread hier verlinkt. Oder auch: Schonmal versucht, ein Telefonbuch zu zersägen?

    Desweiteren ist dieses Angebot texlock unabhängig vom Schloss. Es gibt lediglich ein weiteres, anderes und leichteres Angebot bzgl der Leine. Für gute Schlösser blieb den Schaffenden wohl kaum Zeit.
     
  10. AlZwei64

    AlZwei64 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    30 Januar 2018
    Beiträge:
    2
    Ein Telefonbuch bekomme ich gesägt. Hab es eben probiert.
    Aber da kommt es auch nicht so auf Sicherheit an oder?
     
  11. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.397
    Die Sicherheit der Schliessmechanik ist der Schwachpunkt der Fahrrad-Schlösser. Für Abus und Co hat jeder Fahrrad Dieb die passenden Picking Tools und ein Schloss zerstörungsfrei und ohne Lärm in kürzester Zeit aufgepopelt. Da ist es wenig sinnvoll in stärkere Seile/Ketten zu investieren.
     
  12. stevensed

    stevensed -__-

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    1.700
    Worauf der Anbieter des Systems aber ebend von gleich auf Null Aufmerksamkeit gelegt hat. Tolle Schlösser gibts anderswo. Für Leichtes beim Schloss hatten die Mädels doch gar keine Zeit mehr:rolleyes:
     
  13. lagaffe

    lagaffe ...nicht nett......

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    10.901
    Jeder Fahrraddieb? Das bezweifle ich................. "Picking" ist schon eine regelrechte Kunsstform, die Geduld und Übung benötigt. Und zweihändiges Arbeiten, möglichst "barrierefrei".

    Nicht, dass es das nicht geben könnte, aber dem "gemeinen" Fahrraddieb wird hier zu viel der Ehre erwiesen. Die meisten gehen doch eher grobmotorisch vor.

    Aber ein guter Schließzylinder ist scher eine Investition wert.

    Die "Mädels" haben das Seil entwickelt und die Anbindung an die Ösen. Das Schloß selbst lag gar nicht im Fokus -. Hinreichend gute Schlösser und Schließmechanismen gibt es ja durchaus und sie werden ebenfalls dauernd weiter entwickelt. ( Was beim Fahrradschloß ankommt, sei dahingestellt).
     
  14. dapf

    dapf Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 August 2016
    Beiträge:
    166
    Also ich hab mein Tex-Lock-Schloss gestern bekommen. Größe S, mit massivem Zahlen-Bügelschloss.
    Bevor jetzt jemand aufschreit: Ich brauche das Schloss, um mein edles Rad mal kurz aus den Augen lassen zu können. Ansonsten müsste ich jedes Teil davon einzeln anschließen... :)

    Meine Einschätzung auf den ersten Blick: Das Seil ist ca. 2 cm dick (Durchmesser) und hat an jedem Ende eine große, massive Öse. Dabei ist die eine größer, so dass man das Ende mit der anderen Öse da durch stecken kann. Finde ich schon mal gut. Das Seil selbst ist extrem geschmeidig, weich und biegsam, sieht auch sehr gut aus. Als Schloss kann man eigentlich jedes Bügelschloss verwenden, ich hab halt jetzt das Zahlenschloss, das eigentlich das schwerste Teil an dem ganzen ist.
    Es ist noch eine Magnetbefestigung für den Sattel dabei, die hab ich aber noch nicht getestet.
     
    stevensed gefällt das.
  15. stevensed

    stevensed -__-

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    1.700
    Wieso, ist doch legitim! Bei mir hats Weihnachtsgeld nicht mehr gereicht, sonst hätte ich jetzt auch eins. Die Leine ist doch kaum zu überbieten, schonmal so viel Schloss bei so wenig Gewicht in der Hand gehabt? Von der potentiellen Qualität des Schlosses mal abgesehen, die Leine ist doch wirklich nicht zu übertreffen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Februar 2018
  16. Hallo zusammen, das Thema interessiert mich sehr und aufgrund dessen hab ich mich gerade hier bei euch registriert.

    Ich erkundige mich seit Abfang des Jahres interessiert über das Tex-Lock. Ist es wirklich so sicher wie beworben? Habe in einem anderen Chat gelesen das eine Metallsäge wie durch Butter gegangen wäre. Fraglich ob das stimmt.
    Es gibt ja noch keinen wirklich aussagekräftigen Test. Die bisherigen wirken eher wie Werbung.

    Und das Schloss wurde bisher auch nicht wirklich getestet.

    Was denkt Ihr? Klar, es gibt kein richtig sicheres Schloss, aber das Tex Lock sollte an ein Abus Granit x plus 540 ran reichen. Das wäre meine Alternative.
    Allerdings ist das Tex-Lock aufgrund der Flexibilität doch sehr interessant.
     
  17. dapf

    dapf Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31 August 2016
    Beiträge:
    166
    Da geht keine Metallsäge durch, jedenfalls nicht durch das Seil.
    Nochmal, auch wenn das weiter oben schon mehrfach geschrieben wurde: Es ging bei der Entwicklung darum, das Fahrradschloss vor allem leicht zu machen und dabei die Sicherheit der schweren Konkurrenz zu erreichen.
    Auch dieses Schloss ist nur so sicher wie das Schließelement. Wer das Bordo Granit zersägen kann, schafft auch die Ösen vom Tex-lock irgendwann. Und wer mit Lock-Picking Schlösser öffnen kann, für den ist vermutlich auch dieses kein Problem. Deshalb würde ich mein Rad niemals über Nacht damit am Bahnhof o.ä. anschließen. Das würde ich auch mit keinem anderen Schloss machen. Abgesehen davon nützt es mir ja auch nichts, wenn nur noch der Rahmen da ist.
    ABER: Das Seil bekommt keiner durch. Das sind verschiedene feuerfeste und schnittfeste technische Fasern, u.a. Kevlar, in mehreren Schichten über- und miteinander verwebt.
    Der Vorteil für mich ist, dass ich dieses leichte Schloss immer mit dabei haben kann. Seil und Bügelschloss können auch getrennt voneinander transportiert werden, z.B. links und rechts in den kleinen Außentaschen vom Minirucksack. Und ich kann das Seil ruchzuck um meinen Carbonrahmen schlingen, ohne Angst vor Kratzern haben zu müssen. DAS ist für mich der Mehrwert
     
    stevensed gefällt das.
  18. stevensed

    stevensed -__-

    Registriert seit:
    3 Juli 2016
    Beiträge:
    1.700
    Wann wäre für Dich denn hinreichende Aussagekraft eines Tests bzgl positiver Sicherheitseigenschaften erreicht? Demnach dürften doch ganz andere Schlösser mit Testvideos auch nur Werbung für sich machen.

    Für viele Freunde dieser Inovation hier ist sicherlich das Verhältnis Gewicht in Relation zur Sicherheit ausschlaggebend. Wenn man diese Hightechleine mit nem Schloss aus nem Kaugummiautomaten sichert, dann ist das nur noch ein Scherz. Man gibt dem Langfinger dann auch noch diese teure Leine mit. Gilt natürlich auch für diese 18kg Ketten...
     
  19. Sorry, aber wenn ich da an das "unzerstörbar beworbene" Tigr Lock denke, was dann im Nachhinein ganz locker durchtrennt wurde (Stiftung Warentest) und die Kunden teilweise Ihr Geld zurück erstattet bekamen. Da lass ich mich von Werbevideos und Galileo nicht blenden und warte auf aussagekräftigere Tests.
    Diese wären neben seriöser wirkenden Tests (Testportalen) auch unabhängig wirkende YouTube Tests von Privatpersonen.

    Aber an bei, ich möchte das Tex Lock nicht schlecht reden. Habe einen 10% Rabatt Gutschein, den ich ab dem 09.04 verwenden kann und ggf auch verwenden möchte. Von der Kundenunfreundlichen Wartezeit bis zur möglichen verwenden des Gutscheins sehen wir hier mal ab.

    Einem Tigr lock oder auch einem LITELOK traue ich die beworbene Sicherheit einfach, zu Recht, nicht zu, sonst hätte ich schon längst eines dieser neuen "Innovationen".
     
  20. lagaffe

    lagaffe ...nicht nett......

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    10.901
    Das Ding ist doch jetzt erst in Produktion gegangen. Da wirst Du auf Erfahrungsberichte und Tests noch ein wenig warten müssen.

    Aber warum machst Du das nicht selber? Immerhin sparst Du 10%. Dann kannst du nach Herzenslust versuchen, das Seil zu zerstören und hier berichten, wie weit Du gekommen bist.

    Irgend jemand muss ja den Anfang machen.
     
    stevensed gefällt das.
  21. Na wenn ich das selbst testen wollte, dann wäre ich da schon allein drauf gekommen.

    Zu dem, die Vorbestellungen sind schon länger auf dem Markt.