• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Eine Grumpy Kiste wird geleert - ein Abbaufaden

grumpy0ldman

Ne, jetzt nicht
Registriert
30 Dezember 2017
Beiträge
5.034
Reaktionspunkte
12.805
Ort
Offline
Wer kennt sie nicht, die inzwischen unzähligen Aufbaufäden zu all den tollen Projekten.
Es wird zusammen gesucht und zusammen geschraubt. Es wird mitgefiebert und beigesteuert. Teile, Kritik, Werkzeug, Hilfe, alles was das Projekt gedeihen läßt und so die Zeit und das Budget es zulassen ein fertiges Rad dabei herauskommt.

Hier wird es ab heute mal umgekehrt sein. Es gibt und gab zwar kein fertiges Rad, aber genug Teile um eins zu bauen bzw. bauen zu lassen. Daher:

EIN ABBAUFADEN

az_under-construction.jpg



Ich hab vor gut 10 Jahren ein Projekt vor meinem geistigen Auge zusammengeschuster, dass man grob mit einem 30er Jahre Bahnrad bezeichnen könnte, wären die teile nicht so unterschiedlicher Herkunft. Ich hab nie einen Rahmen gefunden, der mir von der Größe her gepaßt hätte. Wobei einen gabs da schon, da war ich nur nicht entschlußfreudig genug. Er ist desshalb auch in diesem Faden für verpaßte Großchancen gelandet. Ein 1950er Henry Burton

1950s Henry-Burton-track-on-whls.jpg
1950s Henry-Burton-track.jpg


Ohne Rahmen, blieb die Kiste eine Schachtel voller Zeug.

In der Zeit bis heute hat sich mein Geschmack verändert, dass muss ich schon sagen, Bahnfahren ging damals noch, heute ohne Schleimbeutel im rechten Knie, ehr nicht mehr.

Wir schauen also mal rein, in die Kiste um zu sehen, was da abgebaut werden soll, ja muss.
Dürkopp, Magistroni, Chater Lea, Mansfield, Blumfield, Weißstern, Muffen von Malvern Star. usw usw.
Globish sozusagen. Ich werde hier und da die Sachen vorstellen und danach dürfen sie gehen.

Ich frag mal, ob ich mit etwas bestimmtem anfangen soll?
Und ne nicht die Kurbel die kommt erst gegen Ende...

tempImagerz3SNq.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Wer kennt sie nicht, die inzwischen unzähligen Aufbaufäden zu all den tollen Projekten.
Es wird zusammen gesucht und zusammen geschraubt. Es wird mitgefiebert und beigesteuert. Teile, Kritik, Werkzeug, Hilfe, alles was das Projekt gedeihen läßt und so die Zeit und das Budget es zulassen ein fertiges Rad dabei herauskommt.

Hier wird es ab heute mal umgekehrt sein. Es gibt und gab zwar kein fertiges Rad, aber genug Teile um eins zu bauen bzw. bauen zu lassen. Daher:

EIN ABBAUFADEN

Anhang anzeigen 1408533



Ich hab vor gut 10 Jahren ein Projekt vor meinem geistigen Auge zusammengeschuster, dass man grob mit einem 30er Jahre Bahnrad bezeichnen könnte, wären die teile nicht so unterschiedlicher Herkunft. Ich hab nie einen Rahmen gefunden, der mir von der Größe her gepaßt hätte. Wobei einen gabs da schon, da war ich nur nicht entschlußfreudig genug. Er ist desshalb auch in diesem Faden für verpaßte Großchancen gelandet. Ein 1950er Henry Burton

Anhang anzeigen 1408531Anhang anzeigen 1408532

Ohne Rahmen, blieb die Kiste eine Schachtel voller Zeug.

In der Zeit bis heute hat sich mein Geschmack verändert, dass muss ich schon sagen, Bahnfahren ging damals noch, heute ohne Schleimbeutel im rechten Knie, ehr nicht mehr.

Wir schauen also mal rein, in die Kiste um zu sehen, was da abgebaut werden soll, ja muss.
Dürkopp, Magistroni, Chater Lea, Mansfield, Blumfield, Weißstern, Muffen von Malvern Star. usw usw.
Globish sozusagen. Ich werde hier und da die Sachen vorstellen und danach dürfen sie gehen.

Ich frag mal, ob ich mit etwas bestimmtem anfangen soll?
Und ne nicht die Kurbel die kommt erst gegen Ende...

Anhang anzeigen 1408539
Ich bin eher auf Deine nächsten Gesuche gespannt ... ;)
 
Ich fang mal mit dem Vorbau an.
Mayor Taylor Style - Bahnrad- oder Steher-Vorbau, 30er-50er Jahre, 180€ VB
sehr guter Chrom, daher mal meine Vermutung: vielleicht irgendwann mal Nachverchromt.
War danach aber auf jeden Fall noch in Benutzung.

Länge Vierkant (mitte Schaft-Ende) 160mm
Länge wie im Bild montiert, Mitte Klemmschraube-Mitte "Lenker" 125mm
Schaftlänge 150mm
Schaftklemmung 22.2mm
Lenkerklemmung 23.0mm
Herkunft England

Als nächstes dann ein dazu passenden Bahnlenker aus Stahl, 30er Jahre
Neuverchromt über Velociao, ja ich weiß, war ne blöde Idee, rückblickend.

tempImaget5CBHW.png

tempImageB41cUg.png
tempImagestLp58.png
tempImageNMENlb.png




Und ein Set Dürkopp Bahnnaben 290€ VB
Lochzahl 36 / 36
Baubreite 100 / 120mm (HR Achse ist keine Dürkopp, die Dürkopp ist kürzer, aber noch vorhanden+dabei)
mit Lockring und Befestigungsschrauben
Herkunft Deutschland


Es ist die Version mit verchromten Flanschen, denke daher 50er Jahre, es gab vor allem in den 30er Jahren auch solche mit Stahlflanschen, die in den/der Vereinsfarbe bemalt waren.
In grandiosem Zustand, ich hab nichts vergleichbares in meinem Geraffel.
Ritzel (1"Zoll, Skiptpoth) gibt es auch, dazu später mehr...

Ein Setz Holzfelgen, ungemarkt aber unverbaut, soweit ich das beurteilen kann, wäre auch da.

tempImage5Ek3As.png
tempImagecmKWzA.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Was ich so gar nicht kenne, ist das derzeitige Preisniveau für sowas. Ich hab vor 8-10 Jahren alles schon recht teuer eingekauft, da war das Thema aber auch noch deutlich präsenter, die Teile schwer zu bekommen.
usw. Ich hab in den letzten Jahren diesen Bereich gar nicht mehr verfolgt.

Ich frag mich ob solche Preise heute überhaupt noch praktiabel sind.
Daher bleib ich mal unter meinem Einkaufspreis und VB. Wäre aber schon daran interessiert, wie ihr die Gemengelage so ein schätzt.
 
Was ich so gar nicht kenne, ist das derzeitige Preisniveau für sowas. Ich hab vor 8-10 Jahren alles schon recht teuer eingekauft, da war das Thema aber auch noch deutlich präsenter, die Teile schwer zu bekommen.
usw. Ich hab in den letzten Jahren diesen Bereich gar nicht mehr verfolgt.

Ich frag mich ob solche Preise heute überhaupt noch praktiabel sind.
Daher bleib ich mal unter meinem Einkaufspreis und VB. Wäre aber schon daran interessiert, wie ihr die Gemengelage so ein schätzt.
Aktuell haben wir m.M.n. den Zenith erreicht, es zeigt sich das bei kompletten Rädern und Teilen keine hohen Preise mehr erzielen lassen. Als Wertanlagen taugen sie nicht und wenn man vor Jahren, warum auch immer, "teuer" eingekauft hat, bekommt man nicht mal die Inflationsverluste ausgeglichen. Vielleicht ändert sich das wieder aber wenn du jetzt "abbaust" legst du vermutlich drauf!
 
Aktuell haben wir m.M.n. den Zenith erreicht, es zeigt sich das bei kompletten Rädern und Teilen keine hohen Preise mehr erzielen lassen. Als Wertanlagen taugen sie nicht und wenn man vor Jahren, warum auch immer, "teuer" eingekauft hat, bekommt man nicht mal die Inflationsverluste ausgeglichen. Vielleicht ändert sich das wieder aber wenn du jetzt "abbaust" legst du vermutlich drauf!

Das man hier und da drauflegt, wäre jetzt verkraftbar.
Man hat ja auch hier und da in der Vergangenheit von steigenden Preisen profitiert.
 
Das man hier und da drauflegt, wäre jetzt verkraftbar.
Man hat ja auch hier und da in der Vergangenheit von steigenden Preisen profitiert.
Ja, wenn man eine gesunde Mischkalkulation machen kann ist das von Vorteil. Ich habe in der "Analogzeit" ca. 15 Jahre lang alte Opels gesammelt und auch zur Finanzierung ein wenig damit gehandelt. Als ich in den 90er meinen Bestand aufgelöst habe bin ich mit "Null" herausgekommen (inkl. Hallenmiete etc.), "Arbeitszeit" natürlich nicht eingerechnet. Das ging nur da ich Ersatzteile gehortet hatte die ich mit Gewinn verkaufen konnte. Die Fahrzeuge gingen, bis auf eines, alle mit "Verlust" weg. So ist das bei einem Hobby mit altem Eisen....
 
Ja, wenn man eine gesunde Mischkalkulation machen kann ist das von Vorteil. Ich habe in der "Analogzeit" ca. 15 Jahre lang alte Opels gesammelt und auch zur Finanzierung ein wenig damit gehandelt. Als ich in den 90er meinen Bestand aufgelöst habe bin ich mit "Null" herausgekommen (inkl. Hallenmiete etc.), "Arbeitszeit" natürlich nicht eingerechnet. Das ging nur da ich Ersatzteile gehortet hatte die ich mit Gewinn verkaufen konnte. Die Fahrzeuge gingen, bis auf eines, alle mit "Verlust" weg. So ist das bei einem Hobby mit altem Eisen....
Denke, das gilt für alle Hobbys.
Frag mal die Carrerabahn-, Modelleinsenbahn-, Briefmarken-, Gramophon- etc -Sammler...

Ich bin trotzdem neugierig wie sich das entwickelt mit dem Abbau. Ich hab da auch (noch) keinen rechten Plan zu.
 
Denke, das gilt für alle Hobbys.
Frag mal die Carrerabahn-, Modelleinsenbahn-, Briefmarken-, Gramophon- etc -Sammler...

Ich bin trotzdem neugierig wie sich das entwickelt mit dem Abbau. Ich hab da auch (noch) keinen rechten Plan zu.k
Kommt aber auf Trend und Nischen an. Ich habe in den 90ern angefangen mit Musik und alles was wir im ländlichen Raum an Equipment bekommen haben war unmengen von Verona, Musima und Co. Das Zeug war teils aus den 70ern und sah (für uns) nach Schrott aus. Peinlich auf Konzerten.
Glücklicherweise hab ich den Krempel noch 10-15 Jahre eingelagert. Ging weg wie warme Semmeln und ich hatte Geld und Platz für Fahrräder 😁

Jetzt, nochmal 15 Jahre später würde ich für manches wohl nochmal das doppelte bekommen.
 
Kommt aber auf Trend und Nischen an. Ich habe in den 90ern angefangen mit Musik und alles was wir im ländlichen Raum an Equipment bekommen haben war unmengen von Verona, Musima und Co. Das Zeug war teils aus den 70ern und sah (für uns) nach Schrott aus. Peinlich auf Konzerten.
Glücklicherweise hab ich den Krempel noch 10-15 Jahre eingelagert. Ging weg wie warme Semmeln und ich hatte Geld und Platz für Fahrräder 😁

Jetzt, nochmal 15 Jahre später würde ich für manches wohl nochmal das doppelte bekommen.
Ach ja, es hat für und als Kids total bes#####en geklungen, was da raus kam!
Mittlerweile finde ich die Sounds richtig toll. Nur mach ich kaum noch Musik.

Bei der Anschaffung ging es nicht um einen Wiederverkaufswert. Das ist eh Illusion.
 
Es handelt sich bei den "vermeintlichen" Werten sowieso nur um "Tand".
Sobald die nächste ernsthafte Krise auf der Bildfläche der Welt erscheint, ist all dieses materielle Sammelzeug (aus meiner Sicht) überhaupt nichts mehr wert.
Wir bewegen uns (erneut aus meiner Sicht) hier genauso in einer "Blase", wie die Aktienmärkte und deren windige Geldgeschäfte.
Solange einige (oder auch viele) Menschen über zu viel Geld verfügen und sie nicht wissen, wohin damit, steigen solche "Sammlerstücke" in ihrem Wert.
Der Markt für Rennrad-Altteile hat (wieder aus meiner Sicht) bereits den Zenit (= Höhepunkt = maximale Gewinn-Charge) schon eine Weile überschritten und wir bewegen uns (bei der Preisentwicklung) aktuell abwärts.
Es kann durchaus noch wesentlich weiter runter gehen, es kann aber auch wieder aufwärts gehen, je nach (Welt-) Wirtschaftslage.
Ein altes Fahrradteil ist eben kein Kunstwerk von Picasso, Monet oder wem auch immer, so dass diese (auch in langfristiger Sicht) keine wirkliche Geldanlage darstellt.
Ich bin jedoch der Ansicht, dass wir hier nicht aus monetären, sondern aus leidenschaftlichen Gründen (für die Materie) sammeln.
Der Wert der einzelnen Gegenständen sollte daher nicht unbedingt einem Geldwert entsprechend und was für was der eine "brennt", kann dem anderen durchaus egal sein.
Freuen wir uns vielmehr, dass es uns möglich ist, uns mit diesen "spielerischen" und "leidenschaftlichen" Dingen zu beschäftigen, als uns Tag für Tag existenziell fragen zu müssen, wie wir diesen (und den nächsten) überleben.
 
Aktuell haben wir m.M.n. den Zenith erreicht, es zeigt sich das bei kompletten Rädern und Teilen keine hohen Preise mehr erzielen lassen.
Das man hier und da drauflegt, wäre jetzt verkraftbar.
Man hat ja auch hier und da in der Vergangenheit von steigenden Preisen profitiert.
Der Wert der einzelnen Gegenständen sollte daher nicht unbedingt einem Geldwert entsprechend und was für was der eine "brennt", kann dem anderen durchaus egal sein.
Freuen wir uns vielmehr, dass es uns möglich ist, uns mit diesen "spielerischen" und "leidenschaftlichen" Dingen zu beschäftigen
Sehe ich so wie @Andreas P. Denke über Preise eigentlich nur in einer Richtung nach, ob ich mir das Teil, das ich jetzt ganz dringend haben will auch leisten kann.

Aus Renditesicht müssten wir alle nur italienische Edelmarken und vielleicht noch Singer/Herse sammeln.
Schwer verliebt bin ich aber in deutsche Fabrikate der 50er und sammel' die für gutes Geld in dem Bewusstsein, dass das international niemanden interessiert.

Die fertigen stehen in meinem Wohnzimmer und welche Freude, sich einfach eines aus dem Ständer zu pflücken und eine Runde zu drehen, einen Nachmittag lang Technik zu drehen, die ein paarmal die Tour gewonnen hat oder die Deutschlandrundfahrt.

Ich habe eher das Gefühl, dass der "Markt" abgegrast ist und mich nicht kaufen lässt, obwohl ich will.
(Dass mit dem Paupitz letztens war einer jener Zufälle und auch nicht geschenkt, jedoch heiß begehrt.)

Die Teile vom @grumpy0ldman sind mM vor allem als Konvolut interessant für jemanden, der den passenden Rahmen hat. Die Kaufsumme ist dann glaube ich zweitrangig.

verschlösse mich nicht Angeboten hinsichtlich Express B. und Ric Super (RH 60) by the way..
 
Zurück
Oben Unten