• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Deutsche Meisterschaft 2019

fatal-x

Aktives Mitglied
Hi
gleich findet die DM der Männer im Einzelzeitfahren statt,gibt es dazu irgendwie einen Stream?

MDR überträgt, soweit ich es finden konnte, das Straßenrennen am Sonntag um 16:15 bzw. 17:00(mdr+?!?)
 

laidback

Tertium Quid
Was für eine geile Nummer von BORA. In dem Team scheint es wirklich zu stimmen. Glückwunsch an Schachmann! :cool: :bier: 👍
 

laidback

Tertium Quid
Geile Nummer? Hab's grad im MDR gesehen.
Eine Farce. Hätten sie wenigsten um den Sieg gesprintet.😡
BORA hat das Triple herausgefahren. Das finde ich klasse. Warum sollen sie dann noch sprinten? Eine einvernehmliche Lösung zu finden zeichnet ein gutes Team aus. Ich finde ein deutsches Team in dem es stimmt und die zusammenarbeiten besser, als Teams in denen sich viele kleine Könige heimlich bekämpfen. So fährt man Siege ein. Wäre dir ein "Farce-Sprint" lieber gewesen? Auch dabei kann man den gewinnen lassen dem man es gönnen will. ;)
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Nach dem heutigen Tag ist Peter Sagan wohl fast der einzige Fahrer, der wieder im Bora Team Trikot rumfahren muss. In Österreich gewinnt Konrad, In der Slowakei Bruder Juraj, in Italien Formolo. 😂
Edit: Einen vergessen: Bennett in Irland
 
Zuletzt bearbeitet:

romario67

MItglied
Es gibt ja keine Frage,dass Bora einen guten Job macht. Aber heute haben sie dem deutschen Radsport keinen Gefallen getan.
PS: weder ZDF Sport Reportage nach ARD Sportschau haben ein Wort über die deutsche Meisterschaft verloren.🤔
 

laidback

Tertium Quid
Ne, aber ein echter Sprint.
Radfahren ist nun mal ein Mannschaftssport. Du müsstest dich für einen echten Sprint also an die anderen Fahrer/Teams wenden, die es nicht geschafft haben BORA Paroli zu bieten.

Für eine Deutsche Meisterschaft traurig finde ich eher dass nur 15 Fahrer von 190 Startern ins Ziel kommen. Aber das lag ja nicht an den Fahrern/Teams sondern an der notgedrungenen Auswahl des Veranstaltungsortes.
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Die haben doch alles richtig gemacht. Der deutsche Radsport Fan braucht immer was zum Meckern. Professionelle Kundenorientierung.
 

RockyFranco

Neuer Benutzer
muss mich den Vorrednern leider anschließen. Eine Farce!
Eine Schande für den Radsport!!!
Nicht dass ich es Schachmann nicht gönne, aber die drei Jungs+der Teammanager sollten wenigstens soviel Grips haben und den ersten mal 300m "rausfahren" lassen und die Kette stramm ziehen. Schade um die Zuschauer die bei 40 grad sich so n geeeier ansehen mussten. Jedes Amateurrennen ist spannender. Das ARD und ZDF nix bringt ist das eine, hauptsache 10h live Triathlon im Dritten. Aber dass sich nur eine Notstrecke noch findet....Danke trotzdem an die Sachsen und SPremberg!
Aber zeigt mal wieder den Stellenwert des Meistertrikots: Nichts!

sehr schade
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Was sagen denn die Fahrer von Bora dazu. Wenns für die in Ordnung ist, weil die als Mannschaft das so rausfahren, was kratzt mich dann ein Zuschauer der beschissen werden will. Der Zuschauer definiert nicht den Radsport er schaut nur zu.
Ich finde die Zuschauer haben immer noch nicht verstanden was den Manschaftssport im Straßenrennsport zur Zeit ausmacht. Die schauen sich Quick Step und Bora an aber verstehen überhaupt nicht warum die erfolgreich sind. Und wenn eine Mannschaft erfolgreich ist, dann wünscht man sich Abwechslung und einen Underdog (der die Leistung wie durch ein Wunder erbringt). Da ziehen die Kirmesrennen schon eher beim Zuschauer wo komischerweise die ersten Plätze schon vorhersagbar sind.
Wieso waren denn die Gegner nicht in der Lage, das Rennen spannend zu machen und warum muss dann die eigene Manschaft das leisten? Absurd.
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Die Diskussion und das Gejammer über den Rennverlauf zeigt einmal mehr, wie wenig Einsicht in die innere Struktur des Profiradsports manche Leute haben.
 

T-lo

Attraktives Mitglied
Radsport ist per se kein Mannschaftssport, genauso wie 400m-Lauf auch nicht, obwohl es davon eine Staffel-Version gibt.

Es ist schön zu sehen, dass es bei Bora intern so gut funktioniert, dass man sich gegenseitig den Titel nicht nur gönnt, sondern ihn seinem Kollegen quasi schenkt.
Eine Landesmeisterschaft, bei der mWn nicht nach Teams nominiert wird, soll jedoch "den besten" Sportler des jeweiligen Landes küren und das wird durch solche Aktionen konterkariert. Es geht nach Definition eben nicht um das taktisch gewonnene Wertungstrikot in einem Mannschaftsrennen, sondern um die Einzelleistung jedes Fahrers. Ansonsten können sich viele Teilnehmer den Termin in Zukunft auch schenken, wenn sie ohne Teamkollegen antreten (müssen).

Ich finde es in sofern auch etwas fragwürdig, das dermaßen offensichtlich rauszufahren.
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Fragwürdig waren lediglich die Rahmenbedingungen für eine DM. Kurs und 2 Minutenregel sind bescheidene Voraussetzungen für eine Deutsche Meisterschaft. Das ist schon sehr bescheiden.
 

laidback

Tertium Quid
Radsport ist per se kein Mannschaftssport, genauso wie 400m-Lauf auch nicht, obwohl es davon eine Staffel-Version gibt.

Es ist schön zu sehen, dass es bei Bora intern so gut funktioniert, dass man sich gegenseitig den Titel nicht nur gönnt, sondern ihn seinem Kollegen quasi schenkt.
Eine Landesmeisterschaft, bei der mWn nicht nach Teams nominiert wird, soll jedoch "den besten" Sportler des jeweiligen Landes küren und das wird durch solche Aktionen konterkariert. Es geht nach Definition eben nicht um das taktisch gewonnene Wertungstrikot in einem Mannschaftsrennen, sondern um die Einzelleistung jedes Fahrers. Ansonsten können sich viele Teilnehmer den Termin in Zukunft auch schenken, wenn sie ohne Teamkollegen antreten (müssen).

Ich finde es in sofern auch etwas fragwürdig, das dermaßen offensichtlich rauszufahren.
Äpfel und Birnen?

Im Straßenradsport gibt es gibt es im Gegensatz zur Leichtathletik nur einen Einzelwettbewerb - das EZF. In allen anderen Straßenwettbewerben ist eine gute Mannschaft der Schlüssel zum Sieg. Daher ist es per se eben doch ein Mannschaftssport, auch wenn es immer mal wieder Einzelkämpfern gelingt Siege herauszufahren. Das liegt aber auch oft an taktischen Spielchen der Mannschaften die dabei Fehler begehen oder einfach andere Prioritäten haben.

"Den besten" Sportler zu küren ist sicher ein ideeller Wunsch und durchaus nachvollziehbar. Aber wer ist denn der Beste? In der Regel der mit der besten Tagesform bzw. der besten Mannschaftsunterstützung. Ein Sportler der am Tag X die beste Form hat, ist nicht notgedrungen der "beste" Sportler des Landes. Zum Glück haben wir zur Zeit den in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommenen Luxus, eine deutsche Weltklassemannschaft zu haben, in der sich auch relativ viele gute deutsche Fahrer (wird auch kaum wahrgenommen) sammeln.

Dass die Drei unter sich ausmachen wer den Sieg bekommt, ist sicher nicht erst auf den letzten Metern entschieden worden. Was wäre also besser gewesen? Das zwei von ihnen den Dritten eine halbe Runde vor dem Ziel davon ziehen lassen? Das sie einen Sprint ausfahren in dem der Auserwählte der Gruppe gewinnt? Ich möchte nicht wissen was für ein Geheule dann angestimmt worden wäre. Jeder Fan ist schließlich Experte und hätte diesen "Schmu" sofort bemerkt.

Für manche mag dieser Ausgang eine Farce sein. Ich fand es ein schönes Bild als die Drei auf diese Art ins Ziel gerollt sind.
 

ennio_99

Aktives Mitglied
Fragwürdig waren lediglich die Rahmenbedingungen für eine DM. Kurs und 2 Minutenregel sind bescheidene Voraussetzungen für eine Deutsche Meisterschaft. Das ist schon sehr bescheiden.
...nach 40 Kilometern waren bereits 70 Fahrer aus dem Rennen, 25 Kilometer später waren fast 40 weitere dazu gekommen.
und
nur 15 Fahrer !!! von 190 Startern ins Ziel kommen. siehe #10 @laidback
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben