• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Giant TCR Advanced Pro Team (2021) oder TCR Advanced 1?

Kugell

Neuer Benutzer
Registriert
2 März 2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
3
Hallo zusammen,

ich überlege mein derzeitiges Canyon Endurace AL (2016) mit 105er Gruppe upzugraden.

Es sieht so aus, als könnte ich in ca. einem Monat ein Giant TCR Advanced Pro Team vom Händler bekommen.
Das kostet 3.999 Euro und die Preis/Leistung wird allgemein gelobt. Unter anderem bekommt man dafür:
  • Komplette Ultegra (mech.) mit Scheibenbremse
  • Carbon Laufräder (tubeless only)
  • Beidseitiges Powermeter

Es gäbe aber ebenfalls von Giant auch das TCR Advanced 1, für nur 2.199 Euro.
Hier wird eine Felgenbremse verbaut, die Laufräder sind nicht so hochwertig, und es gibt kein Powermeter.

Ich bin mir unsicher ob sich der Aufpreis für das teurere Modell (für mich) lohnt. Zum einen bin ich nicht von Tubeless Reifen überzeugt und würde lieber weiter Clincher fahren. Auch vom Nutzen einer Scheibenbremse bin ich nicht überzeugt und komme mit meiner aktuellen Felgenbremse gut aus. Und ein Powermeter hätte ich zwar gerne, ich bin aber nicht auf einem Trainingsniveau wo es mir wirklich etwas bringen würde.

Sonst ist beim günstigeren Modell, im Vergleich, der Gabelschaft aus Aluminium, Lenker und Vorbau sind keine "SL" Versionen, der Sattel unterscheidet sich etc. Da es aber eine Felgenbremse hat, ist es in Summe trotzdem nur 400g schwerer.

Ist das angesprochene TCR Advanced 1 also eventuell eine Alternative, die für mich mehr Sinn machen würde? Und ist der Rahmen bei beiden Rädern gleichwertig oder wird beim TCR 1 eine günstigere Verarbeitung verwendet?
Übersehe ich weitere Unterschiede?

Zu meiner persönlichen Situation - ich habe erst spät letztes Jahr begonnen Rennrad zu fahren, und fahre aktuell eine gebrauchtes Canyon Endurace AL mit 105er Ausstattung. Letztes Jahr habe ich dann noch 2.000km geschafft, Ziel dieses Jahr sind 5.000 und ich bin bisher gut auf Kurs. Recht viel mehr wird es aufgrund Beruf/Zeit wohl nicht werden.

An sich komme ich mit dem Canyon gut aus, aber ihr wisst ja selber, es kitzelt halt in den Fingern nach etwas besserem. Und da würde mich nun Eure ehrliche Meinung interessieren :)

Und um es noch komplizierter zu machen, von Canyon würde mich das Ultimate CF SL 8 Di2 (2.999€) interessieren. Das ist lt. Website aber nicht vor August verfügbar. Hier finde ich insbesondere die Di2 interessant. Die Vorstellung, dass sich die Schaltung hier selbstständig zentriert und dann nichts schleift oder rattert, ist ziemlich verlockend. Ich selbst bekomme meine mechanische Schaltung nie perfekt eingestellt und muss immer mal wieder zum Mechaniker zum nachstellen.

Vielen Dank schon Vorab für Eure Meinung!

Beste Grüße
Matthias

Und hier noch die Links zu den Rädern:
 

norman68

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
4.512
Punkte Reaktionen
1.667
Clicher = Tubeless nur ohne Schlauch

Ich fahr acht Räder mit DI2 und eins mit mechanischer Schaltung.
DI2 = wenn du einen DI2 nicht vernünftig/sauber beim Aufbau einstellst hast genau so wie bei einer mechanischen Probleme. Ist eine aktuelle mechanische Schaltung korrekt eingestellt arbeitet diese auch sehr, sehr sauber.

Was du dir kaufen sollst kann ich dir nicht sagen für mich sind keine deiner genannten Firmen Hersteller die mir ein Haben wollen Reflex aufkommen lassen. Du mußt damit sehr gut klar kommen und es muß dir passen. Was du brauchst oder willst mußt auch du für dich ausmachen.
 

Kugell

Neuer Benutzer
Registriert
2 März 2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
3
Okay, aber auf die Giant SLR 1 Laufräder kann ich keine normalen Conti 5000 mit Schlauch aufziehen, wegen dieser Hookless Technologie oder?
Evtl. habe ich das aber auch falsch verstand, wäre ja umso besser wenn ich auch normale Faltreifen (mit Schlauch) fahren könnte.
 

capt_pierce

Aktives Mitglied
Registriert
3 Januar 2018
Beiträge
134
Punkte Reaktionen
114
Nachdem was Du so schreibst würde es wahrscheinlich auch das Advanced 1 tun. Ich fahre ein Defy mit den SLR 1 und der Carbon-LRS macht sich für mich im Gegensatz zum Alu-LRS schon positiv bemerkbar - ist vielleicht nur Placebo, aber mir mach der SLR 1 Spaß.

Hookless-Felgen sind grundsätzlich mal für die Nutzung OHNE Schlauch optimiert, aber man kann sie auch mit Schlauch fahren. Von den Contis würde ich aber bei den SLR 1 die Finger lassen. Mehr Details findest Du hier: https://www.giant-bicycles.com/de/hookless-technology
 

Kugell

Neuer Benutzer
Registriert
2 März 2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
3
Ich fahr acht Räder mit DI2 und eins mit mechanischer Schaltung.
DI2 = wenn du einen DI2 nicht vernünftig/sauber beim Aufbau einstellst hast genau so wie bei einer mechanischen Probleme. Ist eine aktuelle mechanische Schaltung korrekt eingestellt arbeitet diese auch sehr, sehr sauber.
Nach meinem Verständnis stellt sich eine Di2 automatisch sauber so ein, dass nichts schleift?
Aktuell ist es bei mir so, ich lasse die (mechanische) Schaltung vernünftig einstellen aber nach längerer Zeit stimmt dann der Zug nicht mehr zu 100%. Und dann rattert es die ganze Zeit beim fahren in bestimmten Gängen, wenn zum Beispiel der Umwerfer an der Kette reibt, oder die Schaltröllchen nicht mehr exakt unter der Kette zentriert sind. Das ist nur minimal und das schalten funktioniert immer noch sehr gut, aber mich stört das und ich lasse darum immer mal wieder die Schaltung nachstellen. Und da wäre meine Hoffnung, dass das mit einer Di2 entfällt, wenn sie mal ordentlich eingestellt wurde. Hab ich da etwas falsch verstanden?

Und mir ist schon klar, dass ich auch eine mechanische Schaltung einwandfrei einstellen könnte. Aber das ist halt nur die Theorie. In der Praxis bekomme ich es einfach nicht so hin, dass es genauso gut passt wie vom Spezialisten.
 

Chrisss139

MItglied
Registriert
4 Mai 2020
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
13
Also mir wäre es den Aufpreis nicht wert, wenn man keine Disc und Tubless Laufräder möchte.
Selber bin ich von Canyon nicht richtig überzeugt, aber für 3000€ ein Rad mit Di2 hört sich schon sehr interessant an. Ich habe an meinem Rad eine und möchte Sie nicht mehr missen!
Das warten bis August finde ich akzeptabel, solange man ein anderes Rad zum Fahren hat.
Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.
 

rr-mtb-radler

Tradition = Rose
Registriert
12 Februar 2008
Beiträge
14.255
Punkte Reaktionen
6.507
Ich würde das Advanced 1 kaufen, da ich am RR keine DB brauche und gerne ein leichtes Rad fahre (im Rahmen meines Budgets). Vom gesparten Geld würde ich mir einen leichten (Carbon) LRS kaufen.
Ich habe keine Ahnung ob diese neuen Felgen besser oder schlechter sind. Aber solange sie sich nicht auf dem Markt in der Breite etabliert haben, denke ich nicht mal drüber nach. Gerade die freie Reifenwahl ist für mich wichtig. Wenn mir das Fahrgefühl mit den vorgeschriebenen Reifen nicht passt und ich meinen Lieblingsreifen nicht fahren könnte, wäre das mehr als ärgerlich.
 

capt_pierce

Aktives Mitglied
Registriert
3 Januar 2018
Beiträge
134
Punkte Reaktionen
114
Vor allem der Maximaldruck von nur 5bar bei den Hooklessfelgen wäre für mich das K.O.-Kriterium.
Also ich fahre die Schwalb Pro One Tubeless in 30mm mit 5 bis max. 6 - für MICH am Endurance-Bike, das viel auf schlechten Wirtschaftswegen bewegt wird eine feine Sache.

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass diese Kombination bei anderen Anforderungen - z.B. Top-Speed auf guter Straße - nicht gut passt. Von daher gibt es auch hier keine allgemeingültige Lösung. Aber in der Preisklasse um 1.000 € gibt es ja mittlerweile eine große Auswahl an Carbon-LRS, da sollte für jeden was dabei sein.
 

MaxSchuppenhauer

Aktives Mitglied
Registriert
30 August 2014
Beiträge
608
Punkte Reaktionen
351
Okay, aber auf die Giant SLR 1 Laufräder kann ich keine normalen Conti 5000 mit Schlauch aufziehen, wegen dieser Hookless Technologie oder?
Evtl. habe ich das aber auch falsch verstand, wäre ja umso besser wenn ich auch normale Faltreifen (mit Schlauch) fahren könnte.
Das geht schon - es ist aber deutlich mehr Arbeit als bei einer klassischen Clincherfelge, wirklich viel anstrengender und kostet viel mehr Nerven, da man den Reifen nur schwer drauf gezogen kriegt. Letzteres ist halt der Teil der Story, den die Hersteller gerne verschweigen.
 

rr-mtb-radler

Tradition = Rose
Registriert
12 Februar 2008
Beiträge
14.255
Punkte Reaktionen
6.507
Auf der Seite von Giant sind die Felgen-/Reifenkombinationen aufgeführt. Neben Reifen von Giant und Cadex nur der ProOne von Schwalbe und 3 Modelle von Maxxis.

4 Reifen sollen nicht verwendet werden, da sie nicht den Test von Giant erfüllt haben, darunter der GP 5000.
Da würde ich die Finger von weglassen und keinen 5000er aufziehen.
 

capt_pierce

Aktives Mitglied
Registriert
3 Januar 2018
Beiträge
134
Punkte Reaktionen
114
Auf der Seite von Giant sind die Felgen-/Reifenkombinationen aufgeführt. Neben Reifen von Giant und Cadex nur der ProOne von Schwalbe und 3 Modelle von Maxxis.

4 Reifen sollen nicht verwendet werden, da sie nicht den Test von Giant erfüllt haben, darunter der GP 5000.
Da würde ich die Finger von weglassen und keinen 5000er aufziehen.
Wobei mich die Einschränkung auf Giant und Schwalbe schon etwas stutzig macht. Allerdings machen mir dir Contis generell keinen Spaß beim Aufziehen, weder bei einem RR noch beim MTB... Mit dem GIANT Gavia war ich aber auch ziemlich zufrieden, der Pro One ist gerade auch nur drauf, weil ich ihn probieren wollte. Wenn der rum ist, kommt wieder ein Gavia drauf. Lässt sich besser montieren und hält viel schneller dicht als der Schwalbe.
 

Kugell

Neuer Benutzer
Registriert
2 März 2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
3
Danke für die Antworten. Das mit dem Reifendruck war mir so nicht ganz klar, und eine Felge bei der ich so eingeschränkt bin was die möglichen Reifen angeht, ist mir auch nicht recht.
Ich werde daher das Canyon Ultimate nehmen. Die Di2 dort gefällt mir schon sehr gut und auch sonst bietet das Rad eigentlich alles was mir wichtig ist.
Wobei das aktuell Wunschdenken ist, erst einmal muss es wieder bestellbar werden.
 

ihtam

Neuer Benutzer
Registriert
18 März 2021
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Vor allem der Maximaldruck von nur 5bar bei den Hooklessfelgen wäre für mich das K.O.-Kriterium.
Woher nimmst du die Information, dass mit Hookless Felgen wie den SLR1 nur max. 5bar Luftdruck gefahren werden darf/kann?

Also auf meinen SLR 1 Felgen und Reifen (Gavia Course 1) sind ein Druck von 6-8,5bar vorgeschrieben. Bei einer Reifenbreite von 25c.
 

Schwarzwaldyeti

Fünffach spezialisiert
Registriert
25 Mai 2011
Beiträge
6.787
Punkte Reaktionen
10.123
Woher nimmst du die Information, dass mit Hookless Felgen wie den SLR1 nur max. 5bar Luftdruck gefahren werden darf/kann?

Also auf meinen SLR 1 Felgen und Reifen (Gavia Course 1) sind ein Druck von 6-8,5bar vorgeschrieben. Bei einer Reifenbreite von 25c.
Ich weiß nicht mehr, wo ich das gelesen hatte. Aber du hast Recht. Ich habe mir gerade das Testprotokoll auf der Giantseite direkt angeschaut.
 
Oben