• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Ersatz für 3Fach Umwerfer

Itsme

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 Februar 2008
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
57
Als Ersatz für einen 6603er Umwerfer müssten doch die aktuellen Claris/Sora/Tiagra 3Fach Umwerfer gehen oder täusche ich mich da? Gibt es irgendwelche größeren Unterschiede zwischen den Umwerfern? Ich weiß, dass die für 8,9 und 10 Fach sind, aber eigentlich müssten doch alle auch für 10 Fach gehen?
 

[email protected]

Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!
Mitglied seit
30 Oktober 2005
Beiträge
2.747
Punkte für Reaktionen
321
musste probieren, meistens gehts
Wenn beispielsweise eine schmale Kette z.B 11fach verwendet wird, muss der Umwerfer nachjustiert werden, da der "SchaltRaum" zu breit ist. Habe schon mehrere hingebogen, die dann perfekt arbeiteten. Ist schon etwas Übung notwendig.
 

Reiner_2

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
3.494
Punkte für Reaktionen
2.305
Ja, geht alles. Du kannst sogar einen 3-fach-Campagnolo-Umwerfer nehmen. Ich persönlich würde den FD-5703 bevorzugen, den gibt es noch als Neuware ziemlich problemlos für ca. 25 €.
 

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
12.019
Punkte für Reaktionen
6.170
Oder einen polierten Microshift 3f. RR-Umwerfer
 
Zuletzt bearbeitet:

Itsme

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 Februar 2008
Beiträge
363
Punkte für Reaktionen
57
Würden eigentlich auch MTB Umwerfer gehen oder haben die ein anderes Zugverhältnis?
 

Reiner_2

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
3.494
Punkte für Reaktionen
2.305
Die Anlenkung ist das Problem, bei Rennradumwerfern von unten, bei MTB-Umwerfern normalerweise von oben. Das heißt, man müsste sich für den MTB-Umwerfer eine Zugführung über das Oberrohr basteln.
 

prince67

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 August 2011
Beiträge
4.596
Punkte für Reaktionen
1.447
Du musst schon schauen, dass der Umwerfer ungefähr zu den Kettenblattgrößen passt
 

Altmetal

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Januar 2018
Beiträge
1.147
Punkte für Reaktionen
502
Die Anlenkung ist das Problem, bei Rennradumwerfern von unten, bei MTB-Umwerfern normalerweise von oben.
Für MTB/Trekking gibt es beides, neuere Modelle können teilweise auf beide Weisen angebunden werden.
MTB-Umwerfer sind jedoch für kleine Kettenblätter optimiert. Dann eher zur Trekkingvariante greifen.
 
Oben