• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Aufbauthread eines neuen Bianchi Alltagsrades

Bianchi-Hilde

Keine Ahnung aber große Fresse
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
31.666
Punkte für Reaktionen
31.011
Wie ihr sicher mitbekommen habt, gab es vor gut 5 Monaten eine heftige Erschütterung der Macht. Ein Bianchi Specialissima verließ seine irdische Hülle und entfuhr in die ewigen Jagdgründe. Zurück ließ es einen haufen verbogenes Metall.
2019-06-16 03.49.42.jpg
2019-06-16 03.49.54.jpg
2019-06-16 03.50.08.jpg
2019-06-16 03.50.15.jpg
2019-06-16 03.50.28.jpg

Die Bilder habe ich gemacht, als ich das erste Mal wieder ohne fremde Hilfe die Treppe runterkam und in den Keller konnte.
Inzwischen geht es mir schon wieder sooo gut, dass ich drüber nachdenke, mir ein neues Rad aufzubauen, was ich dann in ein paar Monaten auch wieder benutzen kann. Das Rad wird dann wieder den täglichen Weg zur Arbeit und sonstige alltägliche Verrichtungen, aber auch Trainingsrunden absolvieren müssen, und zwar immer dann, wenn es nass ist oder werden könnte. Daher sind Licht und Schutzbleche gesetzt. Auch der Aufbau mit Campa-11fach ist gesetzt. Ich habe noch zwei "Ersatzrahmen" immer Keller, ein Rekord 920, was dem hier extrem nahe kommt. Fotos hab ich leider keine, aber es ist eins der wenigen aus Formula one Rohren, die meisten sind nur aus Formula two. Es hat die gleiche Farbe, die gleiche Geo, wiegt fast aufs Gramm genau das Gleiche ( bis auf die Gabel, die ist deutlich schwerer). Vorteil: Es hat die etwas älteren Decals mit den Flügeln und die Gipiemme Ausfaller, in die ich die Schutzbleche gleich einschrauben könnte. Das wäre also ein Aufbau unter ausschließlichem Austausch der defekten Teile und das neue Rad würde quasi wie das alte aussehen. Ach ja, der Anlötumwerfer müsste eine Schelle bekommen.
Option 2 wäre ein perlweißes Tipo Corsa 28t aus 85.
IMG_9001.JPG

Vorteil: ich finde, die Rahmendetails schöner, es hat noch den alten Gabelkopf mit dem Bianchi-Schriftzug, es hat Campa Ausfaller. Da könnte ich mir eine fast komplett vorhandene Potenza in schwarz dran vorstellen, allerdings mit einer alternativen Kurbel (die ich eh nicht hab) Nachteil: In die Campa Ausfaller kann ich keine Schutzbleche ohne weitere Schellen, Adapter oder ähnliches schrauben. Weiß sieht immer dreckig aus. Ich müsste den guten Super Record Steuersatz im Alltag zerfahren oder durch eine Zwiebel ersetzen, dann passt aber auch die blau ausgelegte SR Stütze nicht mehr, die müsste dann auch eine C-Record werden. Und ich müsste eine dunkelblauen Sele Italia SLR finden.
Morgen früh kommt jedenfalls erstmal der Gutachter und schaut sich das alte Rad an. Danach wird entschieden, wieviel ich dafür bekomme. Nachdem so ein Rad ja nicht von der Stange wiederzubekommen ist, gehe ich von einem recht hohen Weet und einem extrem niedrigen Restwert aus. Da sollte eine deutlich 4stellige Summe rumkommen, finde ich. Allein für den Rahmen würde ich mal freche 500 in den Raum stellen, Sattel, LRS, Ergos kommen dazu. Aus Sicherheitsgründen müssten ja eigentlich auch Lenker/Vorbau/Steuersatz getauscht werden und das Schaltwerk sowie die Pedale haben auch Kratzer. Leider ist auch die gute Silca Impero gebrochen.
So jetzt mal Meinungen, mintfarbener Rahmen mit silbernen Anbauteilen oder weiér Rahmen mit schwarzen Anbauteilen? Und wie könnte ich die genannten Nachteile umgehen oder was sagt ihr? Ach ja, die guten Vento-LR gibts nicht mehr, ich bin geneigt, daher gleich auf tubeless umzustellen. Gibts da Empfehlungen in der U300-Preisklasse?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von z1000

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

derT

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 April 2018
Beiträge
369
Punkte für Reaktionen
313
Ich würd den Rahmen aus Formula one Rohren, also den erstgenannten nehmen. Aus dem einfachen Grund, dass du es Alltagsrad und Schlechtwetterrad aufbauen willst. Dort kannst du, wie du gesagt hast, die Schutzbleche ja ohne weiteres montieren, während du beim Tipo Corsa eine andere Lösung finden musst. Und das heisst ja dann oft Schellen und ähnliches, was schade um den Lack ist, der Sieht ja noch gut aus.

Und betreffend Versicherung. Da ich auch keine Räder habe, die von der Stange sind (weiss jetzt nicht ob man das Panasonic so kaufen konnte) lasse ich mir von einem Laden, der Ahnung hat (also einer der mit Rennvelos arbeitet und selber lange Rennen gefahren ist) einen Wisch ausfüllen, was das Velo so damals neu gekostet hat. Neu, weil ich eine Neupreisversicherung habe. Die Versicherung akzeptiert diesen Wisch dann so, als wärs eine Kaufquittung. Weiss nicht ob das bei euch oben auch so geht. Würde aber sicher nachfragen.
 

skandsen

Cyclerytter
Mitglied seit
20 April 2017
Beiträge
1.498
Punkte für Reaktionen
2.933
Schutzblechösen sind ein starkes Argument. Geht natürlich auch anders. Mit Ösen bleibt aber auch Option Gepäckträger einfach und gut zu lösen - könnte für ein Alltagsrad mal interessant sein.
Weiss ist echt Mist für ein Sabbelrad, selbst wenn die Details schöner sind.
 

Bianchi-Hilde

Keine Ahnung aber große Fresse
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
31.666
Punkte für Reaktionen
31.011
Schutzblechösen sind ein starkes Argument. Geht natürlich auch anders. Mit Ösen bleibt aber auch Option Gepäckträger einfach und gut zu lösen - könnte für ein Alltagsrad mal interessant sein.
Weiss ist echt Mist für ein Sabbelrad, selbst wenn die Details schöner sind.
Gepäckträger hab ich in den 80ern abmontiert und nie vermisst.
 

Bianchi-Hilde

Keine Ahnung aber große Fresse
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
31.666
Punkte für Reaktionen
31.011
Ich würd den Rahmen aus Formula one Rohren, also den erstgenannten nehmen. Aus dem einfachen Grund, dass du es Alltagsrad und Schlechtwetterrad aufbauen willst. Dort kannst du, wie du gesagt hast, die Schutzbleche ja ohne weiteres montieren, während du beim Tipo Corsa eine andere Lösung finden musst. Und das heisst ja dann oft Schellen und ähnliches, was schade um den Lack ist, der Sieht ja noch gut aus.

Und betreffend Versicherung. Da ich auch keine Räder habe, die von der Stange sind (weiss jetzt nicht ob man das Panasonic so kaufen konnte) lasse ich mir von einem Laden, der Ahnung hat (also einer der mit Rennvelos arbeitet und selber lange Rennen gefahren ist) einen Wisch ausfüllen, was das Velo so damals neu gekostet hat. Neu, weil ich eine Neupreisversicherung habe. Die Versicherung akzeptiert diesen Wisch dann so, als wärs eine Kaufquittung. Weiss nicht ob das bei euch oben auch so geht. Würde aber sicher nachfragen.
Mein Händler hat mir von einem Kostenvoranschlag für eine Reparatur abgeraten, da bei solchen Preisen sonst die Versicherung einen Gutachter schickt. Der ist sicher nicht auf meiner Seite. Und der, den ich beauftragt habe ist bei den Radläden als kompetent bekannt und bei der Dekra für Fahrräder, Moppeds und Oldtimer zuständig. Ich hoffe, das bringt was.
 

skandsen

Cyclerytter
Mitglied seit
20 April 2017
Beiträge
1.498
Punkte für Reaktionen
2.933
Gepäckträger hab ich in den 80ern abmontiert und nie vermisst.
Ich hab's mir schon gedacht. Wir wir dich kennen und lieben wirst du auch hier dogmatisch dagegen sein ..... bis Du deine Meinung irgendwann aus irgendeinem Anlass änderst ;)

  • Gepäckträger sieht sch..... aus.
  • dichte Tasche an der Seite ist schon 'ne geile Sache für manche Anwendungen.
 

Axxl70

Ma sí!
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
6.109
Punkte für Reaktionen
10.193
Wie ihr sicher mitbekommen habt, gab es vor gut 5 Monaten eine heftige Erschütterung der Macht. Ein Bianchi Specialissima verließ seine irdische Hülle und entfuhr in die ewigen Jagdgründe. Zurück ließ es einen haufen verbogenes Metall.
Anhang anzeigen 718130 Anhang anzeigen 718131 Anhang anzeigen 718132 Anhang anzeigen 718133 Anhang anzeigen 718134
Die Bilder habe ich gemacht, als ich das erste Mal wieder ohne fremde Hilfe die Treppe runterkam und in den Keller konnte.
Inzwischen geht es mir schon wieder sooo gut, dass ich drüber nachdenke, mir ein neues Rad aufzubauen, was ich dann in ein paar Monaten auch wieder benutzen kann. Das Rad wird dann wieder den täglichen Weg zur Arbeit und sonstige alltägliche Verrichtungen, aber auch Trainingsrunden absolvieren müssen, und zwar immer dann, wenn es nass ist oder werden könnte. Daher sind Licht und Schutzbleche gesetzt. Auch der Aufbau mit Campa-11fach ist gesetzt. Ich habe noch zwei "Ersatzrahmen" immer Keller, ein Rekord 920, was dem hier extrem nahe kommt. Fotos hab ich leider keine, aber es ist eins der wenigen aus Formula one Rohren, die meisten sind nur aus Formula two. Es hat die gleiche Farbe, die gleiche Geo, wiegt fast aufs Gramm genau das Gleiche ( bis auf die Gabel, die ist deutlich schwerer). Vorteil: Es hat die etwas älteren Decals mit den Flügeln und die Gipiemme Ausfaller, in die ich die Schutzbleche gleich einschrauben könnte. Das wäre also ein Aufbau unter ausschließlichem Austausch der defekten Teile und das neue Rad würde quasi wie das alte aussehen. Ach ja, der Anlötumwerfer müsste eine Schelle bekommen.
Option 2 wäre ein perlweißes Tipo Corsa 28t aus 85. Anhang anzeigen 718139
Vorteil: ich finde, die Rahmendetails schöner, es hat noch den alten Gabelkopf mit dem Bianchi-Schriftzug, es hat Campa Ausfaller. Da könnte ich mir eine fast komplett vorhandene Potenza in schwarz dran vorstellen, allerdings mit einer alternativen Kurbel (die ich eh nicht hab) Nachteil: In die Campa Ausfaller kann ich keine Schutzbleche ohne weitere Schellen, Adapter oder ähnliches schrauben. Weiß sieht immer dreckig aus. Ich müsste den guten Super Record Steuersatz im Alltag zerfahren oder durch eine Zwiebel ersetzen, dann passt aber auch die blau ausgelegte SR Stütze nicht mehr, die müsste dann auch eine C-Record werden. Und ich müsste eine dunkelblauen Sele Italia SLR finden.
Morgen früh kommt jedenfalls erstmal der Gutachter und schaut sich das alte Rad an. Danach wird entschieden, wieviel ich dafür bekomme. Nachdem so ein Rad ja nicht von der Stange wiederzubekommen ist, gehe ich von einem recht hohen Weet und einem extrem niedrigen Restwert aus. Da sollte eine deutlich 4stellige Summe rumkommen, finde ich. Allein für den Rahmen würde ich mal freche 500 in den Raum stellen, Sattel, LRS, Ergos kommen dazu. Aus Sicherheitsgründen müssten ja eigentlich auch Lenker/Vorbau/Steuersatz getauscht werden und das Schaltwerk sowie die Pedale haben auch Kratzer. Leider ist auch die gute Silca Impero gebrochen.
So jetzt mal Meinungen, mintfarbener Rahmen mit silbernen Anbauteilen oder weiér Rahmen mit schwarzen Anbauteilen? Und wie könnte ich die genannten Nachteile umgehen oder was sagt ihr? Ach ja, die guten Vento-LR gibts nicht mehr, ich bin geneigt, daher gleich auf tubeless umzustellen. Gibts da Empfehlungen in der U300-Preisklasse?
Ich bin, obwohl ich persönlich das weisse schöner finde, als das mintfarbene, für die Variante eins. Es ist zwar nicht Celeste, aber so ähnlich und der Chef vom BOC, Gralshüter der reinen Bianchi-Lehre und unser aller Hilde kann nix anderes fahren, als nen brückengrünen Renner. Gerade im Alltag. Stell dir Mal vor, man erkennt dich und sagt: "Schau mal, die Bianchi-Hilde auf nem weissen Rad. Was.ist das denn für ne Marke."
"Keine Ahnung, jedenfalls kein Bianchi; sagt er doch selbst immer: ein Bianchi ist Celeste." 😆
 

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
12.283
Punkte für Reaktionen
6.423
Seine Resthaare werden doch auch bald weiß, da passt die sehr verkehrsichere (gesehen werden!) weiße Rahmenfarbe umso besser.
 

vent

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Februar 2013
Beiträge
1.977
Punkte für Reaktionen
3.424
Wie ihr sicher mitbekommen habt, gab es vor gut 5 Monaten eine heftige Erschütterung der Macht. Ein Bianchi Specialissima verließ seine irdische Hülle und entfuhr in die ewigen Jagdgründe. Zurück ließ es einen haufen verbogenes Metall.
Anhang anzeigen 718130 Anhang anzeigen 718131 Anhang anzeigen 718132 Anhang anzeigen 718133 Anhang anzeigen 718134
Die Bilder habe ich gemacht, als ich das erste Mal wieder ohne fremde Hilfe die Treppe runterkam und in den Keller konnte.
Inzwischen geht es mir schon wieder sooo gut, dass ich drüber nachdenke, mir ein neues Rad aufzubauen, was ich dann in ein paar Monaten auch wieder benutzen kann.
Ach du sch... :oops: Ist total an mir vorbeigegangen. Wenn ich fragen darf, was ist passiert?

Ich wünsche dir auf jeden Fall eine gute und schnelle Genesung und das nichts von dem Crash zurückbleibt!!!
 

Salamander

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Februar 2010
Beiträge
3.343
Punkte für Reaktionen
2.700
Schutzblechösen sind ein starkes Argument. Geht natürlich auch anders. Mit Ösen bleibt aber auch Option Gepäckträger einfach und gut zu lösen - könnte für ein Alltagsrad mal interessant sein.
Weiss ist echt Mist für ein Sabbelrad, selbst wenn die Details schöner sind.
Da würde ich auch pragmatisch vorgehen, wenn schon Ösen dran sind kommen da halt die Schutzbleche dran. Die schöneren Details kommen auch am Schönwetterad gut raus.
 

Bianchi-Hilde

Keine Ahnung aber große Fresse
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
31.666
Punkte für Reaktionen
31.011
Da würde ich auch pragmatisch vorgehen, wenn schon Ösen dran sind kommen da halt die Schutzbleche dran. Die schöneren Details kommen auch am Schönwetterad gut raus.
Ich hab leider schon so wenig Platz und so viele Schönwetterräder. Ich setze auf den Klimawandel, damit noch öfter schönes Wetter ist und ich daher die Räder noch öfter ausfahren kann.
 

Bianchi-Hilde

Keine Ahnung aber große Fresse
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
31.666
Punkte für Reaktionen
31.011
Ach du sch... :oops: Ist total an mir vorbeigegangen. Wenn ich fragen darf, was ist passiert?

Ich wünsche dir auf jeden Fall eine gute und schnelle Genesung und das nichts von dem Crash zurückbleibt!!!
Mir kam eine ältere Dame mit dem Auto entgegen, die mich schlicht nicht gesehen hat am helllichten Tag mit Sonnenschein. Sie kam auf die clevere Idee, auf der Straße recht abrupt zu wenden. Dabei ist die gegen das schöne Rad gefahren. Mein Rad reagierte etwas geknickt. :(
 

ad-mh

Am Ausbauende des RS1 - Mülheim Speldorf
Mitglied seit
9 Juni 2017
Beiträge
724
Punkte für Reaktionen
880
Moin,

ich würde dem Gutachter, der garantiert nicht jeden Tag Stahlräder vor 1990 begutachtet, dringend etwas Hilfestellung in Form einer Excel Liste zum aktuellen Verkehrswert der Teile vorlegen. Damit bestimmst Du das Ergebnis.
Das haben wir schon früher vor 25 Jahren so gemacht.
Wir waren gerade mit dem Studium "durch". Ein Freund hat uns mit seiner Vespa 150 GS besucht und ist auf dem Heimweg in eine nicht abgesicherte Baustelle gefahren (danach noch eine junge Frau mit einem Suzuki LJ).
Danach haben wir die Daten der GS-Ersatzteile zusammengesucht, die der Gutachter dann übernommen hat.
Lege dem Gutachter doch mal die Preise von steelvintage bikes vor.

Da bist Du sofort bei +2k.
 

Bianchi-Hilde

Keine Ahnung aber große Fresse
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
31.666
Punkte für Reaktionen
31.011
Moin,

ich würde dem Gutachter, der garantiert nicht jeden Tag Stahlräder vor 1990 begutachtet, dringend etwas Hilfestellung in Form einer Excel Liste zum aktuellen Verkehrswert der Teile vorlegen. Damit bestimmst Du das Ergebnis.
Das haben wir schon früher vor 25 Jahren so gemacht.
Wir waren gerade mit dem Studium "durch". Ein Freund hat uns mit seiner Vespa 150 GS besucht und ist auf dem Heimweg in eine nicht abgesicherte Baustelle gefahren (danach noch eine junge Frau mit einem Suzuki LJ).
Danach haben wir die Daten der GS-Ersatzteile zusammengesucht, die der Gutachter dann übernommen hat.
Lege dem Gutachter doch mal die Preise von steelvintage bikes vor.

Da bist Du sofort bei +2k.
Danke, die Liste ist bereits fertig. Die meisten Teile sind ja recht aktuell (Athena 11s und Vento LRS, SLR Sattel, X2 Pedale) Den Rahmen hab ich mal mit 500 kalkuliert, die Stütze und den Steuersatz mit je 50. Den sehr seltenen Vorbau einfach mal mit 75, da wirds schwer, das Gegenteil zu beweisen, da man den nicht jedes Jahr im Netz findet. Den Rest mit den Neupreisen vor 3 Jahren.
 
Oben