• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Base Layer im Winter

FullHD

MItglied
Mitglied seit
1 April 2019
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
36
Hallo Freunde,

ich habe mir für den Winter eine Wetter-und Winterfeste Radjacke gekauft (Assos Mille GT Winter).

Gibt es einem empfehlenswerten eng anliegenden Longsleeve zum Drunterziehen?
Die aus Merino kosten durchschnittlich um 80€. Lohnt sich das, oder ist Kunstfaser genau so effektiv?

Was tragt ihr im Herbst/Winter unter euerer Jacke?
 

bada-boom

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Februar 2018
Beiträge
221
Punkte für Reaktionen
94
Under Armour ColdGear:


Leider haben die neueren Modelle keinen so hohen Kragen mehr. Der Silikonbund ist hoffentlich noch nicht wegoptimiert worden...

Wenn sehr kühl dann darunter ein Under Armour HeatGear Shirt:

 

Enno112

MItglied
Mitglied seit
22 März 2017
Beiträge
60
Punkte für Reaktionen
23
Kunstfaser geht natürlich auch, hat alles seine Vor.- und Nachteile!
Ich trage UnderArmour, Adidas und Skins als Baselayer.
Schau mal Online, gibt genügend Angebot zu "normalen" Preisen...
 

Andy_Br

MItglied
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
7
sieht etwas Sadomaso aus, ist aber genial. Brynje Super Thermo Shirt.

 

FullHD

MItglied
Mitglied seit
1 April 2019
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
36
Okay, danke schon mal für die Vorschläge. Werde mir wohl erstmal so ein Compression Shirt und dieses Netzshirt testweise zulegen. Letzteres schein ja auch neben dem Radsport noch vielseitig im "Hobbybereich" einsetzbar zu sein ;)
 

marsen911

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 September 2011
Beiträge
188
Punkte für Reaktionen
72
Also meiner Meinung nach kann man nicht genug (verschiedene) Base-Layer haben! Kombiniert mit 2-3 verschiedenen Jacken und einer Windweste kann man so eigentlich das gesamte Jahr bei Wind und Wetter fahren. Den o.g. von Mavic fahre ich auch und er ist top!

Die generelle Empfehlung ist:
Schwitzt man viel: Synthetik
Schwitzt man weniger: Merino

Aber auch das empfindet natürlich jeder anders.
 

Andy_Br

MItglied
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
7
Die generelle Empfehlung ist:
Schwitzt man viel: Synthetik
Jo das bin ich - deshalb liebe ich das Brynje so sehr :). Und zwar in alle Variationen mit lang ärmel, kurze ärmel und ärmellos. Nur wenn es über 25 grad geht wird es mir zu warm. Dann was sehr dünnes von Craft z.b..
 

inuh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 August 2006
Beiträge
552
Punkte für Reaktionen
133
Hi!

Auch meine Erfahrung wenn's richtig kalt wird: Viele Layer bringen es.

Von innnen nach aussen bei mir im Winter:

1. Ein sehr eng anliegender Skin-Layer
2. Irgendein Themro-Untershirt
3. Ein etwas dickeres "Ski-Shirt" mit hohem Rollkragen (Rollkragen ist super, ziehe ich dann sogar über den Mund manchmal wenn die Kauleiste einfriert)
4. Softshell RR-Winterjacke drüber

Laut meiner Erfahrung zumindest macht es dabei quasi keinen Unterschied, ob man nun teueres Marken-Zeugs oder Discounter-Shirts benutzt, ich merke da echt keinen Unterscheid bei der Isolierung (ausser bei der Jacke!).
 

TimeFlies

MItglied
Mitglied seit
22 September 2019
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
7
sieht etwas Sadomaso aus, ist aber genial. Brynje Super Thermo Shirt.


Ich wechsle als Base Layer immer zwischen Under Armour, Odlo und Craft ab. Bei allen dreien stelle ich keinen Unterschied beim Schweißtransport fest. Verschwitzt sind sie hinterher alle. Von daher würde ich gerne mal dieses Brynje ausprobieren. Stelle mir aber gleich die Frage, welche zweite Schicht da gut dazupasst. So eine Gastelli Gabba ist ja fast schon wieder zu dick, zumal ich als letzte Schicht meistens meine Gore Windjacke anziehe.

@dgorell ... diese Spatz-Trikots sehen sehr durchdacht aus. Wie ist denn die Qualität des Kragens bzgl. Ausleiern; ist das ein Thema bei diesem Trikot, oder eher nicht? Damit könnte ich auf ein dünnes Schal verzichten, aber auch nur dann, wenn der Kragen nicht nach kurzer Zeit herumschlappert.

Danke & Gruß
 

Andy_Br

MItglied
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
7
Von daher würde ich gerne mal dieses Brynje ausprobieren. Stelle mir aber gleich die Frage, welche zweite Schicht da gut dazupasst. So eine Gastelli Gabba ist ja fast schon wieder zu dick, zumal ich als letzte Schicht meistens meine Gore Windjacke anziehe.
ich fahre es mit alles: gabba, alpha ros tikot, merino trikot mit armlinge mit/ohne veste bzw regenjacke, oder softshell. Je nach wetter und Temperatur. Es ist wie immer im winter - beim anhalten friert man. Ich finde nur dieses teil wird nicht ganz so nass wie andere wegen der verwendete material (es gibt online reviews die funktionalität gut erklären) und die grösse löcher. Dadurch wird wärme festgehalten und schweis kann weiter transportiert werden. Es deshalb gut wenn es ein layer ist der etwas aufsaugt. Aber fahren tu ich es mit allem. Es trocknet auch schneller bei pausen finde ich - da nicht vollgesaugt mit schweiss wie z.b. bei merino. Bei alldem muss ich sagen das ich ein "viel schwitzer" bin. Wenn man weniger schwitzt kann merino ein bessere wahl sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Serenity90

MItglied
Mitglied seit
6 Januar 2016
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
20
Moin,

ich habe mir das Brynje bestellt und schwanke momtan zwischen L und XL. Ich bin 1,86m und wiege 90kg. Die L liegt richtig schön eng an bloß an den Armen ist es von der länge her bisschen knapp da ich Affenarme habe.
Sollte es eng anliegend sitzen oder Normal anliegen? Die XL ist von Armen her besser und liegt überall an aber im Achselbereich ist da dann noch ein bisschen luft und da sitzt es lockerer.

Gruß Serenity90
 

Andy_Br

MItglied
Mitglied seit
31 Oktober 2018
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
7
Moin,

ich habe mir das Brynje bestellt und schwanke momtan zwischen L und XL. Ich bin 1,86m und wiege 90kg. Die L liegt richtig schön eng an bloß an den Armen ist es von der länge her bisschen knapp da ich Affenarme habe.
Sollte es eng anliegend sitzen oder Normal anliegen? Die XL ist von Armen her besser und liegt überall an aber im Achselbereich ist da dann noch ein bisschen luft und da sitzt es lockerer.

Gruß Serenity90
Hab das gleiche Thema - mir sind lange Ärmel wichtiger gewesen - funktioniert. Ob es anders besser funktioniert weis ich daher nicht. Falls du eng bestellst freue ich mich über deine Erfahrungen.👍
 

Serenity90

MItglied
Mitglied seit
6 Januar 2016
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
20
Ich teste den Baselayer gleich morgen früh. Habe 20km Pendelweg (eine strecke) und momentan ist es hier regnerisch und Windig. Perfekte bedingungen für den test 🙃
Ich habe L genommen da meine anderen Baselayer (Gore Windstopper Thermo) die gleich Armlänge hat.

Gruß Serenity90
 

NobbyNic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Oktober 2014
Beiträge
558
Punkte für Reaktionen
359

zopiclon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2018
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0

Schrauber71

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 November 2014
Beiträge
193
Punkte für Reaktionen
74
Ich habe auch diverses ausprobiert- finde es sehr schwierig. Egal was ich drunter trage, ich schwitze, nicht grade wenig. Vor einiger Zeit war ich deutlich zu "warm" angezogen. Jetzt, allein mit Funktions-T-shirt unter der Softshelljacke, ist es etwas besser, schwitze aber immer noch.
Da stellt sich die Frage ob ich bei 5 Grad noch immer zu "dick" angezogen bin?

Ich habe jüngst ein sehr dünnes und enganliegendes Langarmshirt von Odlo angezogen. Das fühlt sich eher kühl an wenn ich schwitze- sonderbares Körpergefühl.
 

sir-florian

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 August 2006
Beiträge
309
Punkte für Reaktionen
327
Ich habe auch diverses ausprobiert- finde es sehr schwierig. Egal was ich drunter trage, ich schwitze, nicht grade wenig. Vor einiger Zeit war ich deutlich zu "warm" angezogen. Jetzt, allein mit Funktions-T-shirt unter der Softshelljacke, ist es etwas besser, schwitze aber immer noch.
Da stellt sich die Frage ob ich bei 5 Grad noch immer zu "dick" angezogen bin?

Ich habe jüngst ein sehr dünnes und enganliegendes Langarmshirt von Odlo angezogen. Das fühlt sich eher kühl an wenn ich schwitze- sonderbares Körpergefühl.
Ist bei mir ganz genauso. Schwitze auch schnell. Und im Winter bedeutet nass = kalt. Vor Allem an den Füßen. Fahre ich also gemütlich, so dass ich nicht schwitze, kann ich locker 4-5 Stunden fahren. Gebe ich Gas, bin ich da nach 2 Stunden eiskalt. Musst du dich einfach rantasten.
 

Einklang

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Januar 2017
Beiträge
220
Punkte für Reaktionen
65
Ich bin leider auch ein Schwitzer und auf der Suche. Bisher hatte nur geholfen, dass ich entsprechend entspannt fahre und damit reguliere. Jetzt bin ich im Mittelgebirge und komme nicht klar. Beim Aufstieg schwitze ich und dann wird’s kalt. Hab auch schon Jacke auf etc.

Ich habe inzwischen als Backup Wechsel Mütze, Handschuhe, Baselayer dabei. Das rettet.
 
Oben