• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Canyon Endurace CF SLX 8 AXS Aero soll`s werden, nur welche Rahmengröße???

Reiner L

Neuer Benutzer
Registriert
23 März 2024
Beiträge
10
Reaktionspunkte
1
Hallo zusammen,

ab Juni möchte ich nach meiner 2. Meniskus-OP das Rennradfahren als Treinigsmethode nutzen, um wieder richtig fit zu werden. Da ich keine Rennen fahren will, und tendenziell eher länger fahre, anstatt die letzten Sekunden auf der Strecke rauszuholen, ist die Wahl auf das o.g. Bike gefallen. Ich finde die 45er Laufräder optisch wesentlich geiler als die 35er der Di2 Variante. Deshalb soll`s das SRAM werden.

Und nun die Asche auf mein Haupt: Vor kurzem habe ich die Möglichkeit gehabt, ein aktuelles Endurace in M mal kurz zu bewegen. Es hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen, allerdings bin ich mir jetzt aufgrund der Größentabelle auf der Homepage unsicher, ob S nicht besser wäre. Beim Test habe ich auf die Größe S leider verzichtet :-(

Gedankengang ist folgender: Das Endurace ist ja schon an sich sehr bequem (aufrecht) und ich will zwar keine Rennen gewinnen, aber durchaus sportlich und schnell unterwegs sein. Wäre das S dann nicht eher meine Größe?

Ich bin 178 cm groß, wiege 71 kg und habe eine Innenbeinlänge von 87 cm. Wohne in Mittelhessen, daher flaches Profil der Strecken. Welche Größe würdet ihr wählen??? Anbei die Tabelle mit meinen Werten.
 

Anhänge

  • Rahmengröße.jpg
    Rahmengröße.jpg
    83,3 KB · Aufrufe: 85

Anzeige

Re: Canyon Endurace CF SLX 8 AXS Aero soll`s werden, nur welche Rahmengröße???
Die Entscheidung ob M oder S kann und soll dir niemand abnehmen, denn die Wahl der richtigen Rahmenhöhe ist eine individuelle, sehr persönliche Angelegenheit. Ich fahre z.B. ein Agree in RH62, obwohl der Rechner RH60 angibt und die Spezialisten hier im Forum zu RH58 raten.

Am besten machst du eine Probefahrt mit beiden Grössen.
 
Grundsätzlich sollte man sich wohl fühlen auf dem Rad. Da spielen nicht nur die Proportionen eine wichtige Rolle sondern auch die Beweglichkeit und die Rumpfmuskulatur. Je mehr davon vorhanden ist, desto eher kannst du sportlichere Positionen fahren und halten. Außerdem wird für Langbeiner sowieso jedes Rad schon mal eine Ecke sportlicher als angepriesen, weshalb auch da ein Endurace nicht immer aufrecht bedeuten muss.

Wenn du das Gefühl hattest, dass du beim M am Liebsten im Unterlenker gefahren bist, dann wird vermutlich das S die bessere Wahl sein. Wenn du dir mit allen Spacern schon dachtest, dass da nicht mehr viel geht, wirst du mit dem S eher Probleme haben. Wenn Canyon eh in der Nähe ist, würde ich solche Sachen testen, aber so pauschal eine Empfehlung aussprechen halte ich für suboptimal.
 
Gibt es eigentlich noch andere Marken als Canyon? 🤓 Gefühlt 8 von 10 Suchende kommen mit einem C. daher :)
 
Gibt es eigentlich noch andere Marken als Canyon? 🤓 Gefühlt 8 von 10 Suchende kommen mit einem C. daher :)
Ist es nicht relativ normal, wenn sich die Menschen bei einem sowieso schon recht hohen Preisniveau nach den Marken umsehen, bei denen das P/L Verhältnis noch mit am besten ist?

Außerdem sehe ich als "Neuling" so: Richtig "schlechte" Räder der bekannten Marken in dieser Preisklasse wird`s hoffentlich nicht mehr geben. Die Rahmen (und evtl das Cockpit) sind noch Sache der Philosophie der Hersteller, alles andere sind externe Komponenten, die von ALLEN Herstellern mehr oder weniger bunt zusammengewürfelt, verbaut werden. Wenn ich mir also eine bestimmt Ausstattung zurecht gelegt habe, schaue ich, wo ich diese für einen vernünftigen Preis bekomme. Auf das letzte Gramm schaue ich da als Neuling auch nicht.

Und meine obige Frage habe ich auch aus genau dem Grund hier im Forum gestellt, weil eben Canyon, Rose etc. verhältnismäßig oft vertreten ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass es hier einen Fahrer gibt, der ähnliche Körpermaße wie ich hat, und eben ein Endurace in S oder M fährt, ist ja relativ hoch. Und auf diese Erfahrungen hatte ich gehofft.

Das ein Test bei Canyon in Koblenz immer der beste Weg ist, steht ja außer Frage.

Aber auch dazu habe ich eine Anmerkung: Ich habe ja, wie gesagt, beide Räder (Ultimate und Endurace) kurz fahren können. Natürlich war das Ultimate spürbar tiefer und sportlicher, aber fand ich es unbequem? Nein. Reichen 5 Minuten Testfahrt auf einem Parkplatz aus, um dies endgültig zu beurteilen? Auch nein.
Dies könnte ich nur herausfinden, wenn ich mehrere Touren in meiner Umgebung machen würde. Dann wüsste ich, ob mir das eine oder das andere Modell eher liegt...

Und deshalb hoffe ich auf Erfahrungen von Menschen, die evtl genau dies schon gemacht haben. Menschen mit ähnlicher Statur, die ihre Erfahrungen weitergeben.

Natürlich werden in einem Forum immer ähnliche Fragen gestellt werden, das ist eben die Natur der Dinge...
 
Grundsätzlich sollte man sich wohl fühlen auf dem Rad. Da spielen nicht nur die Proportionen eine wichtige Rolle sondern auch die Beweglichkeit und die Rumpfmuskulatur. Je mehr davon vorhanden ist, desto eher kannst du sportlichere Positionen fahren und halten. Außerdem wird für Langbeiner sowieso jedes Rad schon mal eine Ecke sportlicher als angepriesen, weshalb auch da ein Endurace nicht immer aufrecht bedeuten muss.
Also sportlich bin ich definitiv. Schwerpunkt war eben nur kein Radfahren. Eher Laufen und 3-4 mal die Woche Freeletics (Körpergewichtstraining).

Über die Beinlänge habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, aber laut der hier in der Kaufberatung eingestellten Tabelle zähle ich ja tatsächlich schon zu den Menschen mit relativ langen Beinen für meine Körpergröße (Bei Canyon wurden vor einiger zeit 87,5cm gemessen)

Daher würde also ein Endurace schon allein dadurch für mich etwas sportlicher ausfallen?
Wie werden eigentlich beim Endurace auf der Homepage bei Canyon die Geometrie-Maße gemessen? Mit allen Spacern, ohne alle, Mittelwert? Weiß das Jemand?

Falls mit Spacern gäbe es ja noch mehr Möglichkeiten den Lenker etwas nach unten zu bekommen und so die Position in Richtung sportlich zu trimmen...
 
Mit C. meinte ich explizit Canyon. Klar gibt es dort good value for money, aber andere Mütter haben auch schöne Töchter. Es gibt momentan ja gute Rabatte.
 
Habe u.a. dieses Aeroad in S. Bin 1,78/1,79, 85cm. Das M wäre def. zu lang im Oberrohr. Inwiefern die aktuellen Disk Aeroads von den Maßen abweichen, kann ich allerdings nicht sagen, denke aber, dass das gleich geblieben ist. Das Ultimate SL7 in S habe ich auch hier und fahre es deutlich lieber. Das Aeroad finde ich, ist anstrengender zu fahren, auch deutlich seitenwindempfindlicher. Ich fahre es nur noch als permanentes Zwiftbike. Ganz unabhängig davon würde ich mir kein Canyon mehr kaufen. S kommt mit 90mm Vorbau und die Lenker/Vorbau Einheit soll wohl nicht extra bestellt werden können, auch nicht für Geld und gute Worte. Das ist indiskutabel. Ich fahre die Canyons mit 110mm. 90mm ist zu kurz, fährt sich nicht angenehm und sieht auch noch bescheiden aus. Habe mir Ende 2022 ein Tarmac DI2 Ultegra in 54 gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin ebenfalls 178 cm groß und 85 cm Beinlänge. Habe in Koblenz das Endurace in s und M Probegefahren. Ich fand das S etwas zu klein. Wobei es auch für mich schwierig, war in so kurzer Zeit auf dem Pakrplatz endgültig zu sagen, welches besser passt. Hab mich dann aber für das Endurace SLX 8 Aero entschieden. Nach einigen Touren und Einstellungen bin ich sehr zufrieden mit Rad :)
 
Also hat du es in M genommen?

Ja, gerade für Neulinge ist es wohl schwer bis unmöglich, bei einer kurzen Probefahrt sagen zu können, ob's passt, oder nicht.

Da ich selbst überhaupt keine Erfahrungen mit Rennrädern habe, bin ich eben auf Hilfe angewiesen in Bezug auf die richtige Größe und die daraus folgende, richtige Sitzposition.

Vermutlich hätte ich auch bei XS oder L nach 5 Minuten gesagt "Jo, schönes Rad, fährt sich gut..."

Aber bei über 5000 Euro habe ich schon den Anspruch, dass das Rad auch langfristig zu mir passt. Und ich selber kann es eben nur sehr eingeschränkt beurteilen...
 
Also hat du es in M genommen?

Ja, gerade für Neulinge ist es wohl schwer bis unmöglich, bei einer kurzen Probefahrt sagen zu können, ob's passt, oder nicht.

Da ich selbst überhaupt keine Erfahrungen mit Rennrädern habe, bin ich eben auf Hilfe angewiesen in Bezug auf die richtige Größe und die daraus folgende, richtige Sitzposition.

Vermutlich hätte ich auch bei XS oder L nach 5 Minuten gesagt "Jo, schönes Rad, fährt sich gut..."

Aber bei über 5000 Euro habe ich schon den Anspruch, dass das Rad auch langfristig zu mir passt. Und ich selber kann es eben nur sehr eingeschränkt beurteilen...
Gibt noch die Möglichkeit ein Bikefitting vorab zu machen, wo der Fitter dir so ein frei einstellbares Rad so einstellt, dass du dich wohl fühlst und das dann mit Datenbanken abgleicht welches Rad da passt. Die 200-300€ die so etwas kostet könnten gut investiert sein wenn du nachher ein passendes Rad hast.
 
Bin selbst 176/177 mit 88,7 Innenbeinlänge. Da säße ich auch ungefähr zwischen den beiden Rahmengrößen. In der Länge (Reach) unterscheiden sich die beiden Größen nicht, jedoch im Stack beträchtlich. M würde ich komplett ohne Spacer fahren und auf eine Überhöhung von ~7 bis max. 10 cm kommen - hier wäre irgendwann ggf. ein negativer Vorbau fällig. Bei S hingegen würde ich ggf 10-15 mm Spacer fahren und könnte/würde mit/ohne Spacer eine Überhöhung von 10-15 cm fahren.

Wirklich keine einfache Entscheidung in deinem Fall, da du bisher auch wenig Erfahrung auf dem Rad hast. Wahrscheinlich würdest du mit keiner Größe etwas falsch machen. S wäre wahrscheinlich der Rahmen, der von deinem Körper - gerade als Einsteiger - das meiste abverlangen würde. Solltest du insgesamt aber sportlich, "jung" und flexibel sein, dann würde S gut klargehen und du hättest damit eine sehr sportliche Geometrie auf einem Endurance-Rahmen.

Aber so etwas lässt sich von außen wirklich nur sehr schwer beurteilen. Am besten beide nebeneinander vergleichen und überlegen, wie weit du vorne noch runter kannst/willst. Das Cockpit sorgt dafür, dass das S etwa 1,5cm kürzer ist, sodass das wahrscheinlich erstmal nicht so krass zu spüren sein wird. Daher mal probieren, wie du dich in den Hoods und Drops auf den beiden Rahmen fühlst.
 
Bin selbst 176/177 mit 88,7 Innenbeinlänge. Da säße ich auch ungefähr zwischen den beiden Rahmengrößen. In der Länge (Reach) unterscheiden sich die beiden Größen nicht, jedoch im Stack beträchtlich. M würde ich komplett ohne Spacer fahren und auf eine Überhöhung von ~7 bis max. 10 cm kommen - hier wäre irgendwann ggf. ein negativer Vorbau fällig. Bei S hingegen würde ich ggf 10-15 mm Spacer fahren und könnte/würde mit/ohne Spacer eine Überhöhung von 10-15 cm fahren.

Wirklich keine einfache Entscheidung in deinem Fall, da du bisher auch wenig Erfahrung auf dem Rad hast. Wahrscheinlich würdest du mit keiner Größe etwas falsch machen. S wäre wahrscheinlich der Rahmen, der von deinem Körper - gerade als Einsteiger - das meiste abverlangen würde. Solltest du insgesamt aber sportlich, "jung" und flexibel sein, dann würde S gut klargehen und du hättest damit eine sehr sportliche Geometrie auf einem Endurance-Rahmen.

Aber so etwas lässt sich von außen wirklich nur sehr schwer beurteilen. Am besten beide nebeneinander vergleichen und überlegen, wie weit du vorne noch runter kannst/willst. Das Cockpit sorgt dafür, dass das S etwa 1,5cm kürzer ist, sodass das wahrscheinlich erstmal nicht so krass zu spüren sein wird. Daher mal probieren, wie du dich in den Hoods und Drops auf den beiden Rahmen fühlst.
Wenn ich jetzt mal bei der Konkurrenz von Rose schaue, so sind beim Reveal 06 in Größe 57 die Werte meist irgendwo zwischen der Größe "S" und "M" bei Canyon.
Jetzt könnte ich als Neuling aufgrund der bisher getätigten Aussagen doch denken, dass mir 57 bei Rose eigentlich optimal passen sollte, oder?
 
Wenn ich jetzt mal bei der Konkurrenz von Rose schaue, so sind beim Reveal 06 in Größe 57 die Werte meist irgendwo zwischen der Größe "S" und "M" bei Canyon.
Jetzt könnte ich als Neuling aufgrund der bisher getätigten Aussagen doch denken, dass mir 57 bei Rose eigentlich optimal passen sollte, oder?
Das System ideal ausgetrickst würde ich sagen.
 
Wenn ich jetzt mal bei der Konkurrenz von Rose schaue, so sind beim Reveal 06 in Größe 57 die Werte meist irgendwo zwischen der Größe "S" und "M" bei Canyon.
Jetzt könnte ich als Neuling aufgrund der bisher getätigten Aussagen doch denken, dass mir 57 bei Rose eigentlich optimal passen sollte, oder?

Würde mir da eher das Reveal in 55 anschauen, das sieht von der Geometrie erstmal ganz passend aus.

Das Endurace von Canyon hat im Gegensatz zu Rose (32) eine Reifenfreiheit von 35mm. Das könnte ggf. noch ein Grund für Canyon sein.

Aber so allgemein aus der Entfernung lässt es sich schwer beantworten. Vielleicht gibt es hier noch jemanden, der seine Sicht darauf noch teilen will.
 
Wenn die Experten hier sagen, dass mir das Ultimate (welche Größe auch immer) von der Geometrie besser passen würde, nehme ich auch gerne ein Ultimate (Das Ultimate CF SL 8 Aero mit den 60er Hinterradfelgen sieht in schwarz-weiß auch geil aus)
 
Es kommt drauf an. Aber da du tendenziell eher ein Langbeiner ist, ist dir das Ultimate sicherlich zu gestreckt - vor allem, wenn du noch nie wirklich auf einem Rennrad saßt. Mit dem Endurace bist du bereits sehr sportlich unterwegs und kannst eine Überhöhung von 10-20 cm erreichen. Das Ultimate ist dir mMn defintiv zu lang und nicht hoch genug.
 
Wenn ich jetzt mal bei der Konkurrenz von Rose schaue, so sind beim Reveal 06 in Größe 57 die Werte meist irgendwo zwischen der Größe "S" und "M" bei Canyon.
Jetzt könnte ich als Neuling aufgrund der bisher getätigten Aussagen doch denken, dass mir 57 bei Rose eigentlich optimal passen sollte, oder?
Man kann die Räder bezüglich passender Rahmenhöhe von zwei Herstellern nicht miteinander vergleichen, ja nicht einmal zwei verschiedene Räder vom selben Hersteller.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten