• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Fragen zu Basso Palta II

Thorre

Mitglied
Registriert
11 Juli 2023
Beiträge
53
Reaktionspunkte
14
Moin, ich fahre seit diesem Sommer das Basso Palta II, Austattung GRX 810 2x11. Ich bin selbst kein großer Schrauber und auf gute Werkstätten angewiesen. Auch bin ich bis dato nur alte Stahlrahmen gefahren und habe keine Ahnung von gebräuchlichen aktuellen Gruppen.

Zur Nutzung. Zur Zeit jeden Sonntag Touren zwischen 80 und 180km, vorwiegend Straße, da mein Kumpel mit seinem Stevens Rennrad fährt. Da fahren wir auch schonmal einen 30-40er Schnitt, nicht über die volle Distanz, aber das 48er Blatt mit der 11-34 Kasette taugt mir dann ziemlich gut. Ich war aber auch schon 2 mal auf mehrtägiger Bikepackingtour und nächstes Jahr soll es in die Toscana gehen.

Auf meinen bisherigen Strecken bin ich fast ausschließlich auf dem großen Ritzel (vorne 48/ 31) (Kassette 11-34) gefahren. Für richtige Berge bräuchte ich dann aber auch gut fahrbares.

Jetzt zum eigentlichen Thema, mein Händler genießt nicht mehr mein Vertrauen. Vor der letzten Bikepacking Tour abgeholt, auf den ersten Kilometern rutschte mir der Lenker durch, kurz darauf auch seitlich. Auf meiner letzten Etappe fiel mir die linke Kurbel ab. Nach weiterer Durchsicht stellte ich fest, dass die Bremsbeläge lose waren (keine Schraube drin), nach weiterer Beschwerde und weiterem Flattergeräusch gab ich es zur Durchsicht bei meinen alten Schraubern, die mir mitteilten, dass die Schaltung so nicht gut eingestellt ist, der Umweerfer nicht passt, die Bremsscheibe lose war, etc etc und ich müsste damit aber zu einer Werkstatt, die sich mit solch modernen Bikes auskennt.

Jetzt habe ich es heute zur Reparatur gegeben, dort wurde nebenbei festgestellt, dass die Kette auch gegen die Laufrichtung drauf war.

Jetzt habe ich auch mehrfach gehört, dass bei solch einem Bike mit Aeroausstattung und komplett integrierter Kabelführung eine elektrische Schaltgruppe sinnvoll wäre. Hier wurde mir zu einer SRAM geraten, da sie komplett kabellos arbeitet. Die DI2 könnte auf Dauer ebenfalls wieder Probleme bereiten, wegen der Kabelführung im Rahmen.

Ich werde mir mit der Enstcheidung jetzt aber erstmal eine Verschaufspause gönnen und suche hier Rat was eine "robuste" Lösung wäre und zu meinem Vorhaben, auch in die Berge nächstes Jahr zu wollen passt. Am liebsten wäre mir eine einfach Schaltung ohne Umwerfer, weiß aber nicht, ob sie dann die eher schnellen Straßentouren, sowie auch mehrtätige Bikepacking Touren mit richtigen Bergen, statt Hügeln abdeckt. Dann möglichst zuverlässig, wartungsarm. Meine jetzige Werkstatt gab mir zu Bedenken, dass wenn was beim verlegen der Kabel schiefgeht, sie keine Chance hätten Basso Ersatzteile zu bekommen und sie somit eine Funklösung bevorzugen würden.

Spricht was für eine SRAM eTap, für eine DI2, gibt es eine taugliche Variante ohne Umwerfer, welche mein Profil abdeckt?

Ich würde mich über ein paar Vorschläge und Meinungen freuen. Danke.
 

Anzeige

Re: Fragen zu Basso Palta II
Ich würde nicht mehr zu der Werkstatt gehen. Ich hab mit Basso bis jetzt noch nie Probleme gehabt Ersatzteile zu bekommen. Der Basso Shop liefert in der Regel recht schnell.
Was soll beim verlegen von Kabel schiefgehen wo man dann Ersatzteile von Basso benötigen würde?
Mein ältestes Bike in meinen Fuhrpark mit DI2 (2x10) ist von 2015 und wurde bis 2020 jeden Tag bei jedem Wetter 20km in die Arbeit gefahren und wieder zurück. Probleme gab es genau null.
Was soll da auch an einem Kabel im Rahmen passieren wenn es nicht auf Spannung verlegt ist?
Geh in einen vernünftigen Radshop und teste was dir besser liegt. Die Schaltlogik von Sram ist anders auch sind die Hebel anders. Der eine mag es der andere mag es nicht. Das kannst nur du für dich entscheiden. Funktionieren tune beide.
Ich würde bei deinem Vorhaben nie und nimmer auf 1x gehen vor allem wenn da mit Gepäck längere Touren in den Bergen geplant sind. Aber auch das kannst du nur selber für dich entscheiden das kann dir keiner abnehmen.
 
Ich denke auch 2x11 passt mir schon gut. Hatte es eben von Bikeladen abgeholt, war überrascht, dass die schon fertig sind. Gab es heute Mittag dort ab. Sind spezialisiert auf Specialized. Es kam noch ne neue Botschaft dazu, es war ein Spacer an der Kassette zu viel, dass er sich wundert, wie das überhaupt halten konnte. Der Mechaniker denkt auch, dass die Führung für die Schaltzüge nicht gut gelegt wurde.

Als Angebot machten sie mir für eine 2x12 SRAM AXS Force eTap als komplette Gruppe, also inkl Kurbel, neues Innenlager, Bremsscheiben, etc etc ca 1500€ inkl Montage + neuen Freilauf für meine Leeze Carbonfelgen.

Klar, alles viel Geld, aber bevor ich die Mechanik bald noch ein zweites Mal überholen lass, die Führungen erneuern und was da sonst noch so zukommt. Der Umwerfer ist im Istzustand kaum zu gebrauchen. Man drückt sich ein Wolf und mit Pech springt die Kette eher ab, als zurück aufs große Kettenblatt. Das Carbon hat davon auch schon den ein oder anderen Lackschaden, aber noch wohl nur der Lack.

Für SRAM würde für mich gerade sprechen, dass dieses Thema dann wegfällt.

Und, klar, du hast Recht, letztlich muss ich das selbst entscheiden und trotzdem hilft mir deine Einschätzung, dass du auch denkst, dass für meine Vorhaben eine 2-fach Gruppe besser ist. Ich habe halt absolut 0 Erfahrung mit einer Einfachgruppe, kann aber sagen, dass mir die 2- Fach bisher ziemlich gut taugte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab auch ein Palta, allerdings mit Campa Ekar 1x13.
Damit bin ich sehr zufrieden, für den Einsatzzweck taugt mir diese Variante sehr.
Den letzten Rettungsring an der Kassette hatte ich noch nie drauf, aber ich denke, irgendwann freue ich mich darüber.
Für die Straße werde ich dennoch bei zweifach Antrieben bleiben, ich mag die engeren Gangsprünge dort und möchte sie nicht missen.
Für dein Vorhaben würde ich mich auch Norman68 anschließen und bei 2fach bleiben.
 
Die halbe Nacht noch gelesen.... 2-fach scheint gesetzt, bin seit Juni auch schon mehrere 1000km fast ausschließlich mit dem 48er Kettenblatt und der 11-34 Kasette gefahren und vermisste da nichts. Das kleinere Kettenblatt nutzte ich nur mal bei einer extremen Steigung. Bei größeren und längeren Anstiegen werde ich mich darüber aber sehr freuen.

Hauptproblem ist aber, jetzt von 2 Werkstätten bestätigt, dass der Umwerfer mechanisch kaum funktioniert. Entweder ein Design Problem mit der integrierten Kabelführung, bzw eventuell schlecht verlegte Kabelführung meines Händlers. Also mit dem Istzustand wäre mir bange in die Toscana zu fahren.

Jetzt las ich viel, dass die SRAM 2-fach so einige Probleme mit dem Umwerfer bekommt, wenn das Rad verschlammt und die Kette auch gerne mal abspringt. Durch einige Kettenabspringer hat mein Lack des Carbons am Rahmen im Kurbelbereich schon einige Kratzer, noch soll das Carbon aber nicht beschädigt sein. So viel kann ich nach 2 Bikepacking Touren sagen, irgendwann ist der Punkt da, dass alles am Antrieb verschlammt ist.

Ist das so, das die GRX DI2 da Vorteile im 2-fach Antrieb hat?
 
Nach den ganzen Böcken, die der Händler geschossen hat, würde ich an deiner Stelle erst einmal alles von einem guten Händler auseinanderbauen lassen und das Rad neu aufbauen. Wer weiß, wie viele Knicke sie beim Einbau geschafft haben...
Die GRX 810 ist jetzt meines Wissens nicht für zickige Umwerfer bekannt und der Palta ist nach meiner Erfahrung sehr dankbar, was den Aufbau inklusive Kabelverlegung anbelangt (allerdings musste ich ja auch keinen Zug zum Umwerfer verlegen, weil ich 1x13 hab, kann mir aber keine großen Probleme dabei vorstellen, da alles an dem Rahemn wirklich gut durchdacht ist) .
 
Der quasi "Neuaufbau" würde ja im Zuge auf GRX DI2 Umrüstung geschehen.

Im Grunde liebe ich das Palta, es liegt mir von der Geometrie, dämpft insgesamt ziemlich gut auf Schotter und Waldboden, habe damit ein sau gutes Fahrgefühl auch bei hohen Geschwindigkeiten, mag es optisch sehr.
 
Okay, du hast schon auch Bock auf was Neues, oder? ;) Was ich durchaus nachempfinden kann...:D

Sonnst hätte ich der bestehenden GRX noch eine zweite Chance gegeben.

Was du zum Fahrverhalten schreibst, kann ich voll unterschreiben! Das war von der ersten Sekunde "draufsetzen - passt!" bei mir, habe mich sofort unglaublich wohl gefühlt!
 
Beides, nur ist jetzt der Zeitpunkt, ob ich noch mal ein paar Hunderter in die Korrektur stecke oder dann gleich elektrisch verlegen lasse.
 
Beides, nur ist jetzt der Zeitpunkt, ob ich noch mal ein paar Hunderter in die Korrektur stecke oder dann gleich elektrisch verlegen lasse.
Die GRX ist ein Top Schaltgruppe, auch mechanisch. Wirklich ändern musst Du da eigentlich nix. Den Umwerfer vernünftig einstellen, bzw. Zug neu verlegen lassen, kann doch nicht so teuer sein.
Man kann sich das auch schnell selbst beibringen mit 2-3 Youtube Videos. Sollte man meiner Meinung nach auch können, wenn man auf Bikepacking Trip gehen will. Solche Probleme können ja auch unterwegs auftreten.

Ich würde an Deiner Stelle etwas Zeit ins Selbststudium investieren.

Wenn Du natürlich was neues willst, dann kann ich das auch gut verstehen:)
 
Oder aber einfach mal schauen ob jemand aus deiner Gegend dir das ganze mal vernünftig zeigt.
Was ist mit dem wo du schon paarmal gefahren bist. Hat der auch zwei linke Hände oder könnte der dir helfen?
 
Ne, mein Kumpel könnte sowas auch nicht. Allgemeine Dinge traue ich mir zu, habe auch Drehmomentschlüssel und anderes wichtiges immer mit auf Tour. Schon einige Youtube Videos gewälzt, um kleine Probleme selbst erledigen zu können, gerade auch mit Blick auf längerer Tour.

Kabelführung durch den Rahmen zu verlegen würde ich wirklich nur mit jemanden machen, der Ahnung hat und dann traue ich mir auch zu, beim mitmachen zu lernen.

Und ganz so trivial scheint es ja auch nicht zu sein. Hier vor Ort, mein Schrauberladen für Stahlrahmen, alte Schaltungen und Fixies und da arbeiten sie richtig gut, musste auch passen, trauen es sich selbst nicht zu und haben mich zu dem Premium Händler verwiesen, weil diese ständig mit solch modernen Rädern arbeiten.

Der neue Laden, bei dem ich gestern war, macht aber einen wirklich guten Eindruck. Die wollen mir im Laufe des Tages ein Angebot machen, was mich dort der GRX DI2 Umbau kosten würde.
 
Die wollen mir im Laufe des Tages ein Angebot machen, was mich dort der GRX DI2 Umbau kosten würde.
2fach? Ist mit Synchroshift etc. definitiv ein Upgrade am Umwerfer.

Dass gerade die neue GRX 12fach rauskam hast Du aber mitbekommen? Spätestens in einem Jahr rechne ich mit der 12fach Di2. Nicht dass Du dann bereust, jetzt so viel Geld für eine "alte Schaltung" ausgegeben zu haben:)

Ich hab mir auch gerade ein Rad mit GRX Di2 11fach geholt, mir war es egal, aber zumindest wissen solltest Du es.
 
Ick wees, aber die 2x 11 taugt mir schon mechanisch und zur Zeit, das waren einige Kosten, würde ich wahrscheinlich auch bei Verfügbarkeit der 2x12, die 2x11 wählen. Da können einige Teile, die quasi neu sind, erhalten bleiben.

Ich bekam gestern erst ne neue Shimano Kasette eingebaut, dazu ne neue Shimano Kette. Der linke Kurbelarm ist neu und insgesamt ist meine GRX 810er Gruppe erst vom Juni diesen Jahres. Der schnelle Verschleiß seit Juni hatte wohl auch mit der falsch rum aufgezogenen Kette zu tun, dazu bin ich verdammt viel gefahren.
 
Noch mal kurz ne Frage. Ich war jetzt beim Basso Händler und habe eine Anzahlung für den GRX DI2 Umbau, welcher im Dezember geschehen soll, geleistet.

Jetzt musste ich noch mal zu der Werkstatt, welche mir vor 2 Tagen Kassette etc getauscht hatten und die äußerten Zweifel, ob der DI2 Akku überhaupt in die Basso Sattelstütze passt. Kann mir jemand die Zweifel hier nehmen?
 
Das passt....die GRX DI2 ist bei meinem Palta II auch verbaut. Zudem bin ich mir sicher, dass der Basso-Händler weiss, was er macht.

20230813_153357.jpg
 
Ja klar, das stellte ich prinzipiell auch nicht in Frage. Nur nach der ganzen Scheiße, die mir mit meinem Händler passiert ist, herscht aktuell noch maximale Verunsicherung in mir. :D Und wenn dann wieder andere Fachleute beim Schaltung nachstellen mir sagen, dass das wahrscheinlich nicht passen wird.....

Egal, mega Danke für deine Antwort. Jetzt freue ich mich auf den kommenden Umbau im Dezember.
 
Sind die ganzen internen Verkabelungen bei der DI2 eigentlich wirklich schottersafe?

Der Akku scheint ja irgendwie mit einer Art Plastikhülle in die Sattelstange geklemmt zu werden. Und das Bike muss ja einige Erschütterungen im Gelände mit Vollbepackung ertragen und wegstecken.
 
Sind die ganzen internen Verkabelungen bei der DI2 eigentlich wirklich schottersafe?
Ich hab seit 2010 nur noch DI2 Bike. Auch CX und Gravel. und MTB früher war mit Gelände, Dreck, Wasser , Schnee usw nie ein Problem. Selbst an aller ersten CX Bike wo die Verkabelung noch extern verlegt war.


Der Akku scheint ja irgendwie mit einer Art Plastikhülle in die Sattelstange geklemmt zu werden. Und das Bike muss ja einige Erschütterungen im Gelände mit Vollbepackung ertragen und wegstecken.
Der Akku in der Sattelstütze hält auch mit umwickelter Luftpolsterfolie in der Sattelstütze oder nur wenn du den mit ein paar Lager Kreppklebeband umwickelst.


Ein DI2 Bike aufzubauen und einzustellen ist um einiges leichter und schneller ausgeführt als ein Bike mit mechanischer Schaltung. Wenn sich das ein Schrauber nicht zutraut und dich deswegen woanders hinschickt würde ich mir überlegen ob der wirklich noch mal an irgend ein Bike die Finger von mir legen soll.
 
Zurück
Oben Unten